Montag, 7. September 2015

DREI EIER MIT KÄFIGHALTUNG


ein sonntagsausflug...
nach dem horst in holstein nun ab nach schleswig...wenn auch nur knapp...aber schilksee liegt nun man nördlich vom kanal und nördlich der eider und ist damit also schleswig...da hülft auch keine eingemeindung nach kiel nicht. 

es ist tatsächlich am 7. spieltag das erste spiel, das ich von unserer zwoten sehen werde. gut, ich muß ganz ehrlich sagen, ich vermisse vicky nicht wirklich...ja, es ist näher dran als norderstedt, was immer eine elendige gurkerei war, aber alles andere...
lassen wir das, ist nun mal so...und die hoffnung, daß wir irgendwann wieder an der waide spielen werden, stirbt bekanntermaßen zuletzt....und wenn die heimspiele der zwoten weiterhin immer auf nem sonnabend angesetzt werden, werd ich auch so oft nicht in den genuß kommen, eine partie bei vicky sehen zu können.

deswegen also "fahr mal auswärts digga" - jürgen-lüthje-"arena"...immer diese arenen, die wahrscheinlich den namen nicht verdienen....2.500 plätze soll die arena haben....und wer auch immer dieser jürgen lüthje sein mag. 
also so wie beim horst...mal gucken, wie viele zuschauer denn heute da sein werden.
wetterprognose verheißt zwischen 14 und 17 uhr leichten regen...also auch wie beim horst - also mal jackentechnisch aufrüsten, den langen rüssel einpacken und los.
ein richtungsweisendes spiel...die zwote grüßt momentan vom 15. tabellenplatz, darunter rangieren nur die drei aufsteiger in reihenfolge der souveränität ihres aufsteiges.
also die asseln auf 16, die domstadtkicker auf 17 und die fördekicker, bislang sieglos in sechs partien grüßen mit der roten laterne...KÖNNTE man fast annehmen, der fußballgott  heiße toni polster und sei mitglied beim bremer sv, der die zwei letzten vereine wegen ihrer - naja - "anrüchigen" aufstiegspartie mit "sollen ihr lebtag lang kein glück mehr haben" verflucht haben mag. 
also, hin in den hohen norden...also...der parkwiese nach dürfte die ARENA ein fassungsvermögen von 5.000 zuschauern haben, hat sie aber nicht und auch der kicker lügt...2.500 zuschauer durften vielleicht mal rein, als man sich in dem hühnerkäfig noch frei bewegen durfte, jetzt ist die JLA für 1.500 besucher zugelassen, wie uns ein freundlicher vereinsverantwortlicher versicherte.
sehr nett, wie alle da und wie ansich überall auf'm dörpen...wobei, wenn ich die eiernacken von ordnern am gästeblock mal nehme - die sahen zumindest so aus, als würden sie eher im kathegorie-c-block bei holstein stehen...dürfen sie denn meinetwegen auch gerne tun...da müssen wir ja nicht hin und uns gegenüber haben sie uns anständig benommen und auch keine texte gelassen.
DÄMLICH...und zwar echt dämlich ist es, wenn es eine blocktrennung gibt, sich in den st. pauli block zu stellen und seinem vielleicht 6-jährigen sohn ein hsv-trikot anzuziehen.
zumal ja allgemein bekannt war, es würde ein fanbus aus hamburg anreisen und da kann denn ja auch der eine oder andere dabei sein, der vielleicht per se schon etwas ultra ist oder sich solcherlei auf der fahrt vielleicht angetrunken hat.

