Donnerstag, 27. September 2018

ABWÄRTSSIEG

2. BL:
FCSTP - SC Paderborn 07  2:1


nunja...große schatten werfen ihre dinge voraus.

da skandieren unsere ganzen geraden kurven nach dieser partie "AUSWÄRTSSIEG", obwohl wir gerade zu hause gewonnen haben...gegen irgendwas in schwarz-weiß-blauen farben (allerdings ohne rote hosen)... was mich letztendlich freut, denn paderborn hat eines der entsetzlichsten vereinslieder der fußballgeschichte (trotz der neuen version mit dem drum-computer aus der katholischen jugendakademie) und ich bin in keiner stadt bislang als gästefan so beschissen behandelt worden wie in diesem schwarzen loch auf der landkarte.
aber es ging bei diesem spiel ja irgendwie gefühlt gar nicht um dieses spiel...
wenn man so schaut auf volkes maul in dieser stadt (zumindest auf den fußball-affinen teil, dann besteht die saison ja ansich nur aus zwei spielen, nämlich dem duell um die sogenannte hamburger stadtmeisterschaft...
(wobei sich die altonacken und vicky wohl kaputtlachen, denn deren derby ist wesentlich älter als diese zu stadtmeisterschaft hochsterilisierten partien...

mir ging das schon 2011 wahnsinnig auf den sack...derby gewonnen, danach keinen punkt mehr geholt, sich mit einem 1:8 im malle-modus aus der ersten liga verabschiedet - aber scheißegal...wir sind ja stadtmeister!!!
und mittlerweile läuft auf unseren straßen und in unseren stadien in den geraden kurven eine generation herum, die nix anderes kennt als die dicken derbysieger-eier (bei uns) und die wut in den vorstädten über diese häme (bei den stellingern)...und sicher ist deren interesse deutlich größer, diese scharte auszuwetzen, denn zu allem ungemach, mit dem sie seit 7 jahren leben müssen, kommt ja noch die tatsache, daß die neuauflage nun in UNSEREM wohnzimmer kommt, denn die liga-zwo ist ja UNSERE spielwiese. 
der hasenpfau dort ist immer noch ein fremdkörper für mich...ich ertappe mich, wie ich (wenn ich mal zeit dazu habe) die spochdschau am sonnabend einschalte und mich auf eine klatsche für die dunklen horden aus mordor freue...aber es kömmt ja nix...
"und wenn ich aufwach, dann fällts mir wieder ein...
spielst ganz woanders, in liga zwei"

je näher dieses derby rückt, desto mehr steigt die spannung, nicht nur bei den sogenannten "fans" der jeweiligen BRIGADE IDIOTI, bei denen die unsrigen auf die provokationen der orks mit gleichem reagieren...die ziehen durch "unser" viertel und jagen menschen mit totenkopf-puzenpullis, hängen strohpuppen mit st. pauli-klamotte auf...wir verhauen ein paar transpi-maler von denen - dabei stünde UNS doch deutlich mehr gelassenheit zu gesicht (insofern mag ich das joints&bier-transpi), schließlich sind DIE diesmal die herausforderer.
die spannung scheint sich allerdings auch auf die spieler zu übertragen, wenn man sich die letzten leistungen anguckt...das lassen sich die selbsternannten  "bayern der zweiten liga" vom bayrischen spitzenteam aus regensburg mit 0:5 abfrühstücken (bin mal gespannt, was die heute in fürth abliefern)...und die unsrigen liefern eine unsägliche vorstellung von unkonzentriertem anti-fußball in ingolstadt ab...allerdings gewinnen sie ein spiel, welches keinen sieger verdient gehabt hätte, dank eines glückstores des kopfballungeheurs MIYAICHI.
aber...alle so...nach den letzten extrem verkackten spielen, in denen wir mächtig haue bezogen hatten: "scheißegal, hauptsache gewonnen"
und nun verspricht der coach für die heutige partie gegen paddelborn ein "heißes spiel"...was soll ich sagen - ich war froh, schon mal die dicke jacke rausgeholt zu haben und mich mit erwärmenden getränken berauscht zu haben, denn unter HEISS verstehe ich etwas anderes...
die überraschung gelang dem coach ja schon vor dem spiel...hatte er noch vorher verkündet, er wolle an der startelf trotz englischer woche nix ändern, saß nun der HENK auf der bank und lukas BIFTEKI durfte stürmen...und der WALDEMAR, den die vier-buchstaben-zeitung (ich meine die mit dem B als anfangsbuchstaben, nicht die mit M) schon in die startelf geschrieben hatte, war nicht mal im kader...was ich durchaus nachvollziehbar finde.

des waldis offensivleistungen sind überschaubar und sein defensivverhalten ist halt leider zumeist entsetzlich...
und nach den 4-5-3-gegentor-spielen war klar, daß der fokus erstmal ein wenig auf der defensive liegen muß - auch unter dem aspekt, daß man sich halt in mordor nicht den arsch verhauen lassen will...

aber mal ehrlich...is das euer ERNST???
ich mein, das war jetzt kein auswärtsspiel bei den BAYERN (egal, ob bei denen der ersten oder zweiten liga)...das war ein heimspiel...gegen einen - wenn auch guten - AUFSTEIGER...bisherige heimspiele haben wir ja immer mit einem zumeist nicht zündenenden offensivfeuerwerk begonnen, um dann bei mißerfolg nach einer viertelsunde das fußballspielen einzustellen...
diesmal haben wir nicht mal BEGONNEN, fußball zu spielen...ein heimspiel, ein punktspiel, gegen einen aufsteiger (ich wiederhol es gern nochmal!!!)...und wir treten auf, als sei das ein testspiel gegen einen spanischen erstligisten, in dem wir trainieren wollen, wie wir 90 minuten lang ein 0:0 halten wollen???
SCHULLIGUNG...aber so kann ich doch nicht auftreten!!!
ich kann doch nicht einem AUFSTEIGER komplett die eigene hälfte überlassen, mich nach einem torabschluß (ja, es gab auch verzweifelte einzelaktionen, denn spielerische qualität haben wir ja mit dem herrn BUCHTMANN und dem MATS) komplett hinter die mittellinie zurückziehen...der paddelborner keeper mußte in der ganzen partie keinen EINZIGEN weiten abschlag machen, denn er hatte immer genügend anspielstationen und die hatten immer genügend zeit...
also, modernes pressing geht eher anders...das war eher so ein bißchen feldhandball ohne hände...

und tut mir leid...100% defensive KÖNNEN wir nicht, dazu paßt das personal einfach nicht...wer auch immer gegen herrn BUBALLA antritt - lasset auch die blinden, lahmen und siechen zu mir kommen - gewinnt das duell...
und schön, daß christopher "todesgrätsche" AVEVOR wieder da ist...aber sein "linker linker platz ist frei"...wir spielen langer doofer ball und ball ist weg.
paddelborn spielt einmal auch langer doofer ball, der kommt genau in die schnittstelle zwischen die beiden innenverteidiger, herr ZOLINSKI überläuft den herrn ziereis einfach und schiebt ein.
einmal, nur EINMAL...gelang auch uns dieses langer doofer ball...quasi eine kopie des paddel-tores...FLUM auf lukas BIFTEKI und der schiebt ein.
kannste natürlich als coach deine breite brust noch breiter schwellen...haste alles richtig gemacht mit dem stürmertausch!!!
WENN man das AFM-radio gehört oder den kicker spielebericht gelesen hat, KÖNNTE man auf die idee kommen, daß es sich um ein attraktives spiel gehandelt haben könnte...NEIN - es war über weite strecken ein entsetzliches gebolze auf höherem d-jugend-niveau und es wurde in der zweiten hälfte ja nicht besser...paderborn blieb gefährlicher, aber nur, weil wir SCHLECHT waren, weil wir es kaum schafften, mal eine ballstafette über zwei oder DREI (höheres kreisklassen-niwoh) zu spielen und es bedurfte schon eines starken herrn HIMMELMANN (dessen leistungen auf der linie ich nie abwerten will), daß wir nicht in rückstand geraten sind...
fast schon war - posse des tages - der MARKUS geneigt, auf hemmungslose offensive zu setzten...berief den super-joker RYO zur bank, um ihn in den ring zu werfen...um ihm dann doch wieder das grüne wechsel-leibchen zu verordnen ..."och nö, das lassen wir doch lieber" - angesichts des leicht ramponierten rasens wohl besser, sonst reißt der sich schon wieder das kreuzband...

kurz warten, dann den RITCHIE bringen, für den mats...ich nehme mal an, der wollte raus, denn andernfalls wäre es kaum verständlich, daß er SCHENG auf der wiese blieb, der einen entsetzlichen tag hatte...aber zu seiner ehrenrettung sei gesagt, daß er sich damit in bester gesellschaft zu den meisten befand...
es waren wohl alle schon mit den köpfen in STELLINGEN, oder auf malle oder bei was-weiß-ich-was...nun reichte es danach langsam auch den paddelbornern - nimmit den punkt und ruhe ist, was das spiel noch entsetzlicher machte, auch wenn die jungs weiter über ihre außenseiten mächtig druck machten.
naja..."mächtig druck" auf d-jugend-niwoh halt...
mal ganz ehrlich...da mokiert unsere singende abteilung aus der süd immer den mangelnden support aus der guten alten gegengerade...JA...mittlerweile ist da auch publikum versammelt, dessen bezug zum FCSTP wahrscheinlich so groß ist wie der von 14 jährigen H&M-ramones-shirts-käufern zu der band...JA, wir alle sind auch älter geworden...nach dem dritten bandscheibenvorfall kann ich halt keine 90 minuten mehr keine kurven singen und tanzen...ABER...ich kann mich an spiele erinnern, als ich auf der GG stand, da hat man die eigene mannschaft nach einer SOLCHEN leistung ausgepfiffen oder zumindest geschwiegen...
DAFÜR waren "wir" doch heute rechtschaffen laut...sogar in  jener phase, dem spielerischen tiefpunkt-punkt...obwohl schon die meisten meiner bezugsgruppe und des näheren umfeldes sich mit der punkteteilung angefreundet hatten und sehentlich den abpfiff dieses entsetzlichen fußballspiels erwarteten.
und dann wechselt der MARKUS nochmal:
wir haben zehn minuten vor schluß...es steht 1:1 in einem HEIMSPIEL gegen einen AUFSTEIGER und der trainer wechselt einen defensiven mittelfeldspieler. 

