Sonntag, 1. März 2015

ZWEI GEKREUZTE HÄMMER UND EIN GROSSES WEH


also in den gästeblock hatten die hutzelmännchen heute nicht ihr allerbestes personal geschickt...105 minuten auf ein plakat mit der aufschrift "aue onkelz" gucken zu müssen, is nicht so der hübscheste anblick...ansonsten sind die erzgebirgler ansich immer noch meine lieblings "ossi-mannschaft", denen ich ansich jeden punkt gönne zum ligenverbleib...schachtscheißer eben, arbeiter...die im heimischen stadion halt auch vor kurven spielen, in denen es wurstgulasch-catering gibt und nicht sushi's showbar...
da gibts denn halt mal grätschen und gegrätscht werden...schließlich ist fußball ja ein "kontaktsport"...hab aber keinen auer spieler gesehen, der geschauspielert hat, sich rumgewälzt hat, rumgemeckert oder lamentiert hatte beim schiri...wenn man in der situation nen auswärtspunkt holen kann, darf ein wechsel (zumal, wenn man zur 30. minute schon zweimal wechseln mußte) in der 91. minute auch mal etwas länger dauern...vollkommen legitim, muß man, liebe süd, auch nicht pfeifen...für die räuchermännchen geht's genauso um alles und in sofern fand ich das auftreten der mannschaft absolut okay...auch am auftreten des schiri gespannes gibt es ansich nix rumzumäkeln (was ja auch selten ist)...man könnte jetzt über die nachspielzeiten rummeckern...aber irgendwas ist ja immer...und wer jetzt meint, WENN wir doch nur eine minute nachspielzeit mehr bekommen hätten, dann hätten wir das spiel gewonnen, war wahrscheinlich den großteil der ersten halbzeit nur am bierholen, zwischendrin am biertrinken und den rest der zweiten halbzeit am pissen...

hamburger wetter... Jan-Philipp Kalla (nebenbei fußballgott) in der startelf...ein furioses anfangsviertel, dann verschwand der regen, es kam der regenbogen...und irgendwie war wieder mal aus die maus...
wir wollen mal konstatieren, daß die auer, die ja auch noch im keller drinhängen, ähnlich schlecht waren wie wir...aber gerade deswegen ist das so traurig...das wort abstiegskampf besteht eben auch aus dem wort kampf...okay, so in gewisser weise hab ich das heute bei einigen gesehen von unseren recken, aber von allen, immer???
ich mein, zettel-ewald allein, der vor dem spiel in die gegengerade rennt, reicht nicht...wenn die einwechselspieler vorbeitraben, kommt da schon mal gepflegt GAR NIX...grad mal, daß die keine kopfhörer aufhaben oder grand theft aufm handy spielen...macht mir ein wenig kopf...

"der fc st. pauli hat sich in der winterpause nochmals verstärkt" 
so oder soähnlich lauteten zeitungsmeldungen...klar, neuverpflichtungen sollen einen kader besser machen...lieber ewald, was immer auch auf deinen zetteln steht...herr koch hatte zwar unsere größte chance, ihm ist auch kein vorwurf zu machen, daß der ball nicht rein ging...danach allerdings war das eine bestenfalls durchschnittliche leistung, die er ablieferte...von herrn sobota hat man ansich das ganze spiel über nix gesehen, der - weiß ich nicht, welche position der spielen sollte - agierte unglücklich, will ich das mal nennen...und seit ich herrn cooper heute hab spielen sehen, weiß ich auch, warum panama niemals weltmeister wird.
welche taktische aufgabe hatte der...aufpassen, daß niemand außer ihm den mittelkreis betritt???

lieber ewald und das zum schluß zu dieser überaus unerquicklichen veranstaltung...
gibt im fußball so essentials, hab ich mir sagen lassen müssen, als ich selbst noch in der d-jugend aktiv war:
"der ball kommt nicht zu dir, du mußt zum ball gehen"
kann man das auch bei erwachsenen fußballern noch trainieren, oder ist da hopfen und malz verloren bei dem haufen, der momentan das braun-weiße leibchen trägt???

Keine Kommentare:

Kommentar posten