Mittwoch, 18. Juli 2018

DAS INNERE NACH AUSSEN

VORSCHAU AUF DIE NEUE SAISON
NEUZUGÄNGE DES FCSTP





es ist ja mittlerweile schon eine liebgewonnene tradition, daß ich vor beginn der saison die veränderungen im kader des FCSTP kommentiere und einen kleinen ausblick auf die kommende spielzeit gebe.
ich will mal so anfangen: es KANN nur besser werden...ansich, grundsätzlich. 

es ist die erste saison, für die die herren stöver und kauczinski vollkommen verantwortlich zeichnen werden, und die aufgabe ist keine leichte...
es gilt, aus einer schotterpiste mit massenhaft schlaglöchern zumindest erstmal eine veritable landstraße zu bauen...
und der baustellen sind einige, mit herrn sobiech verliert man den besten innenverteidiger und mit MMD einen motor im mittelfeld, positionen, die auf jeden fall adäquat nachbesetzt werden müssen. 

dann hat man mittlerweile vier mittelstürmer, die zusammen genommen letzte saison grad mal auf ELF treffer kamen...35 tore insgesamt sind st. pauli negativrekord in einer saison mit 34 spieltagen...da is also klar, wo denn der sprichwörtliche has im pfeffer liegt.
herr STÖVER hat ja bereits laut über einen mentalcoach nachgedacht, der dann die (ebenfalls sprichwörtlichen) "schweine zu rennpferden" machen soll...was aber sicher nicht die allein selgmachende lösung des problems sein dürfte  - also muß wohl auch ein neuer knipser her...was aber im zweifelsfall heißt, daß von den vieren mindestens einer, besser noch zwei gehen sollten...wobei alle kandidaten noch einen vertrag für mindestens ein jahr haben.
GEHEN ist ein weiteres baustellenproblem...ja, CHOI und LITKA sind schon weg, aber da ist der eine oder andere, der den club noch verlassen soll, wenn es denn paßt (allagui, bouhaddouz, sahin, schoppenhauer), auch die haben alle noch einen vertrag - es stellt sich aber auch die frage: wer soll BLEIBEN?

bei 18 spielern endet der vertrag am 30.06.19, da sollte man sich vielleicht mal zusammensetzen und mit dem einen oder anderen über eine verlängerung reden...ODER, wenn man perspektivisch sieht, daß man NICHT verlängern will, dem spieler JETZT, vor dieser saison sagen..."du, schau dich doch mal um" und wenn interesse da ist, diese spieler ziehen lassen, solange man noch ein paar euros für sie bekommen kann. 
nü reisen aber ALLE ins trainingslager nach österreich...mit defacto ZWEI neuzugängen...einen im funktionsteam und einen externen für die mannschaft.
der rest ist dann eher auffrischung...der UWE liest ja die mopo und hat das, was die mopo als "größte talente" ausgemacht hat, hochgezogen aus der u23 und u19...ansonsten findet der UWE den markt überhitzt und will die neue saison ohne aktionismus angehen...das thema lautet "innere erneuerung" - will sagen, weitestgehend mit dem kader, den man hat, in die neue saison gehen, in der stillen hoffnung, daß sich alle am riemen reißen - daß die, die letzte saison ihre leistung NICHT abgerufen haben, sie nun abrufen (womit wir wieder beim mentalcoach wären)...der SAMI trifft ja nun momentan in den testspielen so, wie er lustig ist - und dann hätten wir ja noch herrn MIYAICHI, der sich erstaunlicherweise bisher noch NICHT zum x-ten mal auf einer freudlosen dorfwiese bei einem testspiel wieder mal ein kreuzband gerissen hat, das ist ja quasi auch ein kompletter neuzugang.

alle anderen neuen stelle ich jetzt mal vor: 

