Sonntag, 2. Dezember 2012

DIE REGION mal mit anderen Augen

ich schreib denn auch mal wieder was:
dank einer Einladung hab ich jetzt alles durch bis auf die Logen...im "alten Stadion" hatte ich schon jeden möglichen Platz...Nord stehen angefangen, mußte für ein Spiel auf die Süd wechseln, dann Gegengerade stehen, hab auf der Haupttribüne gesessen, war im alten Ballsaal und hab auch mal für ein Spiel auf der Gegengerade gesessen.
Im "neuen Stadion" hab ich ansich immer auf der "alten" Gegengerade gestanden, mußte denn aber auch manches Mal ausweichen...hab in der Nord gesessen und gestanden...hab auf der neuen Haupttribüne gesessen, in der Süd gesessen und in der Süd gestanden, hab meinen Platz in der neuen Gegengerade gefunden...und nun halt mal Kuchenblock...
Das ist eine spannende Erfahrung; weil ich ja, wenn ich ein Stadion betrete, niemals ein anderer Mensch bin...ich ändere mich nicht, egal ob Gegengerade, Nord, Süd, Kuchenblock oder Gästeblock Köln (Düsseldorf, Aue...whatever), bin aber jedes Mal ein anderer Mensch aus der Sicht derer, die mich in das Stadion hereinlassen.  Ich bin ein potentieller Gewalttäter oder Störer, ich bin ein Fan, ich bin ein Gast...aber ich kann auch, wenn ich dieses kleine Wort auf meiner Eintrittskarte stehen habe, ein wichtiger Gast sein.

Ich gehe dann einfach links an den Warteschlangen vorbei und auf die Idee, mich einer Leibesvisitation zu unterziehen, oder in meine Tasche zu gucken, kommt auch keiner.  Ich werde kurz von Männern aufgehalten, in gut sitzenden schwarzen Anzügen - nicht diese schmuddeligen Türstehertypen in Bomberjacken mit Signalwesten, werde darauf hingewiesen, daß ich erst mir ein Bändchen holen muß...danach brauche ich nie wieder meine Eintrittskarte. Ich hab mein Bändchen.
Wenn ich ein Bier trinken möchte, nehm ich mir eins von den Tabletts, wenn ich eine Wurst möchte, nehm ich sie mir aus dem Kessel, so mach ich das auch mit nem Kaffee...WENN mir Fußball scheißegal wäre...könnte ich ab jetzt auch das Spiel auf gefühlten 40 Fernsehern ansehen und mir den Wanst vom Buffet aus füllen und mich mit Rotwein dichtlöten.
Hab ich nicht gemacht...vielleicht hätt ich das gemacht, wenn es nach den zwei Lauterner Pfostenschüssen und Kallas Ping-Pong-Akrobatik schon 0:3 gestanden hätte.
Aber manchmal is das so...dann hilft das Glück dem Tüchtigen und in allen alten Ritter / Mantel & Degenfilmen ist das so, daß der Schurke dem Helden im ersten Teil des Fechtduells gräßlich überlegen ist - mit entwaffnen, am Boden rollen, Klinge knapp am Hals vorbei und dann Hechtsprung, Degen holen und danach abfechten wie nach zehn Nimm zwei, sechs Fruchtzwergen und zwei Kindermilchschnitten.
Die Mannschaft rockt...ich hatte ja schon die Hosen voll, weil mein Liebling Bartels gesperrt war, aber die Offensivreihe hat das Ding gut gemacht...schnell, beweglich, oftmals zu unpräzise, aber immer gefährlich.
Daß wir eins machen können, war ansich immer klar, fand ich - ich hatte halt nur Angst, daß wir zwei kriegen...aber war doch schön, daß die Lauterer sich mit sich selber beschäftigten...der Trainer seinen Haufen umbastelte und mit Mo Idrissou einen echten Ärgerling aufstellte.  Christiano Ronaldo, gefangen im Körper eines Zweitligaspielers...der fing nach gefühlten 30 Sekunden an, mit seinen eigenen Mitspielern zu meckern und lamentierte das ganze Spiel durch...und hatte verdammt viel Glück, daß er nicht vom Platz geflogen ist.
War denn vielleicht unser Glück, daß er so viel scheinbar mit sich selbst beschäftigt war...aber es war auch viel Arbeit, ehrliche Arbeit - alle Spieler, die auf dem Platz gestanden haben, haben einen schweinegeilen Job gemacht.
Natürlich manche besser als andere...mein Mann des Spiels war Schachten, weil der einfach so unglaublich effektiv ist, unaufgeregt...der wirkt immer so, als wolle er sich gleich pennen legen, aber ist doch der Dirk Dammann der Außenverteidiger - Gegner, plopp, Ball weg, aufi gehts.
Ginczek spielte das, was er am besten kann, mit Anlauf kommen, verzettelte sich manchmal zu sehr auf außen, was auch Gogia tat...genialer Fußballer, das macht richtig Spaß, dem zuzusehen, nur sollte er mal irgendwann begreifen, daß auch das Spielfeld ein Ende hat.
Aber so langsam isses das...Thy wird sicher wieder weichen müssen, wenn Bartels wieder dabei ist...die Frage wird sein, wenn Boll wieder fit ist - wir haben vier Sechser, wer von denen spielen wird...die beiden von gestern fand ich so schlecht nicht.  Funk ist der junge, dynamische - Kringe der erfahrene, routiniertere.  Kringe ist größer, kopfballstärker, aber macht das Spiel zumeist auch langsamer - Funk verliert noch mehr Zweikämpfe, aber ist im Aufbau deutlich der Schnellere und vielleicht auch der Gefährlichere bei Standards.
Noch ein Spiel vor der Winterpause - ich bin mal gespannt auf die Startelf zum  Beginn des neuen Jahres.
Ach soja...ich hatte mir insgeheim sieben Punkte aus den letzten drei Heimspielen gewünscht...nun sind es schon sechs, drei gg Duisburg und drei gegen die Region...gg meine Freunde aus Aue würde mir denn auch einer reichen
Und die DREI gegen Kaiserslautern nehm ich ich SOOO gerne mit, weil ich diesen Verein nicht mag, das ganze Gewese nicht mag - daß der Verein vom DFB, von der Stadt und vom Land Zucker und Geld in den Arsch geblasen bekommt, weil er ansonsten nämlich pleite wäre.
Und andere Traditionsvereine sind auch pleite gegangen, aber diesen Trümmerhaufen hält nur noch staatliches Geld immer noch aufrecht.
Liebe REGION...ihr  könnt mich mal am Arsch lecken, ihr Schnauzbarttäger, Freundinnen von Schnauzbarttägern, Kindern von Schnauzbartträgern - ihr könnt mich mal am Arsch lecken mit eurem Fritz-Walter-Wetter, eurem Fritz-Walter-Stadion und mit allem, was es von Fritz Walter noch so gibt...so wie ihr euch Shechter gegenüber benommen habt, kommt noch dazu.
Also, liebe REGION...egal, was aus uns wird - ich hoffe mal, es wird am letzten Spieltag für euch kein Aufstiegsspiel mehr werden, denn ich werde nicht noch einmal in euren Kurt-Beck-Betzenberg reisen:
Höchstens - wir werden diese Saison nicht aufsteigen - wenn wir die Möglichkeit hätten - euch den Aufstieg zu versauen...täte mir Freude bereiten


  

Keine Kommentare:

Kommentar posten