Freitag, 3. Juni 2016

SCHLANGENTANZ


nein...doch...oooh...
immer wieder versinkt die fußballgemeinde in hamburg in trübsal, wenn es um das thema AUFSTIEG geht...also ich rede jetzt von der liga, die ein vereinsverantwortlicher des fsv optik rathenow mal als "champions league" des amateur-fußballs" bezeichnet hatte. 
es ist ja schon ein wenig länger her, daß jemand aus hamburg sich um einen platz im oberhaus beworben hatte...2012 war es der hamburger meister, der sc victioria, der sich zwei jahre lang halten konnte, dann aber wieder runter mußte.
und seitdem herrscht da dann leere. 
ist schon irgendwie komisch...der hamburger meister ist berechtigt, an der aufstiegsrunde teilzunehmen, der heißt sei drei jahren dassendorf, aber dassendorf will irgendwie nicht - man will langfristig strukturen aufbauen.
die sache ist ja die, der fall ist der...wuppen kannst du sowas nur mit einer vernünftigen infrastruktur - auch wenn der stadionwahnsinn der jahre 2008 bis 2010 inzwischen geschichte ist, als man viertligisten anforderungen abverlangt hatte, die etwa dem entsprachen, mit dem sandhausen heut in der 2. liga kickt.
und ein wenig mehr geld in beine statt in steine mußt du auch noch investieren, hast definitiv höhere reisekosten, sicherheitskosten und all den anderen quatsch, der im dfb-getriebe so alles geld kostet. 
letztes jahr hatte vicky denn nochmal gemeldet als tabellenzweiter und denn am 12. mai die meldung dann wieder zurückgezogen - knapp nen monat zuvor war vicky im viertelfinale des pokals gegen condor mit 3:4 ausgeschieden. 
das ist der knackpunkt...mit der hamburger meisterschaft kriegste nen netten pott und ein preisgeld, das für einen einwochen-all-inclusive-urlaub des trainers auf malle reicht...gewinnst du den hamburger pokal, reicht denn die kohle zumindest schon mal für drei tage feiern mit der ganzen mannschaft auf selbiger insel...aber du bist halt auch beim dfb-pokal dabei, in der ersten runde.
das kann - je nach gegner - schon mal einen ganzen jahresetat in die vereinskassen einspülen.
nun weiß man nicht so genau, ob die altonacken tatsächlich auf eben jenen pokalsieg spekuliert hatten - jedenfalls meldete der AFC93 ende märz tatsächlich für die regionalliga nord, als klar wurde, daß die mannschaft trotz der ziemlich erfolgreichen aufholjagd ansich NICHT mehr hamburger meister werden würde...am ende wurde es der sechste tabellenplatz.
das ist ansich lächerlich...dassendorf, der meister verzichtet...BU verzichtet, vicky sagt, sie wuppen es finanziell nicht; der rest schweigt sowieso, für die ist die oberliga das höchste aller gefühle.
aaaber - die niederlage im pokalfinale (und damit das ende des marsches an den fleischtrog des dfb-pokals) liegen grad erst drei tage zurück und die altonacken halten stur an ihrer meldung fest - haben alle begehungen durch verbandsfunktionäre erfolgreich überstanden...ist zwar nur eine genehmigung mit ausnahmen und unter auflagen, aber altona darf auch in der regionalliga an der AJK spielen...gästeeingang - es gibt tatsächlich noch einen an der behringstraße zur vermoosten hintertor-tribüne, den man wahrscheinlich das letzte mal 1910 benutzt hat...mal sehen, ob die den schlüsseln noch finden, ansonsten nen schlüsseldienst rufen...zwei heckenscheren und nen eimer glyphosat, denn paßt das schon wenigstens mal. 
zwei-drei toiletten, ne weitere catering-butze und eine container-bullenwache...alles mit wenig geld wuppbar, konnte man schon mal üben an diesem mittwochabend.
DENN vor alle dem, träumen von duellen gegen weltvereine wie meppen oder lübeck hat der liebe gott erstmal die aufstiegsrunde gesetzt.
nach allem hin und hack und her steht fest: lupo martini (niedersachsen, OL meister) steigt sowieso auf - um zwei freie plätze streiten sich vier teilnehmer:
das sind die meister aus bremen, schleswig-holstein und hamburg...sofern sie denn gemeldet haben - im falle hamburgs also altona als sechster...sowie der vizemeister aus niedersachsen als dem größten landesverband im NFV. 