ANDRÈ TRULSEN  -  CO-TRAINER
geboren am 28.05.1965

als eine der baustellen hatte herr stöver ja ausgemacht, daß st. pauli nur einen co-trainer hatte...diese lücke hat er nun mit einer lebenden legende geschlossen...TRULLER is back...mit 177 spielen (6 toren) der bundesliga rekordspieler des FCSTP...insgesamt trug er bei drei auftritten beim fcstp 409 mal das braun-weiße leibchen und schoß 34 tore...1986 kam er vom sv lurup ans millerntor, wechselte nach dem abstieg 1991 zum 1. fc köln, wo er sich nicht durchsetzen konnte und ging 1993 wieder nach lurup ging...dort holte ihn st. pauli ein jahr später erneut ans millerntor, wo er bis 2002 blieb. aussortiert ging er für zwei jahre zu holstein kiel; 2004 kehrte er ein drittes mal als spieler ans millerntor zurück und beendete nach einer saison seine karriere. 
schon 2003/04 war er co-trainer bei holstein kiel II gewesen und wurde nun co-trainer bei st. pauli, erst unter andreas bergmann, dann unter stanislawski, mit dem er bis 2013 verbunden blieb - bis 2011 bei st. pauli, dann ein jahr bei der tsg hoffenheim, dann eine saison beim 1. fc köln. 
stani zog es zu REWE winterhude, truller heuerte 2015/16 als co-trainer von alexander zorniger beim vfb stuttgart an, nach dessen rauswurf ging er 2017 für ein halbes jahr als co-trainer von marc fascher zu den sportfreunden lotte. 
nun ist er also ein viertes mal wieder am millerntor, soll sich besonders um die jungprofis aus der u23 und der u19 kümmern...truller hat alle erforderlichen trainerlizenzen, so daß er, falls die mission markus scheitern sollte, sofort dessen platz an der seitenlinie übernehmen könnte.   

FINN OLE BECKER (#17) - ZENTRALES MITTELFELD
geboren am 08.06.2000 in hamburg

die boll-nummer wird finn sicher nicht tragen, sollte er jemals für die erste mannschaft zum einsatz kommen...und wenn, dann erst, wenn er sich seine meriten im profiteam verdient haben sollte...
bis dahin ist es noch ein weiter weg, denke ich...denn unter all dem young talents, die bei den profis mittrainieren dürfen ist er das küken...grad mal 18 geworden und durch sämtliche jugendmannschaften des FCSTP marschiert. 
15/16 in der b-junioren bundesliga debütiert (15 spiele, kein tor), 16/17 24 partien (1 tor)...17/18 dann 23 spiele für die u19 in der a-junioren bundesliga mit 3 toren...zudem hat er seit 2017 mittlerweile drei länderspiele für die u18 nationalmannschaft absolviert. 
roger stilz vom nachwuchs-leistungszentrum zählt ihn unter die fünf größten talente des FCSTP...aber es könnte der verdacht aufkommen, daß der finn eher ein fußballerischer feingeist ist...kritikpunkte: mangelnde galligkeit im defensivverhalten und mangelnde torgefährlichkeit. 
aber wie gesagt, der finn ist grad erst 18 geworden, hat einen vertrag bis 2020 und sollte noch zeit bekommen, sich zu entwickeln - dazu wird er wahrscheinlich auch in die u23 hochgezogen, wird wohl bei den profis eher nicht zum einsatz kommen...eine option für die zukunft, wo wir doch beim thema "innere erneuerung" sind...es macht ja auch sinn, wenn der markt "überhitzt" ist, eigene talente zu produzieren und entweder in den profikader zu integrieren oder dann für teuergeld zu verkaufen...da wir kaum das real madrid der zweiten liga werden können, muß der focus vielleicht eher darauf gerichtet sein, zum freiburg des nordens zu mutieren...aber gut, daran arbeiten wir ja schon seit jahren mit konsequenter erfolglosigkeit.

