Freitag, 2. Februar 2018

WINTER-WUNDERLAND

Wechsel und Neuverpflichtungen



tja...ich hatte ja angekündigt, daß ich einen nachtrag schreiben werde über das, was in der winterpause so beim FCSTP passsiert ist im personalkarussell.
nun ist es dicht, das transferfenster...
was soll ich schreiben, denn ansich bin ich ja nicht nachtragend...das wichtigste passierte zwar im winter, aber vor der winterpause:
16 spiele, 5 siege, 5 unentschieden, 6 niederlagen, macht einen schnitt von 1,25 punkten pro spiel, tabellenplatz 14 - zuletzt zwei klatschen in fürth und in bielefeld mit insgesamt NEUN gegentoren, das war der vereinsführung denn doch ein wenig viel des schlechten und der OLAF mußte anfang dezember des letzten jahres gehen.

wer den EWALD geben will, muß auch den ewald können...und irgendwie konnten die zwei wohl nur zusammen...was in der rückrunde der letzten saison noch funktioniert hatte, klappte nun in der hinrunde immer schlechter.
was auch immer schuld an der misere sein mochte...verletzungspech, schlechte kaderplanung in überschätzung der möglichkeiten, das unsägliche 4-4-2, das st. pauli noch nie spielen konnte sowie die verhoeksche krankheit, die den AZIZ irgendwie befallen hat...oder alles zusammen - der trainer ist immer das schwächste glied in der kette, also gab es anfang dezember neues leitendendes personal am millerntor...wobei die person, die es dann wurde, doch durchaus viele überrascht hatte...


MARKUS KAUCZINSKI - CHEFTRAINER
geboren am 20.02.1970 in krefeld 

große meriten als spieler hat sich der MARKUS nicht erworben; er kickte nur für fortuna gelsenkirchen und die zwote des vfl bochum, begann schon mit 29 jahren seine trainerkarriere bei der u16 von schalke 04. 
2001 wechselte er zum karlsruher sc, übernahm zunächst die u17, 2003 die u19 und von 2009 bis 2012 die zweite mannschaft - während dieser zeit war er dreimal interimstrainer bei den profis, 2009 als nachfolger von edmund becker für 2 spiele, 2010 als nachfolger von markus schupp für 3 spiele und 2011 als nachfolger von rainer scharinger für ein spiel. 
nach bestandenem fußballehrer übernahm er am 26.03.2012 nach der entlassung von jörn andersen endgültig die profimannschaft, schaffte mit dem ksc den aufstieg in die 2. bundesliga und führte die mannschaft binnen zwei jahren auf den relegationsplatz.
die spiele gegen den hsv (1:1 - 1:2 n.v.) gingen unglücklich verloren, dafür wurde der MARKUS am ende der saison 2014/15 mit dem titel "trainer des jahres" geehrt. 
im oktober 2015 teilte er den verantwortlichen des ksc mit, er werde seinen auslaufenden vertrag nicht verlängern - statt dessen wechselte er 2016 als nachfolger von ralph hasenhüttl zum bundesligisten fc ingolstadt. 
nach 12 spielen mit zwei unentschieden und zehn niederlagen wurde er dort am 06.11.2016 entlassen - nun ist er seit nikolausi neuer cheftrainer beim FCSTP.
naja...eine durchwachsene bilanz...in karlsruhe hat er gezeigt, daß er eine mannschaft aufbauen und entwickeln kann, vor allem hat er aus rouwen hennings statt eines chancentodes einen knipser gemacht, der in der saison 14/15 17 tore erzielt hatte. 
beim thema: mit einer mittelmäßigen mannschaft erfolg haben - ist er dann in ingolstadt kläglich gescheitert...beim ksc hat er drei jahre gebraucht und die zeit gehabt...bei st. pauli hat er erstmal einen vertrag bis ende der saison 18/19.. 
es wird abzuwarten bleiben, ob er länger bekommt - dazu müßte die führung des vereins vielleicht die ambitionierten ziele erstmal überarbeiten.
der MARKUS hat laut transfermarkt das 4-2-3-1 als bevorzugtes system...was ja auch meines ist für den FCSTP - inzwischen hat er vier spiele auf der bank hinter sich, hat allerdings DA eher 4-4-2 spielen lassen...gut, mal gucken, was passiert, wenn alle verletzten wieder an bord sind.  

