Mittwoch, 8. Juni 2016

ALLER DINGE SIND DREI



ein würdiger saisonabschluß...letzter spieltag der aufstiegsrunde zur regionalliga nord...gefühlt - so mit hamburger herz - wäre mir ja ein besuch an der ammerke in barsinghausen lieb gewesen, wo altona 93 beim 1. fc germania egestorf-langreder (geht das schon wieder los!!!) antreten muß.
arbeits- und logistiktechnisch gesehen schwierig an einem dienstagabend ...zumal das spiel ja auch schon ausverkauft gewesen war; hätte man sich früher kümmern müssen - so wird es denn, um die 100 saisonspiele voll zu bekommen, ein besuch in steinburg im kreis stormarn beim eichede.
die "bravehearts" (warum auch immer die sich so nennen), ernst-wagener-stadion...ich war da ja schon mal, das war in der saison 2013/14, da hatten die steinburger damals ihre erste duftmarke in der regionalliga abgegeben - hatten sich überraschend in der quali-runde gegen norderstedt, brinkum und lupo martini durchgesetzt.
das abenteuer regionlalliga verlief dann allerdings ziemlich enttäuschend...vor der saison hatte man quasi einmal den kompletten kader durchgefeudelt - 23!!! neuzugänge geholt, unter anderem die herren lucassen, sejdu, den kranich und fousseni alassani (falls den noch jemand kennt) mit st. pauli background.
so kaufte man sich zwar eine mannschaft, aber kein team...7-5-22, 47:80 tore, platz 17 und zurück in die schleswig-holstein-liga. 
aaaber...das hatten die eichelhäher schon damals angedroht, sie wollten wiederkommen...pusselten seitdem beharrlich an ihrem stadion und auch an dem kader herum - der erfolgscoach von 2013 ist immer noch da und seit einigen enttäuschenden erlebnissen mit den kooperationspartner HSV in bezug auf die jugendarbeit, baut man seine talente in der A-junioren-regionalliga lieber selber auf und auch das erfolgreich - statt ersatzbankdrückern aus anderen vereinen sind da inzwischen sechs oder sieben spieler aus der eigenen u19 oder u23 im kader (unter anderem herr bieche, der bisherige shooting star der relegationsrunde auf eichelhähers seite). 
wie es der zufall denn so will, ist es in dieser relegationsrunde tatsächlich das dritte spiel in folge, in denen ich die eichelhäher...aber gut, wenn man denn schon mal in steinburg war, denn hat man das schon weg, muß da nächste saison nicht mehr hin - FALLS sie denn aufsteigen. 
eichede hatte es quasi in der eigenen hand...einfach mal gewinnen, hieß die einfache formel, dann war man durch unabhängig vom ergebnis des parallelspiels in barsinghausen...bei einer niederlage war man raus, bei einem unentschieden war man abhängig davon, was altona beim 1. FC GERMANIA EGESTORF-LANGREDER fabrizierte.
EINFACH mal gewinnen, hieß auch die maxime des gegners...für den bremer sv war es der dritte anlauf in serie, es in die regionalliga zu schaffen; 2014 wurde man deutlich letzter, letztes jahr hätte es beinahe geklappt (man lese meinen hildesheim block vom juni 2015)...dieses jahr sieht es auch nicht gut aus.

