Montag, 13. März 2017

GURKE-KÜRBIS-ERBSE


KL5:
TSV Eppendorf / Groß-Borstel  -  FCSTP V.  1:2

es gibt im laufe eines fußballjahres ja immer beliebte termine...da ist als erstes der rahmenterminkalender (vor allem der des dfb), dann kommt auf regionaler (also in diesem falle: hamburg) ebene die staffeleinteilung, dann, wenn niemand dagegen einwände erhoben hat (oder alle einwände abgearbeitet sind), der spielplan für die einzelnen klassen und staffeln...
der ist dann meist im verlauf der saison wieder makulatur, weil sich einerseits mannschaften vom spielbetrieb abmelden und es ja anderseits noch den genossen wetter gibt, der dann für platzsperrungen und verschiebungen verantwortlich zeichnet
so daß, wenn sich das ganze kuddelmuddel im märz dann langsam aufzulösen beginnt, die meisten tabellen ein ziemlich undurchsichtiges bild darstellen, weil die meisten mannschaften eine unterschiedliche anzahl von partien absolviert haben...dann beginnt so langsam das große rechnen, was wann wie viel denn eventuell zu aufstieg oder klassenerhalt von nöten sein KÖNNTE...
und DANN kommt der HFV mit seiner allseits beliebten aufstiegsregelung, die letztendlich nur der versteht, der auch PHI bis auf 23 stellen nach dem komma aufsagen kann, WEIL das ganze von vielen wenns und abers abhängt...
JEDER hamburger amateurfußballer bibbert ja irgendwie mit dem fc st. pauli...
WENN der nämlich absteigen sollte, müßte sich die u23 in die oberliga verabschieden, was jeweils einen aufstiegsplatz weniger bedeuten würde...
es SEI denn, ein oberligst kompensiert das, indem er die aufstiegsrunde zur regionalliga übersteht und hochgeht...und WENN st. pauli drin bleibt UND ein hamburger oberligist aufsteigt, dann gibt's auch mehr aufsteiger nach oben...
WENN du also oben stehst, beginnt jetzt das große hauen und stechen...
es GIBT ja - was ich persönlich sehr schade finde - keine aufstiegsrunden mehr sondern für alle tabellenzweiten gibt es dieses aufstiegsranking...
finde ich komplett ungerecht...manche staffeln haben 16 mannschaften, andere nur noch 15 (gut, das wird umgerechnet)...in manchen staffeln sind viele zweite und dritte mannschaften...wenn's denn eng wird, können die mal eben ihren kader mit spielern aus den oberen mannschaften auffüllen (siehe damals beim pokalspiel der fünften gegen UH-adler) - nicht umsonst tummeln sich selbst in den bezirks- und landesligen immer mehr zweite mannschaften. 

langer rede kurzer sinn...WENN du ambitionen hast, dann am besten NICHT zweiter werden, sondern deine staffel gewinnen und dann DIREKT aufsteigen. 
an diesem ebenso einfachen wie genialen plan arbeitet die FÜNFTE des FCSTP momentan ziemlich hartnäckig...nach dem 20sten spieltag tabellenführer mit 52 punkten, wandsetal mit einem spiel mehr sieben punkte zurück.
weil wandstal seine heimspiele immer freitags austrägt, legten die vor... erledigten ihre pflichtaufgabe gegen hellbrook mit 2:1, nun galt es für die FÜNFTE, am sonntag nachzulegen...gegner war diesmal die tsv eppendorf / groß-borstel, spielen am brödermannsweg...da war ich noch nicht, also hab ich schon vor urzeiten meine teilnahme zugesagt.
satz mit X...brödermannsweg wird plastikwiese, also geht es zum platz von weiß blau...weg beim jäger, wo ich ja schon gewesen bin....da hab ich das letzte mal keine erbsensuppe mehr abgekriegt, weil der kessel schon alle war. 

