Mittwoch, 19. April 2017

HO-HO-HO


2. BL:
FCSTP - FV Würzburger Kickers  1:0


ein weiteres endspiel-spiel-spiel...es läuft ja echt komisch; die verhunzte nullnummer gegen sandhausen, rutschste wieder auf den 17ten platz ab.
denn ein kaum für möglich gehaltener befreiungsschlag beim glubb, gewinnste 2:0 und deine anderen konkurrenten ziehen nach - aue schlägt sechzg und bielefeld gewinnt IN sandhausen und wieder biste 17ter.
AAABER...wir mußten immer vorlegen, das ist diesmal anders, aue hat schon gespielt und verloren (in nürnberg)...und ich kann mir nicht vorstellen, daß stuttgart in bielefeld am montag was liegen läßt (herr ginczek, übernehmen sie!!!) - denn reicht am sonntag ein ganz geschmeidiges 1:0 und wir wären minimum 14ter, wenn das denn alles so läuft, wie ich mir das denke...
mit einem 2:0 KÖNNTEN wir sogar 13ter werden, weil wir denn würzburg überholen würden auf grund der besseren tordifferenz...

das hinspiel war ja eine komplizierte angelegenheit...gewürzburg gewann ein spiel der marke "hat keinen sieger verdient" durch ein doofes eigentor von herrn HEDENSTAD in einem dieser typischen TOPSPIELE am montag-abend...einer dieser fußball-abende, an denen ich mir vornehme, daß ich ansich häkeln lernen sollte, um den abend irgendwie sinnvoll zu verbringen, anstatt immer nur dämlich auf den fernseher zu starren in der stillen hoffnung, daß irgendeiner der akteure irgendwas zustande bringt...
nun ja...das war noch zu den zeiten, als die spieler vom hollerbach noch ein wenig auf der euphoriewelle surften und ein wenig als "überraschungs"-aufsteiger neben den dresdnern galten...das ist denen so ein wenig abhanden gekommen...denn die letzten zehn spiele gab's keinen einzigen sieg...
drei niederlagen, unentschieden gegen fürth...drei niederlagen - gegen union, dresden und sechzg - zuletzt wieder drei unentschieden - gegen bielefeld, ksc und immerhin ein achtungserfolg gegen hannover, eine nullnummer.

würzburg kann DEFENSIV relativ gut...offensiv sieht das eher anders aus...in den letzten 10 spielen nie mehr als ein treffer pro partie...das 3:0 am letzten hinrundenspieltag gegen desolate stuttgarter war ein echter ausreißer. 
würzburg, würzburg...so eine mannschaft, die ich gar nicht auf der pfanne hab, klar, überraschender aufstieg, aber in der liga irgendwie so graue maus, kein wirklicher traditionsverein - auch wieder so eine elendig ausgegliederte AG, also eine art ingolstadt im kleinen...auch wieder gefüttert mit dem personal der ersatzbänke der ersten uund zweiten liga...
würzburg ist ansich nur eines, in meiner bewußtseinsbildung und das ist mein namensvetter "the butcher" hollerbach, ein mann, der seinen zweitberuf fußballer stets so ausübte wie seinen ersten...zerteilen und filetieren - in den 90ern eine aufkleber-legende auf kneipentüren auf'm kiez mit dem "ICH MUSS LEIDER DRAUSSEN BLEIBEN" kleberli...
jajaja...die alte anekdote vom stuttgarter weindorf...der FCSTP, klamm wie immer, hatte herrn ho-ho an den F1CK abgegeben...ein arbeitskollege von mir wohnte damals mit einem anderen st. pauli profi im gleichen haus...wir sind noch abends auf den rathausmarkt, kurz noch nen trolli lupfen und da saß denn auch dieses häufchen elend, ein weizenbierglas voll rotwein und lamentierte:
"chwillhiernichwech...williernichweg...hamburg issie schönste stadtvonnawelt"
und ZACK - ein halbes jahr später war bernd hochverrat wieder da in hamburg, richtige stadt, ganz falscher verein...der ratsherrencup damals war ein echtes spießrutenlaufen, denke ich...GUT, später dann als trainer des vfb lübeck macht man sich bei den anhängern des FCSTP nicht gerade beliebter. 

