Donnerstag, 24. September 2015

DA ISSER JA WIEDER


heidenheim...auf einem mittwoch-spätnachmittag...
ich sag mal so...HÄTTE ich in dieser woche nicht urlaub gehabt und HÄTTE ich vielleicht spätschicht arbeiten müssen...ich HÄTTE mich nicht darum gerissen, meine schicht oder meinen freien tag zu tauschen, um dieses spiel sehen zu können.

aber gut, ich hab mir zwei spiele pause gegönnt...oder nein: ich habe mir ein spiel pause im stadion gegönnt, das aber natürlich im fernsehen verfolgt...eines der typischen freudlosen 80%-aller-montagsspiele-spiele und rechtschaffen verärgert...am sonnabend kacken sich alle zu wegen des elfmeters für bayern...am montag ist dann so eine lächerliche entscheidung okay, weil sie ja "für uns" gepfiffen wurde.
lächerlich bleibt lächerlich...so ein kontakt wird nicht mal in der NBA gepfiffen und wenn solche zwei elfer in den schiri-lehrfilm kommen, dann gehen fußballspiele demnächst mit handballergebnissen aus...23:18 oder so.
ich gewinne gerne...ich gewinne auch gerne glücklich, aber ich gewinne ungern geschenkt....zum glück isses ja nicht 1:0 ausgegangen...so, abgehakt.
ebenfalls nicht anwesend war ich ja bei dieser gigantischen gutmenschen-t-shirt-promo-aktion gegen den BVBB...jajaja, momentan finde ich in jeder suppe, die mein verein braut, ein haar...es ist wichtig, sich für flüchtlinge zu engagieren, es ist wichtig, deutlich zeichen gegen rassismus zu setzen...es ist eine schöne geste, 1.000 füchtlinge zu dem spiel einzuladen (wäre auch platz für 3.000 gewesen bei knapp 26.000 besuchern, aber gut)...es ist sicher ein erlebnis für die flüchtlingskinder gewesen, als einlaufeskorte zu fungieren - aber warum sind denn nicht mal ein paar trikots übrig für die butschies, hälfte von uns, hälfte vom bvb - stattdessen dürfen die mit HELLA - VON GRUND AUF FRISCH auflaufen...ich sag mal, liebes st. pauli, finde ICH von grund auf doof (gut, wenigstens keine piraten-shirts von käptn morgan) 
...jajaja...es ist doch alles für die gute sache...ebenfalls jajaja, aber könnt ihr euch erinnern, daß wir eine menge dinge erkämpft haben, wir haben die politik ins stadion gebracht...und jetzt, sind wir an der schwelle der glückseligkeit angekommen...wir hatten einen arschloch-präsidenten mit littmann (menschlich gesehen), der scheiße zu geld gemacht hatte, um den verein zu retten - mit dem war ich nicht glücklich, aber ohne corny würden wir heut vielleicht gegen meppen spielen oder altona 93...wir hatten einen arschloch-präsidenten mit herrn orth, der sich um politische und soziale dinge oftmals einen scheißdreck geschert hatte...mit dem war ich ebenfalls nicht glücklich, aber er hat uns letztendlich dieses stadion zu ende gebaut (mit dem ich auch nicht glücklich bin) und er hat uns sportliche ziele definiert und wir sind immer noch ein fußballverein.
jetzt haben wir den politisch-korrektesten aller präsidenten...wir sind jetzt auch in der führungsspitze endlich aber sowas von non-established, wie man das nur irgendwie sein kann in diesem hurengewerbe profifußball, deswegen haben ihn ja auch alle gewählt außer ich und einigen anderen...wir sind jetzt OOOOOH, tragen regenbogenfarben auf dem ärmel und "refugees-welcome"-banner auf den platz.
da kann auch der gemeine eppendorf-hipster erleichtert mitgehen und mit einem coffee- oder beer-to-go seinen platz auf der gegengerade einnehmen...aber was ist mit fußball, was ist mit tradition...was ist im non established geblieben von echter opposition.
ich kann jeder heldenverehrung eine absage erteilen und im fanshop "walter-frosch"-, "harald-stender" und "holger-stanislawski"-skateboards verkaufen...
ja, ich bin angepißt und etwas dünnhäutig geworden...das schlimme ist ja, du kannst nun nach so einem ziemlich schlechten spiel wie in braunschweig nicht mal den trainer in frage stellen, so lange, bis alle aufkleber und t-shirts verkauft sind.

