Dienstag, 10. April 2012

alles bene oder was???

"Was nütze es dem Menschen in seinem Leben, wenn er die ganze Welt gewänne, aber er nähme doch Schaden an seiner Seele"
also Leute...irgendwann platzt auch mir mal der Arsch!!!
Ja, wir haben gewonnen heute...Super Sache!!!
Und alle wissen jetzt, wem sie es zu verdanken haben...dem Tschauner nämlich!
Wir haben uns bislang 2012 durch eine beschissene Rückrunde gequält und jetzt hat ein Teil der Anhängerschaft den Schuldigen gefunden, den Bene nämlich, unseren Edelfan im Tor. Kann man natürlich so machen...zu dem Thema ist zwar schon was geschrieben worden
 http://www.magischerfc.de/wordpress/?p=6202
aber ich muß einfach auch nochmals meine Meinung loswerden:
Wenn wir das vermeindliche Torwartproblem zu einem Problem machen, dann haben wir ein ganz anderes!!!
Bene hat in 10 Spielen fünf zu Null gespielt...von diesen 10 Spielen haben wir 3 Spiele gewonnen, 2 verloren und 5 Unentschieden gespielt; 10:9 Tore.
So, sag ich einfach mal, wo ist da euer Torwartproblem; einem Torwart anzulasten, daß seine Mannschaft dreimal die Kiste nicht trifft, gegen Frankfurt und auch heute gefühlte 10.000 beste Chancen versemmelt, das ist ganz grober Unfug.
NOCH gröberer Unfug ist es von einer ganzen Masse Leuten, wenn bei der Mannschaftsaufstellung die Namen der Spieler genannt werden, die Namen von solchen Vollwürsten wie Naki, Saglik oder Sliskovic orgiastisch mitzugröhlen und bei der Nennung des Namens Pliquett zu schweigen!!!
Der eine engagiert sich für die Fanszene (in welcher Gruppierung auch immer), ist bei vielen Amateurspielen anwesend, ist seit 2004 im Verein, lebt den Verein, hat sich klaglos immer wieder auf die Bank gesetzt, wenn ihm ein Neuer vor die Nase gesetzt wurde...anderswo hätte es sicher mehr Spielzeit oder Geld für ihn gegeben...aber er ist geblieben, und wenn er gebraucht wurde, war er da (Derbysieg, schon vergessen???)
Dann hätten wir da noch den Liebling der Kurve, der es sogar in ein Lied und auf ein social shirt geschafft hat mit einer Aktion, der eine andere ziemlich asoziale Aktion vorausgegangen war, der diese Saison die drittschlechtesten Noten aller Spieler hat (nur die beiden anderen Würste haben schlechtere) und der zu einem Weihnachtsmarkt-Autogrammstundentermin um 14:00 einfach mal verschläft.
So...soll ich jetzt noch was sagen...daß Besagter heute eine echte Scheißleistung abgeliefert hat (was er mit den beiden anderen Würsten wiederum gemein hat) und unzählige Dinger versemmelt hat.
Ja, wir haben gewonnen, darauf können wir vielleicht mal aufbauen...wir haben Tschauner wieder, Kruse trifft wieder, alles wird gut.
Darf ich mal anmerken, daß Tschauner beim Gegentor beschissen aussieht!!!
Das verkleistert meiner Meinung nach die strukturellen Probleme weiterhin, und die liegen für mich in dem System, das wir spielen, der Struktur, der Ordnung....ich weiß, ich bin kein Trainer wie Herr A.S. aus P. und habe auch keine Diplomarbeit, aber ich kann mich noch erinnern, wie wir gespielt haben, als wir Erfolg hatten und sehe da eine gewisse Diskrepanz zu dem, wie wir jetzt spielen.
Und ich frag mich halt, wo diese Diskrepanz her kommt...ich denke mal, die Spieler machen das nicht alles von selbst, ist ja keine F Jugend, wo du nen Ball in die Mitte wirfst und dann alles möglichst hinterher läuft, sondern daß das schon so abgesprochen ist.
