Montag, 29. Juli 2019

DAS GUTE DAS DOOFE UND DAS DRECKIGE

KL 5:
tus berne III - sc condor II  4:1

KL6:
tus berne II - usc paloma IV  1:2
LLHS:
tus berne I - ftsv altenwerder I  3:2  





444 mannschaften haben momentan im hfv für die unteren klassen gemeldet ...dazu kommen noch die 6 mannschaften aus den ersten vier ligen...
gesehen habe ich bisher 175 mannschaften, dazu kommen noch 19 mannschaften, die nicht mehr existieren, so wie muslime 2 oder tangstedt 3 ...bzw vereine, die nicht mehr existieren oder nur noch jugend- oder senioren-fußball anbieten, darunter solch prominente vereine wie der tsv wedel (der jetzt als SG holm-wedel in der kreisklasse neu startet...
eppendorf-groß-borstel und weiß-blau 63 haben ihre herrenmannschaften als sv groß borstel zusammengeschmissen...
der portugiesische fußball verliert mit befica und den panteras negras zwei vereine und auffällig ist, daß viele der vereine, die kapitulieren, solche sind, die auf grandplätzen spielen...ja, scheint sich immer mehr zu bewahrheiten, was damals der präsi des tus osdorf sagte: "willst du was werden, brauchst du nen kunstrasen...auf asche will sich heute keiner mehr die knochen kaputt machen. 
osdorf spielt erfolgreich oberliga, ebenso wie die teutonen von der 05er fraktion, wobei bei denen zur plastikwiese auch noch der geldregen kam.
das mit den knochen fängt schon bei den kindern an, wie beim dsc hanseat, wo quasi eine gesamte d-jugend von anderen vereinen abgeworben wurde...dabei spielt sicher auch eine große rolle, daß der vogesenstraßen-platz einer der letzten ascheplätze hier in der ecke ist. 
aber ich schweife ab...neben den portugiesen haben weitere vereine mit lokalem migrationsbezug aufgegeben: 
das geldwäscheprojekt fc musa wurde letzte saison bereits beendet (ich schrub darüber, meine ich, vom letzten spiel) 
haak bir, verein der aleviten in hamburg spielt nicht mehr, den fc maihan (persisch für heimat) gibt es schon länger nicht mehr und kurdistan welat existiert nicht mehr, was ich extrem schade finde, weil es in erdogan zeiten ein sehr politischer verein war (und der präsident mir noch eine grillwurst schuldet).
...würde mich aber nicht wundern, wenn ein teil der verantwortlichen und spieler in dem neuen verein "sterka kurd" (kurischer stern) eine neue heimat gefunden haben, das muß ich denn mal eruieren...
apropos eruieren...das heißt - in letzter konsequenz heißt das vorherige, daß ich noch 275 mannschaften zum anschauen habe...
44 mannschaften haben teams des FCSTP (III - VII) als gegner, da kann man also auch das angenehme mit dem nützlichen verbinden...ansonsten gibt es ja eine ganz einfache strategie...wenn vereine heimspieltag haben, bei denen mir mannschaften fehlen, dann morgens hin, zelt aufschlagen, eintritts-flatrate buchen und alles an fußball gucken, was sich da abspielt.

so ist der plan für sonntag...in diesem besonderen falle kommt noch etwas spezielles hinzu: beim tus berne fehlt mir tatsächlich sogar noch der platz UND ich hoffe ja, meinen lieblingstorwart LYL mal wiederzusehen. 
mittlerweile sind die berner ja ja ziemlich im aufwind...die dritte spielt seit 2018 kreisliga, die zweite wanderte immer zwischen klasse und liga und hält nun seit 2017 die liga und die erste war ein klassischer bezirksligist mit ausflügen in die kreisliga...seit 2017 spielt man landesliga, im soliden mittelfeld...
ich muß mal jemanden fragen, wenn ich denn da bin, seit wann der platz am berner heerweg mit plastikwiese ausgestattet ist, um vielleicht meine these vom zusammenhang zwischen erfolg und kunstrasen zu untermauern...

es hält sich ja hartnäckig das gerücht, daß berne der einzige landesligist ist, der kein handgeld zahlt und auch ansonsten seine spieler finanziell eher weniger unterstützen soll, was ausrüstung anbelangt. 
so...kurzfassung:
plastikwiese isses seit etwa acht jahren, so genau wußte das keiner mehr und mein lieblingstorwart spielt nicht mehr bei berne, wo allerdings jetzt, konnte mir auch keiner sagen. 

