Samstag, 11. August 2012

ALLES AUF ANFANG




Erklärtes Ziel vor der letzten Saison war es ja gewesen, dass sich die junge Mannschaft einspielen sollte für die neue Regionalliga Nord. Und, auch wenn man ja nicht absteigen konnte, so sollte es doch nach Möglichkeit ein Platz unter den ersten 14 sein.
Das kann man als gründlich in die Hose gegangen betrachten. Am Ende sprang nur Platz 17 heraus mit der schlechtesten Abwehr der Liga.
Die Gründe dafür sind sicherlich vielfältig. Vincent Wacker und David Eybächer waren quasi die ganze Saison verletzt, Marcel Meyer und Edgar Zinn verabschiedeten sich noch vor Saisonbeginn, mit Pierre Becken wurde der beste Abwehrspieler nach Jena abgegeben. Dazu kam noch die vollkommen überzogene Sperre von sechs Spielen für Hauke Brückner und das unrühmliche Karriereaus von Fousseni Alassani. Und die meisten Verstärkungen von den Profis (Drobo-Ampen, Takyi, Kalla) waren leider bestenfalls Ergänzungen für einen Kader, der zum Schluß auf Grund zahlreicher weiterer Verletzungen zeitweilig nur noch 14 Mann betrug.
Wer nun gedacht hatte, das alles würde besser werden für die neue Saison, sah sich beim letzten Heimspiel schwer enttäuscht: Neben Becken und Alassani sowie Stand-By Profi Petar Filipovic kamen der Mannschaft weitere zehn Spieler abhanden. Zudem stehen hinter den Namen Deniz Herber und Hauke Brückner für die neue Saison große Fragezeichen. Und auch Stand-By-Spieler und Co-Trainer Timo Schultz beendete seine Karriere und wechselt nun nach dem Lichte-Abgang als Übungshilfe zu André Schubert.
Da darf man sich getrost fragen, ob es nicht mal wieder an der Zeit wäre, die Durchlässigkeit von der zweiten zur ersten Mannschaft zu erhöhen und nicht eigene Talente einfach gehen zu lassen, ohne ihnen eine Perspektive zu bieten.
Bestes Beispiel dafür ist Stamm-Keeper Arvid Schenk, dessen Weggang der verständlichste ist: deutlicher als mit der unseligen Verpflichtung von Philipp Heerwagen als Platzhalter kann man einem Torwart nicht signalisieren, dass man ihm nicht mal zutraut, sich in der ersten Mannschaft auf die Bank zu setzen.
Nun ist also nix mit eingespielt sein für die neue Saison; wieder einmal gilt es, eine neue Mannschaft aufzubauen, was ungleich schwerer wird, denn der Coach befindet sich drei Tage die Woche auf Trainerlehrgang in Köln, so dass Alexander Eick, der stellvertretende Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, das Training leiten wird. Diese Lösung hat in sofern was Positives für sich, als die meisten Neuzugänge wieder mal aus der eigenen U19 kommen werden, dort klappt die Durchlässigkeit also. Ihm zur Seite stehen wird Zlatan Bajramovic, der 2011 seine Karriere bei Eintracht Frankfurt beendet hatte und zwischen 1994 und 1998 selbst alle Jugendmannschaften des FC St. Pauli durchlaufen hatte.

Kader der U23 für die Saison 2012/13:

Pos.
Nr.
Name
Alter
NAT
seit
von
TW
30
Gianluca Babuschkin
19
GER
2012
Eigene U19
TW
24
Robin Himmelmann
23
GER
2012
FC Schalke 04 II
TW
1
Florian Kirschke
20
GER
2011
Eigene U19
TW
22
Tobias Grubba
20
GER
2012
Germania Schnelsen
AB
2
Steffen Heinemann
20
GER
2011
Eigene U19
AB
5
Hauke Brückner
32
GER
2010
SV Holstein Kiel
AB
17
Christoper Braun
21
GER /GHA
2010
Eigene U19
AB
25
Wlliam Wachowski
19
GER
2012
Eigene U19
AB
20
Ardian Sejdiu
18
GER
2012
Eigene U19
AB
18
Marin Mandic
24
CRO
2012
Germania Schnelsen
MF
23
Dennis Duve
22
GER
2011
HSV U23
MF
11
Erdinc Güner
20
GER / TUR
2011
Eigene U19
MF
6
Marc-Kemo Kranich
20
GER
2012
Hannover 96 U23
MF
19
Halil Suveren
19
GER / TUR
2012
VfB Lübeck II
MF
29
Marcel Andrijanic
19
BIH
2011
Eigene U19
MF
10
Erdogan Pini
20
MAK / GER
2011
VfL Wolfsburg U19
MF
26
Finn Apel
18
GER
2012
Eigene U19
MF
8
André Lämmerhirt
19
GER
2012
Eigene U19
ST
16
Boris Koweschnikow
21
GER / RUS
2012
SV Wilhelmshaven
ST
7
Kristoff Kurczynski
22
GER
2009
JFV Hamburg-Oststeinbek U19
ST
13
Jirdjanik Ghazaryan
19
ARM
2012
Eigene U19
ST
9
Robert Subasic
19
CRO
2012
Meiendorfer SV

