Samstag, 27. Juni 2015

SAISONAUFTAKT


endlich wieder fußball...
vorbei diese quälend lange zeit - immerhin fast zwei wochen - in der man sich, sozusagen als ersatzbefriedigung, die nächte allenfalls mit solchen randsportarten wie "frauenfußball" um die ohren schlagen konnte. 

aber das "schöne" an der st. pauli-familie ist ja, daß auch die fußball-lose zeit nie langweilig wird...wenn denn der ball schon nicht rollt, rollen wenigstens köpfe...
da läßt man den tschauner ziehen - also den hätte man doch halten sollen...wenigstens gegen paderborn kannste den ja immer bringen...dann geht auch noch der uphoff - ein RIIIIIESEN-talent (also den...) und der schachter...jolly-roger-stammgast, mutiger antifaschistischer kämpfer, DIIIIIE identifikationsfigur am millerntor...und der trybull - noch so'n riesentalent (also den hätte man...)...und den thorandt...und den görlitz...und den nöthe...so langsam gehen st. pauli die helden aus, der untergang des abendlandes zeichnet sich ab am horizont.
und denn noch der chrischi (ich verwende jetzt nicht den nachnamen, um den "chrischi" nicht in die schublade "ich mag keine spieler, in deren namen ein Ö vorkommt" zu werfen)...gut, die art und weise, wie das gelaufen ist, ist grenzwertig - aber ich stecke da auch nicht drin...und wer etwas über meine persönliche geschichte mit dem chrischi wissen will, darf mich gerne fragen.
  rausverkauf der seelen...und neu im kader nur so'n japanischer söldner...das wird doch nie was...und jetzt auch noch am ersten spieltag gegen den weißen fleck in ostwestfalen...da schnüren dann der nÖthe und der gÖrlitz beide nen doppelpack gegen uns...damit ist der untergang des abendlandes dann perfekt.
und der vormalige retter, der CHewald ist jetzt schon der depp...ist der nicht zu alt und der paßt doch irgendwie mit seinem pseudo-demokratischen gewäsch doch sowieso irgendwie gar nicht zu st. pauli...und der meggle ist doch viel zu unerfahren und überhaupt unfähig...
und der oke sowieso, der immer noch denkt, das hier sei ein indepenant-platten-label mit angeschlossener sporttreibender abteilung
also, da war's doch unter rachid alles viel besser...und unter orth...da waren wir noch top25 und nicht die trottel der liga, mitleiderreger und punktelieferant...
und unter frontzek...da war sowieso alles besser...und unter schubert sowieso...und, ach...wenn ich da an schulti denke...und stani...und die bringen ja auch den naki wieder mit...dann ist der aufstieg fast schon geschafft und irgendwer kann dann im volxpark ne fahne in den boden rammen, wenn wir wieder derbysieger sind.
so...einfach mal den bene zurückholen als "torwart ohne geschäftsbereich" und dann zwischen klassegehalten, lasse halten und klassehalten klappe halten!!!
nerv...genug gemeckert...der ball rollt wieder, auch wenn es erstmal nur tingeln über die dörfer ist (aber gut, wer sich kreisklassen-spiele anschaut, schreckt auch für sowas nicht zurück).

aber...ein besuch in buxtehude zum testspiel des magischen fc hat ja auch vorteile:
ist ja ansich ein nettes städtchen und ein pflichtbesuch für alle freunde der leporidae (für igel bin ich, wie gesagt, nicht zuständig) UND: ich muß da nicht hin, um ein oberligaspiel zu besuchen, denn wenn da nicht 2.000 zuschauer im jahnstadion, sondern vielleicht nur 200, ist das ein ziemlich trostloses rund, denke ich mal...

daß das stadion "an der rennbahn" liegt und die hier busse haben, die nach "ottensen" fahren, hilft nicht großartig, heimatgefühle zu entwickeln. 
immerhin...das bier (ratsherren oder lübzer) ist durchaus trinkbar auch aus plastebechern...rest catering hab ich mir denn mal geschenkt...war mir zu stressig...senf aus namenlosen tuben macht mich skeptisch und außerdem hatte ich ja in der altstadt den teuersten kinderteller, den ich je gegessen habe. 
sportlich ist das natürlich keine offenbahrung gewesen...zum einen ist man in dieser schüssel gefühlt immer 150 meter weg vom spielgeschehen und zum anderen kann man nach vier tagen training wohl auch noch keine sensationen erwarten.
sommerfußball, zu anfang auf bezirksliganiveau in zeitlupe...dicke beine und wenig kreativität.
ein herr namens ramazanoglu besorgte den wachmacher...haute nach ner viertelstunde aus 30 metern einfach mal drauf und überraschte heerwagen beim gänseblümchen pflücken.
damit hatten die buxtehuder scheinbar ihr spielziel erreicht, st. pauli drehte auf und das spiel in knapp einer viertelstunde. 
1:6 zur pause...zwei buden von budimir, zwei von thy, eine halstenberg und eine vom neuen japaner, dessen namen ich erst noch lernen muß. 
raus mit applaus, einmal die mannschaft komplett ausgetauscht...den buxtehudern, allen voran dem keeper ging es in erster linie darum, es nicht zweistellig werden zu lassen. 
was denn auch gelang, bei neun gegentreffern blieb die nicht vorhandene anzeigetafel stehen.
am torereigen beteiligte sich der gastspieler, der nicht "jean-marc ziegler" heißt und herr verhoek mit zwei treffern...danach war nur noch chancen vergeben.
nach 88 minuten reichte es denn auch allen beteiligten, vor allem dem schiri.
fazit: nettes spielchen ohne sportlichen wert...neun tore gesehen, viele hasen und das abendland ist noch nicht untergegangen.
noch zweimal tingeln...(weiche und kopenhagen kann ich nicht)...denke mal, zum saisonauftakt am millerntor gegen rayo sind wir vielleicht etwas schlauer...
hoffe mal, daß auch dann die welt noch nicht untergegangen ist.



Keine Kommentare:

Kommentar posten