so...fußball...heidenheim, kackfleck...da war doch noch was...hey, wir haben eine negative bilanz gegen heidenheim und das 0:3 war wohl einer der übelsten haufen prügel, die wir letzte saison bezogen haben, wobei mich immer noch wundert, daß die damals niemanden im kader hatten, in dessen name ein Ö vorkommt.
na gut, der niederlöchner ist wenigstens weg...der schnötterer ist noch da und sö weit sind die heidenheimer vön uns auch nicht weg, nämlich nur zwei pünkts und ein tör.

sÖ...
ich war recht zeitig anwesend, insofern war klar, daß das ein drei-elefanten-spiel werden würde...HÄTTE ich gewußt, daß auf dem südkurvengeradenvorplatz ein dämlicher kaifu-lodge-werbestand steht und hätt ich noch mehr platz in meiner tasche gehabt, ich HÄTTE mir wahrscheinlich zwei elefanten mehr besorgt...
geneigt, gleich wieder umzudrehen, aber nein...ich wollt ja wieder hin, weil es, abgesehen von der tatsache, daß das auch immer noch MEIN verein ist, auch eine ganze menge netter leute gibt, die anhänger MEINES vereins sind...die weniger bauchschmerzen haben als ich...aber gut...jeder hat eine andere sicht der dinge und jeder der zu mir sagt "du hast ja (teilweise) recht, aber..." oder mir sagen kann (plausibel), daß ich unrecht habe mit meiner meinung (überzeugt hat mich noch keiner mit letzerem, mit ersterem schon der eine oder die andere)
ist so ein wenig wie bei omas 100stem geburtstag...alle kommen hin, alle lieben oma...aber zwei der vier onkels sind kagge und mindestens 10 der 45 enkel sind sowas von kreuzdämlich...aber es geht ja um oma, da muß man denn auch das pack ertragen, daß sich zuschüttet und peinlich ist und auch den lackl, der sich anmaßt, eine würdige laudatio halten zu können.

wobei oma ja mittlerweile 108 jahre alt ist und da auf der feier inzwischen auch urenkel rumstapfen...eine generation, die ich als alter sack ja nun komplett nicht mehr verstehe.
so...vorbei an dem unsinnigen zaun, gegengerade...meine drei elefanten eliminiert...
und da war dann noch dieses omchen...in ziemlich neuer wolfskinn-jacke, die ganz höflich fragte: "entschuldigen sie bitte...wenn sie ihre dose leergetrunken haben, darf ich dann nochmal wiederkommen" - ließ mich mit mit einigermaßenem unverständnis zurück...keine der obligatorischen osteuropäischen bettlerinnen, keiner der klassischen flaschensammler, wie man sie kennt...
schulligung, ich war vielleicht zu voll im kopf...sollte ich gegen sandhausen wieder anwesend sein und die dame da wieder sammeln, werd ich mal fragen.