ja, dem FLUM auch mal schonen für das DÖRBY (andererseits ist der ERSIN auf dem weg, ein richtig guter zu werden...muß man ja auch mal sagen!!!)
JA, natürlich...der MARKUS hat ja alles richtig gemacht im nachhinein...
die paddelborner dezimieren sich kurz vor knapp noch durch ein doof-durch-scheiße-foul von herrn GUEYE, der natürlich die welt nicht mehr verstand.
ABER, is doch mal schön, daß ich trotz aller pfiffe ("Kannste mal bitte deine scheiß objektive brille absetzen" kommentierte meine wellenbrecher-nachbarin meine kommentare zur schiedsrichterleistung) mal in einem fußballspiel NICHT über den schiedsrichter meckern muß, weil herr WASCHITZKI so ziemlich alles in meinen augen richtig bewertet hatte, was auch für seine assis gilt.
und besonders erfreulich fand ich bei der pfeiferei die berufung des vierten offiziellen, der eine die war...frau RIEM HUSSEIN...ihr sei der auftritt in der zweiten liga herzlich gegönnt - nicht aus quotengründen (frau, zudem noch mit migrationshintergrund), sondern weil ich sie als SCHIRI sehr schätze. 
aber das ist wieder ein anderes thema, welches ich vielleicht ein anderes mal näher vertiefen kann...kömmen wir zurück zum spiel und zur SEHNSUCHT nach dem schlußpfiff...und zum MARKUS und seinem händchen...
ÜBERZAHL können wir ja ansich nicht...und können wir seit dieser saison denn scheinbar doch...schon zum zweiten mal hintereinander...
nun...endlich endlich kurz vor knapp erlöst der markus den herrn BIFTEKI, der bis auf sein tor einen eher freudlosen arbeitstag hatte und wenig zustande brachte (damit aber bis zur 87. minute im kader der blinden halt der einäugige war)...es kömmt aufs feld der HENK, der vier minuten lang auf dem feld unbedarft herumstolpern darf, irgendwie unfit wirkt...aber gut, daß ist vielleicht auch seiner körperlichen länge und seinem bewegungsmodus geschuldet.
zum glück läßt herr WASCHITZKI nur die obligaten drei minuten nachspielen und nicht die reale zeit...sonst hätte dieses gekicke noch länger gedauert...
ABER die drei minuten reichten...und es sind halt alle drei "joker" - das kannste dir im normalen leben gar nicht ausdenken...und wenn das so geplant war, dann gehört dem MARKUS lebenslange speisung in der kleinen pause!!!
der ERSIN schlägt einen ball auf den HENK, das zweite muster für ein schnelles umschalten seit dem 1:1...paddelborn ist nun natürlich offen hinten...henk macht meter und schiebt quer auf den mitgelaufenen RITCHIE.
und der verwandelt...kollidiert noch mit dem pfosten und zieht sich wohl eine prellung zu...aber mitjubeln konnte er nach dem abpfiff schon wieder.
denn bälde danach war ENDLICH schluß...boaey...eines der anstrengensten fußballspiele, daß ich seit langem gesehen habe...
nicht, weil es so spannend und nervenaufreibend war, sondern, weil es das gerade NICHT war...das orchester der frühkindlichen musikbegeisterung der kitas in braunweiler spielt beethovens ode an die freude...
naja...da wäre dann vielleicht die mangelnde qualität durch massive begeisterung ausgeglichen worden...

wir waren, wenn man sich mal die statistik anschaut, in ALLEN relevanten belangen SCHLECHTER als - ich wiederhole mich ungern - ein aufsteiger in einem HEIM-spiel...paßquote, ballbesitz, zweikampfquote, eckbälle, torschüsse.
nein, stimmt nicht ganz: in zwei punkten waren wir vorne...wir hatten deutlich mehr fehlpässe und und ABER...wir haben halt ein tor mehr als paddelborn.
SO...was willste eigentlich...hauptsache gewonnen...
das ist sicherlich richtig...obwohl ich sagen würde nach so einem gekicke...wir haben WENIGSTENS gewonnen, in einem spiel, welches keinen sieger verdient gehabt hätte (und wenn, wären es eigentlich die paddels gewesen, wenn ich mal wieder meine "scheiß objektive brille" aufsetzen darf)
wir hangeln uns...von spiel zu spiel, egal was unser vorturner erzählt von entwicklung und konzepten in der stillen hoffnung, das irgendwie zu überstehen.

ICH persönlich hege ja die stille hoffnung, daß es ab übernächster woche vielleicht besser wird, denn das ist das DERBY endlich vorbei und wollen wir doch mal gucken, wie dick die eier dann gegen sandhausen sind...
und ob wir denn endlich anfangen, unser potential abzurufen, welches viele unserer spieler zweifelsohne haben (bei einigen hab ich die hoffnung schlicht und ergreifend aufgegeben...die sind halt da, weil wir nix anderes haben momentan - oder weil der trainer der meinung ist, er hätte nix besseres) ...
wobei...ich hab ja vergessen...gibt ja noch n rückspiel, im märz...
davor spielen wir dann IN paddelborn, in einem der häßlichsten stadien des bezahlten deutschen fußballs, im zweithäßlichsten bauwerk paddelborns (nur die katholische jugendakademie ist häßlicher)...
und wenn wir denn da auch gewinnen sollten, skandiert die mitgereiste sangesgruppe wahrscheinlich HEIMSIEGHEIMSIEG...wahrscheinlich auch, wenn wir verlieren sollten, denn gefühlt ist die saison ja egal...32 belanglose spiele und zwei um die hamburger stadtmeisterschaft


 

ADOLPHSPLATZ

bilder der stolpersteine, die am 24.09.2018 für die ermordeten und verfolgten mitglieder der handelskammer hamburg verlegt wurden


















die biographien der opfer kann man in frolgender broschüre nachlesen: 
https://www.hk24.de/share/flipping-book/4188630/index.html#page/1


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 

Samstag, 22. September 2018

DURCHSCHNITT 8

Stolpersteinverlegung am 21.09.2018
Am Durchschnitt 8 
 



















Der Landesfrauenrat Hamburg e.V. und der Hamburger Frauenring laden ein zur Verlegung der Stolpersteine für die drei von den Nationalsozialisten ermordeten Schwestern Betti, Ella und Henriette Rosenblum. 
Freitag, 21. September, 14. Uhr in der Straße Durchschnitt 8 Die Verlegung der drei Stolpersteine wird durch den Kölner Künstler Gunter Demnig erfolgen. Im Anschluss sind alle Teilnehmer*innen herzlich eingeladen zu einem Beisammensein in der Frauenbibliothek des Landesfrauenrates in der Grindelallee 43. 
Mit der Übernahme der Patinnenschaft für die drei Stolpersteine möchten der Landesfrauenrat Hamburg und der Hamburger Frauenring in Zeiten des wieder erstarkenden Antisemitismus ein Zeichen setzen für Zivilcourage und das Einsetzen für demokratische Werte.




Betti (geb. 1.8.1878 Salzwedel), Ella (geb. 14.9.1882 Hamburg) und Henriette Rosenblum (geb. 22.5.1884 Hamburg) wohnten nach dem Tod ihrer Eltern in einer gemeinsamen Wohnung in der Straße Durchschnitt 8 im Hamburger Stadtteil Rotherbaum. Sie stammten aus einer Familie jüdischen Glaubens und hatten noch zwei Brüder, die ebenfalls im Holocaust ermordet wurden. Ella trug als Kassiererin und Henriette als Schneiderin zum Haushaltseinkommen bei. Ob Betti berufstätig war und über ein Einkommen verfügte, ist nicht überliefert. Die Brüder Max und Moritz hatten schon früher den elterlichen Haushalt verlassen. Bei Ella Esther Rosenblum stellten sich im Laufe der 1920er Jahre Krankheitssymptome ein, die schließlich 1936 zu ihrer Aufnahme in der „Heil- und Pflegeanstalt“ Hamburg-Langenhorn führten. 1940 ließ die „Euthanasie“-Zentrale in Berlin, Tiergartenstraße 4 (T 4), in norddeutschen Anstalten lebende jüdische Menschen erfassen und in der „Heil- und Pflegeanstalt“ in Hamburg-Langenhorn zusammenziehen. Im selben Jahr am 23. September 1940 wurden 136 Patienten, unter ihnen Ella Esther Rosenblum, im Güterbahnhof Ochsenzoll in einen Zug verladen und nach Brandenburg an der Havel transportiert. Noch am selben Tag wurden die Patientinnen und Patienten in dem zur Gasmordanstalt umgebauten Teil des ehemaligen Zuchthauses mit Kohlenmonoxid ermordet. Ellas Schwestern Henriette und Betti Rosenblum lebten weiter in der Straße Durchschnitt 8, bis auch sie den Deportationsbefehl erhielten. Beide wurden am 6. Dezember 1941 mit weiteren 751 Frauen, Kindern und Männern nach Riga deportiert, wo sie umkamen.


Montag, 17. September 2018

DU GIBST AUCH NIE AUF

BLS:
FCSTP IV - tsv buchholz 08 II  4:2





ich bin langweilig...("ich weiß", sagt der geneigte leser, "das fällt mir jedes mal wieder auf, wenn ich diesen block lese")
tja, es fällt mir auch mal schwer, was neues zu schreiben, denn ich bin mal wieder an der feldstraße, um ein weiteres spiel der vierten zu sehen und das wieder gegen einen gegner, den ich schon kenne und den ich nicht schätze...

was jetzt erstmal nichts mit dem kickenden personal zu tun hat oder den vereinsverantwortlichen...aber wenn ich besuche auf den heimplätzen des vereins nicht als angenehm empfunden habe, wirkt das nach...
und ich habe meinen besuch in buchholz nicht als angenehm empfunden...

südelbien ist halt nicht südelbien...süderelbe, altenwerder, harburg-rönneburg (mit ausnahme der damen-fußballer und ihres anhangs)  - ist halt typisch rautenland mit typischem redneck-publikum...
FURZEGAL, ob ich sonst zu den spielen meiner truppe gehe, aber wenn eine mannschaft des FCSTP anreist, egal ob die pampers-liga, die super-senioren oder halt die VIERTE (bzw in buchholz war's die dritte), denn bin ich da, ziehe meinen schönsten rauten-pulli an und packe mein picknick-körbchen voll mit meinen allerschönsten exemplaren an fäkalworten, die ich in meiner verbalen kloschüssel finden konnte. 

denn es geht ja gegen die zecken, das linksradikale antifa-punker-pack, die wahrscheinlich, wenn man kein auge auf sie wirft, nach einer logischerweise verdienten niederlage schwarzvermummt, sengend und brennend durch mein reihenhaus-paradies (oder SAGA-ghetto) ziehen werden. 
was natürlich ein saudoofes klischee ist...also das, was ich über UNSERE amateurfußballer geschrieben habe - die sind viel subtiler und fackeln die autos der rednecks in der nacht VOR dem spiel ab...mit vorliebe auch die der spieler vor auswärtsspielen, damit die nicht in ausreichender zahl die reise an die feldstraße antreten können...
HMMM...wäre vielleicht gar kein so schlechter plan, denn meine zuversicht, daß die VIERTE momentan auf legalem weg zu drei punkten kommt, ist eher klein...
ABER ich wäre ja ein schlechter "edelfan", wenn ich nur deswegen wegbleiben würde...kleingeistig  - wenn es danach ginge, würde ich auch so manches spiel der ersten mannschaft verpassen.