jeder verein hat ein heimspiel, ein auswärtsspiel bei einem direkten gegner, der zweite spieltag wird auf neutralem platz ausgetragen.
altonas gegner sind die dauer-nicht-aufsteiger des bremer sv...letztes jahr nur an dem zweifelhaften ergebnis zwischen hildesheim und schilksee gescheitert, gegen die muß man im neutralen drochtersen antreten - die auswärtsreise geht zum niedersachsenvertreter ins land der rübennasen...1. FC germania egestorf-langreder; allein der vereinsname schon ist nackte poesie!!!
zum heimspiel empfängt man den vielleicht dicksten brocken...den sv eichede, den meister der schleswig-holstein liga...wobei, das ist alles schwierig zu beurteilen, welchen wert die verbandsligen zueinander haben.
fakt ist ja, daß schilksee, SH-meister des vorjahres, in der regionalliga nur fallobst gewesen war...eichede war schon mal 2013/14 in der liga und hat sich mit einer bilanz von 7-5-22 und 47:80 toren gleich wieder verabschiedet als tabellen-vorletzter - im vorjahr war man dritter hinter schilksee und kiel zwei.
altonas regionalliga abenteuer ist denn noch ein bißchen länger her...2008/09, mit viel euphorie gestartet - umzug zu vicky, deswegen auch dieser massive umbau damals, als es noch den zäune- und käfig-wahn gab.
damals noch in der dreiteiligen regionalliga - will sagen: nicht nur reisen bis meppen, sondern durch die welt ins nichts bis PLAUEN.
nach einer saison der abstieg und ein finanzielles desaster, von dem sich der AFC lange bekrabbeln mußte...ein hin und her, ein auf und ab. 
gut - nun ist diese saison sicher nicht die erfolgreichste der letzten jahre, aber man hat nun neben dem vereinspatriarchen herrn barthel scheinbar mit herrn perlwitz (dem ex-lurup-übervater) einen zweiten großgeldgeber im boot, um solch ein abenteuer nochmals realistisch angehen zu können.
und man hat mit herrn algan natürlich auch ne echte dickhose als trainer, einen wahren motivator...der papi ist immer noch herr barthel, der berkan is eher der große bruder...aber wenn der sacht "kletter, du schaffst das", denn schaffst du das auch...und wenn der sacht "belohn dich, digga!" belohnst du dich...oder bemühst dich zumindest.

ich schrub schon irgendwann mal, daß ich herrn algan mag, oder? 
warum ich denn vom spiel gegen eichede als schwerster partie geschrieben hatte...nunja: es ist halt das heimspiel in dieser aufstiegsrunde und wenn man aufsteigen will, sollte man seine heimspiele gewinnen, sagt das phrasenschwein.
  altona hatte allerdings 120 pokalminuten vom sonnabend in den knochen, eichede hingegen war im landespokal schon ausgeschieden und hatte also wesentlich mehr ruhe und regenerationszeit - und es waren nicht nur dicke beine beim AFC, da kam denn noch die eine oder andere blessur dazu, so daß herr algan vor dem spiel vermeldete, er wäre froh, wenn er denn 14 spieler zusammen bekäme für diese partie...das ist natürlich feinstes understatement.
denn 18 leute hatte altona schon zusammen, als es auf den platz ging, auch wenn von denen einige vielleicht angeschlagen waren.
AAABER, wenn denn das pokalfinale schon ein bonbon war...was ist denn die möglichkeit des aufstiegs - das ist doch schon ein sahneschnittchen.
da wollte denn alles, was auf altonaer seite noch geradeaus laufen konnte, dabei sein...da wollten auch ziemlich viele menschen dabei sein als zuschauer...wir hatten mal auf so dreienhalbtausend spekuliert, als es denn richtig voll war.
insgesamt waren es über 3.700 menschen, die das spiel sehen wollten.
oder die zumindest anwesend sein wollten...da war ja noch der typ im "wacken 2015" shirt, der während der 90 minuten nicht einmal aufs spielfeld schaute, sondern sich nur mit seinen buddies und tussies unterhielt...schade um das schöne eintrittsgeld: wacken kann man sich anhören; beim fussi sollte man ansich zuschauen, sonst kriegt man all die soli nicht mit. 
IMMERHIN war der wacken-jünger so schlau, seine eigenen bierdosen mit ins stadion zu "schmuggeln" - so dolle waren die kontrollen nun wahrlich nicht.
find ich grundsätzlich natürlich nicht schlau, sondern assi...wenn ich einen verein unterstützen möchte, zahle ich eintritt und bring mir keine stullen oder dosen mit, sondern konsumiere, wenn ich während des spiels bedarf habe, produkte, die auch auf dem vereinsgelände angeboten werden. 
DA ist altona - wie auch bei anderem - allerdings noch ziemlich tiefste provinz...vorverkauf nutzen bei DEN öffnungszeiten der geschäftsstelle ist schwierig...so schlange an der kasse und spätes reinkommen...
die zwei an der bratstelle sind IMMER hoffnungslos überfordert...mehr leute einstellen geht nicht, denn dann würde der grill nicht mehr in die butze passen...einer macht pommes und kassiert, der andere kümmert sich um die bio-wurst - die ist RICHTIG lecker, wird mittlerweile auch mit erstliga-senf garniert, aber da der grillmaster sie erst schonend zu tode singen muß, dauert der wursterwerb halt, wenn einen während des spiels der kleine hunger packt, etwas 20 minuten - SOLLTE einen danach noch der durst packen, weil die pommes vielleicht etwas zu gesalzen waren, darf man sich nochmal für eine halbe stunde in die getränkebutze-schlange einreihen.