Neue Mannschaft, neue Liga, obwohl’s ja die alte ist.
Ja, das Ding nennt sich immer noch Regionalliga Nord, aber sie ist „nur“ noch eine von Fünfen, nicht mehr eine von Dreien.
Nun umfasst sie nur noch die Landesverbände Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Niedersachsen. Der Osten hat nun seine eigene Liga wieder. Solch Kuschelvereine wie den ZFC Meuselwitz oder den Berliner AK 07 werde ich natürlich vermissen, aber mal ehrlich, um den Rest tut es mir nicht wirklich leid.
Erhalten bleiben uns leider die Lübecker und die Hannoveraner, also wird es mindestens zwei Sicherheitsspiele am Millerntor geben, neben der kleinen Hamburger Stadtmeisterschaft, bei der dieses Mal allerdings auch der SC Victoria mitmischen wird.
Deren Teilnahme an der Regionalliga beschert uns zwei echte U-Bahn-Auswärtsspiele, eines noch dazu in unserem eigentlichen Heimstadion. (wo sich mir die Frage stellt, wie das denn bei den Spielen gegen Vicky mit der Kurvenverteilung aussieht)
Wenn die neue RL Nord einen Hauptsponsor suchen sollte, würde sich der METRONOM anbieten, denn alles ist locker mit Nah- und Regionalverkehrstickets zu erreichen.
Im Endeffekt ist es auch eine Reise in die Vergangenheit, denn gegen die meisten Vereine hat auch die erste Mannschaft schon spielen müssen, sei es zu ganz alten Regionalligazeiten, in den 80ern in der alten Oberliga Nord oder in den 2000er Zeiten in der Regionalliga.
Hier nun die Kontrahenten im Überblick:

SV Werder Bremen  U23

Letzte Saison: III. Liga
Stadion:  Weserstadion Platz 11 (5.500 ZS)
Ergebnisse letzte Saison:  keine
Bilanz der Profis:  22 Spiele / 11-5-6 / 47:26
Entfernung zum Millerntor:  116,6 km

SV Holstein Kiel

Letzte Saison: RL Nord Platz 2
Stadion:  Holstein Stadion (11.386 ZS)
Ergebnisse letzte Saison:  1:2 und 0:4
Bilanz der Profis:  87 Spiele / 37-22-28 / 150:143 Tore
Entfernung zum Millerntor:  95,6 km

Hannover 96 U23

Letzte Saison:  RL Nord Platz 6
Stadion:  AWD Arena  (49.000 ZS)
Ergebnisse letzte Saison:  3:1 und 0:3
Bilanz der Profis:  noch keine Spiele
Entfernung zum Millerntor:  150, 2 km

VfL Wolfsburg U23

Letzte Saison:  RL Nord Platz 4
Stadion:  VfL Stadion am Elsterweg (17.600 ZS) 
Ergebnisse letzte Saison:  2:2 und 0:3
Bilanz der Profis:  noch keine Spiele
Entfernung zum Millerntor:  175,3 km

TSV Havelse

Letzte Saison :  RL Nord Platz 5
Stadion:  Wilhelm-Langrehr-Stadion (Garbsen) (3.500 ZS)
Ergebnisse letzte Saison:  2:1 und 2:3
Bilanz der Profis:  8 Spiele / 5-2-1 / 18:11 Tore
Entfernung zum Millerntor:  156,5 km

Hamburger SV U23

Letzte Saison:  RL Nord Platz 8
Stadion:  Edmund-Plambeck-Stadion (Norderstedt) (5.068 ZS) / Volxparkstadion (57.000 ZS -
              gegen uns)
Ergebnisse letzte Saison:  1:0 und 0:0
Bilanz der Profis:  10 Spiele / 5-3-2 / 15:6 Tore
Entfernung zum Millerntor:  7,5 km (Volxpark)

SV Meppen
Letzte Saison:  RL Nord Platz 12
Stadion:  MEP-Arena (16.000 ZS)
Ergebnisse letzte Saison:  0:1 und 2:3
Bilanz der Profis:  33 Spiele / 18-8-7 / 63:33 Tore
Entferung zum Millerntor:  237, 9 km

VfB Lübeck

Letzte Saison:  RL Nord Platz 11
Stadion:  PokerStars.de-Stadion an der Lohmühle  (17.869 ZS) 
Ergebnisse letzte Saison:  1:5 und 1:3
Bilanz der Profis:  58 Spiele / 28-15-15 / 114:79 Tore
Entfernung zum Millerntor:  68,4 km

SV Wilhelmshaven

Letzte Saison:  RL Nord Platz 13
Stadion:  Jadestadion (7.500 ZS)
Ergebnisse letzte Saison:  2:3 und 2:2
Bilanz der Profis:  22 Spiele / 16-6-0 / 55:19 Tore
Entfernung zum Millerntor: 219,7 km

Goslarer SC 08
Letzte Saison:  OL Niedersachsen
Stadion:  S-Arena (5.001 ZS)
Ergebnisse letzte Saison:  keine
Bilanz der Profis:  noch keine Spiele
Entfernung zum Millerntor:  227,2 km

BV Cloppenburg  (4:2)

Letzte Saison:  OL Niedersachsen 
Stadion:  TimePartner-Arena (5.001 ZS) 
Ergebnisse letzte Saison:  keine
Bilanz der Profis:  noch keine Spiele
Entfernung zum Millerntor:  181,3 km

BSV Schwarz-Weiß Rehden

Letzte Saison:  OL Niedersachsen
Stadion:  Sportplatz Waldsportstätten (4.350 ZS)
Ergebnisse letzte Saison:  keine
Bilanz der Profis:  noch keine Spiele
Entfernung zum Millerntor:  178,5 km

Keine Kommentare:

Kommentar posten