was ich ja in diesem fall auch mal wieder tue, denn das läuft zeitgleich im TV, da sich unsere profis an diesem sonntag in aue mühen...
nun GÄBE es an diesem sonntag auch andere alternativen...zum beispiel feiert eine arbeitskollegin die ich in der kurzen zeit nach meinem arbeitsplatzwechsel lieb gewonnen habe, ihren abschied und geht in den wohlverdienten ruhestand, wozu sich ein großteil meiner kollegen zu einem grillfest versammelt. 
JA, es schwingt ein wenig die "moralische keule" über meinem haupt...du mußt dich vielleicht in die gruppe integrieren, die kollegen vielleicht noch ein bißchen besser kennenlernen - alles richtig, alles wichtig.
HAB mit mir gerungen und mich denn dagegen entschieden...mit SONNTAGEN bin ich halt eigen - früher, als ich noch jung und vital war, war es der sonnabend-abend...nix mit kuscheln aufm bärenfell und dazu ein romantisches
filmchen, da war's midde kumpels um die häuser ziehen, reichlich alkohol konsumieren, schlechte musik hören (und danach in die redneck-viertel fahren, um den honks die autos anzuzünden)
da bin ich heut, nach getaner sonnabendsarbeit, zu alt für den scheiß...da reichts noch für ein wenig fernsehen, beim aktuellen sportstudio spiel drei sanft entschlafen...da isses denn der sonntag, der tag, der mir gehört.
der tag, an dem ich nicht von alltagsdingen umgeben bin (wenn nicht grad verkaufsoffener sonntag ist, wie nächste woche - was zusätzlich für einen feldstraßen-besuch spricht)...keine kunden, keine kollegen, keine betriebsabläufe...keine waschmaschine, keine supermarktkasse. 
NICHT duschen, NICHT rasieren (obwohl...), NICHT frühstücken außer kaffee, schon gar nicht (!) großartig NACHDENKEN, sondern sich mit menschen treffen, die man sonst unter der woche nicht gesehen hat, sich auskotzen über das leben im allgemeinen und besonderen, frugal oder luxiorös speisen und dann im zweifelsfall mindestens EIN fußballspiel anschauen, wo auch ich all meine schlechtigkeiten und emotionen ausleben kann...
ist natürlich bei einem amateurspiel vor 20 zuschauern ETWAS schwieriger, das alles rauszulassen...während man auf der gegengerade laut "steh auf, du blöder pisser" oder "los, brich ihm die beine" rufen kann, käme das in der feldarena wohl eher suboptimal, falls die VIERTE mal wieder weniger sympathisanten aufrufen könnte als die gastmannschaft (was ich befürchte)...
AABER, dafür kann ich mich ja danach an meiner tastatur austoben und meine kleinen blogbeiträge schreiben, in denen ich ungestraft menschen kritisieren,  verhöhnen oder beleidigen kann, was ich ja permanent tue und dazu in guter tradition mein sonntagstörtchen futtern...
so ist der plan...und er ist gut gelungen...wobei das buffet im MERAM zwar solide war, aber vom preis-leistungs-verhältnis her nicht überragend...wenn die hartgekochten eier kalt sind und das rührei teilweise semi-flüssig, sind die potentiellen fünf sterne halt schon mal futsch. 
büschn besorgt in der arena herumgelungert, wo sich 45 minuten vor anpfiff kein braun-weißer geist auf dem rasen zeigte...sollten es diesmal vielleicht noch weniger als 11 spieler sein...weitere not-, un- oder sonstige fälle???
aber die nordheiden waren ja angereist, was sie sicher nicht wären, wenn das spiel abgesagt worden wäre...irgendwie hatte ich die mannschaft anders in erinnerung - das letzte mal waren das gefühlt alles blonde treckerjungs, die so ausgesehen hatten, als könne man in buchholz nix machen kann außer vor der disse noch in die muckibude zu gehen...vor allem einen seltsamen torhüter hatten sie - ein eher schmächtiges jüngelchen, der von der körpersprache her eher so wirkte, als sei KEEPER nicht seine stammposition, aber herr ALEAS (iraker) ist tatsächlich sowas wie der stammkeeper...letzte partie durfte der zweit-keeper mal ran und kassierte gegen INTER sieben gegentore. 

davor ein 1:1 gegen HEBC, davor ein 0:4 bei RWW; 12 von 16 gegentoren in den letzten drei spielen und nur zwei tore geschossen (von 18)...vielleicht eine kleine negativserie... das unwahrscheinlichste wäre ein unentschieden, denn zumeist gewinnen die nordheiden - gern auch mal etwas höher...oder sie verlieren halt - VIELLEICHT das momentum für die vierte...
die waren tatsächlich da, taktikbesprechung war etwas länger, aufwärmen dafür etwas kürzer; war ja auch spätsommerlich warm genug...und es hat diesmal in der feld arena FAST nicht gezogen(!!!)  - spieler und trainer waren SO dermaßen konzentriert, daß sie zunächst sogar meine anwesenheit nicht bemerkten oder sie ignorierten...ich wollt fast schon ein wenig traurig werden...hab ich was falsch gemacht...hat mich keiner mehr lieb???
denn geh ich halt wieder...fällt ja sowieso keinem auf, wenn ich fehle (schnüff).

aber denn entdeckte mich das eine oder andere auge und auch COACH begrüßte mich mit den worten: "du gibst wohl auch nie auf, oder?"...natürlich nicht, die mannschaft ja auch nicht, oder? ich glaub, wir alle DREI, die mannschaft, der trainer und ich wollen doch mal zusammen einen punktspielerfolg sehen! 
immerhin...die personalnot ist behoben...die herren STÄCKER, KAMPTMANN und KÜHNE sowie der FELIX fehlen immer noch urlaubsbedingt, herr BOCK laboriert an seinem muskelfaserriss und herr PLUM ist immer noch dauerverletzt.
die herren KOLB und HARTMANN fehlten, aber trotzdem waren 15 spieler zugegen - HERMANN, SCHREIBER, DUNKEL und LUCAS (der neuzugang vom RWW-Spiel) in der startformation, herr SCHWARZ und herr FRANZ zunächst nur auf der bank...WENN denn alle gesund sind und zeit haben, haben wir ein echtes luxusproblem mit dem überangebot an fast gleichwertigen spielern, denn so langsam wachsen auch die neuen in ihre rollen hinein...
ich bin ja so ein wenig ein STÄCKER-fan, was die keeper-position anbelangt, aber das war heute ein bockstarkes spiel vom YUL...auch mal richtig laut die fresse aufgerissen, die abwehr gestellt, für ordnung gesorgt, WENN sie denn drohte, verloren zu gehen (was halt immer noch zwischendurch passiert).
der DENIS hat das zeug zum legitimen ROMAN-nachfolger, der herr der ruhenden bälle...grandiose erste hälfte, mit luft nach oben in der zweiten und mit kleinen phlegmatischen momenten...LAUT ist sowieso irgendwie nicht so sein ding, hab ich das gefühl - aber den part kann CARLOS "the terrier" ALBERTO prima übernehmen, dem man in manchen momenten noch den phrasenschweinmäßigen "blick für den besser postierten mitspieler" wünschen würde, denn manchmal sind DREI haken und gegenspieler einer zu viel. 

aber ansonsten hat er schon das zeug zur ARIEL ULTRA ("erstaunlich klein, erstaunlich rein") ausgabe von matthias sammer, kann prima meckern und prima abräumen und prima organisieren.
was die erste hälfte anbelangt, war das so ziemlich das beste, was ich bisher von der VIERTEN gesehen habe in punktspielen diese saison...konsequentes spiel nach vorne - einen plan haben, den umsetzen und dann funktioniert der auch noch...wobei die nordheiden zunächst geistig wohl noch ein wenig in der heidschnuckenwolleernte steckten.  

und vor allem mal NICHT dieses leidige VIERTE-thema: tor schießen, dann den faden verlieren oder die chancen verballern, sondern halt mal ariel-mäßig scharf nachwaschen...da gingen die bälle nicht nur sauber, sondern auch rein!
der DENIS markierte den brustlöser, marke "wenn denn keiner sonst will, denn mach ich das halt selbst" was mit einer ordentlichen portion selbstvertrauen denn auch geht...und ich konnte kaum tickern, da rappelte es auch schon das zweite mal...diesmal durfte der HANNES einnetzen, der in den letzten spielen glücklos agiert hatte, dem das aber wegen seines permanenten aufreibens besonders gegönnt sei...und knapp 20 minuten waren gespielt, da durfte auch cäptn NIKLAS sich in die torschützenliste eintragen...
ein 3:0...wie in guten alten kreisliga-zeiten!!!
aber DANN kamen die drolligen vierte-minuten...die nordheiden schüttelten sich...gerade die iberer (oder brasilianer?)-fraktion marschierte...herr SANCHEZ über links (unterstützt von den herren kruse und GAULKE) und herr BRAGA im zentrum machten immer mehr betrieb und WENN der assi nicht das eine mal die fahne hebt, was eine wimpernentscheidung war UND der YUL nicht so feminin lange fingernägel hat und den ball zum PING an die latte lenkt, dann sieht das schon zum ende der ersten hälfte schon vielleicht anders aus...

das war's allerdings mehr oder weniger von den buchholzenern in der ersten hälfte...herr HERMANN hatte kurz vor knapp noch angeschlagen rausgemußt, nun übernahm herr SCHWARZ den part des außenbahn-beackerers und es wirkte so, als käme damit die etwas verloren gegangene kontrolle über das spiel wieder zurück in der schlußphase. 
natürlich läuft noch nicht alles rund, aber zur pause stimmte einen das denn doch ganz zuversichtlich, daß das dieses mal ne glatte kiste wird.
in der halbzeitpause (dies als kleine anekdote) - hab ich mich mit den pfeifenmännern ins clubheim begeben, wo ein neuer tresenfeeerich stand...
ich nehm ein wasser - ich eine apfelschorle - ich ne normale cola...
"ICH AUCH NE COLA BITTE" (wenn er denn schon am kühlschrank ist)
stellt die getränke hin, zückt sein aufschreibebuch..."äääh, sie sind die schiedsrichter vom st. pauli spiel (nicken)...und sie (an mich gewandt)?"
"ich bin der video-schiedsrichter" sag ich...und er zögert und überlegt..."äääh, video???" - "neee, kleiner scherz...was kost die cola?"