FLORIAN CARSTENS (#38) - INNENVERTEIDIGER
geboren am 08.11.1998 in Lüneburg 

kam aus der jugend des mtv lüneburg zur u17 des FCSTP...spielte 17 mal (kein tor) in der b-junioren bundesliga, 15/16 (1 tor) und 16/17 (3 tore) je 20 partien in der a-junioren bundesliga - 16/17 debütierte er auch in der u23 in zwei spielen, letzte saison durfte er 30 mal in der regionalliga ran und schoß 3 tore. 
mit 1,91 ne echte kante...gut für einen innenverteidiger, für seine zweitposition als rechter verteidiger vielleicht schon einen ticken zu groß. 
roger stilz, der die fünf größten talente des FCSTP bewertet hat, lobt an florian sein spielverständnis und das kompromißlose defensivverhalten, bei dem er ohne unüberlegte fouls auskommt...na gut, 9 gelbe karten in 30 partien sind trotzdem eine hausnummer...das waren dann wohl alles "überlegte" fouls.
was stilz noch bemängelt, ist florians athletik, wo der noch zulegen muß...dafür wird das training mit den profis sicher hilfreich sein...spielzeit wird er sicher wohl bei den profis auch noch nicht bekommen, wenn denn nicht die seuche kommt...innenverteidiger haben wir ja ansich genug.
florians vertrag endet am 30.06.2019 - beim thema talente entwickeln sind wir ja immer noch relativ gut...aber beim thema WEITER-entwickeln...da hapert es ja schon seit jahren; wird man also sehen müssen, ob es denn der florian schafft, in den profikader vorzustoßen oder ob er mal wieder einer der vielen ist, die den verein sang- und klanglos wieder verlassen. 

LUIS COORDES (#11) - LINKSAUSSEN
geboren am 02.01.1999 in Santo Domingo de Guzmán (Dominikanische Republik)

ist quasi die erste neuverpflichtung für die saison 18/19, denn luis hat seinen profivertrag bereits ende juni 2017 unterschrieben, der ab dieser saison gelten soll...und ist mit sicherheit einer der größten hoffnungsträger des FCSTP...
denn so richtig klappt das ja mit der durchlässigekeit beim FCSTP nicht...
klasnic, bajramovic, rahn, bariz, alex meier...kalla...punkt...danach hat es keiner aus der eigenen jugend mehr geschafft, sich dauerhaft im profifußball durchzusetzen...das soll nun mit luis vielleicht wieder mal anders werden. 

luis kommt ursprünglich von eintracht norderstedt, über die jugend des hsv  und die u17 des mtv treubund lüneburg kam er 2016 zur jugend des FCSTP
in der b-junioren-BL 15/16 kam er auf 10 spiele und 3 tore, wobei er zumeist im zentralen mittelfeld eingesetzt wurde...das jahr darauf der wechsel in in die a-jugend, ebenfalls bundesliga nord-nordost...17 spiele, 5 tore.
letzte saison konnte er nur 8 spiele bestreiten, war immer wieder verletzt ausgefallen und wird sich erst herankrabbeln müssen...der luis ist in erster linie linksaußen, kann aber auch auf rechts oder in der zentrale spielen...
im der neuen saison wird es sicher erstmal darum gehen, die rauhe luft im profifußball zu schnuppern...einsätze wird er - wenn - wohl erstmal nur in der u23 bekommen, denke ich, obwohl ich natürlich, da ich kein u19-spiel gesehen habe nicht weiß, wenn er gut ist, WIE gut er ist...

das wichtigste, so schrub roger stilz auch, wird sein, daß er heile wird und heile bleibt...verletzungsfrei durch die saison kommen wird...sonst könnte die geschichte eines der größten talente des FCSTP beim verein schon recht schnell auch leider wieder zu ende sein.

MARVIN KNOLL (#3) - INNENVERTEIDIGER
geboren am 05.12.1990 in Berlin

da gerieten sie schon vorab ins schwärmen...da kriegt man einen spieler mit einem marktwert von 900t€ wegen einer ausstiegsklausel für 250t€.
so hat man nicht nur die lücke geschlossen, die der weggang von lasse hinterlassen hat (theoretisch), man hat auch noch den top-torschützen unter den innenverteidigern der letzten saison verpflichtet mit sieben buden!!!
hm...bei aller euphorie...von den 7 kisten waren vier direkte freistöße und drei waren elfmeter - für direkte freistöße haben wir ja ansich die herren buchtmann und flum...ich finde ja, innenverteidiger sollten kopfballtore nach eckbällen machen, aber daran merkt man, daß herr knoll ansich gelernter sechser ist, weil er für einen heutigen innenverteidiger mit 1,86 fast zu klein ist.

