Sonntag, 5. Juli 2009

Umgeschminkt


Rot Weiß Ahlen
8 Spiele
3 Siege
2 Unentschieden
3 Niederlagen
18:16 Tore

Also ...zunächst mal gibt es wohl hoffentlich keinen mehr, der das Ahlen mit H im Württembergischen sucht, wie noch im Jahre 2000 geschehen, als die Ahlener erstmals in der 2. Bundesliga auftauchten.  Das war quasi das Ende einer grandiosen Aufstiegsserie, die mit mehreren Namens- und Farbenwechseln verbunden war.  1945, als sich acht Vereine zum TuS Ahlen zusammenschlossen, war das Wappen noch grün und weiß.  Bis 1992 trieb man sich in den Amateurklassen Westfalens herum, dann drohte mit dem Abstieg in die Kreisliga neben der sportlichen auch die finanzielle Pleite.  Der Retter kam in Person des Kosmetikunternehmers Helmut Spikker.  Bis 1996 gelang der Aufstieg in die Regionalliga, der grün weiße TuS fusionierte mit Blau Weiß Ahlen zu LR Ahlen, offiziell Leichtathletik Rasensport, aber „zufällig“ hieß auch Spikkers Firma LR International.  Die Liebe hielt knappe 10 Jahre. Der Mäzen war halt kein Hopp, hatte sein Unternehmen bereits 2004 verkauft; 2006 folgte der Rückzug aus dem Präsidium und als Sponsor und endete das Zweitligaintermezzo mit dem Abstieg und der nächsten finanziellen Fast-Pleite.  Da der Verein nach dem Rückzug Spikkers dessen Logo nicht mehr verwenden durfte erfolgte die Umbenennung in Rot Weiß Ahlen und ein zweijähriger Marsch durch die Regionalliga, bis man 2008 als Tabellenerster wieder in die Zweitklassigkeit zurückkehrte.  So wie die Fahrstuhlkurve der Ahlener allgemein, ist auch die Kurve gegen den FC St. Pauli zu sehen:  kurz gesagt, beschissen, famos, Durchschnitt.
2000/01 gab es zwei Siege für uns; ein 3:2 am Millerntor und ein 6:3 in Ahlen – klar, das war das Jahr, im dem wir in die Bundesliga aufgestiegen sind.  Nach dem Abstieg 2002 gab es zwei Ahlener Siege:  3:2 in Ahlen und ein desaströses 4:1 in Hamburg am 2. Spieltag.  Klar, das war das Jahr, in dem wir aus der 2. Bundesliga abgestiegen sind.  An dieses Debakel kann sich nur noch Trainer Stanislawski erinnern, damals noch als Aktiver auf dem Platz.  2006/07 gab es zunächst ein 1:1 in Ahlen, bei dem  Großkreutz die Führung von Boll noch egalisieren konnte.  An das Rückspiel wird sich besonders Big Mo gerne erinnern, denn beim 3:0 Sieg schoss er seine ersten beiden Saisontore (das 3:0 besorgte Meggle).  Da sind wir denn auch wieder aufgestiegen.  Letztes Jahr gab es dann das Duell am 13. Spieltag; bestes Heimteam gegen bestes Auswärtsteam (DAS! waren die Ahlener):  „ohne Kontern habt ihr gar nix drauf“ sang trotzig einer hinter mir auf der Gegengeraden, als Ahlen bereits nach 31 Minuten 2:0 führte.  Binnen 11 Minuten dann aber der Ausgleich durch Ebbers und Bruns.  Marius wurde allerdings auch zu einem der zwei tragischen Helden des Spiels, in dem er in der 49. Minute mit Gelb-Rot vom Platz flog.  Trotz Unterzahl war das beste Heimteam die bessere Mannschaft, das beste Auswärtsteam fiel ansich nur noch durch Fouls auf, von denen eines in der 89. Minute zum Elfer führte.  Rouwen Hennings schnappte sich die Murmel und ich gedachte der Worte, die mir wenige Tage zuvor eine Dame beim Training gesagt hatte:  „wenn ich den seh, dann denk ich, das ist halt nur ‚n HSVer“. Und rumms, Hennings verschießt.  Im Rückspiel dann umgedrehte Vorzeichen:  das zweitschlechteste Heimteam gegen die zweitschlechteste Auswärtsmannschaft.  Und so murmelte das Spiel denn auch vor sich hin, bis wieder ein Spieler mit Gelb-Rot vom Platz musste; diesmal war’s Eger ... tja, vielleicht haben die Ahlener ohne Kontern nix drauf, aber das reichte an diesem Tag.  Steiler Pass auf den eingewechselten Naki und in der 87. hieß es 1:0 für Rot Weiß.  Nun heißt es heute Vorjahresachter gegen Vorjahreszehnter; Deniz Naki spielt nun für uns und erhält ebenso wie Hennings eine Chance zur Wiedergutmachung.  Ahlen verlassen hat unser Ex-Marinko Miletic (2003 – 2005); letztes Jahr im Hinspiel erst der Gezupfte von Ebbers, dann der Zupfer an Sako, der zum Elfmeter führte.  Einer von jenen, die auch mal das braun-weiße Leibchen getragen haben, als da wären: 

Deniz Naki
02.09 – 06.09 Ahlen
seit 07.09 St. Pauli
Marinko Miletic
07.03 – 07.05 St. Pauli
07.07 – 07.09 Ahlen
J-C Tsoumou Madza
07.99 – 07.01 St. Pauli
01.06 – 07.06 Ahlen
Nico Patschinski
07.00 – 07.03 St. Pauli
07.05 – 07.06 Ahlen
Catalin Racanel
07.01 – 07.03 St. Pauli
07.05 – 07.06 Ahlen
Timo Reus
07.05 – 07.06 Ahlen
09.06 – 07.08 St. Pauli
Babacar N’Diaye
01.03 – 07.03 St. Pauli
08.03 – 07.05 Ahlen
Marcel Rath
07.00 – 07.02 St. Pauli
07.02 – 01.05 Ahlen

Keine Kommentare:

Kommentar posten