englische woche...und da kann ich alle transparente der highdenheimer verstehen, heißt in der zwoten liga eine absolute KACK-anstoßzeit...ist zwar komisch, wie manche leute es mit blüschen oder hemdchen grad noch ins stadion geschafft hatten, grad noch schlälchen umgeworfen und mützchen auf (die man sonst in anderem outfit kennt...da war nicht mal mehr zeit, das lippenpearcing anzulegen) - aber das ist nicht LUSTIG.
schön, daß sich da auf der gegengeraden leute tummeln konnten, die ich dort sonst noch nie gesehen habe...schade für manche der leute, die dort sonst in meiner hood immer sind - obwohl, ich will nicht meckern: 
keine bierdusche, keinen mundverweis, ist doch schon mal schön...bin denn nach dem spiel relativ trocken und fröhlich nach hause...jajaja...der mittelkreis-teppich, der immer noch zu lange da liegt, zu schnell wiederkommt...die einlaufkinder mit den hella-shirts, dieses KAIFU-banner auf der süd...wenn da auf den congstar-bannern steht "ST. PAULI IST DER STAR", weiß ich das halt immer noch nicht mehr so genau. 
so...fußball...
ein von mir sehr geschätzter bekannter (der, so nebenbei, deutlich bessere fotos macht als ich)  schrub auf seiner heimatseite, daß ein gutes pferd nie höher springt, als es muß.

womit er absolut recht hat...
er schrub ebenso, daß die hochlichter des spiels neben dem huf von dem maierbasti die einwechselung von herrn kalla (fußballgott) waren...womit ich ihm ebenfalls recht gebe.
wobei ich, so schön ich das finde, daß "oh-cäptn-mein-cäptn" wieder auf dem platz stand, das vielleicht anders gemacht hätte. 
ich hatte vor dem spiel einen bekannten zufällig im bus getroffen, mit dem über das thema heldenverehrung diskutiert und demnungrad ging herr kalla auf den sack, der seiner meinung nach viel zu sehr vom verein gefeiert würde - dem wage ich nun mal zu widersprechen, bei all der prügel, die der immer einstecken muß - und challa-aufkleber oder t-shirts gibt's ja auch nicht, oder? - aber er hält dem verein immer noch die treue, oder - und lebt die ideale des vereins, oder?
ich hätte mit herrn fifi picard vielleicht lieber nen offensiven eingewechselt, um vielleicht ein wenig druck von der hintermannschaft zu nehmen...denn sein wir mal ehrlich...als die highdenheimer nur noch zu zehnt waren, war das alles andere als ein souveränes spiel, warum auch immer. 
verdient gewonnen - ja...überzeugend - äh, eher nö, fand ich...was für'n glück, daß die alten heiden nicht wirklich torgefährlich waren...waren die letzte saison wirklich so gut...mal ganz ehrlich, DAS war von deren seite aus kein fußball, der spaß macht...daß die mit NUR vier gelben und einer gelb-roten karten vom platz sind, ist nur der milde des schiris geschuldet (was an dieser stelle keine kritik sein soll...ich fand den gut).
dieses ewige rumgehacke scheint aber einige unserer spieler beeindruckt zu haben, weswegen man denn auch eher den weg suchte, den gegenspielern aus dem weg zu gehen...ist nachvollziehbar...in früheren zeiten nannte man sowas wie die heidenheimer mal ne KLOPPERTRUPPE (aus dem lexikon der verschwundenen fußball-begriffe).
aber gut, gewonnen ist gewonnen...
damit mache ich erstmal meinen frieden.

