Montag, 2. November 2015

THE GHOST OF WOLFGANG


soooo...goldener oktober...der eigentlich schon november ist.
nun beginnt so langsam die freudlose zeit des grundhüpfers...rechtzeitig aus den federn, den blick nach draußen gerichtet, wetter checken - dann die einschlägigen seiten checken, ob eventuell spielausfälle zu vermelden sind, die die planung durcheinander bringen könnten.

zumal die planung immer schwieriger wird, sollte man sich vorgenommen haben, zwei spiele an einem tag zu sehen und das ganze nicht in hektik ausarten soll. 
die mannschaften, die morgens spielen, hab ich nun fast alle schon gesehen, zumindest, wenn es sich um erste mannschaften eines vereins handelt.
aber gut, sofern die zweite oder dritte einen attraktiven gegner hat und das ganze nicht (wie bei bramfeld) auf einem ausweichacker stattfindet, kann man sich auch das ansehen.  ...ein zweites spiel zu schaffen, erfordert denn strategische planung:  viele vereine haben nun, in der dunklen jahreszeit, ihre anstoßzeiten von 15 auf 14 uhr vorverlegt... falls die heimische wiese keine flutlichtanlage besitzt, ist um 17 uhr der zappen nämlich schon reichlich duster - ergo ist zwischen einem 11 uhr und einem 14 uhr spiel nur knapp ne stunde zeit, um von a nach b zu kommen.
hier denkt der öpnv-affine grundhüpfer denn in achsen und linien, denn bekanntermaßen dauert bei öffis nicht die fahrt am längsten, sondern das warten an umsteigehalten. 
so diktiert denn heute die U2 meine spieleplanung.
den auftakt macht die hagenbekstraße...logischerweise am hagenbeks tierpark...wieder mal zu gast bei herrn wolfgang meyer, allerdings auf einem nebenkriegsschauplatz, in der stillen hoffnung, daß man es dort mit den persönlichkeitsrechten von senftuben nicht ganz so genau nimmt...aber gut, wir befinden uns in der kreisklasse und eben nicht bei der eiernackenbrigade der rotwindeln nebenan.
denn wolle hat neben der, wie soll man das nennen - arena - noch zwei grandplätze und einen zweiten rasen...der rasen gebührt grün weiß eimsbusch, auf den grandplätzen darf sich denn der 1. fc eimsbüttel verdingen (wobei es auch da einen netten und einen scheißen gibt)...der 1.FCE ist der jüngste unter allen vereinen aus dem viertel... gegründet 2011, nimmt erst seit 2012 m spielbetrieb teil...besondere erfolge sind nicht zu vermelden...alle drei herrenmannschaften spielen in der kreisklasse (5, 6 und 7).
was nun die elefanten (das wappentier des stadtteils und des vereins) zur gründung noch eines vereins bewogen hat, läßt sich so recht nicht eruieren - daß man für ehrlichkeit, gerechtigkeit, toleranz und respekt eintritt, wie es die heimatseite sagt...naja, würde man bei den anderen vereinen in eimsbüttel nachfragen, da wäre sicher kein club dabei, der sagen würde: "NÖÖÖ, so ne scheiß machen wir nicht mit"...ein vereinsverantwortlicher, den ich hätte fragen können, ist mir leider nicht über den weg gelaufen...naja,vielleicht treffe ich ja nochmal nen dumbo, den ich dann fragen kann, aber BESTIMMT NICHT mehr bei wolle ihm seinem ground!!!
ich schrub ja des öfteren von der freundlichkeit, mit der einem als grundhüpfer begegnet wird...vor allem auch bei vereinen oder vereinsverantwortlichen mit migrationshintergrund...richtig SCHEISSE waren nur zwei vereine: das eine war die herbergsmutti bei teutonia 10 und das zweite das ordnerpack bei den rotwindeln...
seit gestern hab ich nun einen dritten...ich bin wie üblich relativ zeitig da, lausche ein wenig den gesprächen, sondiere das terrain und mache meine fotos (vieles hatte ich ja schon)...kommt ein kleines hutzelmänchen in "hamburger fc" stadionjacke an...der lokale platzkalfaktor und ranzt mich an:
"was machst du da fotos...was soll das?...bist du behörde?"
"nö...die fotos mach ich für mich...is das verboten?"
"ja, is verboten hier...nix fotos"

na vielen herzlichen dank...okay, ich muß sowieso etwas sparsam sein...speicherkarte für kamera vergessen...vergessen, handy voll aufzuladen und viel was zu sehen gibt's denn eh nicht mehr, also handy eingeseteckt und mich mit einem freundlichen jungen mann unterhalten, der vorher mit eimsbüttels coach geschnackt hatte.
wie gesagt...wir befinden uns in der kreisklasse, es ist morgens um halb zehn...und es ist kein schiri zugegen...jedenfalls nicht der, der angesetzt war....gut, wenn man denn ne telefonnummer in petto hat..."naja, ich hab halt gestern eh nicht halloween gefeiert" und meine mannschaft (sc sternschanze) spielt eh nachher noch hier.
es sei an dieser stelle nochmal das großartige engagement jener menschen gelobt, die den pfeifendienst versehen...und herrn hannes levin meyer darf man an dieser stelle auch namentlich erwähnen, weil der nämlich großartig gepfiffen hat.
(gab eine entscheidung, die falsch war...konnte man von hinten - ohne linienrichter - aber auch nur schwer sehen...ein eckball, der keiner war) 
so...zur spielvorbereitung gehört natürlich auch - wurst und so gibt's in der kreisklasse um 10 uhr morgens eh nicht - wenigstens ein heißgetränk - also betrat ich die kaffeeklause.
keiner da...doch...mein hutzelmännchen stand plötzlich hinter mir und schie mich an:
"WAS WILLST DU HIER...MACHST FOTOS UND SO?"

