Montag, 27. März 2017

NOCH EINE AKTION



KL5:
SC Eilbek II  -  FCSTP V.  0:1


HACH, wie doof...so recht kommst du mit dem grundhüpfen aber auch nicht voran, wenn du jedes mal wieder zur FÜNFTEN fährst...
in eilbek warst du doch schon...

jajaja, ich weiß - aber ich hab ja neben der fußballguckerei noch 69 andere soziale projekte am laufen, wozu unter anderem auch das fotografieren von stolpersteinen in hamburg gehört, um die bilder dann wikipedia zur verfügung zu stellen...weil ich das WICHTIG finde, daß sowas dokumentiert wird.
und ich komm ja so langsam (oder nein, ich bin ja!!!) auch in dem alter, wo man auf seine bewegung achten sollte...also achte ich darauf, daß ich meine 10.000 schritte pro tag bekomme - meine herzfrequenz überwach ich noch nicht, denn ansonsten dürfte ich nicht mehr zum fußball gehen.
WEIL, da is denn manchmal 200 PULS auch keine seltenheit...
heute is denn wieder so ein "sollteste-deinem-arzt nich-sagen"-tag...bin das ja relativ entspannt angegangen, hab meine stolpersteine gesucht (erfolgsquote 9 von 12) und war denn rechtschaffen früh fertig, so daß ich mir vor dem eigentlichen "main-event" sogar noch das spiel von eilbeks erster gegen die mümmels ansehen konnte, was fast einen eigenen block wert wäre.

ein doofes spiel...die eine mannschaft ist besser, schießt aber keine tore, wird nebenbei noch verpfiffen und kriegt eine vollkommen unverdiente niederlage. 
na hoffentlich, denk ich mir, kriegt denn die FÜNFTE heute mal nen besseren schiedsrichter (als den beim ersten spiel oder als den kürbis vom egrobo-spiel).
hm...na hoffentlich - halbe stunde vor'm spiel, kriegt sie überhaupt einen, denn bis dato waren die herren pfeifenmänner noch nicht anwesend...wieder probleme mit den zündkerzen??? - die zeitumstellung???
alles gut...die herren schoben einfach nur ne etwas ruhigere kugel, was man bei dem schiedsrichter durchaus wörtlich nehmen konnte...die herrren linienrichter waren hingegen etwas älteren semesters, da soll man's ja auch nicht mehr so hektisch angehen lassen (200 puls und so)...

