Sonntag, 16. Oktober 2011

Jagd auf Goldener Oktober

das war irgendwie ein komisches spiel zu anfang...ein goldener oktobernachmittag an der hoheluft, sonnig und schön - insofern möchte ich die offizielle zuschauerzahl mal anzweifeln...und weils so sonnig auf unserer seite war, lud man die etwa 15 mitgereisten zipsendorfer ein, doch auch bei uns auf der seite zu stehen, statt sich da im schatten auf der gegengeraden an ihren pyros zu wärmen...nein, schbass...die waren alle harmlos und entweder dem ultraalter bereits entwachsen oder noch kurz davor, drin zu sein...aber obacht....nicht alles, was nen rot-weißen schal umhatte, war ein meuselwitzer, auch der eine oder andere fortune befand sich bereits unter den zuschauern.  Viel Familienpolka, viel kinderwagen, viel prominenz, auf und abseits des rasens, alle schienen nochmal die sonne genießen zu wollen...der chefcoach tummelte sich unter den besuchern, die herren daube, kruse, volz und schindler schauten vorbei und auch herr pliquett gab in gabor-kiraly-gedächtnishose den wichtigtuer...auch big mo träumte mal wieder von einem platz auf dem rasen.auf dem platz tummelte sich auch einiges an prominenz...der verlängerte arm - oder sollte man sagen - das dritte bein - des trainers, schulle lief als mittelfeldstabilisator auf, an seiner seite patrick funk - und in der offensive durfte deniz naki mal zeigen, daß er nicht nur siebtligisten ausdribbeln kann, sondern das auch noch bei viertligisten schafft.  die hymnen waren knapp verklungen, da führten wir auch schon 1:0...anstoß, wamm-pamm, konter alassani, drin die murmel...hm, hatte es nicht geheißen, die meuselwitzer wären so stabil und und hätten zuletzt nie mehr als ein gegentor kassiert...aber sie wurden auch ihrem ruf gerecht, die torschußsparflamme der liga zu sein...außer gg wilhelmshaven haben sie nie mehr als ein tor geschossen...so auch dieses mal - in der 10. minute der ausgleich und es konnte einem schon wieder angst und bange werden, wie leicht das ging.  aber bis auf einige wackler präsentierte sich die abwehr stabil und in der 20. minute hatte naki dann mal einen seiner wenigen höherklassigen momente...während er ansonsten eher mal wieder den lionel messi für hartzIVempfänger gab, haute er da richtig einen raus und nagelte das ding unter den giebel...irgendwie war das schon fast der genickbruch für die thüringer...zwar hatten sie noch einige nette chancen, aber irgendwie hatte ich danach nie mehr das gefühl, daß das ding hier noch kippt und die zweite halbzeit war eher spannungsarm...nachdem st. pauli noch einige chancen versemmelt hatte, war es dann der eingewechselte pini, der seinem trainer die spielzeit dankte und und uns mit einem schönen lupfer an den meuselwitzern in der tabelle vorbei schoß...achter, wer hätte das vor der saison gedacht

Keine Kommentare:

Kommentar posten