..zweite hälfte...muß ich jetzt wieder meckern (nein, muß ich natürlich nicht, das ist job des trainers)...die nordheiden hatten gewechselt und kamen besser organisiert aus der kabine und denn kam wieder die blöde VIERTE-viertelstunde... dazu kommt noch eine schlechte phase des ansonsten guten und übersichtigen schiedsrichters herrn YAVUZ...
die nordheiden marschieren etwas agressiver über ihre starke linke seite, denn gibt es ne grätsche und einen pfiff...und ich frag mich, warum sich denn alle so aufregen - JA, da war ganz viel BALL - und dann zeigt der schiri auf den ominösen punkt und NEIN...so einen elfmeter pfeift in schottland kein mensch... WENN ich wirklich der video-referee gewesen wäre, hätt ich herrn YAVUZ wohl zurückgepfiffen...so aber steht es denn 3:1.
nun kommen wieder die ködel in die hose, das MOMENTUM kippt zugunsten der nordheiden...die pässe kommen nicht mehr präzise, die kleinen entscheidungen bei einwürfen und freistößen gehen an die anderen...das war nicht alles falsch, aber WENN es falsch war, dann zu unseren ungunsten. 
und fünf minuten später kriegen die denn den einen doofen freistoß, halblinks nähe strafraumlinie...herr BRAGA AFONSO macht zwar keinen stemmschritt und fixiert auch nicht seine klöten, indem er die hosenbeine refft, aber er wickelt die murmel ronaldo-mäßig über die mauer ins kurze eck...
schickes tor, muß man neidlos anerkennen...55 minuten, noch viel zeit zu gehen und plötzlich ist die souveräne führung und die souveräne spielweise weg. 

die assistenten waren deutlich besser als der schiri, einmal korrigierte herr KREUZIGER eine offensichtliche fehlentscheidung seines chefs...und herr FILIPOVIC machte ansich auch keine fehler bis auf EINE abseitsentscheidung...
WENN ein spieler sich an einem gegner vorbeidrängeln muß, um an den paß zu kommen, dann KANN er nicht abseits gewesen sein:
"nun ja, der HANNES steht ja gerne mal im abseits" sagte ein mitspieler nachher...mag sein, war aber in diesem falle nicht so und er wäre durch gewesen und auch wenn herr ALEAS sich nach den drei gegentoren gesteigert hatte...ich hätte ihn nicht für einen helden im 1:1 gehalten.

den gab denn der YUL im rauslaufen gegen den nordheiden-ronaldo und rettete so den vorsprung, womit ihm der erste heldenpokal des heutigen tages gebührt.
der zweite geht denn an herrn SCHWARZ, der zwar die einfachen dinger nicht macht, weil einfach einfach zu einfach ist, aber solange auch mal ein etwas komplizierterer reingeht, sei ihm das gewährt.
knappe viertelstunde vor schluß das 4:2 - das war jetzt nicht der neckbreaker, aber es verschaffte doch etwas mehr sicherheit und souveränität.

herr YAVUZ beendete seine drollige phase (vielleicht hatte ihm herr KREUZIGER ja an der linie gesagt "digga, pfeif mal wieder ordentlich"), die mannschaft riß sich nach dem 4:2 am riemen, windeln gewechselt und gut ist, so daß es letztendlich doch eine relativ souveräne angelegenheit war. 
schnelle außen-gegenspieler bleiben die crux, aber auch das wurde besser, im zentrum fehlt halt herr KÜHNE, der auch mal die einfachen tore macht (und manchmal auch die richtig komplizierten)...
aber HEY, es war der erste punktspiel-erfolg der VIERTEN, an dem ich als "edelfan" und chronist diese saison teilhaben durfte...und denn fragt mich heute morgen ein arbeitskollege, der gestern auch bei der grillparty war:
"und, wie war's beim fußball?"
und ich bin stolz wie bolle: "MEINE jungs haben gewonnen"

meine jungs...das klingt ja fast wie familie...montags bis sonnabends sind halt die kollegen "familie" (außer am freien tag, da ist die familie die freundliche kassiererin vom feinkost-albrecht und die waschmaschine)...sonntags ist familie halt die rasen-gang und die brüll-bande an der seitenlinie...
außer wenn sonntagsöffnung im einzelhandel ist, so wie nächsten, wenn MEINE jungs zum inter eidelstedt müssen und ich nicht dabei sein kann.

was ich extrem schade finde, die mannschaft hab ich noch nicht gesehen...
auf dem platz war ich auch noch nicht - wolle-meyer-rasen, MUSS ich aber auch nicht mehr hin auf diese schreckliche anlage und es könnte auch eine ganz schwierige angelegenheit werden...INTER hat nicht nur den nordheiden sieben dinger eingeschenkt, sondern im letzten spiel auch HEBC zwo...
naja...wenn ich nicht da bin, gewinnen MEINE jungs ja in der regel souverän, in sofern...wenn's hilft, arbeite ich gern sonntags für den punktgewinn. 
AABER...woche später, am tag des GROSSEN derbys würd ich gern wieder an der feldstraße sein zur nächsten partie...auch wenn das gegen inter vielleicht in die hose gehen sollte...ich geb ja nicht auf...










Mittwoch, 12. September 2018

DIE REGENBOGEN-BINDEN-BANDE

KL2:
FC Alsterbrüder II - FCSTP VI  5:4






tja, was soll ich nun schreiben???
ich bin nun das dritte mal hier...das erste mal war das noch ein grandacker, das war ende april 2016, da spielte die zwote um den klassenerhalt in der kreisklasse und es gab einen höllischen schneeregen.
das nächste mal war ich 2017 da, da war das schon ein kunstrasenplatz mit noch nicht fertiggestellter laufbahn drumherum, aber da reifte schon der plan, den platz in walter-wächter-platz umzubenennen...da lief auch schon die "alsterbrüder gegen homophobie"-geschichte  - also hab ich eigentlich schon alles wissenswerte mitgeteilt über den verein.
NUN, sie haben es geschafft...seit dem 01.09. trägt der platz offiziell des jüdischen arbeitersportlers...walters sohn, der schriftsteller torkel wächter war extra mit seiner frau und vier kindern aus stockholm angereist und hielt am 03.09. eine rede zur einweihungsfeier, bei der auch eine gedenktafel für den namensgeber enthüllt wurde. 

angesichts der veranstaltung haben die vereinsverantwortlichen nochmals deutlich gemacht, daß man diskriminierendes verhalten auf dem WWP nicht tolerieren wird und hat angesichts der tatsache, daß der namensgeber selbst aus deutschland fliehen mußte und über irrwege nach schweden gelangte, wo ihm ein asyl und eine zukunft geboten wurde, noch einmal eine humane flüchtlingspolitik mit sicheren fluchtwegen gefordert.
ist schon ein feiner kleiner sympathischer politischer verein...tue gutes, rede vielleicht auch darüber, daß du in der TAZ erwähnt wirst...aber man muß ja nicht alles immer gleich an die GANZ große glocke hängen, wie es die präsidenten von anderen vereinen tun, wobei ich keinen hamburger stadtteilverein, der aktuell in der 2. bundesliga spielt, SPEZIELL meine. 
man kann halt seine spieler medienwirksam in schwimmwesten packen...oder man kann ein SEA-WATCH-banner auf seinem platz hängen haben.
WOBEI...ich will ja eine gewisse ironie nicht verbergen...rechts in der gegengraden das sea-watch-banner, links davon und in der westkurve zwei transpis von SEA-CHEFS..."die besten jobs auf kreuzfahrtschiffen"

wahrscheinlich fällt der unfreiwillige humor nur misanthropen und zynikern auf. 
das soll jetzt aber bitte nicht despektierlich sein!!!
heimpremiere auf dem neu-benannten platz hatte die ligamannschaft gegen den NTSV II - nun durfte also auch die reserve das erste mal auf dem WWP ran. 
gegner, wie passend, war die SECHSTE, die vielleicht politischste mannschaft des FCSTP im amateurbereich...(ich korrigiere und lasse "im amateurbereich" weg, denn wirklich politisch ist ja auch keine profi- oder semiprofimannschaft des vereins, wenn sie nicht in schwimmwesten gesteckt wird...einzelne spieler JA...die mannschaft als ganzes NEIN!!!)...wobei der SECHSER tatsächlich die letzte mannschaft des FCSTP im herren-amateurbereich ist, die ich noch nie gesehen habe...ich bin halt nur couch-antifa...
die beiden teams sind alte weggefährten aus alten zeiten in der kreisklasse 7, der SECHSER ist 2017 in die kreisliga aufgestiegen, die zweiten herren der alsterbrüder folgten ein jahr später. 
wobei die BRÜDER deutlich besser aus dem kreuz gekommen sind...vier siege, zwei niederlagen, platz vier...18 tore geschossen, 14 kassiert. 
der SECHSER hat eher eine durchwachsene bilanz: platz 10 - zwei siege, ein unentschieden und drei niederlagen...8:12 tore...
NUR acht tore...wobei es ansich 13:14 stehen müßte - das erste spiel war ein spektakuläres 5:5 bei lohkamp...nur war die mannschaftsleitung beim durchlesen der regeländerungen zur neuen saison auf seite 32 von 38 eingeschlafen vor dem ersten saisonspiel...auf seite 35 stand leider was zum thema spielerwechsel.
und so wurde aus dem 5:5 am grünen tisch ein 0:3 wegen einsatzes eines nicht spielberechtigten spielers - die BRÜDER haben, dies nur als randnotiz, gegen lohkamp auch fünf tore geschossen, allerdings nur eines kassiert. 
in sofern lag die favoritenrolle wohl eher bei den BRÜDERN, aber ich hatte an diesem tag keine präferenzen, selbst wenn eine braun-weiße mannschaft auf dem platz stand, so ist es halt nicht zwingend MEINE - nicht falsch verstehen bitte, ich respektiere das engagement, finde ich gut...aber ist halt mein erstes spiel beim SECHSER...die alsterbrüder verfolge ich halt schon länger und meine st. pauli-mannschaft bleibt halt die VIERTE. 
vor dem spiel erst mal eine schöne aktion...gemeinsames banner-zeigen gegen homophobie und rassismus und nazis - zeit genug dafür war, denn die schiris, die ansich angesetzt waren, hatten abgesagt und nun mußte man halt ein neues gespann auftreiben...das gelang auch, nur erschienen die herren halt mit etwas verzögerung, so daß das spiel eine viertelstunde später angepfiffen wurde. 
spieglein, spieglein an der wand
wer ist der toleranteste im land...