und das mit dem handgeld stimmt...so ist den bernern eine ganze mannschaft abhanden gekommen, die jetzt als condor III fungiert...für 50 euro im monat plus fahrtgeld...condor hat (neben anderen vereinen) scheinbar auch bei der ersten gewildert - allerdings haben die raubvögel wiederum das problem, daß ihnen nach dem bezirksliga-abstieg quasi ihre ganze mannschaft abhanden gekommen ist...
...also: das ESTADIO BERNER-BEU ist son klassisches reißbrett stadion, aber man hat sich nett eingerichtet...ein nettes vereinsheim mit bierterasse...hinter einem tor mußten aus naturschutzgründen die bäume stehen bleiben ...irgendwie fehlt ein stiefmütterchen-beet und ein gartenzweg...der natürlich im HSV-trikot, denn berne ist rautenland...massenhaft herrschaften im rauten-outfit, die sich den zweitligaauftakt im clubheim anschauten...ein kind im st. pauli-trikot gab es, das gehörte zu einem paloma-akteur...aber mit dem wollten die anderen kinder auch nicht spielen.  
und berne ist weiß, als clubheimwirt darf zwar der STAVROS, SERDAR oder SLAVO fungieren, so genau war das nicht rauszuhören, weil er wenig sprach, aber das wenige fast akzentfrei...das publikum bestand komplett aus menschen ohne migrationshintergrund und auch die beiden kreisligisten waren sehr deutschlastig...gerade die zweite mannschaft. 
in der landesliga-truppe geht sowas natürlich nicht...wenn man kein geld zahlt und die klasse halten möchte, dann kann man seinen kader nicht nur mit blonden und blauäugigen super-ariern füllen...ich erinnere mich dunkel, daß das erste mal, als ich berne 1 gesehen hatte, die mannschaft deutlich weißer war.  
sorry für die klischees, natürlich unterstelle ich auf grund der mischung von zuschauern und spielern keine bestimmte politische einstellung. 
und die waren alle ganz lieb, auch wenn man mich etwas scheel anguckte, weil (wie üblich) wieder mal keiner wußte, wozu ich gehörte.
ich hab mich auf meine bank gesetzt, mit tischen, aschenbecherchen und käffchen und dann hat man mich in ruhe gelassen, meine drei spiele gucken (notiz am mich...das nächste mal sitzkissen mitnehmen)  - und das waren sozusagen the good, the bad and the ugly...das gute, das doofe und das dreckige, so würde ich das übersetzen und KEIN guter tag wieder mal für die schiedsrichter...da war doch so einiges SELTSAMES dabei.  

DREI 
die spaßfußballer...die, die es nicht mehr in den kader der ersten oder zweiten geschafft haben - gegen einen runderneuerten bezirksligaabsteiger, der erschreckend schwach war. 
normalerweise ist bei einem gespann ja der athletische immer der schiri und die beiden krücken sind die assistenten...bei catweazle stimmte das, aber der "athlet" war der zweite assi, herr MAHLSTEDE schleppt doch einen beachtlichen ranzen mit sich herum und dann war auch noch das trikot ne nummer zu klein.
"nicht atmen, denn geht das" - "atmen wird eh überbewertet"
ich weiß nicht, ob ich schon einen schiri mit base-cap hatte...ich glaube nicht...
das spiel war ansich nach 24 minuten gelaufen  - nach acht minuten sah der erste raubvogel gelb, sechs minuten spätergingen die berner in führung... schöne spielzüge waren das  - wie gesagt, condor war erschreckend schwach. 
besagte 24ste minute, ein kleines gerangel und der condor versucht, seinen gegner nochmals zu treten...der versuch ist strafbar..."DER HAT SCHON GELB" - stimmt und herr MARCUS hat die dusche für sich alleine. 
der folgende freistoß..das 2:0 - abpfeifen, damit hätten alles es noch zum HSV ins volxparkstadion geschafft...zumal danach in der ersten hälfte nicht mehr allzuviel passierte außer einer gelben für jede mannschaft und vielen diskussionen über die entscheidungen von herrn mahlstedt. 
wie gesagt...man hätte es auch lassen können, aber das gespann zog das gnadenlos durch...die berner kontrollierten das spiel, holten sich nach 50 minuten das 3:0 und ob des spielstandes war die verbissenheit ansich seltsam.
daß es eventuell noch mal hätte spannend werden können, dafür sorgte wiederum der schiri...hoher ball, der berner torwart fängt ihn in der luft, wird von seinem gegenspieler unterlaufen und fällt unkontrolliert auf jenen drauf. 
der schiri gibt freistoß für berne und glatt ROT für den keeper, weil der mit dem ellenbogen auf seinen gegner gefallen war und herr mahlstedt das als tätlichkeit wertete...was nicht nur ich als groben unfug bewerten würde. 
berne hatte einen ersatzkeeper...welche wette herr NANITZ auch immer verloren hatte, daß er ersatztorwart war...das trikot zwei nummern zu groß, ein kleines schmächtiges männchen von 1,70 mit einem grünen iro, die beine so lang und so dick wie meiner arme (ich muskelprotz)...konnte die aufgabe nur lauten, den ball vom tor weghalten...die condors witterten morgenluft, aber mehr als schnuppern war nicht drinne...es gab zwar viele halb- aber keine echten chancen, ansonsten viel meckererei, weitere karten und kurz vor knapp mit dem letzten konter noch das vierte. 
die condors kriegten immerhin noch den ehrentreffer und die berner noch einen platzverweis in der 90sten minute...
DAS war das gute spiel...weil es teilweise echt schönne aktionen hatte...und es hätte noch schöner sein können, wenn es nicht so zusammengepfiffen worden wäre, so will ich das mal nennen...
schick hingegen, daß, nach außerplatz-diskussionen herr mahlstedt wohl alle zweifel an seinen entscheidungen ausräumen konnte (zumindest bei den bernern)...jedenfalls schaute auch er sich das hsv-spiel im clubheim an 