diesmal hatten sie ober der frühlingshaften temperaturen erst gar keine mehr angesetzt...also (bautzner senf am start) wenigstens ne wurst zum start. 
der arme kaffeeklappenwirt war irgendwie mit allem etwas überfordert...dauert alles zwei-drei minuten...wurst...ich dreh die nochmal...zwei-drei minuten... kaffee...läuft noch durch...zwei drei minuten...grmbl...
ich will es mal so formulieren - weder der fleischprügel noch der kaffee waren das warten wert...und ich hatte noch glück: als die langen dünnen ob des immensen zuschauerzuspruchs alle waren, gab es nur noch fränkische schrumpeldackelpenisse zur halbzeit und als tee verkaufen die dort scheinbar thailändisches hochlandgras in lauem spülwasser...
lassen wir das mit der gourmetstation, wenden wir uns dem wichtigen zu...weiß-blaus "edel-raute" ließ es sich natürlich nicht nehmen, selbst einem spiel des lokalrivalen beizuwohnen, wenn's denn doch gegen das "ZECKENPACK" geht.
allein schon, um diesem eiernacken das maul zu stopfen, hätte ich mir einen dreier für die fünfte gewünscht...ANSICH auch beste vorraussetzungen, alle mann gesund an bord bis auf TASER...da konnte es sich COACH sogar leisten, auf herrn PUSCHMANN zu verzichten, weil der rüstige endzwanziger an diesem tag zwar anwesend war, allerdings die kinderbespaßung übernehmen mußte (nein, wir hatten auch ohne seine hilfe viel spaß...obwohl...)
kann ja ansich nix mehr schiefgehen mit dem dreier, wenn ja wenn...nicht nur coach steckte ein kleiner kloß im kopf - der gegner, TSV eppendorf / groß-borstel (ich schinde schon wieder zeichen...also EGROBO) ist die einzige mannschaft, die es bisher geschafft hatte, die FÜNFTE in einem ligaspiel in dieser saison zu schlagen...geht denn wohl als angstgegner durch. 
apropos zwei bis drei minuten...halbe stunde vor spiel fehlte noch der zweite linienrichter...ich weiß nicht, welcher von beiden, ob gurke oder erbse... vielleicht war der auch erst zum brödermannsweg gefahren...aber wenn ich mir die zwei so angeguckt hab, dann sahen die eher so aus, als wären die erst kurz vor dem spiel erst aufgestanden und hätten danach erstmal an der zündkerze genascht, damit die hand an der fahne nicht so zittert...
es steht mir nicht zu, menschen, die ich nicht kenne, zu kritisieren...ich will es mal so formulieren...die leistung des ganzen gespannes - gurke und erbse mit der fahne (also in der hand) und der kürbis mit der jaruzielski-gedächtnis-sonnenbrille an der pfeife - war UNTERIRDISCH...und wenn ein linienrichter sich vor dem spiel mit besagter edelraute unterhält...ausgewiesener HASSER einer der mannschaften, die der assi gleich winken sollte, dann finde ich das ziemlich grenzwertig und bedenklich. 
das spiel begann ziemlich zerfahren...der erwartet schwere gegner, wie man so schön sagt - ziemliches pressing, ziemlich fix an den leuten und bei einigen von unseren spielern hatte man das gefühl, daß der kloß im KOPF doch ein veritabler mühlenstein war...kein zugriff auf die leute, ungenaues paßspiel.
einen sahnetag erwischt hatten nun wirklich nicht alle...
gurke an unserer seite hatte nach wenigen minuten nur ein problem...die bank, die da stand, sollte hinter die spielfeldbegrenzung - daß das die ersatzbank für die einwechselspieler war, interessierte ihn nicht wirklich...wahrscheinlich war es vielleicht eine zündkerze zu viel gewesen (oder eine zu wenig)...
nur mal so ein beispiel für eine entsetzliche spielführung...eckball für EGROBO, der linienrichter steht an der seitenauslinie, herr COACH quasi neben ihm, wo der coach doch in die COACHING-zone gehört, oder???
egal...aus dieser ersten posse resultiert die erste der vielen KRASSEN fehlentscheidungen...ein grün-weißer dringt nach der abgewehrten ecke in den strafraum ein...ist zumindest in der nähe...und der kürbis entscheidet auf elfmeter - blankes entsetzen auf den rängen und dem platz (bei uns)  