NEIN...man verzeihe mir den witz...kreuz grade machen ist ungemein WICHTIG in diesen zeiten...NEIN...kreuz grade machen ist IMMER wichtig, nicht erst seit chemnitz (man verzeihe mir die frage, wie VIELE von den 65.000 zu dem konzert gekommen sind, um die hosen, FFS oder kraftklub für umme live zu sehen und den anlaß halt mal so unreflektiert mitgenommen haben...)
BISHER kam man lange zeit relativ gut durchs leben, wenn man seine politische pflicht damit erfüllte, sein kreuzchen zu machen (was auch immer weniger machen)...aber wir nähern uns dem PUNKT, wo das vielleicht nicht mehr reichen wird...wo es vielleicht darauf ankommen wird, dem immer mehr aus den löchern kriechenden rechten mob NICHT die straße zu überlassen!!!
lieber 10.000 in hamburg ohne tote hosen...(und ja, bevor ich zu hören bekomme, daß ich ein gutscheißer bin - couch-antifa halt - ich war nicht unter den 10.000...aus gründen, die nix mit politik zu tun haben) 

kreuz grade machen ist auch wichtig gerade bei dem thema homophobie, wo auf einigen plätzen immer noch ein männlichkeitswahn herrscht...
wenn man noch zu hören bekommt, daß "under armour" sich anhört wie eine "schwulenmarke"...wenn mir jemand erzählt, er hätte sich gegen das rosa HSV-trikot entschieden als fanware, weil ihm das "echt zu tuntig" sei oder wenn ich ein paar fußballschuhe verkaufe und mein kunde dann sagt: "so, jetzt brauch ich noch ne badehose...aber was lässiges, nich so eine, mit der ich wie eine schwuchtel aussehe" - tief schlucken!!!
unterschwellig sind wir in dieser toleranten weltoffenen gesellschaft in manchen köpfen leider nur einen chromosom vom amöbenstatus weg und nur eine spucknapfweite vom schlimmsten gesellschaftlichen alptraum, der vor noch gar nicht so langer zeit in deutschland herrschte. 

darum sind solche aktionen wie die vor dem spiel GUT und WICHTIG!!!
und wir brauchen deutlich mehr davon auf deutlich mehr plätzen!!! 

ich könnte jetzt unken - denn ansich schreibe ich ja einen vollkommen unpolitschen fußball-blog - daß sich die gemeinsame verbundenheit in der sache auch auf das spiel ausgewirkt hatte...könnte man vielleicht denken, wenn man das ergebnis liest und meinen blog bisher. 
aber neee, so weit geht die liebe denn doch nicht (wenn, wäre es wohl auch ein 4:4 geblieben oder ein 5:5 geworden)...es waren nur teilweise abstuse abwehraktionen, fatale torwartpatzer und schiedsrichter-fehlentscheidungen.
und dann kommt so ein ergebnis dabei raus. 
die BRÜDER spielten das relativ simpel...vorne in der mitte lauerten die twin-towers, die herren SCHAL und ALGNER...die mußten irgendwie den ball bekommen und ihn dann verwerten - das klappte denn schon nach wenigen minuten, als noch nicht mal alle ihre banner eingerollt hatten. 
der sechser hatte herrn HABIBULLAH auf links außen, ballgewandt und fix, das dauerte bis man ihn und die anderen schnellen offensiven den in den griff bekam...allerdings fünf minuten zu lange, denn nach sieben minuten hatten die SECHSER nicht nur ausgeglichen, sondern sogar das spiel gedreht. 
na, das kann ja was werden...wurde es erstmal nicht...danach begannen dann erstmal 20 minuten ziemlich belangloses gekicke...das mit dem ball auf die leuchttürme klappt halt nicht immer, das mit dem flügelgeflitze von habib halt auch nicht (zumal der manchmal ein MÜ zu verspielt war, einen gegner ZU viel umspielen wollte und er natürlich auch nicht 45 minuten am stück den usain bolt geben kann...die defensiven sortierten sich...
der SECHSER zwar optisch besser, aber wenig zielführend, da waren die BRÜDER denn doch konsequenter...reicht halt ein gut geführter angriff, wenn die defensive mal ein wenig pennt und die ordnung vermissen läßt und beide leuchttrüme kann man wohl schwer komplett ausschalten, so daß herr ALGNER seinen zweiten treffer erzielen durfte.

wieder eine viertelstunde pause dann jagte herr HEMPEN einen sehenswerten "den-musste-im-amateurfußball-erst-mal-bringen"-freistoß marke KNOLL aus 20 metern von halblinks in die maschen...ein weltklasse-torhüter hätte den natürlich gehabt, aber weltklasse-torhüter spielen halt nicht kreisliga 2.
was sich quasi in der nachspielzeit bestätigen sollte...erst patzt her BALEWSKI vom SECHSER und der zweite leuchtturm herr SCHAL darf erneut ausgleichen.
dann gibt es einen ungefährlichen weitschuß, der springt einmal auf, herrn BRINGMANN an die brust, der die arme zwar griffbereit oben hat, den ball aber trotzdem prallen läßt...ein trockenes BOPPS nach vorne, und her STÄBLER ist schneller als der rest...darf ebenfalls seinen zweiten treffer erzielen. 
PAUSE...sieben tore in 45 minuten...zwei ois eintritt (für 90!!!) - viel spektakel!
so kann es weitergehen...HÄTTE können - tat es aber nicht. 

die BRÜDER stellten ihre defensive um, herr habib bekam einen neuen gegenspieler und war in der folgezeit kontrollierter - ganz in den griff bekommt man den wohl nie ganz...nur, wenn er sich selbst als gegner dazu bekommt, zu eigensinnig agiert und seine mitspieler vergißt, bzw die zugestellt sind...die offensive der SECHSER war so in der zweiten hälfte zumeist zu ausrechenbar...
der chef der defensive, der GORDEN, war angeschlagen und mußte denn auch ausgewechselt werden, herr STÄBLER mußte länger behandelt werden...UND die BRÜDER kamen halt wacher und sortierter aus der kabine
UND den herrn leuchtturm 1 bekam die abwehr halt nie vollkommen in den griff - WENN herrn ALGNER (so'n büschn der färhrmann...veerman...von eimsbusch)   denn mal ein vernünftiger ball erreichte, dann war der halt auch zumeist drinne und so durfte er sogar noch sein drittes tor feiern. 
UND JETZT HOLEN WIR UNS DAS DING"!!! - ansage von herrn FÖRSTER, der defensivmaschine und regenbogenbindenträger der BRÜDER, der quasi seiner nummer 5 gerecht den beckenbauer gab ohne offensive vorstöße - sein pendent an der binde, der SIEBENER vom SECHSER, der gorden, der eher den kroos auf der klassischen sechs gab, mußte - ich erwähnte es - weichen.
das schwächte in der folge den zentralen spielaufbau und die zentrale defensive.
so wie der SECHSER langsam schleichend abbaute, baute allerdings auch die leistung des eingesprungenen schiedsrichtergespanns ab. 
(die alsterbrüder selbst - obwohl sie von den leistungen eher mehr profitierten als die sechser - bezeichneten die leistungen hinterher als "schwierig"...)
die folge daraus war ein überaus zweifelhafter elfmeter in der 70sten minute...
einer der marke "im internationalen fußball pfeift den kein mensch"...naja, doch schon (außer in schottland oder auf den faröer-inseln...da gibt es nach einer solchen grätsche nur dann strafstoß, wenn der verteidiger ein messer hat) - da war VIEL ball, aber auch viel BEIN...ein 30:70-elfmeter.

den robert subasic natürlich gehalten hätte (rudi kargus sowieso)...aber auch robert subasic spielt halt nicht kreisliga 2.
in der folgezeit passierte nicht mehr viel...die angriffe der SECHSER waren wütend, aber unpräzise und wenig zielführend...die offensivaktionen der BRÜDER eher kontrolliert, aber immer mal wieder für ein schmankerl gut, so daß her BALEWSKI seinen patzer mehrmals gut machen konnte. 
WAS aber letztendlich ja nix bringt, denn ob du 4:5 oder 4:6 verlierst, ist ja letztendlich WURSCHDD...zum ende mußte die mannschaft denn auch noch in unterzahl agieren, der letzte AUF- und ultimativer UNMUTER-reger...foul des st. paulianers war es...rotwürdig (mangels des schottischen kurzschwertes oder des färingischen ausweiders) auf grund besonderer brutalität auf keinen fall...und die argumentation, der spieler wäre letzter mann gewesen - NEIN - hilfsweise verhinderung einer klaren torchance - NEIN...nicht 20 meter vorm tor, wenn noch drei gegenspieler am sechzehner STEHEN...
echter kindergeburtstag...änderte aber am ergebnis denn eh nix mehr.
ärgerlich...gab noch viel diskussionsbedarf, weil die pfeifenmänner eine ähnliche situatuion auf der anderen seite mit gar nichts geahndet hatten...

AABER - über alles gesehen - hatte der SECHSER zweimal auf fremden platz in front gelegen und es beide male verpaßt, den deckel drauf zu machen.
nach dem 2:1 nicht zaubern, sondern spielen und nach dem 4:3 wacher aus der kabine kommen, erstmal dichteln, schnellen ausgleich nicht zulassen und vor allem dann die konter nicht so verschlampen.
denn geht das ding hier wahrscheinlich anders aus...SO allerdings geht der sieg der BRÜDER vollkommen in ordnung, weil sie vor allem in der zweiten hälfte die besser sortierte und konsequentere mannschaft waren.
tja...nun hab ich WIRKLICH wohl alles über die alsterbrüder geschrieben und werde den platz wohl erstmal wieder längere zeit nicht besuchen - 

es gibt mittlerweile sogar eine DRITTE mannschaft dieses sehr sympathischen vereins...KKB4 - die guck ich mir denn wohl eher auswärts an (lohkamp 3 oder osdorfer born 1 wären da spannende kandidaten)...
JA, und auch den SECHSER werd ich mir mal wieder anschauen...wenn es denn paßt, daß ich da eine neue mannschaft, einen neuen verein oder sogar einen neuen platz mitnehmen kann...die mannschaft ist auf jeden fall in meiner prioritätenliste weiter nach oben gerutscht, nach der ich mögliche fußballspiele sortiere, die ich zu besuchen gedenke.
bei all der verbundenheit, die ich mit der mannschaft in politischer hinsicht teile, sollte ich auf jeden fall noch mal einen sieg der truppe sehen...







