Montag, 29. Februar 2016

WAND UND W-LAN


nein...doch...oooh...
es ist trocken...es ist zwar immer noch schattig, aber es ist ende februar und denn darf das auch sein...es ist ja noch winter...aber die sonne lacht.

ich hab ja nun schon zwei wochen lang geschwächelt, wegen wetter und dann wegen rücken...aber irgendwie will ich ja noch auf 100 spiele kommen diese saison. 
schön, wenn man morgens - frühmittags -  eine st. pauli mannschaft gucken kann, denn ist das sympathie thema schon mal durch; dazu muß ich dann nix mehr schreiben und man kann sich ganz auf die wichtigen dinge des grundhüpfens konzentrieren.
so langsam wirds ja kompliziert...kaffeecheck, was gibts als senf, wie ist die wurst? 
gibt es hier etwa strommasten, fahren hier irgendwo züge vorbei...
und dann wäre ja noch die hundefrage zu klären...dürfen die auf den platz - und wenn nein, sind sie trotzdem anwesend...zum glück ist ja noch nicht brombeeren-saison.
Scheisse, so langsam artet das echt in stress aus...worauf man alles achten muß...und ansich will ich doch nur einfach ein fußballspiel gucken und dann darüber schreiben.
insofern ist - für das erste spiel an diesem sonntag - 11:30 ein echt entspannter anstoßtermin, das ist ja fast schon zur mittagszeit - insofern steigt auch meine hoffnung, daß ich zu dem thema wurst und senf etwas beitragen kann, wenn denn die partie nicht so viel hergeben sollte. 
dieses wochenende bin ich denn mal wieder zu gast bei vereinen mit ausländischen wurzeln...den auftakt macht - wie gesagt - ein spiel der FÜNFTEN beim ks polonia.
über die fünfte hab ich ja nun schon hinreichend geschrieben, die ja ansich ein verkappte halbe dritte ist...und sich immer noch anschickt, nächste saison die vierte zu werden.
was der fall wäre, wenn sie denn aufsteigen würden...dann wären sie als kreisligist höher platziert als die jetzige vierte und dann würde die vierte die fünfte werden.
zu dem zweck sollte man den zweiten platz in der KK7 nicht aus den augen verlieren.
der vfl 93 dürfte weg sein, das ist ne hausnummer zu groß, nur lauern gw eimsbüttel II und paloma III noch im hintergrund - gegen die palominos gab's letzte woche, wohl noch im pokalrausch, "nur" ein unentschieden. 
das sollte ansich gegen polonia nicht passieren...die sind zwar tabellensechster, allerdings schon 20 punkte weg, auch wenn polonia von der papierform her ansich die höher einzuschätzende mannschaft ist...die besten zeiten liegen zwar auch schon etwas zurück:
nach der gründung 1988 marschierte man binnen fünf jahren in die hansa-staffel.

so ganz etablieren konnte man sich da oben allerdings nicht...2000 war man wieder in der kreisklasse angelangt, stieg zwar sofort wieder auf, höher als kreisliga ging es allerdings nie mehr in den nächsten fünfzehn jahren und letztes jahr stieg man dann erneut ab.
das hinspiel gewann die fünfte geschmeidig mit 7:0...die wahrscheinlichkeit, daß ich damit ein 0:0 zu sehen bekomme, ist wohl eher gering.
polonia...wie der name schon sagt, wurde 1988 von polnischen einwanderern gegründet... wobei ich da gründungsdatum (vor dem fall des eisernen vorhangs) ungewöhnlich finde, konnte mir aber keiner so recht was zu sagen.
ungewöhnlich finde ich auch den ort des platzes...mitten im "künstlerviertel", eingebettet zwischen HBK und lerchenfeld-gymnasium...ein schmuckloser grandplatz, aber umrahmt von backsteinkulisse - im hintergrund die türme der hamburger meile auf der einen und die von st. gertrud (neben der ottensener kreuz- meine lieblingskirche in hamburg) auf der anderen seite - ziemlich marodes funktionsgebäude und...erste enttäuschung - der grill sieht so aus, als hätte man den das letzte mal vor dem krieg benutzt.
kaffee ja  - oberligareif - bier ja (polnisches natürlich) - wurst nein..."also heut kommen ja vielleicht drei-vier zuschauer...da lohnt sich das nicht" sagte einer der zwei deutschstämmigen zuschauer, dessen funktion ich leider nicht erfragt habe - auf jeden fall, da wir ja unschwer als eher st. pauli affin zu erkennen waren, bekamen wir eine nette lehrstunde, wie man vom hsv- zum st. pauli anhänger wird:
"ich war damals vielleicht so 14...der hsv war damals grade zum zweiten mal deutscher meister geworden...ich bin immer zum hsv gegangen, gab ja sonst nix...ich stand in der westkurve, block F und meine mutter hatte mir meine erste baseballmütze geschenkt; aus stoff mit plastikschirm, hatte vielleicht drei mark gekostet...kam dann so'n großer rocker auf mich zu...überall tätowiert, drei meter groß, keine zähne mehr und fragte: naa, neue mütze, kleiner? ...ich nickte - er nahm mir die mütze vom kopf, goß sie mit seinem bier voll und setzte sie mir wieder auf - danach bin ich, außer zu den derbys, nie wieder zum hsv gegangen, sondern zu st. pauli gewechselt...oberligazeiten damals." 