vielleicht sollten sich die bremischen vertreter mal mit den niedersachsen zusammensetzen, um vielleicht mal mit den besten mannschaften in der niedersachsenliga anzutreten, denn im nordverbund ist die bremenliga in der mehrzahl doch eher landesliga-niveau...AAABER, warum schlau sein...als einener verband hat man ja sitz und stimme in allen gremien, wird zu solch wichtigen veranstaltungen eingeladen wie zu diesem spiel - und wenn man sich den bremischen verbandspräsidenten anschaut, bewahrheitet sich wieder mal das alte sprichwort: "blöde hunde werden nicht fett"
wobei...ich weiß ja nicht, was die eichelhäher da im wipp-bereich an schnittchen auffahren...die wurst - so viel sei schon mal vorweggenommen - ist definitiv regionalligatauglich (wenn sie nicht nach brandenburger art zubereitet ist), so is das halt op'n dörpn, wo es noch einen landschlachter gibt.
aufm land heißt natürlich auch, daß es da ein wenig nach land riecht - also, wenn es heiß ist und der wind schlecht steht, dann wird das stadion doch ein wenig sanft von puschelkuhfürzen umweht...diesmal war der wind günstig, nur bei der pittoresken backsteinkirche müffelte es doch ein wenig.
war aber eindeutig KUH und nicht etwa der geruch der ganzen kriegsgräber, die in solchen dörfern ja obligat sind...wenn man sich diese monumente manchmal anschaut, wundert man sich, daß solche weiler überhaupt noch bestehen, weil scheinbar die gesamte männliche bevölkerung in den zwei weltkriegen auf dem felde der ehre geblieben ist...na gut, nach dem zweiten anlauf hat man dann, nachdem die ganzen hinrichsens und matthiessens nicht zurückgekommen sind, den männlichen bestand mit schlesiern, pommern und ostpreissen aufjefüllt. 
APROPOS aufgefüllt...damals, 2013 schwärmten die eichelhäher noch von ihrem zuschauerrekord, von knapp 1.200 in einem stadion, das damals nur knapp 1.000 plätze hatte...da hatten sie die hecken auf der gegengeraden gerodet, daß dort menschen stehen konnten - inzwischen soll das stadion OFFIZIELL eine kapazität von 3.000 besuchern haben..."wir haben inzwischen sogar ein tribünendach", hatte ein vereinsverantwortlicher mir noch vorgeschwärmt.
naja...die sind denn halt mal zu toom und haben zwei wellblech-gestelle auf massivholz angelegt, um die "südkurve" und den cateringbereich an der "haupttribüne" zu bedachen...ich würde das mal als "NIEDLICH" bezeichnen.
die haupttribüne reicht mittlerweile bis fast an die süd - dafür ist der zweite cateringstand weggefallen, der runde grillwagen, der da früher stand. 
das hat zwar die qualität der wurst verbessert, das catering allerdings deutlich verlangsamt...fast altonaer verhältnisse, falls du n bier oder ne wurst willst.
also, sie singen die wurst zwar nicht zu tode wie in altona, aber die steinburger landfrau am grill hat ein gesundes phlegma, erledigt ihre arbeit mit liebevoller sorgfalt und läßt sich auch nicht hetzen - nun ist "wurst-just-in-time" (ebenso wie "bier-just-in-time") bei einer dreiköpfigen mäulerschar ja durchaus händelbar...bei über 1.000 menschen kann es da zu leichten verzögerungen und "versorgungsengpässen" kommen. 
DAMALS...als ich mit st. paulis zwoter hier war, war das irgendwie kuscheliger und auch etwas netter, waren knapp 1.000 zuschauer da, alles allerdings ohne blocktrennung, weil es bei den eichelhähern auch viel st. pauli affinität gab.
2 tore zum 3:1 für die eichelhäher schoß damals im übrigen ein gewisser arnold lechler...merken sie sich den namen. 

