Dienstag, 3. November 2015

JEDER HAT EINEN


das zweite spiel am sonntagnachmittag an der U2...noch kurz zeit gehabt, speicherkarte für den rüssel geholt und dann ab nach mümmelmannsberg, diesmal nicht zum msv, da war ich ja schon zweimal, sondern zum rahewinkel, zum sc europa...welch wohlklingender und anspruchsvoller name für einen verein.
europas geschichte ist eine wechselvolle...1992 gegründet, war der verein von anfang an ambitioniert, marschierte binnen drei jahren in die bezirksliga...1997 fusion mit "billstedt al yildiz", ein jahr später aufstieg in die landesliga, wo man sich bis 2010 hielt.
danach abstieg in die bezirksliga und 2014 dann plötzlich das aus.
erst reduzierte das bezirksamt die zuschüsse für die betriebskosten, dann sprang der hauptsponsor nach querelen mit dem neuen vorstand ab...daraufhin verabschiedete sich ein teil der mannschaft, weil finanzielle zusagen nicht eingehalten werden konnten.konnten...daraufhin verschwand auch der trainer, weil er kein geld hatte, eine neue mannschaft zu formen...die klasse wurde zwar gehalten, aber die letzten ratten verließen das sinkende schiff - mannschaft abgemeldet, rückzug. 
inzwischen nach einem jahr pause sind die europäer wieder zurück, dürfen, weil sie sich rechtzeitig zurückgezogen haben, also in der kreisliga neu starten und müssen nicht in der kreisklasse neu anfangen...man hat sich denn erstmal quasi vom thema leistungsfußball verabschiedet...keine teuren zukäufe mehr, im kader stehen nur spieler aus mümmel (weswegen man den verein auch in fc welt umbenennen könnte, denn die spieler kommen eher aus aller herren - und damen - länder und nicht nur aus üüüropa).
DAS wirkt sich natürlich auch auf die momentane leistung aus...ich bin schon wieder bei einem kellerkind gelandet...die europäer sind tabellenletzter der kreisliga 3, ohne punkte bisher, 5:68 tore (naja, macht wenigstens hoffnung, daß ich kein 0:0 sehen werde).
man glaubt ja nicht mehr, in mümmel zu sein...wenn man sich zum sportplatz der europäer begibt, denkt man plötzlich, man is mitten aufm dörpn...grandplatz umrankt von herbstbäumen, strommasten im hintergrund...und von links ein allgegegenwärtiges KRASKRAS der ständigen zuschauer...der todesvögel...
ziemlich modernes funktionsgebäude...aber man merkt schon, daß hier ein wenig geld fehlt...das ganze drumherum könnte man mal wieder aufräumen und feucht durchwischen....sieht doch ziemlich rumpelig aus. ich mache meine ersten fotos...und hab denn ein dejavü...wieder ein hutzelmann, der um die ecke kommt, in europa-stadionjacke, diesmal die mümmel-variante, grummelig, knorrig, aber nett: "was hassen da fotografiert???"
ich rumpel meinen text runter, von den 200 plätzen und frag, ob das okay ist.
"ach so een bissu...ja klar, kannsu...nur, ab und zu, wenn hier die kinners aufm platz trainieren, denn lungern hier so leute rum und machen fotos...deswegen frag ich..."
Jo, find ich vollkommen legitim...der grummel-mann geht bälle sammeln, die die spieler in seinen vorgarten geschossen haben, kommt denn zurück, fragt, ob ich denn auch schon bei den anderen mümmels war - ja, war ich.
"naja...der platz hier kümmt ja auch weg nächstes jahr." "ach was"...wieder ein sterbender platz..."und wo geht ihr hier denn hin?" "nein, wir bleiben hier...wir kriegen einen kunstrasen...bis olympia sollen in hamburg alle grandplätze weg sein...nur noch kunstrasen."
da grins ich mir eins: "vielleicht sollten sie erstmal das referendum abwarten"...