PATRICK WESTERMANN - CO-TRAINER
geboren am 16.04.1981 in bretten

natürlich bringt ein neuer cheftrainer auch häufig den hütchenaufsteller seines vertrauens mit, also gab es auch einen neuen patrick zum bälleaufpumpen.
streiche glöckner (der jetzt mit dem olaf bei viktoria köln ist), setze westermann. 
und wenn der MARKUS schon mit seiner mangelnden profi-erfahrung als spieler unter die rubrik labtop-trainer fällt (riege wolf und nagelsmann), dann hat der patrick scheinbar nie in erwähnenswerten vereinen oder ligen gekickt.
er begann 2000 als jugendleiter bei kickers büching, ging dann 2003 zum ksc als jugendleiter, wo er bis 2013 blieb - 2013/14 ein jahr als jugendleiter bei der tsg hoffenheim, seit 2015 war er bei den jeweiligen stationen vom MARKUS (ksc, ingolstadt) als dessen co-trainer, folgte ihm logischerweise am 08.12.17 zum FCSTP - allerdings nur für knapp einen monat. 
am 02.01.18 bat PATRICK den verein um auflösung seines vertrages aus persönlichen und familiären gründen...dem wunsch wurde entsprochen.
was auch immer die gründe gewesen sein mögen..."es gibt gründe, die sind wichtiger als fußball" - sagte sportchef uwe stöver...dem ist wenig hinzuzufügen, insofern alles gute für dich, patrick!!! 

soweit denn dazu...was dem MARKUS denn natürlich auch in der kurzen zeit seiner anwesenheit beim FCSTP auffallen mußte...was wir an gegentoren kriegen, hält sich noch im mittleren rahmen (nimmt man mal die NEUN aus den spielen gegen fürth und bielefeld mal aus)...aber wir SCHIESSEN halt keine...
14 treffer in 16 spielen...zweitschlechtester wert in der 2. liga!!!
it's not the economy...it's the offensive, stupid!!! - ein AZIZ vollkommen neben der kappe mit NULL treffern (mit dem kopf bei der wm - mit den füßen neben sich) und der königstransfer ALLERGIE mit zwei treffern grad mal so gut wie ein ehemaliger kicker aus halstenbek...der JMS...

war also ziemlich klar, daß der FCSTP vor allem in der offensive noch einmal nachlegen wollte / MUSS in der winterpause...namen kursierten...christoph knasmüllner von admira wacker mödling und charlison benshop von hannover 96...geworden ist es weder der ösi noch der oranje, stattdessen gibt es eine echte premiere und eine echte halbechte premiere in der geschichte des FCSTP: 

DIMITRIOS DIAMANTAKOS (#45) - MITTELSTÜRMER 
geboren am 05.03.1993 in piräus (griechenland)
nun isser doch da...der erste grieche beim FCSTP...
es gab ja mal den legendären maik galakos, in bottrop geboren, bei fortuna düsseldorf gescheitert, dann zu olympiakos piräus gewechselt...1977 wollte st. pauli herrn galakos verpflichten, er war in hamburg, taucht sogar auf dem mannschaftsfoto auf, das im kicker sonderheft 77/78 erschien...aber gespielt hat er nie...olympiakos lehnte das angebot von 600.000 DM und so flog der maik wieder zurück nach griechenland und blieb dort...
also...dimitrios diamantakos...was für ein name!!! - da atmen geschichte und heldenmut...es grüßt leonidas von den thermopylen. 
naja, gut, ganz so viel wie der spartaner-könig beim bergpass gegen die übermachtigen perser hat herr diamantakos bisher noch nicht gerissen. 
die karriere in griechenland war eher wechselvoll...begonnen bei atromitos piräus, wechselte er 2009 zur u20 von olympiakos, rückte zu den profis auf, konnte sich da allerdings nie durchsetzen, sondern wurde immer wieder verliehen...12/13 zu panonios athen, dann zu olympiakos piräus, die ihn immer wieder ausgeliehen haben...12/13 zu aris saloniki, 13/14 zu ergotelis, dann 2015 an den karlsruher sc, die ein jahr später 900.000 € an piräus überwiesen.
in der griechischen ersten iga kommt er auf 54 einsätze und zwei tore, ist seit 2014 auch griechischer a-nationalspieler, nachdem er sämtliche jugendnationalmannschaften ab der u17 durchlaufen hatte (wobei die u19 mit 22 einsätzen und 10 toren seine beste zeit war).
für die a-mannschaft kommt er in drei jahren nur auf fünf einsätze ohne tor. 
in seinem ersten jahr beim ksc erzielte er 8 treffer in 24 einsätzen, im jahr darauf waren es noch fünf treffer bei 26 spielen - 2017 dann wechselte er ablösefrei zum vfl bochum...10 einsätze, 2 tore.
ich will es so formulieren...zwei-tore-torschützen haben wir mit allagui und JMS bereits im kader, wobei herr schneider für zwei treffer ein spiel WENIGER gebraucht hat...und 300.000 € ablöse ist ne ansage, die der gute dimi dann erstmal einspielen sollte...ich sag mal so, das ist das weihnachtsgeschenk für den MARKUS...wenn man seine lieblinge nachholt, geld dafür locker macht, dann sollte sowas funktionieren...sollte der dimi viel einsatz bekommen und wenig ertrag liefern, könnte das bei den anderen drei mittelstürmern, die wir ja außerdem noch haben, für einige unruhe sorgen.  

