Donnerstag, 5. Mai 2016

EINSEITIG


die saison neigt sich dem ende entgegen und ich stelle mit erschrecken fest, daß ich noch kein einziges mal im hein klink war - und ich war noch bei keinem einzigen liga-spiel, immer nur im pokal und ich hab noch kein flutlicht-spiel miterlebt...das gilt es in diesem falle ja mal nachzuholen.
und ich habe noch nie ein spiel der zweiten mannschaft gesehen, von der ja ein wissender letzte saison behauptete, es sei ansich die spielstärkere mannschaft.
läßt sich jetzt anhand der tabellensituation so nicht festmachen...
die erste mannschaft ist momentan tabellenzweiter in der kreisliga 3 (mit noch geringen chancen auf einen aufstieg in die bezirksliga) - die zweite spielt in der kreisliga 4 und dümpelt dort auf platz 7 vor sich hin...9 siege, 5 unentschieden, 9 niederlagen, 48:47 tore, also die mitte von nichts. 

man hat allerdings noch zwei nachholspiele im köcher, eines von denen ist heute abend gegen haak bir - über die schreib ich denn nächste woche was, wenn ich denn da zu besuch sein werde. 
mir fällt aber mit grauen auf, daß ich bisher in keinem blog bisher was zu BHGZ geschrieben hatte...nur etwas über die geschichte des stadions, welches den namen von heinrich klink trägt...schlosser, spd-mitglied, 1919 stellvertretender gemeindevorsteher, leiter des amtsbereichs schiffbek, ab 1928 kommissarischer  und ab 1929 besoldeter gemeindevorsteher von billstedt. 
nach der machtergreifung der nazis wurde hein klink beurlaubt, dann entlassen und mit zahlreichen prozessen wegen angeblichen amtsmißbrauchs überzogen, die allesamt zu keinem erfolg führten, solange es noch so etwas wie eine art von rechtsstaat gab...billstedt war damals eine linke hochburg - selbst bei den märzwahlen 1933, die schon ganz im zeichen des terrors stand, erhielt die nsdap nur knapp 28 %  - billstedt war damals eindeutig rot und die vereine waren, mit ausnahme von vorwärts-wacker, die dem eher bürgerlichen lager zuzurechnen waren, vereine des arbeitersports.
die urzelle ist der mtv schiffbek von 1891, der seinen namen dann in FTSV schiffbek-horn änderte (da man nicht nur männer als mitglieder hatte).
dann gab es noch die FSV schiffbek 1924, wo in erster linie handball gepflegt wurde und den sc holstein von 1919, der neben vorwärts-wacker der erfolgreichste verein in der gegen war, was das fußballerische anbelangte - die damals in der a-klasse des arbeitersports spielten, zusammen mit ftsv lorbeer und dem bahrenfelder sv 19, der höchsten liga.
all diese (und noch weitere) vereine des arbeitersports wurden 1933 aufgelöst, gleichgeschaltet, die vereinsvermögen eingezogen, die gerätschaften und die vereinsgebäude beschlagnahmt.
im april 1946 fanden sich dann die überlebenden mitglieder der drei vereine ftsv schiffbek-horn, fsv schiffbek und sc holstein im lokal fritz koch in kirchsteinbek zusammen, um mit vertretern anderer ehemaliger vereine aus dem arbeitersport einen neuen verein zu gründen...zu den drei genannten kamen der "asv fichte billstedt-horn", der "arbeiter-wassersportverein nixe billstedt" und der radfahrerverein solidarität öjendorf-kirchsteinbek"
daraus entstand dann am 17.04.1946 die sport-vereinigung billstedt horn.
die geschichte finde ich charmant - ebenso finde ich natürlich die vereinsfarben braun-weiß charmant...früher spielte BH in braunen trikots, weißen hosen und roten stutzen - das ist ja mal ne extrem nette farbkombination, die ja schon ein wenig USP im wilden hamburger osten vorwegnimmt. 
wobei natürlich ups streng im "viertel" beheimatet ist und keiner von denen auf die idee käme, sich mal in den wilden osten zu verlieren...aber gut, ich will mich hier jetzt nicht in kulturhistorischen dískussionen verlieren.   
daß der fcstp bis in die späten 80er KEIN "linker" fuballverein war, dürfte jedem wohl klar sein - genauso wie die tatsache, daß die spvgg billstedt-horn im jahre 2016 kein arbeitersportverein mehr ist - ich weiß auch gar nicht, wie viele menschen hier noch das banner des ehemaligen arbeitersports hochhalten.
so...hin zum stadion und erstmal mit erschrecken feststellen - das stadion hat gar kein flutlicht, außer auf dem großen grand, und gespielt wird wieder auf der klassischen wiese dahinter - AAABER, es gibt eine perspektive:
gemütlich ein weizenbier auf der terrasse trinken und dabei durch zufall jemanden aus dem vorstand kennenlernen...da ja der fcstp zum 125sten jubiläum bei billehorn antritt, muß die acht wochen dauernde rasenerneuerung nach hinten verschoben werden (st. paulis erste auf grand - DAS hätte doch mal was...würd ich gern mal die dicken augen der herren profis sehen!!!)
deswegen werden die ersten saisonspiele von BHGZ also auf dem großen platz stattfinden (im geiste beginnt die saisonplanung 16/17) ..."schick wär's doch, wenn der grand vielleicht eine plastikwiese wäre" meinte ich.