ZWEI
diesmal ist der athlet echt der schiri und die jungens und ranzen stehen an der seite...nach dem ersten schiri mit käppi nun der erste mit sonnenbrille!
bernes zweite muß wohl die zu condor abgewanderten ersetzen...eine komplette A-jugend von jüngelchen...eher eine u19 denn eine u23...nach raubvögeln als gegner dieses mal tauben...palomas - auf deren wasserflaschengestell stand U32...das triffts denn wohl auch: too young to die, to old for ambition.

beides sind ja gegner unserer VIERTEN - die ich dann demzufolge nicht mehr an der feldstraße sehen muß...muß ich auch beide nicht nochmal sehen.
das war über ganz weite strecken ein entsetzliches fußballspiel...alles gut, alles sehr strukturiert...da sind 20 mannen auf dem platz, die eine taktiktafel lesen können - beide mannschaften suchten ihn permanent: den legendären paß "in die schnittstelle der abwehr"...gefunden haben sie ihn nicht. 

viel zu viel durch die mitte, viel zu unpräzise, viel zu lange...daß das auch mal schnell über außen gehen kann, das dauerte fast bis zur halbzeit.
einmal waren die tauben blind, da fand herr SCHMAL eine schmale gasse und netzte für die pennäler ein..worauf die palomas quasi im gegenzug antworteten ...noch so'n ball durch die mitte, diesmal paßt das mit der schnittstelle, der paloma schließt ab, ansich viel zu früh, der torwart wirft sich ihm heldenhaft entgegen, wehrt den ball vermeidlich mit dem hintern ab, aber von dort springt er ab und hoppelt ins netz...ein tor FÜRN ARSCH, sozusagen in echt.
apropos ARSCH...gibt ja immer den einen klassenkameraden, der den schnitt versaut...wie gesagt, das spiel war eher belanglos...paloma hätte sicher noch was tun können, kassierte aber eine gelb-rote...ball wegschlagen und meckern ist halt selten dämlich...danach verwalteten sie, verwalteten besser als die schuljungs...aber man wird ja irgendwie den eindruck nicht los, daß der brillenmann, herr FERMFERT, den tauben irgendwie permanent ihre friedfertigkeit absprechen wollte...gleiche grätsche - ungleiche behandlung, wennde dich beschwerst, denn eben karte, allerdings für die friedensvögel...na gut, die pennäler haben sich nicht nicht beschwert...allenfalls aufgezeigt...
"herr schiri, herr schiri, ich bin nicht...habe nicht ausgetreten" 

apropos pennäler...es gibt ja auch den KLASSENARSCH...ich weiß nicht, ob die jüngelchen von BERNEZWO den herrn rauterberg im allgemeinen lieb haben, aber wenn du in der siebzigsten reinkommst und dir dann in der 87sten das eigentor zum siegtreffer für den gegner gelingt, dann bist du bestimmt nicht der liebste tanzpartner auf dem abschlußball. 
und ich denke mal, auch die friedenstaube, die sich in der schlußminute noch gelb rot abholte, darf wahrscheinlich ne kiste in die kabine stellen...
schlechtes spiel - wie ich finde, richtiges ergebnis, weil die dezimierung der palomas doch auch grenzwertig war...
wenn ich mal so den scout gebe - vor beiden mannschaften muß der VIERTEN nicht bange sein...BERNEZWEI kannste körperlich beeindrucken...PALOMAVIER spielerisch, wennde schnell genug bist und über außen kommst und dann in die mitte...ein klassischer HERR-KÜHNE-job... 