was die kicker-benotung anbelangt, hatte er letzte saison eine 2,85...zum vergleich hatte der lasse, den er ersetzen soll 2,94 (naja...die kicker noten halt)
marvin begann seine jugend bei teutonia spandau, wechselte mehrfach zu anderen spandauer vereinen, bevor er in der u17 von hertha bsc landete.
da hatte er auch schon nationalspiele in der u16 (6/0) und u17 (15/7) hinter sich...später kamen noch 5 torlose partien für die u20 hinzu. 
er spielte 10/11 bei hertha dann überwiegend in der u23 (28 sp / 8 tore), durfte zweimal für die profis auflaufen...danach ging es auf leihbasis nach dresden (11/1), die ihn nach berlin zurück schickten, wo er wieder zwischen profis (6/1) und u23 (9/4) hin und her pendelte - nächste station war dann sandhausen (10 spiele, kein tor in zwei jahren ist jetzt keine granatenbilanz), von wo er 2014 nach regensburg wechselte: 15/1 im ersten jahr in der 3. liga, 23/2 in der bayernliga im jahr darauf, 32/1 vorletzte saison in der 3. liga und jetzt halt diese 7 tore in 32 spielen in der 2. liga...daß ein innenverteidiger direkte freistöße und elfer schießen darf, zeugt von dem standing, daß sich MARV in regensburg erarbeitet hatte...in VIER jahren...nun nach dem wechsel fängt er erst mal wieder bei null an...natürlich kann der trainer sagen, die knolle schießt ab so fort alle elfer und alle direkten freistöße, die zu einem linksfuß passen...die frage, wie weit sich dadurch andere brüskiert fühlen, muß er sich selbst be- und solch eine entscheidung selbst VERantworten.  
was zeigt...diese saison wird für die KNOLLE eine andere werden als die letzte ...zu glauben, wir hätten mit ihm die eierlegende wollmilchsau gefunden, der einerseits verhindern wird, daß wir wieder 48 gegentreffer kriegen UND er so nebenbei wieder jeden elfer und jeden freistoß verwandelt  - wir also mit einem innenverteidiger quasi unsere sturmmisere beheben können, halte ich für eine etwas irrige annahme...wenn er bei uns noch so ein jahr wie das letzte in regensburg hinlegt, würde ich das nehmen wollen...immerhin haben wir jetzt wieder ein deniz-naki-lookalike auf dem feld...mein tip an marv: gegen magdeburg in margeburg treffen...fahne in den boden rammen, dann kannst du spielen, wie du willst...lebenslange speisung im o-feuer ist dir sicher. 

MATS Møller DÆHLI (#14)  -  OFFENSIVES MITTELFELD 
geboren am 02.03.1995 in Oslo (Norwegen) 
da ist der letzte abschiedsblumenstrauß noch nicht verwelkt, da gibt es schon den nächsten willkommens-strauß. 
ich hab ihn ja nun ausführlich vorgestellt, in sofern kann man das ja in einem älteren blog nachlesen: in der winterpause 2017 wurde er vom sc freiburg ausgeliehen und ging dann ende der saison wieder nach freiburg zurück...nur um zwei wochen später wieder da zu sein...nochmals für eine saison ausgeliehen...und ende der saison 2018 war dann wieder ende mit leihe.
aber der uwe hat wohl im stillen gearbeitet und nun haben wir ihn fest verpflichtet, auch wenn die letzte saison nicht seine sahnesaison war.
im ersten halbjahr schoß er 2 tore in 13 spielen; 2017/18 waren es 21 spiele, kein tor, aber 3 assissts...immerhin hat er während seiner zeit bei uns 10 länderspiele für norwegen absolviert...
MMD bleibt uns nun bis 2021 erhalten...über die höhe der ablösesumme wurde stillschweigen verabredet.