aber heute weiß das wahrscheinlich sowieso keine sau mehr...selbst bei der VIVA hatte niemand noch eine kopie dieses alten kleberlis gefunden, stattdessen verteilte irgendwer für irgendeine unsinnige aktion, die wohl niemand begriffen hatte, pappgesichter, die sich zwar keiner aufsetzte, die dann aber massenhaft im dreck herumlagen oder als schnipsel aufs spielfeld flogen...
na tolle nachhaltige aktion...wie viele bienen hätte man retten können für diesen sinnlos verschwendeten kubikmeter regenwald...
VIELLEICHT war das ja aber auch ein kunstprojekt, welches darauf hinweisen sollte, daß vor allem der THÜ in erster linie ein pappkamerad ist (warum genau haben wir den jetzt nochmal verpflichtet???)...und keiner hat's verstanden...
kunst und millerntor sind ja sowieso eher zwei seiten einer münze (außer zu zeiten eines matze lehmann) - womit wir ja wieder beim thema hollerbach und dem heutigen spiel wären, denn auch der butcher ist ja eher als ein vertreter der eher rustikalen spielweise in geschichte eingegangen, was sein personal auf dem platz, welches doch in erster linie den ball treten sollte, rechtschaffen beherzigte...für manchen ist halt fußball kein spiel, sondern ARBEIT und für die metzgersöhne des bernd geht's halt in erster linie um die wurst.
das war jetzt nicht ein typisches abstiegsduell, dafür war es zu wenig kampf und zu wenig hitzig - irgendwie war das belangloses mittelfeldgeplänkel, obwohl ja beide mannschaften noch tief im absteigssumpf stecken.

WAS aber scheinbar vor allem den würzburgern nicht so ganz klar war, die wollten in erster linie das spiel nicht verlieren, hatten aber weitestgehend kein interesse daran, selber fußball spielen zu wollen (der sinn dieses spiels ist es, darauf sei an dieser stelle nochmal hingewiesen, tore zu ERZIELEN)...
naja gut...eine nullnummer hätte ihnen ja auch gereicht, um sich aus dem ganzen keller-kuddelmuddel weitestgehend fernhalten zu können und daß st. pauli, wenn sich denn der gegner hinten reinstellt, so seine mühen hat, dürfte sich inzwischen sogar bis nach unterfranken herumgesprochen haben.