jaaaa...pläne gibt es: DA allerdings hein-klink immer noch als leichtathletik-stadion gilt, müßte auch der ganze rest des innenraums auf plastik umgestellt werden, was immense kosten bedeuten würde (ich schreib jetzt mal keine summen, die ich gehört habe) - plan B:  aus dem grand einen RASEN machen 
...dann dürfte alles so bleiben und aus dem jetzigen rasenplatz dann eine plastikwiese...ein wimdu-plan...etwa 25% günstiger. 
seltsam...aber so steht es geschrieben.
naja, so lang geht es denn noch auf dem komischen rasenplatz weiter...skuril und liebenswert - mit der schärfsten kassiererin im ganzen hamburger amateurfußball (das meine ich nicht optisch)..."an mir kommt keina vobbai...wenne nich spieler vonna ersten oder zweiten bist, denn drückst du gleich deine 2 € ab!!!" - da war ich denn doch der erste in der schlange...
meine lieblingsbegleiterin erschien etwas später und wurde - da zeitgleich noch jugentraining war - gefragt, ob sie denn ein kind abholen wollte.
ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn sie gesagt hätte: "ja, das dicke große da auf der bank", ob sie den eintritt den gespart hätte. 
erste halbzeit...alle bänke besetzt, also auf dem liegehügel beguem machen...BHGZ wirklich in weiß-braun gestreiften trikots, haak bir in dunkelblau (die ich ansich in rot-weiß erwartet hätte) - die schiris, die ansich in schwarz auflaufen wollten, wechselten dann in gelbe leibchen.
der platz auf dem hügel war strategisch günstig gewählt, denn das spiel war ziemlich einseitig - dies denn allerdings eher räumlich gesehen.
in der ersten halbzeit ging quasi alles auf das tor von haak, BH spielte druckvoll über die flügel - leider hatte wohl irgendjemand herrn kesting gesagt, man würde heut auf grand spielen, denn er hatte das falsche schuhwerk an...oder das richtige an und leider einen gebrauchten tag erwischt.
so kam es zu relativ wenigen torchancen, also richtig echten...weil der torwart der haaks eher der kompaktbauweise angehörte, waren hohe schüsse sicher ein probates mittel...wobei zwei meter ÜBER das tor denn zu hoch ist.
munteres spiel, also die zeit ging relativ fix rum und in der 41sten minute belohnte sich BH denn auch endlich - einfach mal flach und denn geht's auch. 
ein bekannter von mir meinte mal vor einem jahr, die zweite wäre von den beiden teams ansich das spielstärkere...gut, das ist jetzt ein jahr her - eine these, die mein freundlicher vorstand so nicht unterschreiben wollte...gab wohl mal querelen, so daß spieler von der ersten in die zweite gewechselt sind...inzwischen aber zurückgekehrt oder weg sind. 
spielstärkster der mannschaft ist sicher ramin amini, ehemals farmsen, ehemals maihan (bietet sich an, weil afghane)...mit dessen leistung scheint ein wenig wohl und wehe verknüpft - in der zweiten halbzeit hatten die haaks wohl den besseren plan, die klarere ansage - jedenfalls mußte man nicht die position hinter dem hügeltor wechseln, um torraumszenen zu sehen.
WENN man hätte wechseln wollen, dann nur wegen des angereisten "fanclubs" des einen spielers von BH - sich betrinkende eiernackenbrigade mit schrecklichen kommentaren und schrecklichem dialekt (ich will jetzt mal kein bundesland speziell anprangern, WAH...).
die haaks fingen an, fußball zu spielen, statt ihn vorher zu arbeiten und die billstedter fingen an, selbiges einzustellen..und dann wurd es auch noch häßlich...es waren lauter kleinigkeiten und nicklichkeiten, die sich aufsummierten - die horner kassierten dabei nur erst eine karte, der mann mit den falschen schuhen durfte seinen arbeitstag beenden und man massierte die abwehr...haak rannte an, BH fing frühzeitig an, zeit zu schinden und setzte auf konter - die wurden dann zumeist im mittelfeld unterbunden.
und JA, herr kleiner, taktisches foul ist halt gelb (muß ja auch mal was nettes über einen schiedsrichter schreiben)...da zu schreien, ist unnötig und blöd.
die haaks steigerten sich immer mehr in diese art von verfolgungswahn...war denn kein schönes spiel mehr, zog sich wie kaugummi...von hinten nervten die dialektiker-eiernacken mit unqualifizierten kommentaren, von vorne das spiel.
echte torchancen mangelware...nach dem 97sten heiteren rasengerangel und griffen an die gurgel gabs denn mal warme duschen - glatte rote für den billstedter und gelb rot für herrn haak für diese saudämliche mischung aus foul und "ER HAT ABER ANGEFANGEN!!!" gemotze.
das war denn schon die nachspielzeit, worauf es nochmals vier minuten oben drauf gab...regeltechnisch korrekt...hätt man aber auch lassen können, denn die einen wollten nicht, die anderen konnten nicht. 
denn war's auch gut...
zu haak will ich ja demnächst noch meine nase reinhalten - da isses vielleicht schick, daß man mich bei der "masse von zuschauern" schon mal registriert hat, vielleicht krieg ich ja noch ein paar informationen mehr zu denen, die ich schon habe - wenn es denn klappt, werd ich meine saison 2016/17 mit dem jubi-kick vom fcstp bei BHGZ eröffnen, ansonsten ...grandplatz...the real hein-klink.
ick freu mia...











Keine Kommentare:

Kommentar posten