Montag, 15. Juni 2015

REGELKUNDE MARSCH


ich schrub ja schon...relegation ist doof, aufstiegsrunden sind doof...entscheidungsspiele sind auch doof - ich sag nicht, daß ich eine lösung hätte, aber ich hätte manchmal gern eine andere.
dies ist einer der fälle, wo ich gerne eine gehabt hätte...
kennt jemand § 20 der spielordnung des hamburger fußballverbandes???
niemand??? - stimmt nicht ganz, siegfried NIEMAND kennt ihn (der heißt wirklich so!), seines zeichens abteilungsleiter fußball beim sc vier- und marschlande. 

jener §20 besagt, daß ein entscheidungsspiel stattzufinden habe, wenn in einer aufstiegsrunde zwei staffeln vorhanden sind und es eine ungerade anzahl an aufsteigern geben würde. 
okay, kurzgeschichte...8 kreisligen, meister steigen direkt auf, die 8 zweiten spielen in zwei gruppen vier weitere aufsteiger aus (gruppensieger und -zweiter).
WEIL diese saison aber elmshorn direkt runtergeht in die kreisliga, gibt es 13 aufsteiger... schrub der HFV, neben den vier aufsteigern kommt der beste gruppendritte weiter...hatte man, wenn es denn früher mal so gekommen war, so gehandhabt, hatte auch niemanden interessiert...bis auf herrn niemand vom scvm.
ANSICH war die reserve des SCVM ja nur vierter geworden in ihrer gruppe, 3 punkte, -1 tore.
aber, letzter spieltag der aufstiegsrunde...beim stande von 1:1 bei der partie seestermühe gegen teutonia 05 II wird der schiri in der 75. minute von einem teutonen angegangen, fühlt sich bedroht und bricht das spiel ab...sportgerichtsverhandlung...spiel wird umgewertet in 3:0 für seestermühe und plötzlich ziehen die marschländer auf platz drei vor.
sind aber immer noch schlechterer gruppendritter, weil in der anderen spielrunde tonndorf-lohe auf vier punkte kommt und +1 tore, woraufhin die tonndorfer von ihrem aufstieg ausgingen, den 3:1 sieg in waldenau reichlich feierten und sich gen sommerpause verabschiedeten.

das war am 31. mai gewesen...wie gesagt...danach punktabzug für die teutonen...und dann kam herr niemand und intervenierte und ja...diesen verdammten §20 gibt es wirklich - so steht es geschrieben und geschriebenes recht bricht ja tendenziell ungeschriebenes.
könnte mir vorstellen, daß der eine oder andere hfv-funktionär spontan die blattern gekriegt hat und sich für die zukunft nochmals in das eigene regelwerk vertieft, um solchen peinlichkeiten für die nächste spielzeit vorzubeugen.
also kommt die zweitverwertung der äppelbauern zum entscheidungsspiel um den aufstieg, zweimal am grünen tisch...sozusagen wie die jungfrau zum kind...erst schwanger vom heiligen geist und dann kaiserschnitt mit erzengel gabriel.
entscheidungsspiel auf neutralem platz...ausgesucht hatte man sich dafür die kandinskyallee, also den heimplatz von mümmel...wollt ja schon unken:  neutral, neutral...also die tonndorfer können das quasi zu fuß marschieren, für die marschländer wäre das ein ganz schöner marsch.
aber...vergessen...holsten-tag des fußballs an der jenfelder allee...da waren eh schon zwei scvm-mannschaften aktiv...is ja quasi umme ecke und tatsächlich fand ich die meisten, die ich am vormittag beim hfv gesehen hatte, auch im stadion bei mümmel wieder, sofern sie denn die rot-weiße fraktion unterstützten.
ist nun nicht zwingend mein lieblingsstadion...akustik ist schrecklich, du bist gefühlt 100 m vom spielgeschehen entfernt...für's catering oder pinkeln muß man den platz verlassen (beim wiederbetreten das kärtchen vorzeigen...wie beim schulfest für achtklässler)...aber das erste mal war ich ja abends da im schummerigen...wenn man bei tageslicht dorthin geht, entdeckt man den einen oder anderen versteckten leporiden, was ich natürlich charmant finde. 
so...war trotz schienenersatzverkehrs relativ pünktlich...gut, catering-test machste dann später...2 ois für ein do-or die-spiel kann man ja mal machen.
war ich nicht der einzige, der sich das dachte...die haupttribüne schon gut rot-weiß behängt und als ich vom wandeln wiederkam, sah ich...EINE SCHLANGE...EINE TRAUBE...also ungeahnte massen von menschen, die einlaß begehrten...das muß ja ne wahre völkerwanderung von jenfeld bis nach mümmel gewesen sein (schließlich kamen die tonndorfer anhänger - die wenigen, die da waren, ja quasi aus der selben ecke).