wenn ich von "deutschstämmig" geschrieben hatte...muttersprache aufm platz bei polonia ist...nahezu natürlich...polnisch, 14 spieler und der trainer mit polnischem background, nur der mittelstürmer ein russe...herr krokhmalev...hatte fiese mit dem storch (DEM, nicht DER!!!) gepokert...und der storch hatte seine beine verloren - wahrscheinlich freiwillig; denn hätte der storch gewonnen, hätte er wohl vom neuner dessen locke bekommen und dann wie donald trump ausgesehen...wer will das schon.
WENN DENN der offenkundig beste akteur aufm platz immer der mit dem tätowierten unterarm ist oder der mit dem knödel auf dem kopf - kann mal so stehen lassen...der 15er, herr czernecki war in diesem fall der beknödelte und widerlegte eindrucksvoll die these, daß alle guten innenverteidiger groß wie deutsche eichen sein müssen.
wobei der knödel eher wie ein pinsel aussah oder, weil sich der eine knödelknoten immer wieder löste, wie eine antenne...daher, und weil er fix wie'n 16.000er dsl war, kriegte er von uns den spitznamen w-lan verpaßt...wobei die leitung aufm platz der mann mit der binde hatte - da paßte das klischee mit der deutschen eiche denn wieder.
apropos leitung:  kreisklasse heißt ja, daß ein einzelschiri pfeift...heißt, fast jede abseitsentscheidung ist noch strittiger als sonst; du mußt viel reden und viel autorität ausstrahlen und zeigen, sonst gehst du gnadenlos unter - 
da sollte man herrn trumpf doch mal ein lob aussprechen...klare ansagen, klare linie.
erste gelbe karte nach 10 minuten (berechtigt), zweite gelbe karte nach 30 minuten, immer wenn es hektisch zu werden drohte - klarer kommentar: "beim nächsten mal bist du raus ohne ansage" und dann war erstmal ruhe im karton. 

es war eine harte, aber keine überharte partie...überhart war höchstens der platz...das knirschte, als würde man über glassplitter laufen und ungefähr so schmerzhaft düfte auch ein sturz gewesen sein - bei nachtfrost kann man den acker ja schlecht wässern. 
ich hatte ja schon geunkt, die fünfte hätte vielleicht nach dem pokalspiel ein kleines motivationsloch gehabt - heute wirkte das zu anfang eher so, als wäre sieg erst gestern gewesen und die jungs hätten die nacht dann durchgesoffen.
quasi der erste konter der polen war drinne, wobei abwehr und torwart etwas hüftsteif wirkten und es dauerte etwa 20 minuten, bis sich unsere jungs die müdigkeit aus den gliedern geschüttelt hatten; danach wurde es dann etwas besser, konzentrierter. 
fahrig aber der umgang mit den chancen - zwar gelang es nach ner knappen halben stunde mit einer willensleistung, den ball ins tor zu graupeln.
was danach folgte, war ein wütendes anrennen, aber aus dem fahrigen umgang mit den diversen großchancen wurde dann ein fahrlässiger. 
MA-HANN...das tor ist 7,32 m breit und 2,44 m hoch...da ist massenhaft platz ansich, auch wenn man den raum abzieht, den in diesem fall die polnische wand einnahm, von der so ziemlich alles abprallte - hier mein ich abprallen denn mal nicht als metapher:
90 % aller torschüsse flach und mittig...da brauchte die wand denn ansich meist nicht viel mehr zu machen, als sich hinzusetzen, der rest war denn auch nicht wirklich plaziert.

da sahen die paraden von herrn pjotr albert wriedt zwar spektakulär aus...war allerdings auch ein wenigwenig show dabei...schließlich stand ja die nacht der oskars an; war so manches bewerbungsvideo für die beste männliche rolle rückwärts dabei. 
zweite halbzeit wie die erste...w-lan und der bindenmann machten dicht, den rest erledigte die wand, dann wurde es wieder hektischer, was vor allem daran lag, daß es andauernd an bällen fehlte, weil der spielball irgendwo in der backsteinwüste landete und die polonen es nicht allzu eilig hatten, ersatz zu beschaffen...und teilweise waren die murmeln so schlaff, daß sie allenfalls hoppelten.
als es denn wieder ein wenig siedete, trumpfte herr trumpf mal wieder mit zwei karten auf, vermied es allerdings, bei einer notbremse im mittelkreis rot zu zeigen und ließ auch einen st. pauli spieler nach einer rüden attacke leben...viel fingerspitzengefühl. 
und irgendwie kippte die stimmung auf dem platz...bei der fünften machte sich so etwas wie lethargie breit, die beine wurden schwerer, das spiel wieder fahrig und alles wirkte etwas müde...währenddessen entdeckte herr w-lan plötzlich auch den mongolen in sich und schaltete sich nun auch mit ins offensivspiel ein.
binnen sieben minuten war das spiel dann entschieden...herr arkadiusz stanislaw kurek avancierte zum helden in strumpfhosen und erledigte die fünfte im doppelpack, hatte neben den haaren auch die tore schön, astreine konter.

als es nochmal hektisch werden wollte, gabs nochmal ein kärtchen und paar ansagen vom spielleiter, vor allem wieder bezüglich dieses ewigen ball-ärgernisses.
vier minuten gab es obendrauf, was vollkommen okay war - aber an dem tag hätten die vielleicht auch noch zwei stunden weiterspielen können und unsere fünfte hätte wohl kein tor mehr erzielt...zu unkonzentriert und uninspiriert war letztendlich das ganze spiel.
polonia hat es sicher gefreut...damit dürfte der klassenerhalt gesichert sein (wegen der ganzen umstrukturierungen im amateurfußball sollte es platz 8 sein am ende).
die fünfte bleibt bei 50 punkten auf platz 2, mit drei punkten vorsprung auf drei...wenn der vfl 93 sein nachholspiel gewinnt, sind die dann allerdings schon bayernmäßig weg.
ich will nicht unken...platz 2 für einen aufsteiger ist eine großartige leistung - klassenerhalt zur winterpause schon im sack,  pokal-halbfinale ist eine sensation...wenn denn die träume vom nächsten aufstieg platzen sollten, wäre schade.
wäre vor allem schade, wenn man sie so verschenkt wie heute...aber, ziehen wir mal eine parallele zur ersten mannschaft...will man wirklich aufsteigen; SOLL man wirklich aufsteigen, um dann vielleicht in der höheren liga den tasmanen zu geben? 
vielleicht in demut und bescheidenheit üben und erstmal still beharren und verweilen.
für alle euphorie war das heute ne echte bremse...schön wäre es, wenn die fünfte aus dem loch (welche ursache auch immer das haben mag) heraus kommen würde, denn wie ich schon mehrfach schrub: kicken können die jungs und es macht spaß, ihnen zuzusehen.
nein, an diesem tag nicht...an diesem tag waren andere die helden...w-lan, die wand und all die anderen netten gastgeber im schatten von st. gertrud.
sollten beide vereine nächste saison nochmals aufeinander treffen, komm ich nochmals wieder...denn kommen wir mit 20 st. pauli fans...und denn will ich nicht nur nen kaffee, sondern auch ne echte krakauer. 













Keine Kommentare:

Kommentar posten