tut mir leid...wenn ich zum fußball gehe, will ich ich von meinem platz aus fußball sehen...vielleicht auch was happern und was trinken, aber ich weigere mich, über die hälfte der spielzeit in warteschlangen zu verbringen.
naja...man kennt das - der weise mann konsumiert vorher nen halben hahn und zwei elefanten, denn gibt der magen ruh (auch wenn man quasi im dunst der würstenbräte steht) und der kopf erträgt auch grausamste fußballspiele.
wobei das nicht eines der grausamen war...
es war halt ein taktisches...das erste spiel der runde willst du nicht verlieren, insofern war das ein eher kontrolliertes abtasten, wobei die stormarner sich klar auf die defensive verlegten und eher nadelstiche setzten, die allerdings zu anfang recht gefährlich waren - eichede war eigentlich klar besser in der ersten hälfte...man merkte den AFC-kickern doch die dicken beine etwas an und herr brisevac schleppte noch die nachwirkungen einer fieberattacke mit sich rum, die ihn noch montag ans bett gefesselt hatte. 
so richtig eine echte dolle torchance hatten die altonacken eher nicht...ich will jetzt nicht wieder auf dem kranich herumhauen - NEIN, lieber berkan, er ist nicht der beste stürmer hamburgs...aber er kann deutlich mehr, als er immer dann zeigt, wenn ich ihn sehe (okay, liebe altonacken...die nächsten zwei spiele der runde sehe ich nicht...ey digga, denn macht der drei buden - darf er meinethalben auch gerne tun, denn den AFC in liga vier fände ich charmant).
zum ende von hälfte eins waren es denn noch mal die roten aus steinburg, die an diesem abend im aachen-kartoffelkäfer-dress antraten, die herrn du preez zu zwei paraden zwangen...aber torlos ging es in die pause. 
danach erwachte das spiel ein wenig mehr...vor allem herrn algans ansprache an seine mannschaft schien gefruchtet zu haben...spielt offensiv, solang die kräfte reichen und seht zu, daß ihr das ding nach hause bringt (oder so ähnlich).
  der erste versuch von herrn brügmann verfehlte sein ziel noch knapp, beim zweiten half den eichede kräftig mit...herr brisevac nutzte einen absoluten gurken-querpass, schnappte sich die murmel und haute das ding in die ecke.
und dann so die ganze kurve singt und tanzt...
also ich darf mal anmerken...wie beim pokalfinale auch...ja, lieber ehrlicher fußball aus altona...choreo toll, aber emotionen doch eher nullinger, oder?
ich mein, es waren 3.700 und ein paar zerquetschte plus drei wahrgenommene hunde anwesend, aber die stimmung, die emotionen...
ich will jetzt nicht wieder mit dem wacken-eiernacken anfangen und seinen huschen mit ihren pseudo-punk-klamotten, dem sex-pistols-shirt von h&m oder dem ramones-shirt, girlie editition von lidl - jajaja, das auf dem feld war ehrlicher fußball, der support der mehrzahl der besucher war eher "kiwi-minze-banane-heidelbeer-smoothie-ultra"...man war bei der lesung, man war bei dem festival, man war ja auch schick essen, weil das pesto oder das sushi - aber man war sicher nicht beim AFC, als es dem dreckig ging.

