Samstag, 7. Mai 2016

VORSPIEL


angesichts der tatsache, daß ich kein vater bin - jedenfalls nicht wissentlich - muß ich am vatertag auch nicht mit'm bollerwagen um die häuser ziehen, um mir die lampen auszuschießen.
man kann den freien tag aber auch sinnvoll nutzen...zum beispiel: welch eine überraschung, um fußball zu gucken...nun isses leider so, daß an diesem tag, wo man kicken wie doof könnte, irgendwie keiner will oder soll.
wahrscheinlich weil die vielen amateurspieler - ob väter oder nicht - an diesem tag lieber mit dem bollerwagen...na, ihr wißt schon.
deswegen ist der spielkalender an diesem tag recht dünne; der HFV hat für diesen tag die pokal-halbfinals angesetzt, aus den unteren ligen hingegen ist an diesem tag nur ein einziges spiel, dies um 11 uhr morgens...gut, wenn man um 13 uhr fertig mit kicken ist, bleibt ja immer noch genug zeit...bollerwagen.
nun ist ja an diesem tag auch noch christi himmelfahrt...bei der einen mannschaft, die heute am quellenweg anzutreten hat, kann man sich ziemlich sicher sein, daß denen das relativ pumpe ist.
schon letzte saison hatte nobby, platzwart und kaffeeklappenwirt, gesagt, ich solle mal wiederkommen, er bekäme da eine neue mannschaft...inder.
indian football HH, im freizeitfußball seit 2008 aktiv, seit 2013 auch mitglied des HFV und im spielbetrieb...gewinner des fair-play-preises der sparda bank.

fairste mannschaft aller 176 kreisklassen-teams...vielleicht ist das mit dem faiplay denn auch die krux...denn die inder sind mit abstand das schlußlicht der kreisklasse 12, zwei siege, 24 niederlagen, 22:134 gegentore. 
nett sein kann im fußball auch manchmal scheiße sein...die eine oder andere selektiv eingesetzte blutgrätsche oder ein fein dosierter trikotzupfer können manchmal bei der verhinderung von gegentoren hilfreich sein.
wenn man denn, so wie ich, immer relativ zeitig vor dem spiel im stadion rumlungert, so trifft man ja im zweifelsfall immer den einen oder anderen netten betreuer oder verantwortlichen - im zweifelsfall kommt als erstes dann immer die frage: "sind sie der schiri???" (grad an so'nem tag kann's ja sein, daß der angesetzte pfeifenmann sich gegen den ball und für wahlweise saufen oder beten entschlossen hat) - nein, bin ich nicht, ich bin "nur" zuschauer.
das ist auch nicht schlecht, sagt der freundliche herr - zuschauer haben wir sonst auch nicht sooo viele, heute ausnahmweise sind denn viele mitgereist (vor allem damen mit weißen leinenschuhen - ich dacht, ich bin in berne - die ja bei grandplätzen eher suboptimal sind), weil es nach dem spiel zur gemeinsamen grillparty geht, das spiel ist quasi also nur das vorspiel zu den vatertagsfeiern... oder den himmmelfahrtstag: denn gegner der inder ist heute die DJK...
deutsche jugend kraft - ziemlich martialischer name, aber 1920, als der verein der katholischen sportjugend gegründet wurde, war das halt so.

hier lacht natürlich der kleine atheist, daß ausgerechnet die papisten heute spielen müssen - aber nein...so dogmatisch sieht man das nicht.
der betreuer ist protestant...der verein ist offen gegenüber allen menschen, die zumindest den christlichen wertekatalog der gründer akzeptieren - wie gesagt, nach dem spiel ist grillfest, nicht gottesdienst.
da ich nicht weiß, ob ich mir den DJK mal auf dem heimplatz ansehen werde, schreib ich noch was zu dem gespräch - der djk ist auch so ein verein ohne eine echte heimat - man spielt an der snitgerreihe, dem häßlichsten platz nach wolfgang-mayer - der ursprüngliche platz wurde abgetragen ("ach könnten sie bitte ihre flutlichtmasten abholen, die haben wir schon mal abgesägt" - sagt die behörde mitte) - da stehen heute flüchtlingscontainer drauf. 
ist auch wichtig, ja...aber ob die denn unbedingt da hin müssen (ich rede jetzt nicht von harvestehude oder blankenese)...trainieren darf man mal an der vogesenstraße (dsc hanseat) - als kleiner verein bist du echt der ARSCH, vor allem was die trainingszeiten anbelangt...was ist denn mit tribünenweg, fragte ich, da spielt doch keiner...kurzes nachdenken, antwort: "hamm united"
so isses denn - wenn ein großer verein den platz belegt, dann trainieren da halt die 7. alten herren und die d-jugend eher als ein anderer verein.
religiöser - um zum thema himmelfahrt zurück zu kommen -  sind da vielleicht sogar die spieler der indian FC, von denen einige vor dem spiel beten...wobei es in der mannschaft sowohl hindus als auch sikhs gibt.
offiziell hat die mannschaft 32 mann im kader, was in der kreisklasse fast für zwei mannschaften reichen würde...anwesend waren an diesem tag 13 - auch viel verletzungspech...zwei verletzte stammtorhüter, so daß ein feldspieler ins tor mußte - auf dem posten hatte auch schon der präsident gespielt, diesmal verdingte herr kumar sich als defensiver mittelfeldmann.
die hohe fluktuation ist wohl eines der probleme der inder (neben der fairness, obwohl...) - irgendwie kann sich natürlich so keine stammformation einspielen, meinte auch der trainer - herr mohit nagpal...
falls irgendjemandem der name was sagen sollte...ja, herr nagpal war mal spieler bei der DRITTEN des fcstp, dann co-trainer von herrn fröhlich, zwischenzeitlich sogar chefcoach während einer pause des herrn fröhlich.
defacto haben die inder vor allem ein problem...sie treffen die bude nicht!
die papisten begannen das spiel strukturierter, organisierter - für die ging es nämlich noch um was - es geht in allen kreisklassen ja um den magischen platz ZEHN - damit bist du in der KKA dabei, ansonsten geht es in die KKB runter, die neu zu gründende liga, nachdem die leistungsklassen aufgelöst werden.