Montag, 10. September 2018

AUF RASEN KOMMT DER GUT

BLS:
RW Wilhelmsburg - FCSTP IV  3:0



ein freier sonnabend und ein großes dilemma...ich wollt ja ansich an diesem tag meinen besuch bei inter 2000 nachholen, den ich am letzten freien sonnabend habe ausfallen lassen wegen akutem scheißwetter bei dem vormittagsspiel. 

also: heute nur ein fußballspiel, den morgenbesuch ausfallen lassen.
BEDAUERLICHErWEISE spielt am selben tag zur selben uhrzeit auch meine vierte, mal wieder in südelbien...und kreuzverdammi...rot-weiß wilhelmsburg gehört zu jenen vier mannschaften (neben inter eidelstedt, altenwerder I und HEBC II), die ich aus der süd-bezirksliga noch nicht gesehen habe. 

auf den plätzen war ich beide schon...gibt also einen mannschaftspunkt in jedem fall, sowohl INTER als auch RWW und keinen platzpunkt.
folge ich meiner prioritätenliste...erst dauerkarte, dann vierte, dann neuer platz oder zwei neue mannschaften und dann eine neue mannschaft, dann gewinnt auf jeden fall natürlich die vierte...zumal mir die mannschaft ja so langsam mal was SCHULDIG ist...wenn ich mal pokalspiele ausnehme, gewinnen die IMMER nur, wenn ich nicht da bin...
letztes heimspiel gegen neuland...angesetzt für sonntag 17 uhr - wegen des spiels der ersten gg köln auf den sonnabend um 18:00 verschoben (WER kann denn da schon zuschauen???) und was...BOPPS: ein 2:0 sieg.
LOIDDE...wenn ich schon durch die pampa reise, als edelfan...ihr seid mir heute mal was schuldig!!! 

okay...nehme ich mal den erfolgsgaranten-faktor, dann sind da auch beide spiele, die ich zur wahl hätte, etwa gleich...INTER als aufsteiger (wenn auch massiv aufgerüstet) hat wacker billstedt zu gast...könnte sein, daß das haue gibt wie beim 1:4 gegen HUFC (das spiel, welches ich verpaßt habe).
und auch der besuch am rotenhäuser damm, wo RWW spielt, dürfte für die VIERTE kein selbstläufer werden, selbst wenn die rot-weißen auch erst letzte saison aus der KL1 als souveräner meister aufgestiegen sind. 
aber die jungs marschieren...das erste spiel beim SV wilhelmsburg verloren und danach fünfmal in folge gewonnen (1:0 gegen zonguldak - 2:1 in neuland - 4:0 gegen HEBC II - 4:0 gegen buchholz II - 3:1 bei inter eidelstedt)...15 punkte, tabellenzweiter...11 tore in den letzten drei spielen und nur eines kassiert, ist halt mal ne ansage...und GEGENTORE ist halt auch das thema bei der VIERTEN - schön, mal letzten sonnabend zu null gespielt zu haben.  
WENN ICH NICHT DA BIN!!!
hmmm...vielleicht sollte ich öfter mal wegbleiben???
AAAABER...die zuversicht stirbt ja bekanntermaßen zuletzt und die snitgerreihe ist ja eher was für die kalte jahreszeit...anreiseweg gleich null und wenn's regnen sollte, bin ich halt schneller wieder zu hause.

also gewinnt mal wieder die elbinsel...immer wenn ich da bin, bin ich erstaunt, was für schicke ecken gerade williburg doch hat - ob ich da wohnen möchte; gute frage...NEIN, wahrscheinlich nicht mehr...wenn ich DA hingezogen wäre statt nach green-horn 2011, würd ich's wahrscheinlich heute lieben, so aber ist das immer noch ein wenig...ich mag es oberflächlich, aber ich weiß nicht, was aus meiner zuneigung werden würde, wenn es tiefer gehen würde. 
ich mag ja auch den platz am rotenhäuser damm mit seinen eigenheiten  - mit dem nettesten platzwart und klappenwirt südlich der elbe...den man allerdings besser nicht in ein gespräch verwickeln sollte, denn der mann ist entertainer aus passion - sozusagen der fips asmussen der roten asche...
wenn du gastmannschaft bist, ziehst du dich in einem gebäude auf der anderen straßenseite um wie einst an der rothenbaumchaussee... (die homies haben mittlerweile ihren eigenen kabinentrakt)...alte stehtraversen und ein schmieriger grandplatz...
wie sagte COACH doch vor dem spiel über nicht weit entfernten platz von juventude am perlstieg..."normalerweise wächst auf grandplätzen ja nur grün an den rändern...am perlstieg wächst das überall auf'm platz" - NAJA, so weit ist die wiese des RWW davon auch nicht entfernt...
da ist "da wächst gras über die sache" auch keine metapher...apropos gras über die sache...wenn man so die geschichte (und die aufstellung heute) der gastgeber verfolgt, mag man gar nicht glauben, daß die ursprünge der rot-weißen einstmals in der katholischen jugendarbeit lagen, denn gegründet worden war der verein 1962 als ableger der DJK hamburg, der katholischen jugendorganisation "deutsche jugend-kraft", erst 1976 benannte man sich in RWW um, weil sich zu diesem zeitpunkt das katholische wohl erledigt hatte...
und das ding mit der christlichen nächstenliebe in der folgezeit wohl ebenso. 

die rot-weißen sind in der vergangenheit nicht sooo die netten nachbarn von nebenan gewesen - ein vorfall von 2011, bei dem spieler eine platzwartin tätlich angegriffen haben, spielabbruch im märz 2017 nach tritten und schlägen gegen den schiedsrichter beim spiel gegen vorwärts 93 ost...die klassischen klischees gegen einen migranten-sportverein, denn ich wage zu bezweifeln, daß heute noch ein vertreter der katholischen deutschen jugendkraft auf dem platz gestanden hatte...
aber gut...der verein hat sich eine neue satzung und ein neues regelwerk gegeben, die bösewichter von 2017 sind längerfristig gesperrt UND heute hatte RWW zudem einen pfeifenmann, der zwar im KLEINEN vieles an "was digga" bekam, aber im großen FÜR die gastgeber entschieden hatte...in sofern war das nicht komplett nachzuvollziehen, wie weit da ein kulturwandel stattgefunden hat in den auswüchsen der unkultur - ich fand es insgesamt keine unangenehme atmosphäre als einziges fähnlein der aufrechten...

naja...passend zur geringen zahl an anhängerschaft für die VIERTE war auch die mannschaftsstärke - nennen wir es mal...überschaubar:
es fehlen die herren stäcker, kamptmann, kühne und schreiber vom absoluten stamm - FÜNF fehlende stammspieler zu kompensieren, kann wahrscheinlich keine amateurmannschaft...und nur die wenigsten profiteams

herr PLUM ist immer noch langzeitverletzt, der FELIX in urlaub...der nächste knickt am donnerstag beim training um und reißt sich wieder eine alte kriegsverletzung...und der allerletzte ruft den trainer auf der fahrt zum spiel an, daß er mit seinem hund zum tiernotarzt muß...WENN es denn schon mal scheiße läuft, dann läuft es halt RICHTIG scheiße. 
dann reist du halt mit grad mal ZWÖLF spielern an, wobei der einzige zur verfügung stehende einwechselspieler donnerstag das erste mal mit der mannschaft trainiert hatte und also keine große hilfe sein kann. 
was da bleibt, ist erstmal kompakt stehen, die anfangsoffensive der rot-weißen überstehen, möglichst NICHT in rückstand geraten und dann, wenn die jungs vielleicht nervös oder ungeduldig werden, konter fahren, nach möglichkeit erfolgreich abschließen und das spiel dann zu ende mauern.
hätte ich mir jetzt als plan ausgedacht...VIELLEICHT hätte der oder auch der, den COACH hatte, funktioniert, WENN nicht alles nach sieben minuten schon makulatur gewesen wäre...und da kommt jetzt herr WODRICH ins spiel, der pfeifenmann, der sich zwar vor dem spiel über die kleiderordnung bescheißt, aber auf dem feld denn mal fünfe grade sein läßt.
wobei er ja auch noch seinen ASSI hat, der ja auch eingreifen darf...nach sieben minuten ein belangloses foul an der mittellinie...der ball hoppelt etwa zehn meter vom tatort weg und hoppelt immer noch, als ein rot-weißer ihn nach vorne schlägt, dem MOHAMMED in den lauf, der einen verdutzten verteidiger der VIERTEN überläuft und den YUL, der ihm entgegenstürmt, tunnelt.

okay...nach dem freistoßpfiff HÄTTE ein spieler der vierten, wie man das so macht, sich vor den ball stellen sollen, oder ihn antippen, aber BITTE: ein freistoß findet am ort des fouls statt und der ball muß RUHEN!!!
grotesk und lächerlich...aber mit SO einer fehlentscheidung sind alle pläne über den haufen und RWW kann nun sein spiel spielen...und sie haben, das muß man ihnen lassen, mit dem MOHAMMED (ich nenne ihn beim vornamen, weil mit dem mustafa noch ein kiremitci auf dem platz stand) und herrn GÖRCÜC zwei wirklich fixe außen, die jeder abwehr in der liga probleme bereiten können. 

dazu mit herrn GÜMÜSALAN einen feinen kleinen schnellen abräumer, während der rest der truppe zwar etwas behäbiger daher kommt, aber in der abwehr ziemlich vielbeinig daher kommt und in der luft kaum was zuläßt. 
da wird es ohne einen herrn KÜHNE halt schwer, da durchzukommen, der angriff lief sich immer wieder fest, zweite bälle kamen nicht an oder wenn, waren die pässe teilweise zu unpräzise oder einer der rot-weißen stand im weg  -  RWW konnte den konter vom 1:0 quasi drei weitere male spielen in der ersten hälfte...zweimal winkt der linienrichter abseits...beim dritten mal dann der nächste patzer des gespanns...bei einem einwurf ist ein rot-weißer ganz klar als letzter am ball und darf trotzdem einwerfen...und daraus resultiert dann der angriff, der das zweite tor bringt.
JA, natürlich ist das ein fehler...aber natürlich da fehlt denn wieder dieses kleine momentchen an konzentriertheit, denn es bringt NICHTS, mit so einem selbstdarsteller zu diskutieren...es wird nicht besser und er wird seine entscheidung nicht zurücknehmen....und dann gehst du halt mit zwei toren nach zwei fehlentscheidungen zehn minuten später in die kabine...
wieder mal hinten, wie gegen zonguldak 14 tage zuvor (gut, da war es "nur" ein 0:1 zur pause). 
und man konnte halt an diesem tag nicht mit BOCK spielen, weil der fehlte neben den beiden anderen, die damals noch für einen punkt gesogt hatten. 
und COACH war richtig angepißt ob der leistung der pfeifenmänner, was verständlich ist und was er den herren auch ziemlich unmißverständlich sagte.
UND...ein unterschied zu zonguldak...bei RWW kriegst du zehn minuten nach wiederanpfiff den "neckbreaker"...wieder mal ein konter, wieder mal der MOHAMMED, ein verteidiger kann sich nur mit einem foul behelfen und das ist wohl bedauerlicherweise im strafraum gewesen.
es gab in diesem fall keinen widerspruch, also muß es wohl so gewesen sein.
seltsam war es irgendwie trotzdem...grätsche, spieler fällt - pause...pfiff. 
dann trabt herr WODRICH mit der bekannten geste richtung punkt....punkt. 
kein jubel von rww, kein widerspruch von der vierten, herr GÖRGÜC schnappt sich die kugel und haut sie platziert in die linke ecke.
damit ist das ding dann durch...du weißt, daß du das spiel verloren ist - es bleiben die optionen schadensbegrenzung defensiv oder ergebniskorrektur mit einer offensiven einstellung...es wurde variante B.