bei uns war der herr FLUM wieder dabei als sechser, den ich bis zu seinem seltsamen verschwinden ansich gut gefunden hatte, aber so richtig konnte er keine plätze gegen den von mir ungeliebten nehrig auf der sechs gutmachen.
in der abwehr noch eine seltsame umstellung...also ICH hatte ja eher den eindruck, wir hätten zu anfang mit einer dreierkette gespielt, auf jeden fall, auch wenn ich das mal gut finde, daß herr buballa draußen geblieben ist, herr ZIEREIS ist keine adäquate lösung für ein machtvolles flügelspiel. 
daß gruseln der ersten halben stunde ging sogar so weit, daß sich die anzeigetafel mit schaudern verabschiedete und fortan ein lebensbejahrendes schwarz zur schau stellte...GUT, zu vermelden gab es eh nix. 
es wurde dann etwas besser, aber auch nicht wirklich zwingend...wir mit einer halbchance durch den MATS, die metzgerburschen mit einer durch KÖNIGS (wäre der für aue aufgelaufen, hätte der den reingemacht!!!).
ansonsten versuchte eine mannschaft, mit beschränkten mittel, sowas wie spielfluß zustande zu bringen, um ein tor zu erzielen - die andere mannschaft versuchte mit allerrustikalsten mitteln, das zu verhindern...ich will jetzt nicht sagen, daß würzburg etwa eine tretertruppe gewesen wäre, die meisten fouls waren eher der technischen reglementiertheit der akteure geschuldet. 
ich mußte erstmal nachlesen, daß es sich bei herrn schröck nicht um den  ehemaligen fürther handelte, den ich doch ansich als ganz beschlagen in erinnerung gehabt hatte, sondern daß der sensenmann ein talent vom sonnenhof ist...wie man als schiedsrichter jemanden für diese todesgrätsche gegen dudziak ohne karte davonkommen lassen kann, wird ewig das geheimnis von herrn jablonksi bleiben - noch KRASSER war das, was herr FRÖDE in der zweiten habzeit mit dem SCHENGG veranstaltete...das sah auf dem platz schon nach zumindest "schwere verletzung billigend in kauf nehmen" aus...in der nachbetrachtung am fernseher sah es noch schlimmer aus...an der seitenlinie ohne ball in der nähe und von hinten...braucht man ansich GAR NICHT über eine karte zu dikutieren...allenfalls über die FARBE...und ein schiedsrichterassi, der zweimeterfuffzich davon entfernt steht...
aber gut aber gut...daß wir uns gegen defensive mannschaften, die in unterzahl agieren, noch schwerer tun, als gegen elf mauerblümchen, weiß man ja spätestens seit dem sandhausen-spiel, in sofern war's vielleicht ganz gut, daß herr jablonski den herrn FRÖDE leben gelassen hatte...
aber gelb war's trotzdem...mindestens...SO!!!

aber sowohl herr schröck als auch herr fröde holten sich noch ihren karton ab, womit wir dann wieder bei der frage wären, was gewesen wäre, wenn...
über irgendwas muß man sich ja aufregen, wenn denn das spiel schon kein aufreger war...naja, oder doch, ob dieser sinnfreien kickerei...
herr SCHRÖCK wandelte so tänzerisch am abgrund des platzverweises, daß ihn der metzgerbub dann doch besser rausnahm und witzigerweise nicht herrn BUTTER brachte, sondern mit RAMA eine weitere rein pflanzliche variante im defensiven mittelfeld neben den herren becel, sanella und lätta. 

unser trainergespann brauchte immerhin eine stunde, um das ZIEREIS-experiment zu beenden...das ist dann entweder zu spät (weil es ja schon die ganze erste halbzeit nicht funktioniert hatte) oder zu früh, denn ohne not einen defensivmann zu wechseln, um einen defensivmann zu bringen ist angesichts der tatsache, daß es noch 0:0 stand (ich erwähne das nochmal...sinn eines fußballspiels ist es, tore zu erzielen!!!), SELTSAM.
der zweite wechsel war denn doch wenigstens offensiv...der mann, der als pappmaske massenhaft im tribünendreck lag, durfte mittun...aber, ich sag mal so...hätte man den zeugwart mit lenny-maske aufs feld geschickt, wäre das spielerisch nicht weiter negativ aufgefallen (allenfalls hätte vielleicht der eine oder andere angemerkt, daß der lenny etwas moppelig geworden sei).
ich sag mal so...der gemeine st. pauli fan liebt ja MYTHEN...mit einem spiel, einer aktion kannst du zur legende werden, auch wenn du den rest deiner zeit im verein ein rechtschaffen durchschnittlicher STÜMPER bist.

das gilt für derbysieg-torschützen, fahnen-in-den-boden-rammer, kopfballtor-torhüter und auch für düsseldorf-abschießer...vielleicht zerreißt sich herr THÜ ja im training und schießt jede einheit zwanzig tore, daß ihn das ein MÜ besser macht, deine auftritte auf dem stadionrasen rechtfertigen es in keinster weise, daß man ihn immer wieder dem herrn SCHNEIDER vorzieht....ich sag nicht, daß der das besser machen würde...aber eben auch nicht SCHLECHTER!
auch beim dritten wechsel, als der SCHENGG angeschlagen nach der frödeschen sense irgendwann weichen mußt, wieder: "herein, wenn es kein SCHNEIDER ist"