JAKOB MÜNZNER (#34)  -  DEFENSIVES MITTELFELD
geboren am 14.03.2000 in Hamburg  

auch so einer der perspektivspieler aus der eigenen jugend...betonung auf jugend, der mit dem profivertrag überspringt jakob quasi die u23, auch wenn er sich sicher dort erst seine meriten verdienen muß.
bis 2013 hat er für den sc nienstedten die steifel geschnürt, danach durchlief er alle jugendmannschaften des FCSTP, hat in der b-jugend-bundesliga 47 partien absolviert (6 tore), seit zwei saisons spielt er a-junioren-bundesliga (16/17 5 partien - 17/18 18 spiele, 1 tor)...am 18.04.18 debütierte er bei der 1:2 niederlage gegen österreich für die u18-nationalmannschaft. 
ein wechsel auf die zukunft - der ersten mannschaft wird er sicher noch nicht helfen können, soll aber sicher herangeführt werden...für roger stilz gehört er auch zu den fünf größten talenten des FCSTP...hauptrolle ist wie gesagt die sechser-position, nebenbei kann er auch innenverteidiger spielen.
was stilz kritisiert, ist allein jakobs zweikampfverhalten, wo er noch entschlossener, konsequenter - "bissiger" - werden muß...aber wie gesagt, der jung ist grad mal 18 geworden...wird sicher erstmal in der u23 eingesetzt werden - hat erstmal nen vertrag bis 2020...dann wird man sehen. 

ERSIN ZEHIR (#31) - DEFENSIVES MITTELFELD 
geboren am 15.01.1998 in Lübeck
ist die zweite neuverpflichtung für die kommende spielzeit, denn ersin erhielt schon am 02. märz 2018 seinen profivertrag bis 2020. 
...er ist sicher einer der fünf quotenspieler, aber nicht so ganz quotenkandiat. 
ersin spielt seit 2014 für den FCSTP, nach jugendstationen bei rapid lübeck, TSV lübeck und der jugend des VfB lübeck...ab in die große hansestadt zur u17, 2015 dann in die u19 und 2017 in die u23...dort fiel er auf und wurde mit ins wintertrainingslager nach spanien mitgenommen.
dort hat er sportchef stöver mit seinem "unbekümmerten auftreten und seiner ruhigen art am ball" überzeugt, ihn in den profikader aufzunehmen.
immerhin kann ersin, der letzte saison zumeist noch in der u23 spielte (20 einsätze / 4 tore), inzwischen sogar schon zwei einsätze in der zweiten liga vorweisen...auch WENN es insgesamt nur 11 minuten waren...was natürlich zu wenig ist, um hier an dieser stelle eine aussage treffen zu können, ob das ein großer werden kann...zumal sich auf der position ja nun einiges tummelt...die herren nehrig, flum und buchtmann...kalla kann einen sechser geben, avevor, park...die ausweichposition von herrn ZEHIR ist der 10er...DA kommt allerdings die verantwortung wohl noch etwas zu früh, in sofern denke ich, er wird sich hinten anstellen müssen...wird sich wohl weiterhin  überwiegend in der regio verdingen, wird aber je nach verletzungslage im mittelfeld wieder seine zeiten auf dem platz bekommen, um erfahrungen zu sammeln, denke ich.


tja...und das isses dann...ein truller, eine knolle und fünf jugendliche.
und alles andere richten soll dann die "innere erneuerung"...die stille hoffnung, daß vor allem unsere wunderstürmer in der post-wm-saison den kopf frei haben von nationalmannschafts-grillen...daß marvin, unser neuer quoten-salafist wenigstens annähernd an lasses klasse ranriechen kann (und wieder auf eine ähnliche torquote kommt wie letzzte saison), daß der RYU denn mal heile bleibt und auch alle anderen sich vielleicht etwas weniger verletzen.

