Sonntag, 7. Januar 2018

TRIPPEL

7. Hamburger Volksbank-Cup
sporthalle wandsbek  




winterpause...und die dauert bei mir ja nun krankheitsbedingt quasi schon seit mitte oktober, da kann man schon mal leicht zu entzugserscheinungen neigen...im frei empfangbaren fernsehen kömmt ja nun auch nichts rechtes...
hallenmasters gibts nicht mehr, wegen der kurzen winterpause auch nur relativ wenige testspiele...diese hallenturniere auf spochd1 - mit verlaub, ohne den herren zu nahe treten zu wollen - bevor ich rentnerfußball gucke, schaue ich mir lieber frauenfußball an. 
und den liebsten hamburger budenzauber, den ehemaligen ratsherren, schweinske oder möbel-schulenburg-cup gibt es ja seit den bedauerlichen vorfällen von 2010 auch nicht mehr.
der hamburger volksbank-cup in der wandsbeker sporthalle ist eine feine kleine alternative, immer am ersten sonntag des jahres...war das erste mal vor zwei jahren da - letztes jahr war an dem sonntag leider ein verkaufsoffener in hamburg...also dieses jahr wieder hin.

da tummelt sich so ziemlich das feinste, was der hamburger amateurfußball im nord...und der osten zu bieten hat...vor zwei jahren waren noch croatia und poppenbüttel dabei, dafür sind diesmal eilbek und berne dabei.
und der "wilde osten" hat ja mittlerweile mächtig aufgeholt...nur der co-gastgeber aus wandsetal bleibt als kreisligist das aschenputtel - billstedt, sasel und concordia sind mittlerweile neben condor auch oberligsten, berne ist in die landesliga aufgestiegen...die truppe aus meiendorf (gut, niemand mag eh meiendorf) strebt mittlerweile den wiederaufstieg in die oberliga an.
 paloma steht auf platz zwei der hammonia-staffel - eilbek auf platz drei der BLO und bramfeld auf platz vier der hansa staffel.
wie gesagt...feines teilnehmerfeld...

die halle...das sei dazugesagt, ist fürn arsch...und zwar ein echter prüfstein... wer noch die alten holzstuhlschulsitze aus den dorfschulen der 70er kennt...die sind beguem gegen die bänke...aber man ist ja lernfähig...für sitzfleisch sitzkissen einpacken, denn paßt das. 
...und kugelschreiber zum ergebnisse notieren nicht vergessen...

GRUPPE A:
meiendorfer sv (ll hansa)

usc paloma (ll hammonia)
sc eilbek (blo)
tsv wandsetal (kl5)
wtsv concordia (ol hh)

meiendorf - paloma  2:0
eilbek - wandsetal  1:2
concordia - meiendorf  1:1
paloma - eilbek  1:0
wandsetal - concordia  1:2 
meiendorf - eilbek  2:2
paloma - wandsetal  1:6
eilbek - concordia  2:1
wandsetal - meiendorf  1:2  
concordia - paloma  2:1  

...hmmm...wie gewinne ich mein eigenes turnier???
ich lose mich erstmal in die vermeindlich leichtere gruppe, schanze mir den bezirks- und den kreisligisten zu und bin der einzige oberligist.