die verkommerzialisierungs-apokalypse hat die griegstraße erreicht!!!
ach so...ich wollt ja nach dem gesellschaftskritischen teil ansich über fußball schreiben...schwierig...altona hatte nach dem 1:0 noch massivste chancen, die aber allesamt ungenutzt blieben und so langsam versiegte die tinte im füller.
eichede wechselte zwei mal, brachte binnen kurzem herrn bieche und herrn facklam...altona hatte inzwischen seine offensivbemühungen weitestgehend eingestellt und gedachte, nur noch zu verteidigen.
das ging mit den zwei frischen herren aus stormarn gründlich schief... viertelstunde vor schluß, durchmarsch auf links, präzise flanke, herr bieche steigt am höchsten und nickt den ball ein. 
ein wenig überraschend, aber letztendlich verdient...die altonacken waren platt, eichede machte noch mächtig betrieb vor allem über herrn bieche, konnte aber auch nix zählbares mehr zustande bringen.
so blieb es denn beim unentschieden...zeitgleich trennten sich auch der BSV und der 1. fc germania egestorf-langreder (ich muß diesen vereinsnamen einfach nochmal ausschreiben) ebenfalls mit selbigem ergebnis...was heißt, alle vereine der aufstiegsrunde haben einen pünkt und das gleiche torverhältnis.
nü kömmt wieder das besondere zum tragen - in der aufstiegsrunde wird nach jedem spiel ein elfmeterschießen ausgetragen, welches dann herangezogen wird, falls zwei mannschaften nach der runde punkt- und torgleich sein sollten.
DAS schienen einige der zuschauer nicht gewußt zu haben, jedenfalls lichteten sich die kurven und geraden sichtlich nach dem abpfiff. 
da wollte wohl schick-ottensen-bahrenfeld noch rechtzeitig zum sushi zu hause sein...naja, und die kinder müssen ja auch ins bett...und morgen um 8 uhr ruft auch wieder die werbeagentur, da will man ja noch ein-zwei bordeaux trinken, um wieder kreativ sein zu können.
das mit dem elferschießen ist in etwa so wie bei dem penalty-shootout beim eishockey...unentschieden gibt einen punkt, klar - gewinnste das elferschießen, haste gefühlt dann ZWEI punkte auf dem konto. 
das HÄTT ja auch länger gehen können...inzwischen näherten sich bedrohliche wolken und geräusche dem stadion (was weitere zuschauer aus der arena trieb...schatzi, ich hab keinen schirm dabei und das badezimmerrollo ist noch auf) - aber DAS DING brachten die altonacken denn doch glücklich zu ende. 
bis zum siebten elfer brachten alle das ding halbwegs sicher im kasten unter... herr du preez war immer näher dran als sein gegenüber - den achten von herrn bojarinow erreichte der JOSCHI und fischte ihn aus dem eck.
herr brügmann brachte es denn zum ende.
so hat altona denn seine chancen gewahrt...nun geht es sonnabend nach drochtersen zum neutralspiel gegen den bremer sv und am dienstag zum 1. fc germania egestorf-langreder (dieser name...) - ich bin ja echt mal gespannt, was die altonacken daraus machen...wenn es denn nicht reicht, bin ich ganz bei berkan algan...war in der OL eine tolle aufholjagd, war im pokal ein toller fight und war in der aufstiegsrunde ein echtes hochlicht...(bösartige zungen behaupten ja eh, altona würde die runde nur spielen, um einnahmen in die klammen kassen zu spülen).
beim auftritt der altonacken in drochtersen werd ich denn mal nicht zugegen sein, denn hier sagt der grundhüpfer...in drochtersen war ich ja schon mal, beim spiel unserer zwoten, wenn auch das im dunkeln und im nebel war.
1. fc germania egestorf-langreder gegen den sv eichede im stadion in der ahe in rotenburg an der wümme - das ist doch pure lyrik, oder...ein episches fußball-ballet...mal gucken, wie man da in schlangen tanzen muß...
ich werde berichten... 


















Keine Kommentare:

Kommentar posten