"naja...wir sollten ja schon mal einen kunstrasen kriegen..." und wieder grins ich mir eins...ja, ich hatte die geschichte gelesen...europa sollte einen neuen platz kriegen und freute sich auf plastikwiese...stattdessen legte der bezirk neben dem grandacker einen rasenplatz an...auf dem sich nun die baseball- und cricket-spieler des hsv verdingen - oder...wie an diesem sonntag, in erster linie die todesvögel...scheint, daß der acker genauso wurmverseucht ist wie der rasen von den cordis.
mannmann...fahr mit bernd zum fußball und du lernst sogar noch was über das gärtnern.
der hutzelmann geht wieder bälle sammeln, ich geh mir nen kaffee holen...wurst gibt es scheinbar keine, aber auch im clubheim ist man (frau) nett...ich darf fotografieren, darf denn auch meine eintrittskarte kaufen...nadeln oder pins oder anderen fanstuff haben die bei europa nicht "aber da bist du nicht der erste, der danach fragt"...
hmmm...solte ich vielleicht mal das merch bei diesem verein übernehmen...naja...wenn denn mein herz an diesem verein hängen würde... tut es das...wem soll ich denn bei dieser partie mein herz schenken...am morgen, weil es eine st. pauli mannschaft gab, war das einfacher...gegner der europäer an diesem tag war der escheburger sv...liest man sich die geschichte dieses vereins durch, so erfährt man viel von der fusion zweier tischtennisvereine in den 70ern in einem dorf, das auf halber strecke zwischen wentdorf und geesthacht liegt - ist denn auch nicht gerade spannend.
auch die eschenburger hingen tief im keller, rangierten ebenfalls auf einem abstiegsplatz. also ein echtes kellerduell, was versprach, kein EL CLASSICO zu werden...esche in schwarz-gelb, europa in blau-weiß...kann ich keinen farben sympathien zuordnen.
die europäer waren all recht nett...die eschen brachten etwa zehn fans mit...allesamt in rautenoutfit, von denen mindestens zwei noch zum buchstabenduell HSV vs HSV wollten...ob das denn geht, mit etwa zehn bier im kopp, naja, ist nicht mein problem.
insofern 1:0 für europa...zumal die auch noch einen spieler hatten auf der bank, der eine pauli-pudelmütz und totenkopf-boxershrts trug...steht also 2:0 für europa.
ich kann mich über solche dinge auslassen, weil das fußballspiel echt ein gruseliges war, ich bin immer noch am grübeln, wann ich je ein schlechteres gesehen hab.
europa hatte mit dem 23er den besten fußballer auf dem platz...bringt aber auch nix, wenn man sich in 10.000 dribblings verstirickt und denn irgendwann irgendwo an der eckfahne drei mann des gegners auf einen eintreten.
escheburg spielte das eher schlicht im gemüte...kurzer abschlag oder abwurf und irgendjemand haut den ball dann lang nach vorne, in der hoffung, daß sich daraus was entwickelt...was es aber zumeist nicht tat...abschläge vom escheburger torwart gab's denn nicht...der hatte sich schon beim warmmachen durch einen zusammenprall mit einem mitspieler (nennt man das übermotivation?) verletzt und schleppte eine klaffende blutende wunde mit sich rum, die notdürftig verbunden worden war.
europa hatte mit dem 23er den sicherlich besten fußballer auf dem platz...nur leider viel zu eigensinnig, begnadeter dribbler, aber kein auge und keine idee...so endete das meist in einer art hasenjagd...ersten umdribbelt, kam der zweite, kam der dritte, kam der... und irgendwann war der ball wieder weg und dann ging das spiel von vorne los.
echt schwer, sein herz zu verschenken, zumal an herzpunkten bal der ausgleich fiel...bei den europäern stand ein spieler mit dem spitznamen LASOGGA auf dem feld...uuuuh, herzpunkte 2:1...escheburg hatte hingegen nen STANI...ausgleich... naja...mit möge der bessere gewinnen, war auch nicht viel her...weil den gab es nicht...gewinnen, soweit stand das fest, würde am ende der glücklichere.
die zweite halbzeit wurde dann immer hektischer...wobei es in erster linie der escheburger trainer war, der grundsätzlich mit jeder entscheidung des schiris unzufrieden war und immer lauter meckerte...es wurde nicklich...zupfer, tritte, schubser. der trainer der europäer, herr behrendt - gleichzeitig auch der keeper - hingegen, versuchte alles, um zu organisieren und zu deeskalieren...wie sein gegenüber als keeper auch relativ klein gewachsen und auch nicht mehr der allerathletischste...hatte sicher mein alter, wenn nicht sogar noch ein-zwei lenze mehr.