aber der fußballgott kann ja auch ein gerechter sein...und herr STÄCKER ist ja nebenbei auch noch torwartgott...geschmeidig wie ein panther die kugel mal eben unten aus der rechten ecke gefischt...
wenn das hätte auftrieb hätte geben sollen, verpuffte der effekt ziemlich rasch.
der kloß in den köpfen war immer noch dick und schwer und knapp zehn minuten später war der fußballgott dann wohl mal rasch pissen oder mit der edelraute nen lütten kippen...der jaruzielski-kürbis fand WIEDER einen anlaß, um auf elfmeter zu pfeifen...diesmal...und ich sach noch "andere ecke" - hat herr STÄCKER aber wohl nicht gehört - war der doch ziemlich sicher drin.  
die führung zu diesem zeitpunkt war jetzt nicht mal unverdient...aber bitteschön doch nicht so...ich bin ja immer vorsichtig mit HOYZER-rufen und unterstelle keinem gespann manipulationsversuche - auch gurke-erbse-kürbis nicht - aber wenn es das nicht war, dann war es geballtes unvermögen, was mindestens genauso schlimm ist...schön, wenn sich ältere menschen noch bereit finden, sport zu treiben und das wahrlich nicht leichte amt des schieds- und linienrichters zu übernehmen...aber irgendwann is bei manchem denn auch gut damit...SKAT ist auch n schicker sport, ihr lieben. 
und das ging nach dem wechsel glatt so weiter...zwei schummelelfer für EGROBO geben, zwei KLARE (also kein korn oder wodka oder so...) für unsere fünfte nicht...da kann man auch schon mal etwas ungehalten werden...
das GUTE an dieser tollen mannschaft ist aber ja, daß sie in der lage ist, fast jeden ausfall zu kompensieren...wenn denn herr PUSCHMANN mal nicht den gerechtigkeitsapostel auf dem platz geben kann, dann kann ihn herr JESCHKE gleichwertig ersetzen (ein kleiner gruß ans publikum: "nurderhasipfau") und sich dafür einen gepflegten alla-digga-kommentar vom kürbis abholen...
und wenn der 25er-mann, herr KÜHNE mal keinen sahnetag erwischt hat (ohne jeglichen vorwurf...die bälle waren nicht so dolle und permanent zwei leute auf den füßen), dann taugt der MATJES auch noch zum eiskalten vollstrecker...

ein strahl von freistoß!!! 
UND...wenn herr kasper einen seltsam stillen tag hat, gibt es ja immer noch den herrn RIMKUS, als zeitansager und motivator...
egrobos trainer wurde jetzt nervös, brachte mit dem eppendorfer pinsel seine letzte waffe ("und wir wissen, warum wir dich abgegeben haben...ab-lö-se-frei" hatte die edelraute herrn franz noch vor dem spiel verhöhnt) und stellte sein system um (als ob ein amateurfußballer 4-4-2 verstehen würde) und wollte wohl den geschenkten punkt mitnehmen...was meist keine schlaue entscheidung ist. 
und so kommt's denn...ich HÄTTE an diesem tag JEDEM das tor gegönnt...
herrn KÜHNE nach allem vielleicht etwas mehr als den anderen, aber KEINEM wirklich mehr als FELIX, dem glücksbärchi (was nicht daran liegt, daß er vielleicht ob der frisur am besten die tatsache repräsentiert, daß man sich als team mit dem eigenen schopf aus dem sumpf ziehen kann)...wobei es letztendlich vollkommen EGAL war, wer den siegtreffer geschossen hatte.
wobei er sich das tor mit dem borsteler acker und herrn WITT im tor von egrobo teilen muß und einem ziemlich unerwarteten loch im raum-zeit-kontinuum, welches den guten herrn WITT ein stück luft und nicht den ball treffen ließ...da konnte nicht mal das gemüsebeet in blau was ändern. 
WICHTIG war, DASS jemand von uns ihn gemacht hat...nicht, weil es eine mannschaft des FCSTP war, nicht weil es meine liebste amateurmannschaft meines liebsten vereins ist, sondern weil eine niederlage - selbst ein remis - in diesem spiel so dermaßen UNVERDIENT gewesen wäre...
und selbst nach dem 1:2 unterließen gurke-kürbis-erbse nichts, um EGROBO zu helfen...fünf minuten nachspielzeit ist ja okay...aber gefühlt sieben war durch ansich nichts zu rechtfertigen (ach ja, ich vergaß...das dauert noch ein bißchen bei weiß-blau...zwei-drei minuten)...all die kleinen dinge...einwürfe, ob abstöße oder eckbälle...alles so ziemlich konsequent gegen EINE mannschaft zu pfeifen, da blutet mir allein schon als NEUTRALEM fußballfan das herz. 

insofern...letztendlich alles lieber fußballgott...darauf n herrengedeck!!!
neun spieltage vor schluß...tabellenerster mit immer noch SIEBEN punkten vorsprung vor wandsetal - die ein spiel mehr haben - deutlich bessere tordifferenz...die dicksten brocken aus dem weg geräumt...
so langsam muß ich mich wohl mit dem gedanken anfreunden, daß ich mich von den FÜNFTEN herren verabschieden muß...denn wenn nix außergewöhnliches mehr passiert (pferde-apotheke und so), sind die fünften herren nächste saison bezirksligist und damit wohl die DRITTEN...

sollte es denn so kommen...wenn's denn dann wieder eine neue kappe gibt...ich würd eine nehmen wollen...













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen