Sonntag, 27. September 2015

BÄUMCHEN WECHSEL DICH


eine fußballsaison, ohne ein spiel von und mit berkan algan gesehen zu haben, ist eine verlorene saison...insofern war ich ziemlich traurig, als er lurup verlassen hatte. 
aber, ich sag mal, nachdem was lurup sich da leistet...alles richtig gemacht.
insofern hab ich mich natürlich auch gefreut, als ich gelesen hab, daß er wieder im geschäft ist und ich finde, altona und er, das paßt denn auch irgendwie.
so...halt...wie weit das sportlich paßt, wird sich wohl noch herausstellen. 
den saisonstart von altona darf man als wohl durchaus nicht gelungen bezeichnen...fünf spiele, fünf niederlagen...seit nun der berkan das zepter schwingt, alle drei spiele gewonnen...gut, mit dem vauwell und lurup zwei mannschaften dabei, wo man sagen muß, wenn altona gegen die nicht gewinnt, gegen wen denn sonst (bei einem altona in normalform sowieso...bei einem momentanen altona wohl auch)...
aber am kiesbarg mußte halt erstmal auswärts gewinnen, auch wenn der sieg wohl glücklich war, soweit man lesen konnte...
aber gewonnen ist gewonnen und so langsam scheint sich auch herr kranich warmzulaufen, dem berkan sein lieblingsspieler, der - oh wunder - nach dessen abgang aus lurup auch den verein verließ (alles richtig gemacht) und - oh wunder - nun bei altona angeheuert hat, nachdem der berkan da trainer ist. 
(und - oh wunder - mittlerweile ist herr klobedanz neuer manager beim AFC...und herr burmester co-trainer...bitte raten sie JETZT, wo die zwei letzte saison tätig waren)
nen neuen trainer haben die jungs von der landesgrenze auch schon..."der mann, dessen namen du nie beim glücksrad erraten wirst" (reza khosravinejad), zu saisonbeginn zum aufsteiger gekommen, ist nach fünf niederlagen in folge entlassen worden..."ich als präsidium mußte handeln", sagte herr dogan inam, übernahm aber nur für eine woche das traineramt selber, dann zauberte er das kaninchen aus dem hut:
also...acht wochen dauert die saison erst...da kannste das SpoMi-sonderheft schon fast als klopapier verwenden...streiche dittberner beim AFC (setze algan) - streiche khosva-dingsda bei türkiye - streiche drei tage später herrn stuhlmacher bei meiendorf, der zu einem verbalen rundumschlag gegen die verantwortlichen ausgekeilt hatte.

SETZE jetzt herrn stuhlmacher beim fc türkiye...setze herrn kral bei meiendorf...naja, für einige tage...setze jetzt herrn kral als co-trainer an der landesgrenze...der jetzt zusammen mit seinem ex-chef die "untrainierbaren" trainieren soll.
hier is watt los...dagegen ist der profifußball (außer in gladbach) ja kindergeburtstag...
hat da noch einer den überblick??? - apropos überblick...an der landesgrenze warst du doch schon, quakt der nörgler von nebenan...was willste denn da noch schreiben?

so...meckerbolzen...erstens hab ich ja schon was zu schreiben gehabt...zweitens hab ich mir das letzte mal das catering verkniffen, weil ich noch zum essen eingeladen war...und drittens soll das spiel heute auf rasen stattfinden...das gibt ja andere kamera-perspektiven als beim letzten mal - und viertens sind cem cetinkaya und erdinc güner wieder gesund...und fünftens...lädt der fc türkiye zum spiel 150 geflüchtete ein - solcherlei aktionen sollte man unterstützen, indem man seine 6 ois ins stadion trägt. 
so...punkt...es waren auch spenden gesammelt worden, die im vereinsheim des fc türkiye an die gäste aus syrien verteilt wurden. 
also im unterschied zum spiel auf grand gg concordia, wo ich das erste mal anwesend war anna landesgrenze hatte man diesmal auch die sprecherkabine aktiviert und mit einer beschallungsanlage versehen...ist denn etwas ungewöhnlich, weil - wie man sich vielleicht denken kann - kommt beim fctw etwas andere folklore als helene fischer aus den boxen (obwohl...da waren dann noch die zwei mädels von vielleicht sieben-acht jahren, die am wellenbrecher rollen turnten und von denen die eine atemlos "atemlos" sang...da ist dann bei der sozialisierung irgendwas vollkommen schief gelaufen...)
ankamen zum spiel kurz vor anpfiff etwa 100 gäste aus syrien - männer, frauen, kinder -  aus dem klubhaus, auf die tribüne oder rund um den platz, wurden während des ganzen spiels von vereinsmitgliedern des fctw mit wasserflaschen versorgt.
altona ist vielleicht für ein solches spiel mit solcher geste der richtige gegner, muß man ja nun mal anmerken..."refugees welcome" banner dabei...mit rechten hat man das beim AFC ja eh nicht so...und was die emotionen der anhänger angeht, nun gut, man supportet seinen verein laut und meist lustig, platzstürme, ausraster sind da eher nicht zu befürchten, auch nicht bei einer wohlverdienten niederlage. 
wie gesagt, ich mag herrn algan, als spieler und als trainer...aufm platz den spielern beim warmmachen mit coffee togo zugucken, um dann die letzen hüpfeinheiten (ohne kaffee) durch vormachen selbst zu leiten - aus schweinen rennpferde machen kann er auch nicht...wenn denn mit herrn schenk (gut, an seinem ersatzmann hat es nicht gelegen...ich wünsch dem arvid ja ECHT mal ne verletzungsfreie saison!!!), dem herrn hadid, herrn issahaku und dem herrn lipke vier stammspieler verletzt sind und beim aufwärmen denn noch ein herr sachs dazukommt, denn is halt auch mal gut.
"wir müssen halt echt mal sehen, daß wir nur eine durchschnittliche truppe zusammen haben und da kannste denn echt momentan, mit den verletzungen nur sagen: mit dem abstieg nix zu tun haben und gucken, daß demnächst alle wieder gesund sind, um den pokal zu gewinnen" ... sagte mein launiger altonaer bekannter.
und der fc türkiye hat halt ansich eine etwas überdurchschnittliche truppe zusammen...da sind massenhaft jungs zusammen, die auch schon höherklassig gespielt hatten und es ansich auch können müßten - das ziel klassenerhalt.
WAS herr stuhlmacher seinen akteuren auf jeden fall mit seiner stoischen disziplin vermittelt hat...RUHE...gegen cordi war das noch so...einer liegt am boden (egal von welchem verein) und zehn brüllen irgendwas und fünf laufen auf den schiri los.
SELTEN ein so ruhiges (was die akteure auf dem platz anbelangte) amateurspiel gesehen.
was nicht daran lag, daß der schiri besonders gut war...er fiel halt wenig auf...eine entscheidung hätte ich anders gesehen - statt foul türkiye spieler eher elfer für die landesgrenzer...aber gut, der schiri war näher dran am geschehen und weh getan hat's türkiye ja auch nicht, da sie zur pause denn halt "nur" 2:0 führten...
herr kocin hat halt mal regionalliga beim hsv gespielt, der günererdinc halt mal bei uns...es steckt schon viel qualität bei den landesgrenzern im kader.

ein 3:0 duch nen elfer wäre halt die sichere bank gewesen, aber gereicht hat es am ende denn doch noch...altona spielte einen konter kurz nach der pause mal vernünftig zu ende und konnte zum anschluß treffen...das war's denn aber auch im groben und ganzen.
die altonaer waren in der zweiten hälfte besser, aber nicht gut...herr kranich hat immer noch einen etwas lahmen flügel...wenn der natürlich mal so richtig ins rollen kommt und auch die anderen verletzten wieder fit sind, denn hat altona da unten in der tabelle nix zu suchen, wo sie momentan stehen...
türkiye...so ein wenig schusselig in der zweiten hälfte, durfte sich klar bei herrn braun, dem torwächter bedanken, daß es denn letzlich zum sieg reichte....aber wenn die so weiter machen wie in diesem spiel...die qualität reicht auf jeden fall, denn sollte die mission "erster klassenerhalt einer mannschaft mit migrationshintergrund" in der hamburger oberliga ansich gelingen können. 
DIESMAL hab ich ja auch das catering selbst getestet und ich darf vermelden, daß das ein hochlicht ist...der 2,50 € fladen mit wurst, salat und soße ist eine super-leckere alternative zum üblichen stadion-knüppel.
insofern sattgefuttert und weil ich immer noch etwas rum-erkältet hab, bin ich denn heim...denn nach dem spiel gab es noch ein event an der landesgrenze.
der fc türkiye fuhr die großen spieße aus!!!
ich hab mich belehren lassen...zwischen dem 24. und 27. september feiern muslime das opferfest - im angedenken an die bereitschaft von abraham, seinen sohn issak gott zu opfern (was ein engel gottes im letzten moment verhindert).

für gläubige muslime ist es pflicht, zur feíer des opferfestes ein tier zu opfern, sofern man sich das denn finanziell leisten kann und das fleisch soll auch unter die armen und hungrigen verteilt werden.
nach dem lud nämlich der fc türkiye nicht nur alle gäste aus syrien, sondern auch alle besucher, die an diesem tag zu diesem fußballspiel erschienen waren, zum essen ein...
große geste...schöne geste...
nach meinem ersten besuch an der landesgrenze hatte der verein schon viele sympathien bei mir gesammelt...nun - nach dem zweiten besuch noch ein bissi was mehr, für ein tolles beispiel an menschlichkeit...weil, so DICKE, wie andere vereine, die 1000 geflüchtete in ein stadion mit 29.000 plätzen einladen, haben es die jungs dort sicher nicht...zumal sie ja auch nicht so viele t-shirts verkaufen wie oberklassige vereine, auf denen steht, daß geflüchtete willkommen sind.





Keine Kommentare:

Kommentar posten