- naja, vielleicht, wenn er auf 20 saisonspiele kommt, müssen wir herrn MIYAICHI nicht behalten...ich wäre nicht traurig drum...
großartige gefahr, daß er aus versehen ein tor schießt oder eine vorlage liefert, besteht auf jedem fall in keiner der partien...(also der schneider...jajaja).
ich war schon so weit, mich mit der frage zu befassen, wo ich mir denn nach dem spiel noch ein frusttörtchen holen sollte und hatte mich damit abgefunden, daß wir tabellarisch nach der nächsten nullnummer weiter im sand hausen würden...aber wir haben ja noch den AZIZ...der ist zwar noch kein mythos, kann aber, wenn wir den klassenerhalt schaffen sollten, neben herrn HEERWAGEN und herrn SOBIECH, sicher den titel LEBENSVERSICHERUNG für sich reklamieren...so mag ich so'nen keilstürmer ja:
ball kriegen (FLACH DIGGA) und dann nicht drehen, nicht sinnlos ins dribbling gehen, nicht nen elfer schinden wollen, den es an dem tag eh nicht gegeben hätte...neee, körper breit, arsch nach hinten, kurz mal gucken und einfach dem besser stehenden mitspieler ablegen.
und herr BUCHTMANN packte all sein (zweifellos vorhandenes) talent und können und alles an (zweifellos ebenfalls vorhanden) wut und frust über das sinnfreie gegurke der letzten 87 minuten in seinen huf...und der SIEBENHANDL hatte halt auch nur zwei handln...und die auch noch an zu kurzen armen.

DAS ist dann wieder so einer der momente, wo ich mir sage: "scheiß auf den kuchen, jetzt gleich nen fetten döner!!!" 
das ist einer der momente, wo ich weiß, warum ich jedes zweite verdammte wochenende hierher trabe und mich über entsetzliche darbietungen aufrege...so wie man zu dem konzert einer band geht, von der man weiß, daß sie LIVE entsetzlich sind, aber man hofft, sie spielen wenigstens diesen einen SONG.
drei minuten auf der uhr...the butcher zog seine letzte option...was für ein entsetzlicher arbeitstag für den armen herrn ERNST...64. minute rein, um die defensive noch mehr zu stärken, 87. mit am gegentor schuld sein und dann in der 88. minute wieder raus, weil noch ein offensiver kommen soll...
geholfen hat's nix...drei minuten nachspielzeit, dann war schluß...ganz ganz wichtig...wie gesagt, ein 2:0 wäre charmanter gewesen, aber letztendlich wohl zu viel des guten...und jetzt nach düsseldorf...düsseldorfdüsseldorf, da war doch noch was...richtig, wäre ein GUTER zeitpunkt für herrn thü, an der eigenen legendenbildung zu arbeiten - DREI tore würden diesmal schon reichen, dann könnten wir plötzlich ELFTER werden. 

nanana, wir wollen nicht anfangen, zu täumen (naja, ein bißchen)...
UND DANN...wie aus dem nichts funktionierte auf einmal nach dem spiel auch die anzeigetafel wieder und zeigte das ergebnis...fast so, als wäre ein regenbogen über der haupttribüne zu sehen gewesen...HACHZ...fehlte nur noch udo jürgens: "und immerimmer wieder geht die sonne auf"...aber auch das wäre ein bißchen viel pathos gewesen...vielleicht ja, wenn der klassenerhalt in trockenen tüchern ist (an den ich wieder glaube)...so als idee...
anstatt pappmasken...kost auch weniger...
  






Keine Kommentare:

Kommentar posten