APROPOS puls...so langsam steigt denn die nervosität...in der regel ist's ja so, daß die zwei ärgsten verfolger der fünften ihre heimspiele freitags austragen, also vorlegen und die fünfte dann nachziehen kann, muß. 
bisher galt das augenmerk ja vor allem wandsetal II als zweitem - die kassierten nun ausgerechnet am freitagabend eine heimniederlage gegen die borgwegler, den ewigen dauerrivalen der fünften...damit bleibt wandsetal bei 48 punkten, der vfl93 rückt auf 47 ran - hat aber, wie die fünfte ein spiel weniger.
Liegt ja daran, daß die staffel nach dem rückzug von HUFC III nur mit 15 mannschaften spielt uns so jedes team zwei spielfreie tage hat.
will sagen, am 28. spieltag darf wandsetal zuschauen, während die FÜNFTE und der VAUWEL93 noch weitere punkte sammeln können.
die spiele gegen die borgwegler hat die FÜNFTE schon hinter sich, das spiel gegen wandsetal noch vor sich...vor dem spieltag sind es nun sieben punkte vorsprung auf wandsetal, acht auf den vauwel93.
da ist dann das spiel noch nicht der matchball für den aufstieg...aber sowas wie ein satzball...WENN man denn aufsteigen will (und ich kenne keinen, der das nicht will), dann gilt nach möglichkeit: KEIN spiel mehr verlieren.
KEIN spiel mehr verlieren war auch die offensichtliche maxime der eilbeker, mit dem feinen unterschied, daß sie das offenkundig auch nicht zwingend gewinnen wollten...das kann man mit kleinen kniffen befördern...
da ist zum einen die ansetzung...10:45 das spiel der eilbeker ersten - 12:45 dann das spiel der zweiten, weil um 14:45 die dritte spielen sollte. 
NUN gibt's aber eilbeks dritte nicht mehr, nimmt jedenfalls nicht mehr am ligen- spielbetrieb teil - da hätte man das zweite spiel auch locker auf 13:30 verlegen können, um beiden mannschaften genügend vorbereitungszeit auf dem platz zu geben - klar, ist für die eilbeker nicht SOOO wichtig, die kennen ihren acker.
DANN...ein grandplatz hilft ja ohnehin der spielschwächeren mannschaft...ein grandplatz, der vorher von zwei anderen mannschaften umgepflügt worden ist, noch ein bißchen mehr - man kann dem ein bißchen abhilfe verschaffen, in dem man den platz zwischen den zwei spielen wässert.
mann kann's aber auch lassen, dann hat der acker in etwa die konsistenz der hauptstraße von painful gulch, bloß ohne wabernde dornenbüschel und ohne mundharmonika (...ich könnte auch schreiben, der platz hatte die konsistenz der eilbeker wurst...rostbraun, wellig und furztrocken - notiz an mich...wenn wieder zwei spiele in eilbek, dann ERST wurst, so lange sie noch frisch ist und erst DANN die legendären rührei-brötchen!!! - die frikadellen hab ich nicht getestet, was angeblich eine weise entscheidung war).
so...genug von platz und wurst...zum fußball, soweit er denn stattfand...die fünfte so ziemlich mit allem an bord, was rang und namen hatte, auch wenn die torwartposition lange fraglich war, aber nach einem date von herrn STÄCKER mit herrn aspirin-complex war auch das geklärt...
NICHT mit dabei war der FELIX...ein ausfall, den nicht nur ich als schmerzlich empfand...nicht wegen der unbestreitbaren fußballerischen qualitäten von herrn rimkus-ebeling - qualität hat die FÜNFTE mehr als genug - sondern wegen seiner unbestreitbaren fähigkeiten, emotionen auf den platz zu bringen.
LAUTSPRECHER ist so ein negativ besetztes wort, aber manchmal hilft auch einfach mal BRÜLLEN!!!, wenn es denn gar nicht laufen will.