könnte mir vorstellen, die arme kassiererin hatte am abend ne sehnenscheidenentzündung im handgelenk...die hatte bestimmt noch nie in ihrem leben so viele karten von der rolle gerissen.
knappe 700 zahlende besucher sollen es am ende gewesen sein (fussi-freunde sagt 593, aber die mümmels sagten was anderes) ...plus etwa zwanzig, die sich auf einem hügel hinter der gegengeraden platzierten, um so umsonst gucken zu können, was vor allem den zorn des älteren herrn erregte, der mit der grauen wallemähne, porno-sonnebrille und goldkettchen über dem strammen schwarzen shirt locker als pate von hasenhausen durchgehen konnte und der die kiebitze beschimpfte: "määään, is das ääääm!!! häbb iäää koin zwoi oiro füä ointridd odä wääs!!!??? soll oich mäwäs schääääm!!!
zur schamesröte trieb das keinen...bewirkte aber, daß die kiebitze bis spielschluß auf ihrem hügel verharrten und nicht - im amateurfußball ist zweite halbzeit umsonst - ins stadion hereinkamen...in der nähe des eingangs verharrte der mümmel-pate und das hätte dann vielleicht "ein änne bäckn" gegeben, aber ansonsten waren die neutralen zuschauer doch alle sehr nett und mit fußballsachverstand ausgestattet...da kann man sich im rautenland auch sicher bewegen, auch wenn man im hauptberuf st. paulis dritte mannschaft trainiert und mal neben händeschütteln mal nen potentiellen gegner beobachten will.

apropos potentielle gegner...fußball gab's auch...bei den tonndorfern hatten sich - im sicheren gefühl, am 31.05. aufgestiegen zu sein - einige wohl schon in den urlaub verabschiedet...der cheftrainer war nicht da und auch marcel meyer nicht, torgarant und ehemaliger aufstiegsheld unserer u23 2011 (paloma-vicky-tonndorf ist nun auch nicht soo der karrieresprung, aber gut, damals fand ich ihn klasse) - die verbliebenen tonndorfer versammelten sich zur einlaufparade, während die marschmänner schon mit den schufen harrten und ansich ohne ein- oder auflaufen loslaufen wollten...schließlich fand man sich denn aber doch zur parade bereit.
kinder an die hand gabs keine...was vor allem daran lag, daß man in mümmelmanns u9 keine 22 kinder gefunden hatte, die noch kleiner als der schiri waren (wozu tiefkühlpizza alles gut sein kann) - naja, blanker vorteil...der schiri war immer auf ballhöhe, solange der ball flach gespielt wurde...für die höheren regionen waren dann die leuttürme an den linien zuständig. 
fußballerisch war das ein schreckliches spiel...die marschmannen konnten quasi ihren ersten angriff zum 1:0 verwandeln, da war tonndorfs keeper wohl noch nicht richtig warm, denn danach hielt er alles, was auf seinen kasten kam...das war nicht viel, aber wenn denn was kam, immer ziemlich spektakulär im verlauf der insgesamt etwa 97 minuten.
bei tonndorf wirkte das alles irgendwie wirklich so, als sei die eine hälfte der mannschaft noch mit sangria-jetlag und hätte mit der anderen hälfte der mannschaft noch nie zusammen gespielt...laufwege katastrophe, pässe katastrophe, nach vorne ging irgendwie gar nix und nach hinten war das alles wackelig...aber auch nicht gefährlich, weil die marschmänner nun auch das fußballspielen einstellten.
nach der pause - catering hab ich mir denn mal geschenkt - weil schlange zu lang - wurde es dann etwas besser...nicht von den tonndorfern, die untersagten zunächst mal ihrem torwart die abschläge, die nun wahlweise der 6er und der 8er übernahmen...beide erreichten nicht mal thomfordesches niveau...nicht so hoch und nicht so weit, so daß die bälle quasi wie ein boomerang wieder zurück kamen...so kann man kein spiel gewinnen und mit allem anderen, was die tonndorfer taten, konnte man das denn auch nicht.
defacto spielte viermarschland auch mal wieder mit und dem tonndorfer torwart mit teils sensationellen paraden war es zu verdanken, daß es beim 0:1 blieb. 
so langsam nervte es denn auch auch - so sehr ich den tonndorfern ansich wegen dieser widrigen umstände auch den aufstieg gegönnt hätte (dann hätt ich mir da auch mal ein bezirksligaspiel ansehen können) - irgendwann muß man sich das denn nicht mehr antun.
hungerkaltpipi...und man tat mir den gefallen...letzte große torchance kurz vor schluß, netter lupfer, aber wie in zeitlupe senkt sich das ding auf und nicht ins tor.
konter quasi im gegenzug...jetzt alles klarmachen, aber ein tonndorfer greift beherzt zu, nach dem trikot seines gegenspielers...der fällt denn mal um...letzter mann, rote karte, dös wars.
der freistoß geht denn mal stümperhaft ins weite grün, während die marschmann-auswechselbank schon komplett an der linie versammelt ist. 
dann hat auch der schiri keine lust mehr - das gibt ein großes hallo und viel spaß.
bedröppelte gesichter bei gelb-schwarz und anhänger, die schleunigst richtung jenfeld verschwanden...da war man 14 tage in der bezirksliga und dann hat NIEMAND einem das vermasselt und NIEMAND hat es möglich gemacht, daß die zweitverwertung der deichkicker  jetzt dafür gegen unsere dritte ran darf.
Und wie am ende jedes asterix-comics feiert das ganze dorf ein rauschendes fest, zwar ohne wildschwein und in den häuserschluchten vom hasenhügel, aber immerhin...









Keine Kommentare:

Kommentar posten