DIESES mal waren 1.756 zuschauer anwesend, offizieller zuschauerrekord - nun ist es ja leider nicht zwingend so - als alter st.paulianer kann man ein lied davon singen - daß mit dem anstieg von masse an menschen und begeisterung auch zwingend das maß an niveau und kompetenz steigt...DAMALS hatten die auf der "süd" vier doofe und drei trommeln, heute standen da schon zwanzig, dreißig vertreter von USVE, deren sangesleistungen eher nicht ESC-reif waren, von den texten mal abgesehen - ich sag mal so "lutscher" ist homophob, "alle bremer stinken, weil sie aus der weser trinken" ist rautenstyle 80er und sollte man sich angesichts des puschelkuhfurz-aromas in eichede auch eher klemmen.
naja...hatte einer aus der dorfjugend wohl mal ne stunde schnelles internet und hat sich sämtliche you-tube-brutale-ultra-gesänge-videos aus dem netz runtergeladen, die die gruppo dann im büffelmüffel in der dorfkirche eingesungen hat - SCHEISSE, daß da die akustik besser ist als in der "süd" .
und natürlich kömmt denn an solch einem tag auch die gesamte dorfprominenz in die arena, um die neuen stöckelschuhe zum modischen glitzer-katzen-shirt von home-shopping-24 vorzuführen (kann man ja zum glück telefonisch bestellen, wenn das w-lan mal wieder nicht funzt bei ostwind)...und natürlich kömmt ook de oole meckerrentner wieder, der schon immer da war, aber nie was davon mitbekommen hat, daß es in eichede angeblich keine platz für rassismus und gewalt gibt..."der schwatte macht ja mehr als unser ganzer angriff" - "nu steh ma auf, schoko, dat wär günnix" - alles bezogen auf den bremer 21er, herrn jabateh - womit wir nun beim spiel wären. 
die eichelhäher hatten das dann schon begriffen - wenn wir gewinnen, sind wir weiter, begannen also durchaus offensiv, obwohl ich sie bisher ja eher als kontrolliert erlebt hatte - der lechler hat zwei gute torchancen, die dritte ist dann drinne...zwar kann herr CHRISTIAN AHLERS-GEKLAREK den ersten schuß noch abwehren, aber dann ist herr bieche wieder zur stelle und staubt ab. 
damit hat eichede 5 punkte und ist drin - altona hat noch vier ist also auch drin.
auf unerklärliche weise stellten die eichelhäher danach das offensivspiel fast ein und die bremer kamen immer besser in die partie.
tragische figur der gesamten partie sollte für mich herr marcel hass werden, schiri-assistent von germania schnelsen - ich bin ja wieder bei meiner anderen regelung, die aufstiegsrunde auszutragen (vier vertreter, zwei partien, hin- und rückspiel, sieger steigen auf, neutrale schiris)...so stand in eichede ein schiri mit zwei assis aus hamburg auf dem platz und herr hass hatte an diesem tag einen ganz bitteren...was auch immer den mann an diesem tag abgelenkt haben mag.
beim 1. FC GERMANIA EGESTORF LANGREDER hatte man sogar ein gespann aus dem niedersächsischen fußballverband (mit einem assi aus halle) eingesetzt. 
ballhöhe war nicht dem herrn hass seins, insofern waren seine abseitsfahren allesamt aber sowas von fragwürdig, was vor allem die bremer benachteiligte.
denn in der folge war es ansich nur noch der BSV, der fußball spielte - herr lechler für die eichelhäher versuchte es zwar zwischendurch noch mit ein paar netten distanzschüssen, aber gefährlich wurden nur noch die bremer, vor allem herr jabateh, DER, meiner meinung nach, kurz vor schluß der ersten hälfte, den regulären ausgleich erzielte - herr barkmann schaufelte den ball zwar aus dem kasten und hielt den nachschuß sensationell, aber der erste ball war meiner meinung nach eine handbreit HINTER der torlinie...herr hass trödelte dieweil ein wenig im halbfeld rum und sah so gar nix, weil er auch gar nix sehen konnte... oder wollte - ich hab selten so einen BOCKLOSEN linienrichter erlebt.
es HÄTTE also ansich mit 1:1 in die pause gehen sollen - in barsinghausen lag altona zurück (ich wollt nicht schon wieder 1. FC GERMANIA EGESTORF... ihr wißt schon...schreiben), damit waren eichede und germania drin.
nach der pause wurd's dann erst hektisch und dann langsam unschön...
die bremer sind jetzt wie verwandelt aus der kabine gekommen und machen jetzt mächtig druck und belohnen sich nach knapp drei minuten.