herr puschmann, der das auch kann, fungierte zunächst als joker und für den herrn JESCHKE gab es leider keine schreiraute am seitenrand, die ihn genug geärgert hätte, um laut zu werden...vielleicht lag's aber auch daran, daß vielleicht der knöchel etwas schmerzte, denn er war das erste platzopfer...
ziemlich fiese umgeknickt in einer der treckerfurchen, was fast zu einer art eilbeker konter führte...aber das war denn auch einer der wenigen momente, in denen sich die eilbeker entschieden, am spiel teilzunehmen.
ansonsten sah das so aus...die FÜNFTE rannte an, mit einem ziemlich offensiven herrn KASPER, mit dem HANNES als leuchtturm im zentrum, der ablegen und prallen lassen sollte und einem herrn KÜHNE aus der tiefe - auf der gegenseite verteidigte eilbek mit zehn mann und im zweifelsfall, wenn man den ball erobert hatte, schickte irgendjemand den siebener auf die reise...
ich bin jedesmal zusammengezuckt, wenn den jemand schickte...was nicht an dessen gefährlichkeit lag, eher an dem spitznamen...für seinen namen kann herr amritpal singh ja nix...aber immer wenn jemand seinen spitznamen AMRI gerufen hatte, mußte ich unweigerlich an einen lkw-fahrer aus berlin denken...wofür der siebener natürlich auch nix kann...und der eine hat logischerweise mit dem anderen nix zu tun...
aber mit dieser kurzen episode war die erste halbzeit denn auch schon erzählt... anrennen, ballverlust, paß auf AMRI, ballverlust, neuaufbau...platzfehler...
bis auf eins, wo wir das thema treckerfurchen schon hatten - herr JESCHKE konnte, wie gesagt, durchspielen; herr THEILIG ab der 22. minute leider nicht mehr, so daß der coach schon das erst mal wechseln mußte...womit natürlich der ursprüngliche matchplan nicht komplett im arsch war - aber wenn du als trainer dein team auf eine bestimmte weise aufstellst, dann denkst du dir ja auch was dabei, formtechnisch und taktisch und ich denke, du hast es lieber, wenn du SELBST deine umstellungen vornehmen kannst nach veränderten spielsituationen...es sollten doch lieber nicht verletzungen den plan ändern müssen, und schon grad gar nicht solche wegen des ackers.
und natürlich, wenn du drei wechseloptionen hast, möchtest du die erste bitte nicht schon ungewollt nach zwanzig minuten ziehen müssen. 
naja...in der halbzeitpause kann man dann ja das team neu justieren - nach einer episode mit dem unbestreitbar langsamsten caterer im hamburger amateurfußball (meine beine sind blind, meine ohren sind schwer, meine augen sind lahm) und dem eilbeker schrumpeldödel ging's also weiter und das mit dem neu justieren schien in erster linie auf seiten der eilbeker funktioniert zu haben, denn plötzlich hatten DIE die eindeutig besseren besseren torchancen und es bedurfte viel können von herrn STÄCKER, dessen leistung nicht hoch genug zu bewerten ist...angeschlagen im spiel, kaum vernünftig gelegenheit, sich vorzubereiten und im spiel kaum geprüft, aber denn da auf den moment... 
aber es bedurfte auch einer großen portion glück, damit die FÜNFTE nicht in rückstand geraten ist - wenn der AMRI nicht das leere tor (7,32 x 2,44) trifft, sondern seinen eigenen mann abschießt oder ihm kurze zeit später der lupfer gelungen wäre (mischung aus glück, platz und STÄCKER) - und es wäre nicht mal unverdient gewesen zu diesem zeitpunkt. 
...es ist doch verzwickt...irgendwie krieg ich fast immer nur die KACKspiele der fünften zu sehen...glanzleistungen wie das 19:0 gegen benfica verpasse ich - nein, KACKSPIEL wird der partie nicht gerecht...es war weniger spiel, denn harte arbeit - nach knapp einer stunde hatte sich das wieder alles sortiert wie in halbzeit eins: die eine mannschaft marschiert und versucht, fußball zu spielen, die andere mannschaft versucht, fußball zu verhindern mit begrenzten spielerischen mitteln, mit zupfen und zerren, aber ziemlich erfolgreich.
was die zupferei und zerrerei anbelangt - ich könnte jetzt natürlich über die herren von der spieleleitung meckern, was spieler natürlich tun, da deren subjektive sicht eine andere ist...nö, ich will jetzt mal nicht meckern...die herren walfisch, waldorf und statler machten einen guten job, fand ich...
über elfmeterentscheidungen will ich mich jetzt nicht auslassen...den an herrn jeschke gab der walfisch nicht in der ersten halbzeit...den an herrn bruchhäuser für eilbek in der zweiten auch nicht (und ich bin mir sicher, DEN letzteren hätte der kürbis mit sicherheit gepfiffen!!!) - das schiri-team hatte seine klare linie und zog die durch...bezeichnend ist, daß sie in dieser umkämpften und hitzigen - aber nie wirklich unfairen - partie OHNE jede karte auskamen. 