GANZ so einfach war's denn aber doch nicht, weil die kleinen sich vorgenommen hatten, sich zu wehren...vor allem der unterhund aus wandsetal...und manchmal ist rotation echt doof...die wandsetaler hatten zwei keeper mitgenommen, die abwechselnd spielen durften...ich will jetzt nicht über herrn falkenhagen meckern, aber er stand bei den beiden niederlagen im tor...und es hätte aus den beiden spielen EIN punkt gereicht, dann wäre concordia nicht ins halbfinale gekommen - für die katze aus wandsetal im tor hingegen gab es zwei siege...
eilbek hatte ein noch größeres problem...die hatten nämlich gar keinen keeper mitgebracht, sondern einen feldspieler ins tor gestellt...da klappte in den ersten zwei partien gar nix, vor allem das 0:1 gegen paloma war sehr unglücklich, denn die palominos waren die echten friedenstauben des turniers.
der sieg gegen eilbek war der einzig halbwegs vernünftige auftritt der truppe, die ansonsten sang- und klanglos unterging.
eilbek wehrte sich jedoch gegen die beiden großen und der kleine aushilfskeeper entpuppte sich als echter flieger...sieg gegen concordia und unentschieden gegen meiendorf. 
die meiendorfer waren das einzige team ohne niederlage...was für eine truppe... letzte saison hatten die ja noch nach dem dritten spieltag keinen trainer, keinen kompletten kader und keine vernünftige vorbereitung...grad das mit der vorbereitung und der fitness haben die scheinbar diese saison ernst genommen.
der bnudenzauber ist ja  - so sagt man - gemeinhin eher was für den kleinen, schnellen, technisch beschlagenen und wendigen spieler.
DIE hatte meiendorf nun nicht dabei...eher gefühlte acht halbschwergewichts-boxer, die eher wie türsteher denn wie fußballer aussahen. 
da war auch nix mit technik, sondern nur mit kraft und willen und zudem war es auch noch die nickligste mannschaft...jeder gegenspieler bekam zur begrüßung erstmal nen ellenbogen von einem meiendorfer...schubsen, rempeln, meckern.
wahrlich nicht schön...aber leider effektiv...also mit zwei siegen und zwei unentschieden als gruppenerster im halbfinale und concordia schlich sich mit sieben punkten auf platz zwei...
wandsetal...halbfinalist der herzen mit 6 punkten leider raus...EIN tor...ein unentschieden gegen einen der beiden großen und...leider nicht, schade. 


GRUPPE B:  
bramfelder sv (ll hansa)
sc condor (ol hh)
tsv sasel (ol hh)
tus berne (ll hansa)
sc vw 04 billstedt (olhh)

bramfeld - condor  1:2
sasel - berne  3:0
billstedt - bramfeld  3:3
condor - sasel  1:3
berne - billstedt  2:1
bramfeld - sasel  1:3
condor - berne  3:2
sasel - billstedt  3:0  
berne - bramfeld  3:6
billstedt - condor  0:3  

die vermeindlich schwierigere gruppe mit drei ober- und zwei landesligisten - hätte ich jetzt als die spannendere gedacht...so kann man sich täuschen.
als favoriten hatte ich ansich condor ausgemacht, weil condor halt condor ist, aber condor ist auch nicht mehr das, was es einmal war...
ist zwar immer noch eine truppe alter säcke, aber von der eingespieltheit der alten zeiten ist nicht mehr so viel übrig...fast alles, was ich an spielern kannte, hat die mannschaft inzwischen verlassen...da war nur noch herr iscan auf der platte, der mir hinreichend bekannt vorkam. 

trotzdem reichte die routine noch für das halbfinale, nicht weil condor gut und überzeugend war, sondern weil es drei mannschaften gab, die NOCH schlechter waren und das ziemlich...
am schlechtesten die billstedter...die hälfte der spieler so klein und schmächtig, daß denen sogar die trikots in herrengröße s am leibe hingen wie mönchskutten. ein projekt "jugend forscht" leider ohne forsche jugend...HACGH, wie verspielte junge windhunde, würde ich jetzt schreiben, wenn mir der sinn poetisch stände.
ein punkt gegen bramfeld die ganze magere ausbeute...sonst nur niederlagen.
der sieg gegen billstedt brachte berne immerhin magere drei punkte, ansonsten konnten die auch gar nichts zerreißen...
ich will es mal so formulieren...ich hätte ja gerne den herren latendorf im tor gesehen, denn zumindest in zwei spielen waren die leistungen des keepers eher grenzwertig zu nennen...da wäre dann vielleicht mehr drin gewesen, vor allem bei der 3:6 klatsche gegen bramfeld, womit wir auch das abschneiden des anderen landesligisten geklärt hätten: punkt gegen billstedt, sieg gegen berne, knappe niederlage gegen condor.
gut...budenzauber ist nicht feld...aber die botschaft "wir wollen aufsteigen" konnte auch hier nicht nachhaltig untermauert werden.
überraschungsmannschaft für mich war sasel...die buche ich ja mental immer so ein wenig unter landesliga und graue maus...aber die stehen auf platz fünf der oberliga und so spielten sie auch...vier spiele, vier siege, in jeder partie drei tore und das ganze auch noch spielerisch überzeugend.
da war denn doch der turnierfavorit geboren...UND noch dazu einer, dem ich das ganze auch noch gegönnt hätte. 


