Montag, 17. Juli 2017

DER EINZIGE, DER SCHIEßT

test:
tus hasloh  -  FCSTP IV  0:4





sodele...so langsam kommt ja ein wenig schwung in die neue saison.
der HFV hat seine staffeleinteilungen fertig und hat sogar schon die spielpläne fertig (wovon der spielekalender von fußball hamburg allerdings noch nix mitbekommen hat, was die planung etwas erschwert), die ersten pokalrunden (oder besser: die erste runde in den pokalwettbewerben) sind ausgelost und terminiert...noch vierzehn tage, dann geht's richtig los.
bis dahin muß man sich noch mit testspielen begnügen, was aber insofern zu verschmerzen ist, als ja auch die mannschaften, die man gerne mag, zum tingeln über die dörfer ziehen...und wenn sie denn auch noch in ein dorf tingeln, auf dessen fußballplatz ich noch nicht war, umso besser. 
also zu dritt ab aufs dorf...so langsam entwickelt sich ja eine regelrechte OLDTRA-anhängerschaft für die vierte...fahrn zu jedem spiel nagla - wobei es mir um die mannschaft geht, meinem tapferen begleiter um die wiese und die nadeln und dem launigen ATZEN, der auch dabei war, gings nur um die wurst.
wenn sich jetzt jemand fragt, warum ich denn plötzlich die VIERTE mag, wo ich doch sonst immer die FÜNFTE bevorzugt hatte...ganz einfach:
durch den aufstieg in die bezirksliga ist VIER jetzt das neue FÜNF, weil die vierte in der kreisliga verblieben ist und somit jetzt die fünfte ist.

seltsam, aber so steht es geschrieben...ich hätt's auch schicker gefunden, wenn man das so hätte lassen können, aber is nun mal so...
apropos lassen...der HFV hätte einiges lassen können...sowohl die dritte als auch die neue vierte hatten ja den wunsch geäußert, in die weststaffel der bezirksliga eingruppiert zu werden (was ich schick gefunden hätte, weil ich da noch einige dorfwiesen offen habe)...dachte sich der HFV wohl, wenn ihr beide das wollt, dann kriegt's halt KEINER. 
so spielt die dritte jetzt im norden - zusammen mit falke, was nach den vorfällen beim spiel der ALTEN vierten letzte saison ganz grober UNFUG ist - und die neue vierte darf im ALLADIGGALAND ran, also in der südstaffel (wo ich fast überall schon war...grummel)...die hfv-argumentation dafür, st. pauli mannschaften in den süden einzugruppieren, ist die gute nähe zum elbtunnel (im ernst...und sie meinen damit NICHT den alten elbtunnel!!!).
wie die argumentation DAFÜR lautet, HUFC in den süden (die nun wirklich in den norden oder den osten gehören) zu stecken, weiß ich allerdings nicht...
vielleicht paßt HUFC vom assifaktor einfach besser in den süden...vielleicht will man beim verband auch hufc einfach nur was schlechtes...

WENN MAN denn schon nicht im westen spielen darf, kann man ja wenigstens mal im westen testen, auf einer freundlichen dorfwiese...beim tus hasloh.
über hasloh muß man nix großartiges schreiben...ich hatte zwei sehr gute schulfreunde da...hoppel (roland haase) war lange mein bester kumpel, bis sich die klassen dann irgendwann in französisch und latein teilten, da wurde es dann schon weniger...und nach der zehnten war dann schluß mit der gemeinsamen schulzeit und es verlief sich im sande...ich war schrecklich in seine cousine verliebt, die ich auf seiner konfirmation kennengelernt hatte. 

ansonsten wird hasloh IMMER für mich das dorf bleiben, dessen jugendclub ende der 80er ein nazi-skin-treffpunkt war und ich war einer derer, die abends nicht mehr ohne risiko hasenschreck nach hause fahren konnten...hatte freunde, die mich auf dem heimweg begleiteten oder mich in burgwedel abholten und mit dem auto nach hause karrten...hab noch einige nette narben aus der zeit.
über die tus hasloh muß man auch keine großen worte verleren...1928 gegründet wie so viele dorfvereine zu der zeit (warum auch immer, müßte man mal eriuieren)...ansonsten immer ein kind der kreisliga mit zwei außreißern nach oben (86/87 und 05/06) und ein paar ausreißern nach unten, zuletzt von 2012 bis 2016, wo man in die kreisklasse mußte. 