THIBAUD VERLINDEN (#42)  -  RECHTSAUSSEN / OFFENSIVES MITTELFELD
geboren am 09.07.1999 in brügge (belgien) 
das ist nun ne echte premiere...der thibaud hat zwar noch einen französischen zweitpaß, ist aber in erster linie belgier und damit der ERSTE belgier in den reihen des fcstp. 
der herr verlinden ist bis zum saisonende ausgeliehen...das erste resultat aus unserer kooperation mit stoke city fc - ich bin ja nicht zwingend ein freund von diesen leih-geschichten...spielt herr verlinden scheiße, hilft er uns nicht weiter, spielt er gut bis überragend, ist er im zweifelsfall wieder weg im sommer - zumal das ganze eine leihe ohne kaufoption ist...
wobei stoke sicher einen teufel tun wird, ihn dann innerhalb englands zu verleihen oder zu verkaufen; wobei, wenn sich ein premier league club meldet, dann kann sicher weder st. pauli mitbieten noch stoke nein sagen. 
der thibaud gilt als eines der größten talente im belgischen fußball, wobei er so viel im bezahlten fußball noch nicht gezeigt hat...
begonnen hat er im alter von zehn bei der jugend des club brügge, ging dann ein jahr später zu standart lüttich - fünf jahre später sicherte sich stoke city seine dienste, wo er nach der u18 in der premier league 2 spielte, das ist die premier league für u23 mannschaften, da kommt er auf 20 spiele und 2 tore.

für die erste von stoke saß er zweimal in einem premier-league-spiel auf der bank und dreimal bei einem liga-cup-spiel, wobei er einmal für 20 minuten lang mitspielen durfte beim 4:0 gegen rochendale diese saison. 
thibaud hat alle belgischen nationalmannschaften seit der u15 durchlaufen, kommt auf insgesamt 45 jugend-länderspiele (zuletzt 9 bei der u19) - ein knipser isser allerdings nicht...für die u17 und die u16 hat er je ein tor geschossen. 
das ganze ausgeleihe war eine ziemliche hängepartie...anfang dezember war er das erste mal in hamburg zum probetraining, reiste dann mit zum trainingslager nach spanien...lieferte ein gutes testspiel gegen wolfsburg ab und zerrte sich dann den oberschenkel, so daß er das zweite spiel verpaßte, wieder abreiste, die leihe auf der kippe stand und nu isser doch in hamburg, die ersten beiden partien nach der winterpause noch in der regeneration...also wird sich zeigen, wann er und ob er was zeigen kann, darf und soll...
die frage ist natürlich auch...für WEN...torgefährlich isser nicht, ein zehner isser nicht und auf den außenbahnen sind wir ansich gut besetzt, wenn die außenbahn-spieler denn mal genug verwertbare bälle bekommen würden. 

wie gesagt...nu isses dicht, das transferfenster...was sich hingegen verdichten, sind ansätze der kaderplanung für die nächste saison...
der herr schoppenhauer stand angeblich auf dem wunschzettel von sparta rotterdam, die allerdings (verständlich, nach dem überschaubaren auftritt gegen darmstadt) von einer anfrage abgesehen hatten. 

SOLLTEN für die herren joel keller, kyoun-rok-choi und maurice jerome litka anfragen kommen, würde ihnen st. pauli laut herrn stöver "keine steine in den weg legen"...hört sich laut nach abschied an
keller hat einen vertrag bis ende der saison...hat sich nie durchsetzen können, der dürfte dann spätestens im sommer weg sein - choi hat einen vertrag bis 2019, litka einen bis 2020...
keine steine in den weg legen heißt - sucht euch einen neuen verein, im zweifelsfall auf leihbasis bis zum vertragsende...wieder zwei eigengewächse, die es nicht schaffen werden in der ersten mannschaft...

ja begrenzt verständlich, denn wir sind auf den positionen besser besetzt, schade ist es trotzdem...
auch JMS hat einen vertrag bis ende 2019, aber ich wage mal vorherzusagen, als einer von vier mittelstürmern wird er, da wir ja die maschine mit dem BING haben (der sami...war teuer, muß spielen) und den MARKUS-transfer, den dimi, wird der schneider wohl, wenn sich keiner verletzt, kaum mehr einsatzzeiten bekommen und ich denke, da er im sommer eine rentnerposition bei der u23 besetzt, wird er sich dann auch wegbemühen...was noch schader ist. 
jedes jahr wieder dieses gerede von nachhaltigkeit der ausbildung (für die ich schließlich meine afm-beiträge zahle) und von durchlässigkeit und so richtig hat es außer dem JPK (fußballgott!!!) niemand mehr aus der jugend in die erste mannschaft geschafft...worüber ich mal nachdenken würde.
daß der MARKUS lieber einen mittelklasse-kicker aus bochum holt, statt spielern aus der eigenen schule eine chance zu geben, ist kein gutes signal 






Keine Kommentare:

Kommentar posten