das gereichte ihm denn zum nachteil...bei direkten freistößen stellte er immer vier mann in die mauer und einen spieler auf die linie in die lange ecke, nur einmal nicht...und einmal schaffgt es denn ein escheburger, den ball nicht in die botanik zu hauen...latte, von der latte an den kopf des keepers, von da auf den fuß eines escheburgers...drin.
okay...ein dooftor, wie sagte ich...der glücklichere...kurze zeit später verlor denn auch noch ein europäer die nerven - wie gesagt, es war ein nickliches spiel mit vielen kleinen häßlichen fouls, von denen der schiri viel zu viel laufen ließ zu anfang.
jetzt, wo die gemüter eh schon aufgeheizt waren, versuchte er einzuschreiten...als ein europäer, der schon gelb hatte, sich bei seinem gegenspieler, der ihm permanent auf den socken gestanden hatte, revanchierte (nicht doll, aber schon) gab's denn die ampel.
auf dem weg zur dusche harsche kritik vom keepertrainer, krempelte der mann nur seine stutzen runter...beide schienbeine mit blutigen wunden..."und denn hat der mich auch noch hundesohn genannt, die knollennase dahinten!!!"
gut, da kann man knollennase auch mal in die achillessehne steigen, seh ich ein.
jetzt drückten die escheburger, fühlten oberwasser...und herr behrendt wurde noch lauter, um zu organisieren: "europa, achtung, alle zurück...die mitte dicht und jeder hat einen" (neee, war nicht politisch gemeint) - so ging das...wirklich gut, war das, was escheburg spielte, nicht wirklich...nur wütender...aber wut ist ein schlechter berater.
und denn hatte wirklich jeder einen...nämlich draußen...die eschen hatten frühzeitig dreimal gewechselt, nun hinkte der rechtsaußen an den seitenrand, ohne fremdeinwirkung, soweit ich sehen konnte...der klassische muskelfaserriß nach einem falsch angezogenen sprint, würd ich sagen.
10 spieler auf jeder seite, jetzt hatte bei europa wirklich jeder einen...der trainer der eschen und die eiernacken-rauten-kolonie an der seitenlinie verbreiteten weiter hektik, (lieber ey schiri, den kleinen hobby-choleriker hätt ich denn mal zum eicheln sammeln in die botanik geschickt, denn wär wesentlich mehr ruhe im karton gewesen).
die hektik half seinen mannen überhaupt nicht...statt das 1:0 mal locker nach hause zu murmeln, spielten sie immer noch ihren stiefel - vielleicht können die nix anderes...die europäer nahmen jetzt auch wieder das herz in die hand.
konter...ball zu weit, der escheburger torwart hat ihn...wirft viel zu hektisch ab, sein mitspieler kann nicht anders als zurückpassen, weil er von drei europäern umzingelt ist.
torwart nimmt den ball mit der hand auf...blöd...indirekter freistoß am strafraumeck.
Ball reingelöffelt...pong...an die latte...wieder ins feld, an den oberschenkel eines europäers - jetzt hatte jeder sein murmeltor.
es waren noch - keiner weiß es so genau - fünf, drei, zwei minuten zu spielen.
jeder hat noch einen...angriff nämlich...die escheburger verdaddeln den ihren ziemlich dilletantisch, herr behrendt gibt mit seinem abschlag nochmal alles, der ball raus auf rechts und plötzlich hat der 93er freie bahn, läuft allein auf den torwart zu, lupft ihn elegant über den liegenden keeper....aber der ball hoppelt halt in die wicken. JA, ich hatte mich dazu durchgerungen, den europäern eher den sieg zu gönnen...aber mal ehrlich - das wäre vielleicht etwas zu viel des guten gewesen.
so hatte jeder einen - punkt - dem spielverlauf nach verdient, würd ich mal sagen...für die europäer immerhin der erste in dieser saison - insofern bin ich eingeladen, wiederkommen zu dürfen...weiß ich nicht, ob ich das angebot annehme, denn vom fußballerischen war es eindeutig der schlechtere teil meines fußballsonntags.
und die escheburger...naja, haben zwei durch doofheit weggeschmissen und glück gehabt, daß es noch einer war - die rautenbrigade wackelte gen u-bahn, auf dem weg zur sky-kneipe oder zur mülle...da wußten sie ja noch nicht, daß IHR zweiter teil des fußballsonntags, der ihnen bevorstand, NOCH SCHLECHTER werden würde...
beim duell hsv-hsv hatte nämlich ein hsv keinen...








Keine Kommentare:

Kommentar posten