nach einem dezenten hinweis sah papa das auch ein und holte einen neutralen kapuzenpulli aus dem auto...ebenso DÄMLICH ist es, zum fußball zu fahren und seinen hund auf dem rücksitz des autos zu lassen, das dann in der parallen sonne steht.
da gab's denn mal ne lautsprecherdurchsage, man möge den hund doch rausholen - auf wauzi haben denn die ordner aufgepaßt...ins stadion - sorry, in die arena - durfte er denn aber doch nicht (hunde im stadion - oder der arena -  werden in der regionalliga wahrscheinlich mit zwangsabstieg bestraft.)
so...was die in schilksee haben, ist ein faible für fahnen, da flattert es, daß es eine pracht ist...werbefahnen, regionalligafahnen, aufstiegshelden-fahnen (alles vom fahnen-masten-systeme sponsor) - was sie laut "calcio culinaria" haben sollen, ist eine hervorragende puten-käse-spinat-grillwurst und ein nackensteak, das auf der CC-seite eine 8 bekommen hatte...wobei, die putengriller war grad aus und die normale stadionwurst beschrieb eine mitgereiste bekannte als "zweckwurst"...umschreibung für "der hunger treibt's rein!"
und mein steak war wohl von einem heavy-metal-schwein...zäher nacken vom vielen moschen...die marinade okay...vollkornbrötchen suggeriert pseudogesund, aber das gibt grad mal ne sechs auf meiner nackensteak-liste (naja vielleicht ne 7, allein schon, weil die steaks von einem ortsansässigen zulieferer namens HASCH-FLEISCHEREI kamen...für bekiffte metzger war's denn doch echt okay)
aber zäh paßte wenigstens auch zum spiel.
was die in der JLA NICHT haben, ist einen vernünftigen gästeblock...zu oberligazeiten war das wohl mal alles ein freilauf, mit wellenbrechern rundum...regionalliga fordert halt zäune und einen gästeblock, also hat man halt einen teil abgetrennt und einen zaun auf die wellenbrecher geschraubt...da im gästebereich auch noch die anzeigetafel steht, kann man nur von 80 % des bereichs überhaupt aufs spielfeld gucken und in dem bereich muß man halt, weil alles ebenerdig, sortieren: die kleinen nach vorne, die großen nach hinten. das soll, wenn schilksee die liga hält, alles nicht nur anders werden, sondern auch besser, wie uns wieder jener nette vereinsverantwortliche erklärte, der uns denn in der 2. halbzeit aus dem käfig befreite und uns als "st. pauli-fotografen" ermöglichte, 25 minuten in einem gitterlosen bereich zu gucken. 
machte die sicht besser, nicht das spiel...war so eine echte old-school-angelegenheit, technisch können unsere jungs ja eine ganze menge, aber so an der umsetzung hapert es denn doch ziemlich...und schilksee in rot spielt sowieso ziemlich englisch: sehr robust und zumeist mit langen bällen nach vorne.
st. pauli hatte mit kurt und startsev zwei arrivierte kräfte dabei, mit brodersen, rosin und empen drei, die auch schon profiluft geschnuppert hatten und dazu noch herrn drobo-ampen, der nun - wie zu lesen war - bei der zwoten den hauke brückner geben sollte.
vielleicht lag es an der rückennummer 22, die er tragen mußte...aber wie fast immer, wenn ich drobo bei der zwoten gesehen habe (oh mein gott, lübeck damals...ich tret denn mal zu, weil ich will duschen, denn das macht mir keinen spaß), wirkte er lustlos und phlegmatisch...gut, vielleicht kriegt man ihm den österreichischen schmäh ja noch wegtrainiert, ansonsten...puuuuh, verstärkung geht anders.  
die erste halbzeit war noch recht munter...wir waren zu anfang deutlich besser und ein abstauber von empen bringt st. pauli in führung...danach drückten die gastgeber, kriegen einen elfer zugesprochen und gleichen aus...zehn minuten später gib's denn elfer auf der anderen seite, den verwandelt startsev sicher. 
gab auch ein paar eckbälle...beim mitzählen hat denn die stadiondurchsage geholfen: "polopplopplopp - das eckenverhältnis wird ihnen präsentiert von flensburger pilsener".
da wartet man doch gradezu auf das halbzeit-gewinnspiel...aber nein, statt dessen fuhren drei autos von drei schilkseer autohäusern auf der laufbahn im kreis, um den geneigten fußballfan zum kauf eines neuwagens zu animieren - hätten ja wenigstens cabrios sein können, mit der giraffe des fahnen-masten-sponsors auf der rückbank und einem kiffenden rastalocken-metzger von der hasch-fleischerei.
schade, daß wir am millerntor keine laufbahn haben...dann könnte A) endlich mal wirklich mal die ganze kurve singen und tanzen und B) welche vermarktungsmöglichkeiten würde das bieten...plastik-piratenschiffe auf rollen, die durch das weite rund fahren und auf denen käpt'n morgan gegen käpt'n nuss um das beste netz kämpft.

schließlich erschlägt herr morgan die taube nuss mit 70 sozialen projekten, spricht: "du willst es, du kriegst es", hißt das congstar- und das psd-segel und schippert davon auf der radisson auf den stairways into the blue...
zukunftsmusik...vielleicht können wir 2024 in die hafencity umziehen und dann im olypia-stadion spielen...der hafen, die lichter und so...
solcherlei gedanken kann man schon mal ausbrüten, als henne im schilkseer käfig, wo man denn in der zweiten halbzeit ansich nur noch entweder sich selbst feiern oder scharren konnte...wie gesagt, 25 minuten durften wir noch in freilandhaltung sehen, was das spiel allerdings nicht besser machte. 
wir waren besser...aber nicht gut, versemmelten torchancen, waren teilweise zu nachlässig in der abwehr, so daß schilksee zu ungeahnten chancen kam, aber ansonsten war das doch viel krampf...zum schluß ging es ansich nur noch um ergebnis halten.
kurz, einwürfe suchen, ecken suchen, ball halten und nur, wenn es sich denn mal ergibt, mal den abschluß suchen...wobei man den auch deutlich öfter hätte finden können - klappt ja bei der ersten mittlerweile auch ab und zu, wenn man einfach mal drauf haut, anstatt immer zu versuchen, nochmal quer zu spielen.
die schilkseer, wie gute engländer, wurden denn immer ungehaltener..rannten zumeist dem ball hinterher, kamen nicht richtig vor's tor - je länger das spiel dauerte, desto nicklicher wurde es, bis denn endlich ein fördekicker vorzeitig duschen gehen durfte. 
danach war denn auch bald endlich schluß...kein schönes spiel, aber ein pflichtsieg...drei eier in der ersten halbzeit reichten im käfig an der förde. 
wanderer, kommst du nach schilksee...zieh dir neutrale klamotten an, geh nicht in den gästeblock - wenn ich nochmal nachlese...diesen ominösen putengriller gab's auch beim besuch von CC nicht zu kaufen...also ist die schweinswurst eine zweckwurst, die putenwurst eher eine phantomwurst...an einer currywurst arbeitet man noch bei den bekifften metzgern (so erzählte man mir beim catering, denn die stand wie das putendings zwar auf der tafel, aber nicht zur verfügung)...
WENN schilksee denn die klasse hält, wird alles besser...gästeblock, wurstsortiment ...vielleicht auch die mannschaft und das spielerische.
DAß schilksee die klasse hält, wage ich allerdings zu bezweifeln - da, anders als bei unserem verhinderten ortskundigen reiseführer, mein herz weder an diesem ortsteil von kiel noch an diesem verein noch an dieser nicht sonderlich netten wiese (trotz der sehr netten gastgeber) hängt, kann ich herrn jürgen lüthje wohl als abgehakt betrachten. 








Keine Kommentare:

Kommentar posten