ansonsten...der platz ist halt so wie in egenbüttel...eine ziemlich freudlose dorfschulwiese...die anfahrt ist im übrigen ebenso wie die nach egenbüttel... irgendwelche fremden mächte wollen uns hindern, dorfplätze zu besuchen!!!
gut, ich will es mal so formulieren, wenn man wie mein tapferer begleiter ein navi besitzt, dessen software so alt ist, daß da die hallerstraße noch ostmarkstraße heißt, ist manche anreise eh schwierig, wenn denn auch noch aktülle baustellen und gesperrte brücken dazukommen, wird es schwierig...durch norderstedt zu irren, um nach hasloh zu kommen, ist nicht die freudvollste vormittagsbeschäftigung...
denn kommste da an und die webseite von hasloh verspricht auch noch, es gäbe in diesem kackfleck KULTURDENKMÄLER...man hat ja trotz aller irrungen und wirrungen noch etwas zeit...
nun ja, um es kurz zu machen, die kulturdenkmäler waren in etwa so enttäuschen wie das catering...also sozusagen quasi nicht vorhanden.

clubheim betreten..."da könnt ihr nicht rein, da ist jägerbrunch" 
zum glück war die terrasse überdacht und es gab wenigstens nen kaffee, weil es pünktlich zum betreten der anlage zu nieseln anfing...
und schuld an allem ist ja der ROMAN, der hier in hasloh wohnt und über den gartenzaun hinweg dieses testspiel organisiert hatte...da muß ich ihm echt nen vorwurf machen, er hätt ja, als ich mein erscheinen angekündigt hatte, mal auf dem kleinen dienstweg den grill organisieren können...vielleicht hat er das auch getan und diie hasloher hatten nach lektüre meines blocks einfach angst, wenn die schärfsten wurst- und senfkritiker aus hamburgs fußball anreisen und dachten sich: keine wurst ist besser als schlechte wurst. 

apropos gartenzaun...irgendwann, als das ganze langsam losgehen sollte, fragte ich mich und andere irritiert, ob es denn auch einen unparteiischen gäbe.
der angesetzte schiri hatte das wohl verrissen, war vielleicht noch im prilblumen-modus, keine ahnung...da haben die vereinsverantwortlichen des TUS einfach mal den lokalschiri aus dem bett geklopft, der dann mit seinen locker über 70 jahren auf den platz gewackelt kam und das spiel leitete...
UND...was soll ich sagen...schiri-schelte gibt's heute keine, der mann hat das extremstens souverän abgerissen...
SCHELTE gibt's für la mannschaft...zu den vorraussetzungen...hasloh hat zuletzt im testspiel ein 0:3 beim tus quickborn kassiert (die ja nun auch letzte saison nicht so viel gerissen haben)...die VIERTE hat sich von der ersten von bramfeld mit 0:9 verhauen lassen...gut, daß ich nicht da war, aber JA, meine lieben, diesmal wird es vielleicht wieder zeit, daß man sich auch erstmal wieder an das verlieren gewöhnen muß...bezirksliga wird ein anderer schnack.
UND man wird sich vielleicht an das verlieren gewöhnen müssen, WENN man seine eigenen dinger nicht macht...trotz der torbilanz von letzter saison gab es auch da schon spiele, wo die chancenverwertung zum haareraufen war.
von der truppe her waren sie fast alle da...herr schreiber fehlte, der herr puschmann fehlte und die stormtroopers hannes und kühne fehlten halt auch.
und das entsetzlich...das spiel war eine sehr einseitige angelegenheit, herr STÄCKER hatte die meisten probleme damit, sich warm und trocken zu halten (trocken war eher schwierig bei dem einsetzenden landregen) und ansonsten war die erste halbzeit eine erschröckliche ansammlung von dingen, die in der offensive schief gingen, vergebenen chancen und unglücklichen aktionen...PLUS als bonus noch ein verschossener elfmeter.
"wir hatten gestern elfmeterschießen" - sagte der coach...na gut...das üben wir also auch nochmal...ja, vielleicht wird alles noch besser, wenn denn auch der sturm wieder komplett ist. 
es schleppte sich so dahin und schlußendlich ging die VIERTE denn doch noch mit 1:0 in führung, hochverdient und gemacht hats der felix, der in der ersten hälfte quasi den kühne gab...und warum hat er's gemacht..."hey, ich bin doch der einzige, der hier schießt"...äh nein...aber dir sei der ehrenpokal in sofern ausgehändigt, als du der einzige warst, der getroffen hatte. 
oder um mal einen haslör zuschauer zu zitieren, der das ganze auf den punkt brachte: "wir haben echt glück, daß die so blind sind"...
wobei ich, glaube ich, schon das eine oder andere mal das thema VIERTE (als es noch die fünfte war) und chancenverwertung im allgemeinen - speziell in der ersten halbzeit im besonderen - thematisiert hatte. 
hasloh hatte zu dem zeitpunkt bereits einen angeschlagenen spieler...aber, gute nachbarschaft und so, denn kann man ja auch noch nen A-jugendlichen aus dem bett prügeln, der dann zur zweiten hälfte auflief.   
die zweite halbzeit war dann in erster linie geprägt von vielen positions- und dann auch personalwechseln bei der vierten...als erstes durfte herr STÄCKER warm duschen und der YUL sich noch 45 minuten lang naßregnen lassen. 
auch die jägerbruncher hatten die location gewechselt und übten nun im nahegelegenen feuerwehrhaus "der has ist tot" - kleines orchesterstück für sieben posaunen, ein waldhorn und zwei große becken
das erste opfer der wechselei war der spieler, dessen namen ich leider immer noch nicht weiß...man sagte, das sei der ULF und der ULF mußte raus, weil er etwas getan hatte, was doch dem FELIX vobehalten sein sollte...der ULF hatte nämlich nicht nur geschossen, sondern auch noch getroffen...