INTERMEZZO
wenn ich auf einem catering-täfelchen auf einem fußballplatz die worte "hausgemachte frikadelle" lese, dann gehen mir ja alle irgendwann gefassten vorsätze flöten...und wenn der klappenwirt 
STAVROS, SERDAR oder SLAVO heißt, dann ist die bulette bestimmt kein einfacher rind-schwein-brötchen-klops.
fluffig, fettig, zwiebelig und mit vielen kräutern...notiz an mich - das nächste mal ohne den undefinierbaren senf aus dem töpfchen, denn der versaut sie nur.
wenn dann mit dem guten HELA-ketchup und vor allem...SPÄTER!
"samma...waren die frikadellen nicht früher größer?"
wir nähern uns dem hochlicht, dem landesliga-spiel...einige spieler der dritten und zwoten haben nach ihren partien ihren heimweg angetreten...vor allem ein zäher rest der dritten war noch zum dichteln da...
ich hätt ja dem spieler sagen können: "nein...du mußt sie früher essen...je länger sie im wärmebottich liegen, desto mehr ziehen sie sich zusammen" 
aber mal ganz ehrlich...muß ich ihm auch nicht sagen...das kontingent aus berne drei und berne zwei auf den gartenbänken hinter mir saß, ist genauso nicht meine welt...vollöten, saufgeschichten anfangen und irgendwann fings denn halt auch an, ziemlich ärgerlich zu werden...
nach den landesligisten sollten noch bernes erste frauen spielen, von denen schon einige auf dem platz waren...gegen concordia, deren damen auch zum beginn des landesliga-spiels auftauchten...je dichter die dichtels von der dritten und den beisitzern von der zwoten wurden, desto schmähischer wurde es denn... "ey, die is doch was für dich, oder?" - "ey, was scheiße, die is doch häßlich und fett" - "was digger, loch is loch"
das war das prägnanteste...kann nicht alles wiedergeben...aber schwierig...
gibt es eine FCSTP-mannschaft, die in berne ranmuß...denn doch mal bitte massiv auftreten und ansagen: MUSCHI ist eine katze...und nicht eine betitelung für eine weibliche fußballspielerin.


EINS
wie gesagt...berne hat ziemlich feucht durchwischen müssen, was den kader anbelangt...fünf neue in der startelf, vier neue auf der bank...neun von 17 spielern neu...da kann logischerweise noch nicht alles funktionieren und so isses natürlich auch schwierig einzuschätzen, wie berne zu bewerten ist. 
altenwerder ist bezirksligas-aufsteiger, hat sich nur minimal verstärkt...aber ansich is das ein spiel, das berne gewinnen muß.
geht auch gut los...die altern werder hatten sich noch nicht mal die schuhe richtig gebunden, da lagen sie schon zurück.