Punkt 1: Wenn Außenstürmer bei Ballbesitz auf die Halbpositionen wechseln und dann in die Mitte ziehen, weil die Außenverteidiger nicht mehr zur Grundlinie marschieren, sondern selbst in die Halbposition wechseln, so sieht das aus...früher war das: Außen besetzen, durchmarschieren und entweder flanken oder in den Rücken der Abwehr spielen...inzwischen treten sich vier-fünf St. Pauli Spieler rund um den Elfmeterpunkt auf die Füße...wenn wirklich mal einer bis zur Grundlinie marschiert ist, dann wurde es auch immer WIRKLICH gefählich, wenn in der Mitte kein Naki gestanden hätte.
Punkt 2:  Eckbälle, egal von welcher Seite auch immer...die Innenverteidiger gehen nach vorne (das ist okay), die Absicherung nach hinten am Mittelkreis übernehmen regelmäßig Bartels und Volz.
Ein Großteil der Ecken ging von der geschlagenen (wenn sie nicht auf Kniescheibe kam) durch bis auf die gegenüberliegende und dort stand, von St. Pauli...KEINER!!! regelmäßig.
Ball weg und abmarschiert von Union. Mhm..."Kopfballungeheuer" Funk in die Absicherung (was sonst ist schließlich die Aufgabe eines Sechsers) und Bartels auf die jeweillig gegenüberliegende, um so, falls der Ball aus dem Strafraum rauskommt, auf der Seite eine Option zu haben.
Aber, wie gesagt, ich bin nicht der Trainer, ich bin nur ein Meckerbolzen.
Kann ich mich denn nicht wenigstens mal ein wenig freuen...wir haben doch gewonnen.
Ja klar...kann ich, natürlich geht's mir besser nach einem Sieg als nach einer Niederlage oder einem weiteren verschissenen Unentschieden...vielleicht war das ja auch schon Licht am Ende des Tunnels hin zu besseren Spielen...gegen Frankfurt und auch heute war es die Moral, die mir vor allem gefallen hat und die wenigstens wieder an alte Zeiten erinnerte, trotz aller Defizite, wo auch immer die herkommen mögen und das macht doch ein wenig Hoffnung, daß wir in den letzten zwei Heimspielen vielleicht mal nicht nur einen weiteren Sieg, sondern vielleicht auch mal einen SCHÖNEN Sieg erleben können.
Das ist es, was ich mir für diese Saison noch wünsche!!!
Solange Düsseldorf immer die gleichen Punkte holt wie wir, reden wir nicht von Relegation und alles andere haben wir sowieso kaum noch in der Hand.
Das ist vielleicht auch besser so, momentan...die Mannschaft ist personell und taktisch immer noch im Umbruch und in dieser Phase wäre es Unfug, die Bundesliga entern zu wollen.
Ich bin ja so milde gesonnen, daß man einem Trainer ein Volljahr zugestehen sollte, dazu gehört, zweimal den Kader zusammenzustellen...also, lieber Andre S. aus P.: wir gucken mal im Sommer, was noch so alles passiert - aber...nochmals als Hinweis an alle, die heute einen Namen bei der Aufstellung nicht mitskandiert haben...vergrault Bene, jagt Morena vom Hof und leiht Bruns an Paderborn aus...vielleicht kaufen wir damit den Erfolg...aber Erfolg ist nicht alles, was St. Pauli ausmacht.
Aber, meine lieben Herren Profis und Trainer...ihr könnt euch noch so oft mit irgendwelchen Fans ablichten lassen und mich dann von Facebook oder anderen Seiten aus angrinsen...die meisten von euch werden, wenn sie die Seele des Vereins nicht entdecken und leben wie Stani, Truller, Bene, Fabio oder Flo (um nur nochmal die Aktuellen zu nennen, Carsten hat ja leider schon die Reißleine gezogen)...am Erfolg und an nichts anderem gemessen werden.
Ich will aber nicht verhehlen, daß ich einen sehe, dem ich zutraue, in die Fußstapfen großer Namen zu treten, den ich immer schon für seine Spielweise geschätzt habe und der besonders in den letzten beiden Spielen für mich St. Pauli, Moral und Kampfeswille verkörpert hat...ich hoffe mal, daß uns Fin Bartels noch lange erhalten bleibt!!!


Keine Kommentare:

Kommentar posten