daß die mannschaft sich nicht hat hängen lassen, daß sie alles versucht hat an diesem tag, sei ihr hoch angerechnet...NUR, anders als gegen zonguldak fehlten halt an diesem tag die spieler und die spielerischen mittel UND die möglichkeit, 

taktisch und personell umdisponieren zu können.
und du kommst halt auch in dieses deja-vu, die negativ-spirale...dinge, die 10.000 mal im training klappen, klappen halt an diesem tag nicht - für die technisch versierten spieler ist halt an diesem tag fast alles asche...die kleinen eißendorf-schwächen halt auch in wilhelmsburg!
oder wie es ein spieler nach einem mißlungenen paß formulierte: "auf rasen kommt der richtig gut...wir spielen heute alles rasen-bälle"
und rasen-bälle auf grand allein kann halt nicht funktionieren, wenn die ritter der roten asche mit 3:0 vorne liegen, denn die können halt nicht nur knipsen, sondern auch verteidigen, was erst fünf gegentore in sechs spielen belegen.
die rot-weißen wackelten, aber wankten nicht...und sie fielen nicht. 
positiv anzumerken bleibt - nach diesem komischen elfmeter gab es kein weiteres gegentor mehr, die VIERTE war sogar die bessere mannschaft, stand in der zweiten hälfte deutlich besser - konnte halt zählwürdiges nicht in etwas  ZÄHLBARES ummünzen, aus genannten gründen. 
es gab auch für meinen geschmack weniger äußerungen von frustration und weniger gemecker als bei den letzten etwas frustierenden ergebnissen... UNTEREINANDER, meine ich...ja verlorenes spiel, aber wie ich finde, nicht VERKACKT - stammspieler werden zurückkommen (was rede ich für eine profi-mannschaft-kommentar-scheiße!!! - JEDER spieler ist in dieser mannschaft wichtig!!!) - und es werden sich auch die erfolge wieder einstellen.
bin ich mir vollkommen sicher...das verflixte zweite jahr jedes aufsteigers halt! 
auch ich als zuschauer und chronist muß mich da erst mal dran gewöhnen...ich hatte ja vor der ersten bezirksliga-saison schon geunkt, die spieler (und ich) müssen uns erstmal wieder an das verlieren gewöhnen- DAS war dann in der ersten saison nicht so häufig der fall, so daß das loch vielleicht diese saison etwas größer ist...andere mannschaften haben halt ganz klar die landesliga als ziel und rüsten massiv auf - da werden spieler mit gratifikationen und vergünstigungen gelockt, die die VIERTE natürlich nicht zu bieten hat.
vielleicht sind st. paulis amatöre noch die letzten kickenden wirklichen  enthusiasten, wofür ich die menschen halt mag, die sich das antun und weswegen ich mir das antue, diese mannschaften und speziell halt "meine" VIERTE körperlich anwesend und schriftlich zu begleiten.
nächste woche geht's weiter...kein freier sonnabend, also nur ein weiterer besuch an der feldstraße - zu gast wird dann die zwote von buchholz sein.
eine truppe, die ja RASEN gewohnt ist (von den heimspielen her...natürlich müssen auch die in der liga auf allen aschenackern antreten)...also echten - kuhernährungsmittel - und die nun auf dem antreten darf, was der sommer vom KUNST-rasen auf platz 2 in der feldarena übrig gelassen hat. 
wollen mal gucken, wer dann die besseren rasenbälle schlägt. 







Montag, 3. September 2018

FEUER UNTER'M DACH

2. BL:
FCSTP - 1. FC Köln  3:5



schade, daß das spiel nicht am 34. spieltag stattfindet...das hätte doch was:
40 jahre, nachdem wir den kölnern die bundesliga-meisterschaft geschenkt haben, lassen wir uns wieder den arsch verhauen und schenken ihnen die zweitliga-radkappe und den direkten aufstieg (natürlich ohne die damalige bedauerliche folge eines abstieges und der damit einhergehenden insolvenz)

- lebenslange speisung für alle fans des FCSTP, wenn sie die domstadt besuchen, mit kölsch und "himmel un ääd" wären die folge...
will ich das...also süßes bier aus zahnputzgläsern, dazu blutwurst mit gezwiebeltem kartoffelpü...EHER NICHT...ebenso wenig, wie ich möchte, daß wir den hennessen irgend etwas schenken, noch daß wir uns von ihnen den arsch oder etwas anderes vollhauen lassen.
soll ja immer noch st. paulianer geben, die glauben, daß wir mit den eiernacken eine fanfreundschaft haben...nur so viel: FREUNDE zündeln nicht in meinem wohnzimmer und freunde skandieren auch nicht "scheiß st. pauli!!!"

wobei mir vor dem spiel ja schon etwas bange war...ich hatte ja schon vor der saison geunkt, daß das mit der inneren erneuerung so vielleicht nicht funktionieren kann...die ersten zwei erfolge gegen magdeburg und darmstadt haben zunächst bei skeptikern eine euphorie ausgelöst...zwischenzeitlich tabellenführer und überhaupt VOR  dem HSV...
und ich schrub denn ja auch, daß wir zwar gut waren, die gegner allerdings auch jeweils ziemlich SCHLECHT...was passiert, wenn man GUT gegen uns ist, hatten wir jetzt zweimal in folge...erst das ja inzwischen fast obligatorische pokalaus gegen die WEHEN und dann das letzte spiel bei union...und grad jenes letzte spiel legte die schwächen des kaders nochmals offen. 

wir haben die position von herrn sobiech NICHT adäquat ersetzt...weil die knolle ja ansich den sechser geben soll...muß er in die innenverteidigung, haben wir gleich zwei probleme...nämlich daß erstens selbige nicht funktioniert, wenn herr AVEVOR fehlt und zweitens, daß das defensive mittelfeld dann nicht richtig  funktioniert, weil ja die KNOLLE fehlt.  
das abwehrverhalten gerade gegen UNION war teilweise beängstigend...
SO...mit zwei irrtümern hätt ich jetzt schon mal aufgeräumt: erstens NEIN, wir sind KEINE spitzenmannschaft in dieser saison und NEIN...wir haben auch KEINE fanfreundschaft mit GÖLLE (ich als oller misantroph hab ja sowieso grundsätzlich keine freundschaft mit niemandem)...

SO...und noch zwei anmerkungen zu zwei irrtümern zum heutigen spiel gleich vorab...man kann sich niederlagen auch schönreden oder mit wein aus der weinbar offenkundig schöntrinken..."toll gekämpft...endlich wieder millerntor" 
wenn man englischen fußball spielt, sieht das natürlich sehr nach kampf aus - kick and rush wirkt immer kämpferischer als ballbesitzfußball...ich werd aber verdacht nicht los, daß da vieles aus der hilflosigkeit geboren war.
zu schreiben: "bitte so im derby auftreten"...AUA...wenn wir das tun, schenkt uns allein herr LASOGGA drei dinger ein und nicht nur zwei wie herr TERODDE. 

und dann diese ausreden...JAAA, verloren, AABER das waren ja schließlich auch UNION und KÖLN...JA, man kann auch gegen diese spitzenmannschaften verlieren...aber ist DAS unser anspruch???
ich kann mich an eine saison erinnern, da haben wir in zwei spielen nacheinander auch NEUN gegentore bekommen und danach haben wir den trainer entlassen...und wenn manche jetzt sagen: JAAA, aber die leistung war damals in den zwei spielen eine andere, schlechtere...NEIN, die leistung gegen union war von der in der letzten saison gegen fürth und bielefeld nicht SOOO weit entfernt und auch heute waren phasen dabei, die ich beängstigend fand.

phasen, in denen die mannschaft allein agierte, mit hängenden schultern den kölnern hinterher lief und kein trainer am seitenrand stand und coachte. 
das war nach dem 2:4, als man längere zeit den eindruck hatte, daß das spiel abgeschenkt ist...de facto hat st. pauli etwa eine halbe stunde lang GUTEN fußball gespielt, das allerdings auf fein-dosierte portionen verteilt. 
de facto hat köln aus seinen wenigen torchancen FÜNF tore gemacht...
st. pauli aus seinen vielen (angeblich 24:11 torschüsse) ANSICH nur eines.
aber zur chronik...schon wieder mal eine umstellung (WENN der coach eine gedachte startelf hat, dann kann er sie mal wieder nicht verletzungsbedingt bringen...und der zweite anzug paßt halt auch nicht)...der HENK als TANK ist eine logische folge der leistung von herrn bifteki (warum sich herr schneider dann bei der u23 verdingen muß, wissen nur die götter) aus dem union-spiel, ebenso wie der bank-einsatz von herrn NEHRIG (mal sehen, wie lange der sich das noch anguckt)...stattdessen herrn DUDZIAK auf die sechs und herrn ZANDER auf rechts...wobei unsere problemzone doch eher wo anders ist.
ich will mal rasch die ersten zehn minuten beschreiben...nachdem sich der pyroteschnische rauch der kölner-eiernackenbrigade verzogen hat:
du gehst morgens träumerletechnisch im halbschlaf über die straße und plötzlich rauscht mit lautem MÖÖÖÖÖP und 80 sachen ein lkw an dir vorbei...und du hast verdammtes glück, daß du nicht überfahren worden bist. 
kurzzusammenfassung...so ging es dem FCSTP auch...glück, nicht unter die räder gekommen zu sein...offensiv, wie über weite strecken...zwei pässe, dann ein langer hoher ball auf den HENK...MANN (!), WANN begreifen sie es endlich!
auch ein leuchtturm hat ein starkes fundament und nicht nur eine kerze!!!
ERSTENS mußt du keine langen hohen bälle auf welchen stürmer auch immer spielen, wenn der einen LASSE als begleitung hat und zweitens hat auch der HENK seine stärke am BODEN...wie budimir, wie verhoek, wie aziz...fallen mir noch mehr ein???
auch WENN der so behäbig aus...wahrscheinlich sieht er ob seiner länge so behäbig aus...aber das ist auch selektives sprinten, was er macht...wie gegen union gesehen, wie heute gesehen...die kölner verdaddeln den ball, dann tritt er an und nimmt mit seinem gegenspieler mit den langen stelzen den einen meter ab, den er braucht...ball annehmen, mitnehmen, schwenk nach links, abschluß. 

sozusagen arjen robben light in zeitlupe...aber funktioniert.
mit diesem ball flach - FLACH - in den lauf, annehmen, umlegen, kleiner schwenk, abziehen, hat er letzte saison ALLE seine (vier) tore gemacht 

und damit begann die erste hochphase des FCSTP, was aber daran lag, daß die kölner plötzlich völlig von der rolle waren...offensive hochphasen, das kennen wir ja inzwischen, dauern eine viertelstunde...bruch kam dann, als der MATS mit einem cut über dem linken auge behandelt werden mußte.
da hätte es schon 3:0 stehen können, stand aber nur 2:0 nach einem dieser schicken konter, wie wir sie gegen darmstadt gefahren hatten...schnell, flach.
und weil der LASSE ja nicht überall sein kann, durfte der herr DUDZIAK ein kopfballtor erzielen, den die kölner überhaupt nicht auf der pfanne hatten.
der MATS kam danach nochmal wieder - holte sich gelb ab, weil er ohne genehmigung des schiris den platz betreten hatte (lächerlich!!!), aber es war offensichtlich, daß dem guten der schädel brummte und er nicht mehr der selbe war...und dann kommt noch diese EINE 99%ige, die NICHT reingeht, weil der herr TOR-HORN ein guter ist (köln hatte ja noch den ABWEHR-horn) und weil der herr ZANDER halt kein knipser ist.
steht's dann 3:0, bin ich mir sicher, surfen wir die welle bis zur pause zu ende und holen auch nach der zweiten halbzeit MINDESTENS einen punkt...so aber kömmt wieder dieses unerklärliche "och menno", als würde die mannschaft der gedanke befallen "das wird heut nix mehr" (bei 2:0 führung!!!) und sie stellt das vernünftige fußballspielen KOMPLETT ein...

und die kölner stehen halt nach dem lkw-MÖÖÖÖÖÖP wieder auf...wie gesagt, der mats auf rechts fiel quasi aus (damit war die schnelle offensive dann mausetot) - dem hatte es offenkundig mächtig den schädel durchgerüttelt...auf der linken seite braucht keiner eine auf's auge zu kriegen, um auszufallen...WALDI ist kein defensiv-monster, herr BUBALLA war mal wieder ein totalausfall und herr ZIERES ist ein sicherheits-risiko...alles was über links kam, war eine gefühlte torchance...und in der innenverteidigung hat halt keiner die klasse von LASSE...und im tor steht halt kein HORN und kein HEERWAGEN, der bei einer flanke mal rauskommt!!! 
das geht doch verdammt einfach!!!
aber gut...gehen wir halt mit ner 2:1 führung in die kabine..."naja...der TERODDE hat sich gegen uns ja noch nie hervorgetan" sagte mein nebenmann 1 im gespräch zu nebenmann 2...nächster irrtum: für bochum und stuttgart mag das stimmen, aber in sechs partien für union hat er viermal gegen uns genetzt und er schien das gehört zu haben. 