tüllich isses der "schoko", herr jabateh, der einen feinen konter abschließt, als wollte er den kommentar des meckerrentners vor wiederanpfiff lügen strafen. 
"guckma, die beten vorm spiel...gehma fußballspielen du...beten hilft da auch nix mehr" - seufz...beten hilft nix...ist das noch mein christliches abendland?
hilft denn wirklich nur noch meckern, rumbrüllen und motzen? 
JETZT im übrigen, stand der dinge, ist eichede RAUS...die altonacken und germania wären in der regionalliga...erfährt ein schiri-gespann aus hamburg sowas...und wenn JA, beeinflußt das die sicht der dinge?
man hat so leicht den eindruck...da sie das elferschießen gegen die altonacken gewonnen hatten, wären sie bei einem sieg selbst wieder mit in der verlosung gewesen...also setzten sie alles auf eine karte...
apropos karte - herr kmiec, der bremer mit dem schicken blau-weißen kopfverband - war der erste, der von der etwas schiefen sicht der pfeifenmänner profitierte, weil er nach einem gerangel am seitenrand und einem klaren schubser nur den gelben karton sah...herr hass unterstellte dem beteiligten eichelhäher nach rücksprache wohl schauspielerei.

man wollte, wenn man nicht zu den gefühlt 1.600 anhängern eichedes gehörte, es fast mit den unterhunden aus der weserstadt halten, so wie die auftraten. 
IRGENDWIE hätten sie es, nach dem beschiß letzte saison ja ein wenig verdient gehabt, aufzusteigen...sagt man nich so schön: "dreimal is bremer recht"???
denn - liebe bremer - muß man aber leider auch mal das tor treffen und zwar mehr als einmal...zwei mal pfosten, zwei mal die latte und zweimal der überragende herr barkmann verhinderten das allerdings leider.
eichede versuchte es fast nur noch mit kontern - nachdem sich herr bieche auf seiner rechten seite nervlich ETWAS überfordert zeigte und keinen klaren ball mehr auf die reihe kriegte (ich hätt den youngstar mal um die 60ste minute vom platz genommen) lief denn quasi alles über links und weil über links quasi nix zusammen lief, versuchten es die eichelhäher dann ganz schnörkellos mit langen pässen durch die mitte, das klappte nicht oft und wenn, dann gab es ja noch herrn hass an der seitenlinie...zwei abseitsentscheidungen, die zumindest SEHR fragwürdig waren, was das thema aktiv-passiv angeht.

zweimal ist ein bremer durch...erstes mal, umkurvt den torwart, der den ball leicht ablenkt, dadurch kommt er etwas außer tritt, kommt nochmal an den ball, allerdings schon leicht im stolpern und fällt...da SIND bremer arme seines gegenspielers an der hüfte, am arm, am trikot - herr hass läßt die fahne unten und der schiri gibt sogar gelb wegen schwalbe.
natürlich KEIN quell der freude für die meckerrentner hinter mir auf der tribüne.
da waren die verbalinjurien noch moderat...häßlicher wurden sie denn knappe zehn minuten später, quasi die selbe szene in grün, diesmal war es ein zu langes bremer bein, wieder ein klarer körperkontakt und wieder nur ein wenig bein und wieder sah herr hass in seiner extrem schottischen interpretation des spiels geflissentlich darüber hinweg...woraufhin die kommentare schon häßlicher wurden, becher und gegenstände auf's spielfeld flogen.
schön war das nicht...hatte auch nur noch wenig mit dem beschaulichen dorfleben zu tun, so wie es 2014 gewesen war, aber man darf den herren an pfeife und fahnen ein gerüttet maß an mitschuld zuschieben.
das spiel waberte dem ende entgegen, die eichelhäher wirkten etwas lethargisch - wobei das besser wurde, nachdem herr bieche aus dem spiel war...verdient gehabt hätte das siegtor nach dem spielverlauf ansich bremen, aber sie machten die kiste halt einfach nicht und wurden im verlauf dann immer offenener, standen immer höher in der abwehr und wurden immer anfälliger.
beide torleute hatten an diesem abend alle hände voll zu tun.
DANN sickerte das gerücht durch, altona hätte den ausgleich erzielt...nun kam die stunde der mathematiker und statistikgötter - JETZT war altona drin und eichede wieder dabei, weil sie ja das elfmeterschießen gegen den 1.fc gel in rotenburg gewonnen hatten...was hieß für bremen...nur ein tor.
nun schrie natürlich die ganze meckerrentner-brigade den schiri an, er solle endlich abpfeifen...tat er allerdings nicht...zeigte zwei minuten an, ließ allerdings vier nachspielen und pfiff - dreimal ist bremer recht - dann ENDLICH (aus eichelhähers sicht) den vorher zweimal verweigerten strafstoß...wenn ich jetzt böse wär, würd ich sagen: aus hamburger sicht egal, altona war durch, soll doch aufsteigen neben dem hamburger vertreter, wer mag. 