SONST blicke ich - mit verlaub - als olle unke nicht soo zuversichtlich in die saison...es ist nicht so, daß von unten laufkundschaft dazu gekommen ist und ich hab ja angst, daß wie 2010/11 dieses derby-geficke den spielern die köpfe verkleistert und die beine verdickt. 
was mich ebenfalls etwas beunruhigt, ist daß der MARKUS in der vorbereitung mal wieder viel experimentiert hat...nicht, was die spieler anbelangt, das ist ja vollkommen normal - NEEE, sieben testspiele hat's gegeben und dabei hat er drei verschiedene systeme spielen lassen.:
AWES-ALLSTARS HAMELN  10:1
(4-2-3-1 / 4-4-2)
tore:  allagui (3), neudecker (2), diamantakos, buchtmann, sahin, schneider, zehir

EUTIN 08  4:0
(5-2-3) 
tore:  allagui, sobota, zehir, schneider 

SC WEICHE FLENSBURG 08  6:1
(4-2-3-1) 
tore:  zehir, viet, møller-dæhli, allagui (3)

BRØNDBY IF  0:3 
(5-2-3)
tore:  fehlanzeige

FC PINZGAU  8:0
(5-3-2 / 4-2-3-1)
tore:  allagui (3), sobota (2), knoll, buchtmann, schneider 

FC LIEFERING  3:0
(5-2-3 / 4-4-2)
tore:  møller-dæhli, allagui, sahin

KARLSRUHER SC  1:4

(4-2-3-1 / 4-4-2)
tor(e):  bouhaddouz


experimentierfreude hin oder her...taktische flexibilität ist auch schick...ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll...ich bin ja ansich ein freund davon, daß ein trainer eine idee hat, was er machen will...es gibt ja die defensive variante, da richte ich mein spielsystem nach dem gegner und passe das dann situativ an oder aber die etwas offensivere...ich hab mein system und zieh das durch...was hab ich mich an den gegner anzupassen...der gegner hat sich an MEINE mannschaft anzupassen (und taktisch reagiere ich dann situativ je nach spielverlauf)...ich bin ja ein verfechter der offensiven variante.
ich kann verschiedene systeme testen, sollte aber das finden, das am besten zu der truppe paßt (oder stelle halt meine truppe so zusammen, daß sie zu meinem system paßt...das guardiola-prinzip - weswegen eine guardiola-truppe keinen ancelotti-fußball spielen kann)...da der MARKUS kein PEP ist (und auch keinen hat...wortwitz) UND sich bis auf lukas bifteki und die knolle keinen spieler wünschen durfte...wäre ansich die erste variante die sinnigste...
und ich krieg ein wenig schweißige hände, wenn ich daran denke, daß wir - zwei wochen vor dem letzten rudelbumsen gegen unseren kooperationspartner stoke city und drei wochen vor dem ligaauftakt scheinbar weder ein festes system noch eine sich langsam herauskristallisierende startelf zu haben scheinen. 
testspielerfolge sind immer so eine sache...testspielerfolge und torreigen in der norddeutschen tiefebene...gegen einen österreichischen regional- und einen zweitligisten (farmteam von RB salzburg, liebe haters!) sollte man vielleicht nicht überbewerten...chancenlosigkeit gegen einen dänischen erstligisten und eine satte niederlage gegen einen drittligisten, der vorbereitungstechnisch auf dem selben level sein sollte wie wir (die haben nächste woche ihr erstes punktspiel)...das macht mir ETWAS sorgen.
und das ziemlich KNACKIGE auftaktprogramm bis ende september... magdeburg, union, aue, ingolstadt auswärts...darmstadt, köln und paderborn dahoam...und dann am 8. spieltag das derby an der mülle - DAS ist denn schon mal ne echte standortbestimmung, wo die reise hingeht in dieser saison...für die mannschaft UND für den sportdirektor UND den trainer. 
ich könnte mir durchaus vorestellen...auch wenn die sportliche leitung mal wieder keine sportlichen ziele definiert hat, daß - sollte sich bis dahin das "projekt innere erneuerung" immer noch im yoga-modus befinden (was sich dann vielleicht in der tabelle mit platz 14 oder tiefer maifestieren könnte) und die mannschaft das innere noch nicht nach außen gekehrt hat, daß dann irgendwer von den zwei sportlichen verantwortlichen (oder vielleicht beide) gepflegt in den freizeit-modus umschalten darf.
wie ich schon schrub...potentiellen nachfolger für die bank haben wir ja jetzt.
was macht eigentlich thomas meggle zur zeit???






Keine Kommentare:

Kommentar posten