herr MARKLIN schnappte sich die murmel, rast wie ein geisteskranker die linie rechts runter...gucken, keiner da...kein berner und kein gegner...also nochmal tempo aufnehmen, nach innen ziehen, RUMMS.
feini-fein, das kann ja so weiter gehen...ging es aber nicht, woran im wesentlich herr KLEINER schuld war, der mann an der pfeife, den man vielleicht eher KLEINLICH nennen sollte...seltsame spieleleitung, die den FLOW kaputt machte und auch teilweise seltsame karten-entscheidungen. 
das ganze beruhigte sich, altenwerder sortierte sich und ging das thema denn selber etwas offensiver an. 
ansich räumte die innenverteidigung der berner alles ab, vor allem an herrn BAFFOUR ist ein stand-hochsprung-olypiasieger verloren gegangen...was aber nix hülft, wenn der eine, der genauso hoch hüpfen kann, mal ein MÜ schneller am ball ist, weil die zuordnung mal nicht paßt. 
und dann steht's auf einmal unentschieden...
berne will wieder offensiver werden und läßt wieder die ordnung etwas schleifen...konter durch die mitte - etwas zu lange auf das ABSEITS warten, das nicht kommt und wohl auch keins war...laufduell angreifer vs torwart...torwart schneller, trifft nur leider den ball nicht, sondern nur den spieler, wie herr KLEINLICH das interpretiert - der keeper kassiert dafür gelb und zudem noch den schuh des fallenden spielers an den hinterkopf.
elfmeter...und plötzlich führt altenwerder und knapp zehn minuten später muß der keeper denn raus mit brummschädel...bei den temperaturen in der 36. minute wechseln müssen, noch dazu den torwart...schwierig.
was altenwerder nun richtig machte - verteidigen...schönes lehrbeispiel für eine dreierkette, die bei ballbesitz des gegners eine fünferkette wurde.
was altenwerder falsch machte...nur verteidigen...60 minuten lang hinten reinstellen - KANN klappen, muß es aber nicht. 
das offensivkonzept war sehr übersichtlich...wenn man mal kontrolliert den ball abwehren konnte, gabs den langen ball auf die außenverteidiger, die sich aus der fünferkette heraus natürlich totrannten.
berne mußte zur halbzeit ein zweites mal wechseln...wie gesagt, schlecht bei den temperaturen...ich muß mal eruieren, ob der eingewechselte SETH vielleicht mit herrn DAVIDSON verwandt ist...bei dem namen drobo-ampen.
was nun folgte, waren 45 minuten wildes und ziemlich sinnloses anrennen der berner und 45 minuten mauern der altenwerderaner...oder wie es herr THEIS formulierte: "und wieder alles auf den fettsack!" ...altenwerders vierer, der den sechser gab, grätschte in der mitte alles ab, was in seinen dunstkreis kam.
das war kein schickes spiel - altenwerder baute rapide konditionell ab, kam kaum noch aus der eigenen hälfte raus und wenn dann halt nur mit diesen "hail-mary"-pässen, die nach 30 sekunden wieder zurück kamen.
was man den bernern zu gute halten muß, ist die moral, mit der sich auch nach dem 100sten ball auf den fettsack weiter marschierten...
ein punkt wäre gerechtfertigt gewesen...und wenn's aus dem spiel heraus nicht klappt, dann muß halt ein standard her...freistoß zentral aus 20 metern und herr THEIS packt all seine wut über herrn kleinlich und den fettsack und den beschissenen spielverlauf in diesen strahl der marke unhaltbar! 

drei minuten vor schluß plus nachspielzeit, die berner sind platt, die altenwerderaner sind platter und berne kriegt noch die eine chance und die ist dann tatsächlich drin...spiel gedreht in den letzten fünf minuten.
auf grund der WILLENS-leistung alles in allem okay, weil altenwerder in der zweiten halbzeit quasi fast nix mehr offensiv gemacht hatte, in der gesamt-betrachtung hätte ich ein unentschieden gerechter gefunden.
berne kann froh sein, drei punkte geholt zu haben - altenwerder kann sich ärgern, zwei punkte verloren zu haben...
für prognosen isses natürlich noch zu früh, aber für beide mannschaften gilt, daß sie noch deutlich cleverer werden müssen. 

AUSKLANG:
nach drei spielen nacheinander ist man, wenn man sie wirklich ansieht und versucht, sich dinge zu merken, um sowas hier zu schreiben, nicht mehr so richtig aufnahmefähig...so daß ich mir das frauenfußballspiel, welches noch folgte, nicht mehr angesehen habe, zumal es aus dem reihenhausparadies im grünen auch ne halbe weltreise ist, wenn man auf öffis angewiesen ist.

immerhin fahren öffis in erreichbarer nähe und in charmanten intervallen, seit es den metrobus 17 gibt. 
apropos 17..ich wart an der bushalte - daneben liegt das kulinarische zentrum bernes...die EISDIELE - drei von den "frauenfreunden" aus der dritten kommen mit dem postbier-freßflash-eisbecher...zwei latschen weiter, einer bleibt und wartet mit...bus kommt, spieler will einsteigen - busfahrer: "und jetzt haben wir ein problem...weil in bussen ist eis untersagt" - spieler: "ich paß auch auf".
busfahrer: "ja, kannst du an der haltestelle machen, weil mit dem eis kommst du hier nicht rein, dann nimmst du halt den nächsten"
und ich lächle still in mich hinein, denke...es gibt auch eine frauenfußballgöttin und sie wandert in geistern von busfahrern in berne.

mein tapferer begleiter war traurig, weil er mich nicht begleiten konnte, denn berne fehlt ihm noch - GUT, ich hab berne jetzt zwar weg, aber man kann ja nochmal hin, wenn denn die VIERTE dort anzutreten hat...dann würde ich auf eine frikadelle sogar nochmal mitkommen - vielleicht spielt an dem tag ja auch die VIERTE bernes...die fehlt mir ja noch.








Keine Kommentare:

Kommentar posten