HF1:
meiendorf - condor  2:1

die kühlschränke gegen die alten säcke...irgendwie schien den ganzen muskelmännern so langsam die puste auszugehen...
häßlicher BU-style...rempeln, schieben, meckern und zerstören und dann auf den einen konter lauern und den verwerten.
das klappte genau zwei mal und den flügellahmen condors fehlten leider die mittel, um das ganze noch zu drehen...
jetzt also meiendorf im finale, womit ANSICH die unsympathen-position im endspiel schon belegt war. 


HF2:
sasel - concordia  1:2  

...jetzt wird es komplziert...denn ausgerechnet meine turnierfavoriten nahmen sich im halbfinale die gelegenheit, ihr schlechtestes turnierspiel abzuliefern, fanden nur einmal spielerisch eine lösung, den defensivriegel der concorden zu knacken...den schummel-halbfinalisten reichte ein sonntagsschuß und ein  konter, ansonsten war sasel besser, schneller und schöner, aber leider nicht cleverer...teutonische effektivität siegt über spielerische leichtigkeit.
das dritte mal in diesem turnier (nach den beiden 1:2 niederlagen wandsetals gegen meiendorf und cordi), daß es der fußballgott bei einem spiel verpasßte, seinen job zu machen...frikadelle und bier - danach kurz eine rauchen - und jetzt bei der alles entscheidenden partie pissen...
hellja...turniersieger der herzen raus...der titelverteidiger mogelt sich also auch wieder ins finale. 

UM PLATZ 3:
sasel - condor  3:2 iNM

kein spiel, nur neunmeterschießen, daß der wiedergekehrte fußballgott wenigstens die richtige mannschaft gewinnen ließ...ein feines leises detail, daß ausgerechnet der ex-condor herr tuffour einen penalty gegen seinen ex-verein parieren durfte...aber gut - ich weiß nicht, was es an auszeichnung für den dritten platz gegeben hatte...goldene ananas wäre angemessen gewesen, aber wahrscheinlich war die südfrucht nicht mal silbern und schon nach dem halbfinale hatten die saseler anhänger ihre schäler von der balustrade der tribüne abgenommen...der jubel unter anhängern und spielern hielt sich echt in grenzen, was angesichts des halbfinals und des verpaßten endspiels echt auch verständlich war...nicht dritter geworden...erster oder zweiter verloren! 

FINALE:  
concordia - meiendorf  1:1  /  4:3 iNM 
wie gesagt...nun wird es kompliziert: 
nun sag, wer soll dein herzblatt sein...hier links in schwarz-rot die ewigen überheblichen großsprecher aus marienthal, die sich mit glück ins finale gemogelt haben...dort rechts in schwarz-gelb die spielerisch reglementierten kühlschränke aus dem rautenvorland schleswig-holstein-süd, die ihre spiele mit schierer muskelkraft gewinnen...
blöd gegen scheiße...und so war das spiel auch...die fußballerisch schlechteste partie des ganzen turniers...cordi wollte begrenzt noch gewinnen...
meiendorf - wie gesagt, BU-style - das spiel zerstören, zeit schinden, schubsen, rempeln, meckern...
ich hatte mich ja fast mit mir selbst geeinigt vor dem spiel, daß cordi den turniersieg nicht verdient gehabt hätte und war kurz davor, mein herz an die türsteher zu verschenken, aber NÄH!!! - so nicht, nicht mit solch einem antifußball, den die im finale spielten. 

dieser meinung schloß sich der herr fußballgott leider nicht sofort an...cordi ging durch einen distanzschuß in führung und vergab danach zahlreiche hochkaräter, was die kühlschränke dann mit ihrem einzigen angriff bestraften.
aber im folgenden neunmeterschießeneinigten wir uns und er ließ einen kühlschrank mit plumper gewalt am pfosten und an an herrn burgemeister scheitern...
der entstammt wenigstens der a-jugend des FCSTP, das macht es etwas einfacher, sich mit der titelverteidigung cordis anzufreunden...
von zwei falschen mannschaften die etwas weniger falsche...
also gut...nächstes jahr also auf ein neues...alle hin da, in der stillen hoffnung, daß es dann kein quadrupel gibt. 




  

Keine Kommentare:

Kommentar posten