...und wieder die linke seite und wieder ein hühnerhaufen im abwehrzentrum und WECH ist der schöne vorsprung zur pause...
was st. pauli dann spielt, ist wütend, aber wenig zielführend...RITCHIE muß den MATS ersetzen, was ihm an diesem tag nicht gelingt...die beiden sind sowieso eher DANN gut, wenn sie zusammen spielen und wenn ich die wahl hätte, dann würde ich die zwei auch eher zusammen aufstellen als den WALDI zu bringen, denn herr NEUDECKER erledigt wenigstens auch defensivaufgaben.

köln (ich laß mal den statistikgott raushängen) spielt an dem tag über 400 pässe, st. pauli 250 - weil köln ballkontrolle kann, während st. paulis aufbauspiel zumeist so aussieht...ball auf knoll, ball auf flum und einer von den beiden bolzt den ball dann lang und hoch auf HENK, der den erobern und ablegen soll auf die aufgerückten mitspieler, weil die mitte komplett dicht ist - der den dann ABER im zweifelsfall verliert (flach, digga, flach), so daß uns die eigenen angriffe in abständen von sekunden wieder um die ohren fliegen und mit MÖÖÖÖP-geschwindigkeit kommen die kölner in unseren strafraum...das eine mal gibt es elfmeter, wobei ich trotz aller diskussionen der meinung bin, daß JEDES der zwei fouls für einen strafstoß gereicht hätte - vier minuten später darf dann herr GUIRASSY (der unsympath des tages, weil er ein ewiger meckerer und schauspieler war und bei seiner auswechslung gefühlt zwei minuten brauchte, um vom feld zu GEHEN) den ball einschieben, nachdem die innenverteidigung herrn HIMMELMANN komplett alleine gelassen hatte...und nicht nur die...es ist WIEDER das begleitende toreschießen marke buballa in aufbau und abschluß.
AAABER ich will den herrn HIMMELMANN nicht von der schuld freisprechen...daß die kölner zu dieser chance kommen, liegt daran, daß einer den ball frei annehmen kann...und der robin steht weit vor seinem tor, steht näher zum ball als der kölner, aber entschließt sich rückwärts in seinen kasten zu laufen, statt die schritte nach vorne zu machen und den ball auf die tribüne zu bolzen!!! 

daß es dann nochmal spannend wurde, lag mehr oder weniger an den kölnern ...wie gesagt, hängende schultern, kein coaching - fast jeder (seltene) angriff der domstädter strahlte mehr gefahr aus als das, was wir veranstalteten.
eine verzweifelte suche nach spielerischen lösungen, die wir offenkundig so in der art nicht zu haben scheinen...aber wenigstens VERSUCHEN wir es in dieser phase des spiels mal wieder und werden sogar belohnt, weil ein einwurf herrn BUCHTMANN erreicht, der draufhält und der ball vom rücken des ABWEHR-HORN unhaltbar für den TOR-HORN ins tor geht...
anschlußtreffer, halbe stunde zu gehen noch.
köln verwaltet, st. pauli drückt...des waldis arbeitstag ist beendet, es kommt mit herrn BIFTEKI ein zweiter stürmer, der nicht weiter störend auffiel (hatte der einen ballkontakt...ich weiß es nicht), später kam der SCHENG für herrn dudziak...das war dann quasi ein 4-1-3-2 system...ein LECKERLI für taktische feinschmecker - was aber wenig an erkenntnissen bringt, wenn die 4-1 die 3 weitestgehend ignorieren und nur lang und hoch auf die 2 bolzen. 

ZWÖLF ecken hatte der fcstp, von denen gefühlt 4 auf die drangphase in der ersten hälfte entfielen und acht auf die letzte halbe stunde.
nur rumkommen tut dabei nix...ist schick für's auge, weil es halt nach "kampf" aussieht, "chancen" im minutentakt, die keine echten sind, weil die kölner fast alles, was in ihren strafraum kam, klären konnten oder zumindest rausbolzen und weil das, was unter "torschuß" fiel, zumeist hilflos war - harmlos gehalten, abgeblockt oder irgendwie in die wolken. 
da hilft es denn auch nicht, daß der schiri bei all seinen unzulänglichkeiten das thema nachspielzeit vernünftig angegangen ist...nein, so viel hat er nicht falsch gemacht - zu anfang hat er zu viel laufen lassen, die gelbe für MATS war, ich schrub es, lächerlich und ansonsten war er viel zu zögerlich. 
ein foul im mittelfeld muß keine todesgrätsche sein, um ein taktisches zu sein - wenn es den spielaufbau unterbricht, einen konter verhindert, dann ist es ein taktisches und wenn es ein taktisches ist, dann ist das GELB...punkt. 
aber für die ZWEI minuten nach der ersten und die SECHS minuten nach der zweiten hälfte nachspielzeit drück ich mal beide augen zu...endlich mal nicht diese sky-konformen aytekinmäßigen ewigen drei minuten.
da hat mal ein pfeifenmann eine vernünftige stoppuhr. 
inzwischen hatten die sicherheitskräfte, feuerwehrleute whatever auch das im griff, was auf der freifläche zwischen gegengerade und süd scheinbar gebrannt hatte (angeblich eine tapete), im griff  - es rauchte nur noch.
gilt denn auch für die offensivbemühungen der unsrigen...sieht natürlich spektakulär aus, wenn man sich in jeden ball reinhaut, ist aber leider nicht in irgendeiner weise effektiv und zielführend, weil es offenkundig an einer IDEE fehlt, wie man beim SICH reinhauen auch den BALL reinhauen kann. 
IMMER klappt das bei den freistößen von der KNOLLE halt auch nicht...und dann kriegste mit dem letzten konter auch noch das fünfte...und ich will jetzt nicht schon wieder das böse B-wort erwähnen...den namen des mannes mit der nummer 15, der schon WIEDER schlecht aussieht. 
im endeffekt eine niederlage ein tor zu hoch, was ebenfalls im endeffekt aber scheißegal ist...die niederlage ansich war verdient, weil wir es nicht schaffen, einen vorsprung in die kabine zu bringen, weil wir es nicht schaffen, im eigenen stadion den ball zu kontrollieren, sondern ihn permanent herschenken (was wir auswärts auch zuletzt permanent getan haben)
und ich will NICHTS hören, daß wir ein gutes spiel gemacht haben...ich will auch nichts hören von spielen gegen topmannschaften (rechnet man denn wehen wisbaden dazu??? gegen die wir auch verkackt haben und gegen die wir auch DREI gegentore bekommen haben)...
und ich will auch keine solchen beschissenen rechtfertigungen hören wie die von herrn markus K., der davon spricht, wir sein eine mannschaft "in entwicklung".

entwicklung??? - wir spielen nicht mit einer u23, sondern bewußt mit der truppe der letzten saison, die du, lieber MARKUS nun auch seit fast einem jahr betreust...und die willst du jetzt im laufenden betrieb ENTWICKELN?
...und, der MARKUS will gesehen haben, daß die mannschaft POTENTIAL hat...
da hat er sogar recht, wenn sie den guten offensivfußball zwischendurch durchzieht und nicht das fußballspielen immer wieder unerklärlicherweise nach einer viertelstunde einstellt und sich eine verschnaufpause gönnt.

und ich stimme der KNOLLE auch darin zu, daß wir kompakter stehen müssen - weil uns nämlich unser offensives potential (welches durch den HENK, wenn man ihn denn vernünftig einsetzt, sicher größer geworden ist) überhaupt nix nützt, wenn wir uns das, was wir vorne aufbauen, hinten mit dem ARSCH wieder einreißen...aber auch daß muß ein trainer sehen (oder nicht???)...und tut mir leid, daß ein herr sobota zwar viel STEHT, aber keineswegs kompakt, ist ja nicht seit dieser saison so...und daß das POTENTIAL von herrn BUBALLA maximal für drei zweitligareife partien pro saison reicht, ist auch nicht erst seit gestern so (und eine partie hatte er diese saison schon...).
aber gut...nu is ja erstmal länderspielpause...da kann der MARKUS ja vierzehn tage lang das potential der mannschaft entwickeln, bevor es dann zu unseren lieblingsgegnern geht, den räuchermännchen aus AUE - mit dem obligatorischen freudlosen 0:0 könnte ich diesmal sogar leben.

danach geht's nach ingolstadt, bei denen man noch nicht so genau weiß, was das werden soll...dann kommt paderborn ans millerntor und dann geht's nach BAHRENFELD zum derby - das ist denn quasi die woche der wahrheit. 
drei spiele, in denen es minimum VIER punkte sein sollten...und bei denen wir spätestens unser potential entwickelt haben sollten, sonst holen wir uns nämlich gepflegt ne neue vorwahl ab.
mit DER defensivleistung und DER über weite strecken einfallslosen offensive brauchen wir im volkspark gar nicht erst anzutreten, dann ist der titel des stadtmeisters nämlich erstmal weg und ich kann mir vorstellen, daß auch die, die das heutige spiel "kämpferisch soo toll und echt millerntor" fanden, dann mit der leistung dann NICHT glücklich sind.

ich hatte ja geunkt, daß das derby vielleicht ein wendepunkt sein könnte, was die zusammenstellung der sportlichen leitung anbelangt...vielleicht isses dann noch nicht so weit - aber auf jeden fall, könnte ich mir vorstellen, ist ende september vielleicht mächtig feuer unterm DACH, dann brennt keine tapete... sondern der baum schon lange vor'm ersten advent