"ich besuche alle 200 fußballplätze, die es in hamburg gibt...aber im moment hätte ich gerne bloß einen kaffee, wenn das möglich wäre."
sagte ich in dem unhöflichsten tonfall, der möglich ist, ohne das wort eiernacken oder arschkrampe zu verwenden...hutzelmann zapfte mir den kaffee ab, kassierte angsterfüllten blickes einen euro - ich mein, immerhin hab ich etwa das lungenvolumen, um ihn komplett einzuatmen - ich wende mich zum gehen und höre nur noch beim rausgehen: "gibt keine 200 fußballplätze in hamburg, du lügst..."
MANNMANNMANN...VIELLEICHT ist der ja im wirklichen leben ein echt liebenswerter mensch...aber an diesem ort, über dem der geist von wolfgang meyer schwebt - wer auch immer das gewesen sein mag - mutiert man vielleicht, so wie die juniorrautenordner.

oder man braucht das SCHEISSE-GEN, um auf wolles acker zu arbeiten!!!
was für eine blöde bummsbirne!!! - ach ja...der kaffee war auch scheiße!!!
so, fußball...ich hatte mir für den tag scheinbar unbewußt kellerkinder ausgesucht...die dritte der eimsbuscher ist in ihrer staffel tabellenletzter...punktlos, 9:85 tore.

gegner an diesem tag: st. paulis Fünfte, tabellenzweiter...mit nur zwei niederlagen bei 10 siegen...mit sechs spielern im kader an diesem tag, die in der vorsaison noch in der dritten, der bezirksligamannschaft gespielt hatten...roch nach AUA...wurde es auch.
die elefanten hatten zu anfang nur neun leute beim warmmachen, der zehnte erschien da kurz vor'm anpfiff - in unterzahl anzufangen, ist schon mal schlecht...der kleine dicke kommt - wie immer - ins tor...ein entsetzlich unsicherer grobmotoriker, der mich stark an meine eigene vergangenheit als kastenwächter erinnerte.
"ach was...in unterzahl sind wir immer stärker" sagte mir die freundliche elefanten-mutti.
naja, es stand denn nach vier minuten schon 0:2, dann tauchte plötzlich der 11te mann der elefanten auf und das war ansich deren beste phase…nicht alle st. paulianer waren gleich hellwach...doofes foul, elfmeter, keeper wehrt ab, nachschuß drin.
erwartete mich etwa spannung - dann hätt ich mir ja nachgeade noch nen zweiten kaffee holen...NEEE, zum glück nicht, herr porta - im besitz der göttergleichen rückennummer 27, erhöhte rasch auf 1:4...ODER DOCH...freistoß eimsbusch...pong, lattenkreuz...den abpraller verwandelte der beste elefant mit dem epischen namen EVANS BONG-IBU ZUZIE (ich verkneife mir jetzt kalauer wie bong, alu, susie...oder?)
  Also doch kaffee???
nö...einer der elefanten hatte wohl auch den satz "zu zehnt sind wir stärker" gehört oder dachte halt, er wäre im porzellanladen...gegner an der eckfahne umtreten...gegner steht auf, will ihn "freundlich zum essen einladen"...gegner umschubsen, einladung abgelehnt, gibt summa summarum: arbeitstag nach 37 minuten beendet.

eimsbusch also wieder nur 10 mann...und wieder zwei gegentore; selbst herr schreiber, mein lieblingsabwehrorganisator (nach JPK27) bei st. pauli durfte mal netzen. 
pause...die hoffung, daß die zwei spieler, die für die elefanten als wechselspieler aufgeführt waren, noch auftauchen würden, zerschlugen sich...die fünfte hatte - bis auf den ersatzkeeper, der nur auf dem papier existierte (das bekannte feierbiest rockte zu diesem zeitpunkt wahrscheinlich - als kürbis getarnt - noch eine fördestadt nahe der dänischen grenze...sorry für den witz...), noch fünf wechselspieler auf der bank...wozu allerdings leider nicht jener freundliche st. pauli anhänger gehörte, mit dem ich mich unterhalten hatte...hatte mich wegen sonnenlicht und anderer perspektive auf die bankseite begeben...wo man mich denn auch ausfragte - das übliche, fotos machen, das erste mal gesehen, tralala...ich also wieder text abgespult (variation)...st. pauli fan, alle 200 plätze in hamburg besuchen -"MOOOMENT" kommt da von der bank "du bist aber nicht der, der mir bei sportscheck n paar laufschuhe verkauft hat, oder?"
"doch, bin ich" - "dachte ich mir schon...kann ja nicht soo viele wahnsinnige geben."
doch...so viele nicht, aber es gibt einge (ich könnte jetzt namen nennen...)

ich hab jetzt n echt schlechtes gewissen - hoffentlich sind nicht meine verkauften laufschuhe schuld, daß du an diesem tag nicht gespielt hast.
naja...gebraucht wurdest du nicht...susie und den elefanten ging denn irgendwann die puste aus...sie stemmten sich, aber wirklich was gegenzusetzen hatten sie nicht mehr.
so klingelte es noch achtmal - NUR noch achtmal...allein schon wegen des namens hätte herr FABIAN BILL ein tor verdient gehabt und noch der eine oder andere mehr.
naja...2:14 ist ja auch nicht schlecht - wer sich mal nen geschmeidigen kick ansehen möchte, dem sei unsere FÜNFTE anempfohlen...die können was.
das auswärtsspiel bei grün-weiß eimsbüttel war auch schon, also muß sich niemand wieder auf diesen unholy ground begeben, dort wo der geist von wolfgang lebt.








Keine Kommentare:

Kommentar posten