Sonntag, 30. Oktober 2011

FUSISONNTAG


es gibt zu viele fußballplätze auf dieser welt...pünktlich beim schlump ausgestiegen...durch den herrlich herbstlichen schanzenpark, stehe ich auf dem schanzenplatz und wundere mich, warum unsere young rebels irgendwie so alt und teilweise dickbäuchig aussehen...zum glück ist jan fanzinegott stöver da und belehrt mich, daß hier gleich st. paulis sechste herren gg sternschanze vier kickt...gut, falscher sportplatz...also eilenden schrittes zur polizei, unserer alten heimat.  
fcstp u19 (merkt euch die namen, da sind einige echt gute drunter!!!) tunca, apel, wachowski, ghazaryan (ramadanoski), startsev, lämmerhirt, ganitis (büchler), kulikas, heins, sejdiu, drinkuth (wriedt)...jetzt weiß ich auch, warum die u19 so weit unten steht...sie treffen die kiste nicht...das spiel war sowas von einseitig...gefühlte 50:5 torschüsse, davon zwei latten, zwei pfosten...gefühlte 60 % ballbesitz...geschätze 20:5 eckbälle, die die akteure im übrigen st. pauli untypisch hoch auf den 2. pfosten schlagen können (!!!)...zwei verweigerte glasklare elfer...in der ersten halbzeit blockt ein chemikant einen schuß im 16er mit vor den körpergehaltenen händen wie ein volleyball-libero...in der zweiten hälfte stoppt einer einen unserer sturmläufe mit einer kunstvollen sense von hinten an der strafraumlinie, ob das nun klar drin war...aber foul, notbremse und rote karte wars auf alle fälle...dazu dann noch einige ganz lustige abseitsentscheidungen...aber hauptsache, der linienhorst kümmert sich darum, daß alle zuschauer hinter die barrieren treten...gut, soll man nicht unken, die jungs haben super gespielt...ich kann allen nur empfehlen, sich das mal anzusehen...KOST IM ÜBRIGEN KEINEN EINTRITT!!!

einen schnellen schanzen-döner, dann gehts auf zum nächsten event...altona 93 gegen oststeinbeck, 2. gegen 16. - sollte ja ne klare sache sein...unterwegs sammle ich noch ein paar homburger auf, fck-fans, die sich vor dem mülle kick noch den afc ansehen wollen...für meine führerqualitäten spendieren sie mir mein bier, das finde ich charmant und ich kann auf dem kurzen weg noch etwas von meinem fußballerischen fachwissen loswerden...auf die frage, wie viele zuschauer wohl da sein würden, meinte ich so 700 bis 800, was sich als deutlich zu optimistisch herausstellen sollte...
das spiel hatte kaum begonnen, da gab es die erste bemerkenswerte szene...der trainer des osv nimmt in der 5. minute ohne erkennbaren grund seine nummer 5 vom platz und bringt die 8 - fatih okur...und der marschiert knapp ne viertelstunde später unbedrängt durch die altonaer defensive und markiert das 0:1...lähmendes entsetzen und danach wütende anfeuerungen...der osv verlegt sich nun ganz aufs verteidigen und kontern und dem afc fällt so grad gar nichts ein, dann fängt das ganze so langsam an, unschön zu werden...es entwickelt sich eine mischung aus stifung warentest schienbeinschoner haltbarkeits feldversuch und steinbeker speeldeel, wobei sich vor allem der 9er durch herausragende fallsucht und überragende schmerzschreie hervortut...nach einer absolut unnötigen grätsche vor den trainerbänken rennt der trainer des osv aufs feld und erteilt einem altonaer verbal und körperlich einige hinweise zum fairplay, was zu heftigen diskussionen zwischen der kurve und einigen osv-betreuern führt...der schiri reagiert eher abwartend mit karten, denn zu diesem zeitpunkt wären zwei rote vielleicht schon angebracht gewesen und der trainer des osv hätte von der bank gehört...halbzeitpause...gemüter abkühlen...altona weiter mit gefühlten 70% ballbesitz, diesmal jedoch deutlich weiter vorne, in der hälfte des gegners, weil der osv noch tiefer stand, aber effektiv war das nicht wirklich...der gefährlichste torschuß hatte bisher knapp die eckfahne verfehlt, bis in der 64. minute zuerst ein altonaer die latte traf und den nachschuß ein osv-ler von der linie köpfte...denn dann doch der ausgleich und der afc rannte weiter wütend an, während die steinbeker "robust" dagegen hielten...aber mal ganz ehrlich, mehr als den ausgleich hatte der afc, so dämlich, wie er sich an diesem nachmittag anstellte, auch nicht verdient...daß es nach dem dritten versuch einer vorsätzlichen körperverletzung wieder radau auf dem feld gab, war nach all den nicklichkeiten im spiel absehbar und endlich befriedete der schiri das publikum, indem er den übeltäter vom platz schickte - vollkommen zurecht - und war auch, glaube ich selber froh, als er das getrete, zu dem sich das ganze zu entwickeln begann, abpfeifen konnte...hab mich denn noch freundlich von meinen saarländern verabschiedet und ihnen alles gute gewünscht...auch wenn ich das fck anhängern sonst eher nicht tue und homburgern schon gar nicht...aber gut, jetzt läuft teil drei des fusisonntags...und es ist egal, was passiert, solang der hsv drei punkte verliert...

Keine Kommentare:

Kommentar posten