so wurd es denn langsam doch noch standesgemäß...den haslörn ging die luft aus und sie verloren den nächsten spieler durch verletzung - und diesmal gab es keinen telefonjoker mehr, den man hätte anrufen können...
sie fragten sogar nach, ob die vierte ihnen mit einem spieler aushelfen könnte, aber sowas macht bei einem testspiel ja nun gar keinen sinn...ist ja schließlich kein beachsoccer-turnier beim saisonabschluß auf malle.
der keeper und der cäptn von hasloh hielten am längsten ehregeizig dagegen...naja, die hatten bei ellerau schließlich auch mal bezirksliga gespielt und waren vor der saison für ein paar cevapcici mehr nach hasloh gewechselt. 
verhindern konnten sie auch nicht, daß das ergebnis denn doch noch halbwegs "standesgemäß" wurde...herr STIER (wie ein wilder selbiger) erhöhte auf DREI und der ROMAN - der initiator dieses wiesenspektakels - bekam auch noch ein tor geschenkt, so daß es am ende passend hieß: VIER GEWINNT...
der fröhlichste mensch am ende war der rüstige herr an der pfeife, der sich breit grinsend durch die gartenpforte verabschiedete...erzählt er bestimmt stolz wie bolle von beim lütt'n'lütt im dörpskrog
so die hellste freude bei den spielern wollte nicht aufkommen...bei den haslörn sowieso nicht - auch bei der vierten war der jubel eher verhalten, ich denke mal, herr köpke hatte einiges gesehen, was ihm noch nicht so recht gefallen hatte.
es BLEIBT noch eine woche...dann steht die erste pflichtaufgabe an, erste runde im heino-gerstensaft-pokal gegen die dritte von bramfeld...man ist ja schließlich der TITELVERTEIDIGER in diesem wettbewerb.
bramfeld III diesmal nicht auf dem grandacker mit den muddis käsebrötchen, sondern an der ellernreihe, wo ich bisher nur im dunkeln war.
womit denn die vormittagsbeschäftigung auch für nächsten sonntag gerettet wäre...jäger gibt's zum glück in bramfeld keine...die einzig vorhandenen werden wie die ortsansässigen zigeuner dort geschnitzelt
...wobei, muß ja nicht sein...wie sagte schon der ATZE: "also ne bratwurst würde schon reichen"
















Keine Kommentare:

Kommentar posten