WAR unter den drei strittigen elfmeterszenen nicht die klarste...und rot hätt man da nun auch nicht mehr geben müssen, dazu hatte es vorher genügend bessere gelegenheiten gegeben.der lechler, der st. pauli-abschießer von 2014, der zweimal-vorher-pfosten-treffer in diesem spiel machte denn vom punkt alles klar. 
ui...die jungs von UFCE hatten sogar ein you-tube-video gefunden, wie man bürotechnik bastelt und fackelten eine schicke rote klopapierrolle ab.
es gab noch ein wenig verwirrung, ob es denn jetzt noch das obligate elfmeterschießen geben sollte - ich sag mal so...da es auf keinen fall punkt- und torgleichheit gab, wäre das nicht nötig gewesen...und da nach dem abpfiff die bremer spieler im hintergrund damit beschäftigt waren, sich gegenseitig zu verprügeln (warum auch immer), wäre es schwierig gewesen, genügend schützen zu finden, die daran hätten teilnehmen wollen oder können. 
so war's denn doch schlau von herrn schult, die veranstaltung abzusagen.
zumal zeitgleich herr SKORCZYK, der niedersächsische schiri bei der partie 1. fc gel gegen altona ein fettes ätschbätsch nach eichede sandte.
wußte der mann vom ergebnis aus eichede - fragen über fragen...
jedenfalls schenkte er, während man in eichede noch das 1:1 aus barsinghausen meldete, den germanen auch einen elfmeter, den herr beismann verwandelte. 

damit, was im jubel in eichede quasi komplett unterging, waren die altonacken raus, die "bravehearts" und die germanen drin.
das is ja nu n büsch komisch op'n dörpn..."ab jetzt is die getränkekasse geschlossen, ab nu gift dat freibier!!!" - verkündete der stadionsprecher und wir dachten uns - na denn können wir ja in ruhe fahren...
aber ätschbätsch is...entweder hatten die bravehearts das faß binnen drei minuten leer gesoffen oder der gemeine eichelhäher muß dienstags abends um 22 uhr noch ins heu oder melken, jedenfalls leerte sich das stadion binnen minuten und der geballte fußballsachverstand trabte gen heimat.

sö...das war sie denn, die saison 2015/16 - ein nicht zwingend würdiger abschluß, wie ich finde...ich bin, nach dem abend, wieder bei meiner idee, einen anderen modus für den aufstieg in die regionalliga zu finden. 
altona HÄTTE es verdient gehabt, aufzusteigen...ich drück denn mal den berkan-bengels für nächste saison die daumen...versucht's doch nochmal.
für nächste saison hab ich denn auf jeden fall schon eine auswärtsfahrt auf der pfanne - eine reise nach barsinghausen zum neu-regionalligisten 1. fc gel.
und eichede...nun ja, jetzt sind sie wieder drin - ich sach mal, für ein jahr...nach den spielen, die ich gesehen hab, ist der kader so nicht tauglich, in der vierten liga zu bestehen...aber vielleicht pusseln die eichelhäher ja noch ein wenig.
wobei...was eurer hütte definitiv fehlt ist eine latüchte...sollte es nen schweren winter geben, werdet ihr es mit eurem spielplan verdammt schwer haben, weil im winterhalbjahr abendspiele quasi nicht möglich sind ohne flutlicht. 
mal gucken, ob und wie ihr das hinbekommt...eichede 2.0 hab ich als besuch jedenfalls erstmal wieder wech - nächste saison mit unserer zwoten muß ich da nicht wieder hin...seit gestern find ich: eichede müffelt ein wenig. 













Keine Kommentare:

Kommentar posten