Samstag, 1. Oktober 2011

Der Fußballgott


war heute nicht in cottbus und nicht am millerntor...NEIN, er war auf der a 7 und sorgte dafür, daß man sich gepflegt zuerst das spiel der ersten im tv ansehen konnte, um dann in aller ruhe in die spärlich besetzte südkurve zu wandern...
schade, daß nicht mehr clubheimbesucher diese alternative gewählt haben...  lieber dfb...überdenkt doch den scheiß mit den sicherheitsspielen mal...was für ein aufwand für die paar hanseln...und vor allem, wenn das ein sicherheitsspiel ist, wie kommen da menschen mit h96 trikots zu südtribünenenkarten???ach soja...da sich die honks von h96 ja selber auch HaEsVau schimpfen, paßten sich die mitgereisten mit ihren verbalbeiträgen auch gleich dem müllverbrennungsanlagenniwoh an...sagt mal, macht das nicht müde, 30 minuten lang immer nur h-s-v und 60 minuten lang "scheiß st. paul" zu brüllen...so könnte man auf die idee kommen, daß der aufaddierte iq aller nordkurvenbesucher etwas unter der lufttemperatur lag.  aber gut...zum sportlichen...ich muß erstmal ein paar lanzen brechen...das war das erste rl-spiel diese saison, wo die linienrichter keine fehlbesetzung waren und sogar der schiri war relativ gut.  
und man merkt einem herren rouwen hennings doch deutlich an, daß er ansich zwei ligen höher spielt und man merkte ihm auch an, daß er das auflaufen bei der zwoten nicht (wie die herren drobo und takyi) als strafe, sondern als chance sah und manchmal hat er einfach die abgezocktheit, die unserem jungvolk manchmal noch fehlt...wieder begannen sie gut und das sah alles auch ganz gefällig aus, aber irgendjemand hatte im 16er wieder das schild ACHTUNG HIER GEFAHR VERBOTEN! aufgestellt und in der 37. patzte auch noch die personifitierte routine, der hauke, so daß die hannoveraner einnetzen konnten...geht das denn schon wieder los.  aber nö, quasi im gegenzug glich hennings aus und in der zweiten halbzeit wirkten die 96er  seltsam lethargisch,. auch wenn sie immer noch gefährlich waren...bei uns war vor allem der, der nicht mehr fousseni genannt werden will, für das thema gefahr verantwortllich, aber irgendwie...es hat sich auch schon mal jemand zu tode gedribbelt; man hier den nebenmann vergessen, mal dort einfach den ball.  dem allseits bekannten kopfballungeheuer hauke brückner mit seinen 2,50 m körpergröße war es vorbehalten, einen abgefälschten hennings-freistoß über die linie zu drücken...da, da war sie wieder, die routine, einfach nur gut azini...antipi...apinz...vorausgeahnt!!!und als sich alles schon auf einen knapp-aber-doch-sieg vorbereitete, da haute der becken-pierre in der 90sten noch einen raus zum 3:1...höchster saisonsieg, dritter saisonsieg, tabellenplatz neun mal für nen moment...schöner abschluß eines runden fußballtages... schade, daß es nicht mehr als 280 zahlende zuschauer waren, die dieses spiel verfolgt haben...nächste gelegegenheit, ihr lieben alle, am 16.10. gegen meuselwitz...dann wohl wieder bei vicky

Keine Kommentare:

Kommentar posten