herr statler auf unserer seite wunk in der ersten halbzeit zwei eilbeker konter wegen abseits ab, was er nicht zwingend hätte tun müssen...das ganze gezerre und gezupfe war für ihn wohl allesamt unterhalb der foul-schwelle...na gut, der mann hat fußballspielen und pfeifen zu zeiten gelernt, als fußballspieler auf der ersatzbank noch geraucht haben (weil damals nur nach beinbrüchen oder anderen schweren verletzungen gewechselt werden durfte) - das mit dem wechseln ist ja heute anders...das mit dem rauchen natürlich auch...
so langsam steigt aber auf dem platz und daneben die nervosität...die phase der nächsten wechsel, am spiel ändert sich ansich nix...unsere werden langsam NOCH offensiver, die eilbeker langsam noch defensiver - letzteren würde wohl ein torloses unentschieden reichen...unseren ja-nein...kann am ende vielleicht zu wenig sein und letztendlich WILL man ja auch...
der WILLE, ein spiel gewinnen zu wollen, ist letztendlich neben all dem menschlich netten DAS, was diese mannschaft auszeichnet...herr STÄCKER übernahm denn mehr und mehr die rolle des antreibers - als torwart natürlich schwierig, weil du ganz hinten stehst und die vorne - gefangen in ihrem eigenen time-tunnel - dich nicht zwingend hören...aber WICHTIG, daß es zumindest mal etwas lauter wurde!!! - zu viel nettigkeit und besonnenheit kann ja manchmal auch hinderlich sein...
so langsam läuft denn auch schon die zeit runter...schwierig einzuschätzen... später angefangen - aber wie viel - nachspielzeit, aber wie viel...herr walfisch guckte zwischenzeitlich schon mal auf seine uhr; man will ja rechtzeitig zu hause sein, wenn zum länderspiel der grill angeschmissen wird.
mit herrn SCHWARZ für den hannes wird die aufstellung kleiner und damit vielleicht auch schneller, herr KÜHNE schiebt sich weiter ins zentrum rein, um das tun, was ihm bisher 30 mal gelungen ist...KNIPSEN.
es sind vielleicht noch zehn minuten...oder weniger...der eine freistoß, schön zentral, endlich mal...aber es paßt zum spielverlauf...der is ANSICH perfekt getreten, aber es fehlen ihm zwei zentimeter, vielleicht drei...drei zentimeter, denn macht es SWOOSH und es rauscht im tornetz - zwei, denn macht es PONG, denn prallt er von der unterkante der latte ins tor...oder es macht halt PING und denn geht der ball von der latte halt wieder ins feld. 
"das ist halt die aufgabe des torwarts, wenn er seine mauer stellt" - daß der ball halt nicht swoosh oder pong macht, sondern maximal PING.
hat herr SCHULTZ im eilbeker tor scheinbar die physik richtig verstanden (die berechnung von flugkurven und so) und wenn das noch vier minuten so weiter gegangen wäre, hätte er alles richtig gemacht und dann hätte alles vielleicht von dem SCHULTZ-EFFEKT gesprochen, von dem ja momentan so alles spricht...AAABER, der martin kann politisch halt auch nicht über's wasser wandeln und der MARC im eilbeker tor hat auch mal den EINEN aussetzer in petto...vier minuten vor schluß ist zwar bitter und subjektiv gesehen für herrn schultz vollkommen unverdient 
aber letztendlich...der fußballgott ist ein launiger geselle - in diesem falle hat er sich halt mal dafür entschieden, die bessere mannschaft zu belohnen.
dafür mußte denn halt ein fehler des herrn schultz herhalten, den er sich allerdings auch mit dem eilbeker grand teilen darf...wenn's nicht mit kunst geht, geht's halt manchmal auch mit gewalt und glück (welches ja bekanntermaßen häufig auf seiten des tüchtigeren ist) - ein volleyschuß aus unmöglichem winkel setzt einen meter vor herrn schultz auf, der kann den ball nur wegboxen und denn ist dort halt die fußspitze eines 30-tore-mannes namens herrn KÜHNE, der den abpraller verwertet, TROTZ des armeinsatzes seines gegenspielers.
so WENIG gerecht kann fußball sein...obwohl, was ist schon gerecht... letztendlich wurde die mannschaft belohnt, die unbestreitbar mehr investiert hatte, auch wenn es knapp war...und wie...war VOR dem tor jede sekunde, die verstrich, eine zu viel, so lief die zeit jetzt zu langsam und auf nachfrage nach der spielzeit sagte herr walfisch "noch eine aktion, dann ist schluß" - na dann, sagte sich herr KÄGELER und haute aus 25 m einfach mal drauf - schöne bogenlampe über herrn stäcker hinweg und wieder macht es PING... latte unterkante, linie, weghauen die murmel, walfisch abpfiff.
hängende köpfe links, unbeschreibliche erleichterung rechts, 200 puls an der seitenlinie...ich bin zu alt für so'ne spiele. 

ich muß nächste woche erstmal wieder ne pause machen...muß ich tatsächlich, weil mich die lohnknechtschaft dazu zwingt, das spiel gegen wandstal verpassen zu müssen...ist vielleicht besser, obwohl ich ja inzwischen auch zu einem veritablen glücksbringer tauge...
aber ich bin da mal ganz zuversichtlich, daß die jungs das auch ohne mich wuppen...wer SOLCHE spiele wie gegen egrobo dreht oder solche spiele wie das gegen eilbek gewinnt (der vielberufene "fünfte-dusel"), der wuppt auch die hürde wandsetal, zumal auf heimischem teppich. 
und der hat es am ende der saison auch VERDIENT, ganz oben zu stehen und schlußendlich auch aufzusteigen.















Keine Kommentare:

Kommentar posten