ich hab ja neben herrn kalla noch einen zweiten lieblingsspieler...den ich nicht mag wegen seines politischen, sozialen oder sonstigen engagements sondern wegen fußball...auch so einer, auf den die gemeinschaft des FCSTP gern einprügelt...weil, naja, der job eines stürmers ist es ja ansich, tore zu erzielen und das tut herr john verhoek nun bedauerlicherweise nicht im überfluß.
ja auch gestern war das so, die kommentare neben-vor-über mir, nimm den raus und der jubel, als denn "endlich" herr thy kam - ja, herrn thy mag ich auch und der wechsel hatte auch seine berechtigung, denn herr verhoek hatte sich komplett aufgerieben, hatte sich 70 minuten für die mannschaft aufgerieben, gerannt gerackert...
er erinnert mich immer ein wenig an den guten alten daniel stendel...auch so einer aus der rubrik: "der mann, den sie pferd nannten" - eher so das alte st. pauli, technisch nicht der verschlagenste, aber rackert wie doof, reibt sich auf, geht da hin, wo es nicht nur dem phrasenschwein weh tut...aber wirkt irgendwie wie ein relikt aus alten vergangenen zeiten...stanislawski-optik, stanislawski-spielweise...wie heut ein schlauer blogger schrub, ist verhoek der letzte, dem scheinbar noch nicht in dieser saison angekommen ist.
ja, der herr ewald hat der mannschaft scheinbar wieder beigebracht, fußball zu spielen...da läuft das bällchen, da kommt auch schon mal die hacke zum vorschein zum weiterleiten der murmel - naja, schick anzusehen, aber noch nicht wirklich immer effektiv, oder...die meisten tore in dieser saison - so wie auch den siegtreffer in diesem spiel - erzielte st. pauli nicht mit filigranen kombinationen über außen, oder?
lieber herr ewald...denn laß die jungs den john doch einfach mal steil schicken...das habt ihr doch schon in testspielen gemacht...geht in 10 fällen schief, führt aber in 4 fällen zu nem tor - jajaja, ich weiß, den kommentar hatte ich gestern schon - das waren aber alles nur unterklassige gegner...der horst wohnt nicht in braunschweig oder am millerntor.
(kann man den verhoek nicht vielleicht auch in irgendeine zweite ausländische liga ausleihen, damit er sich selbstvertrauen holen kann...obwohl, nee, denn haben wir definitiv gar keine alternative mehr im sturmzentrum...und herr verhoek macht seine tore noch - hau ich jetzt einfach mal so als these raus)

und natürlich...wenn man denn gewinnt - egal wie - hat der trainer alles richtig gemacht.
wie schon mal jemand auf spochdeins anmerkte (ich meine mich erinnern zukönnen, daß es sogar laura wontorra war - aber den schlauen gedanken hat ihr sicher jemand auf den zettel geschrieben): "mit einem punkteschnitt von über zwei pro spiel ist st. pauli bisher jedes mal aufgestiegen" ...
JA, kann man mal raushauen nach acht spieltagen und ja, sollte man mal nicht kommentieren...vergleiche mit der didi-saison 2001 sparen wir uns mal erstmal besser, oder (vor allem, wenn ich an das desaster NACH dem aufstieg denke)...
besser mal von spiel zu spiel denken...wie das eichhörnchen die nüsschen sammeln, um möglichst dick und fett in den winter zu kommen, sind noch 23 punkte bis zum klassenerhalt und elf spiele bis zum winter.

irgendwann kommen vielleicht - wahrscheinlich - die üblichen verdächtigen vielleicht auch wieder aus'm quark...lauterndödeldorfrotebrausepaderborn...
also gucken, was geht...paderborn is nächstes wochenende - da fahr ich allein schon aus prinzip nicht mehr hin und würde diesen schmutzigsten flecken westdeutschlands nicht mal mehr besuchen, selbst wenn dort in irgendeiner zukunft eine st. pauli-aufstiegsfeier stattfinden sollte.

und danach is am bundesbadetag sandhausen...und JA, ich hab gestern beschlossen, daß ich auch da wieder anwesend sein werde...
VIELLEICHT, um das erste heimtor von herrn verhoek zu erleben...um denn wieder mal den klugscheißerpokal zu gewinnen, um sagen zu könne, daß ich gesagt habe, daß bei dem doch noch der knoten platzt (laßt ihn den nächsten elfmeter, den wir bekommen, schießen - bittebittebitte)...und denn macht er noch mindestens...
oder nicht?
hach, ich bin ein irgendwie ein romantiker, oder nicht...








Keine Kommentare:

Kommentar posten