wobei es in der KK12 um den elften platz geht, denn in der 12 spielt auch eintracht fuhlsbüttel - der knastverein - der ja nie aufsteigen darf, also trotz tabellenplatz DREI wieder eine liga runter muß. 
elfter waren die papisten momentan - elfter wollten sie bleiben...das hinspiel war ein geschmeidiges 6:2 für die DJK - von der aufstellung her fehlte den indern eine ganze menge stammpersonal an diesem tag...das vorhandene hielt tapfer dagegen - allein bei den aktionen des feldspielers im tor kriegte man entenpelle - war denn der fehler der papisten, daraus nix zu machen.
WER sagt eigentlich, daß fußball immer über aussen gespielt werden muß?
warum muss jeder deppenverein versuchen wollen, "die grundlinie zu erobern" und "die außenpositionen zu besetzen"...manchmal - und in diesem fall besonders reicht doch auch einfach mal durch die mitte kombinieren und dann aus 20 metern draufhauen - wenn im tor ein wurzelgroßer fliegenfänger ist. 
das ist nicht mal despektierlich gemeint gegen herrn MAKAL, der den kasten zu hüten hatte...war ansich ein schickes spiel in der ersten halbzeit, wobei der beste mann indians sechser, herr tanija, war, der den laden hinten ziemlich zusammenhielt und so dafür sorgte - neben der unfähigkeit der papisten, was verwertbares aus den chancen zu machen, daß es zur pause nur 0:1 stand.
herrn devin wengorz wollen wir nicht vergessen, den schiri, der die partie in der ersten hälfte ziemlich gut im griff hatte. 
"die jungs wissen, daß sie viel zu wenig aus ihren chancen gemacht haben...das wird sich in der zweiten halbzeit ändern" meinte der freundliche betreuer und erklärte mir in der pause noch (ich misch mich nicht in sportliche belange ein, daß soll der trainer machen...ich mach den rest), wie man 1996 aus mitleid HSV-fan werden konnte...was ich respektiere. 
(da müßte aus dieser motivation heraus der dino in den letzten drei jahren ansich weitere massen an anhängern dazu gewonnnen haben!!!)
hm...was immer der trainer den papisten auch gesagt haben mochte...entweder haben es die spieler nicht verstanden oder es war das falsche...oder war es vielleicht die vorfreude auf das grillen, welche die beine lähmte. 

jedenfalls kamen die inder deutlich besser ins spiel - deren krux allerdings ist das toreschießen, neunmal haben sie gar nicht getroffen diese saison...heute wurde es das zehnte spiel ohne eigenen treffer. 
DJK machte noch eins, nach einem weiteren torwart-patzer, danach wollte sich dann keiner mehr verletzen, alles spielte auf zeit und die inder wurden immer wütender, weil sie sinnlos dem ball hinterher liefen...die kondition ließ nach, dazu kamen dann noch ein-zwei strittige entscheidungen von herrn wengorz. 
ich sag mal so...mein freundlicher betreuer hatte nicht die tatsache ANSICH kritisiert, daß die inder den fairplay-preis gewonnen hatten, nur die art des zustandekommens - daß man nämlich nur 12 spiele in die wertung genommen hatte und nicht 17 (wonach die wertung anders ausgesehen hätte).
in der zweiten halbzeit haben sich die jungs jedenfalls nicht für die titelverteidigung empfohlen...das war alles frust, alles müdigkeit und fast alles unterhalb der gelb-schwelle...schade, daß ein ansich nettes spiel hinterher in nicklichkeiten, meckereien und zeitschinden abglitt.
wenigsten erwiesen die papisten einem ihrer spieler noch eine große ehre - der hatte vor dem spiel verkündet: "ich darf heut meine wunschposition spielen, ich bin schließlich der einzige VATER hier in der mannschaft (und denn auch noch gleich im doppelpack mit zwillingen)...OB seine wunschposition wirklich die BANK für 80 minuten gewesen war...wir wissen es nicht; jedenfalls durfte er unter dem tosenden beifall seiner mitspieler auch noch die asche betreten. 
das letzte highlight einer ziemlich ereignisarmen partie in der 2. hälfte.  
die papisten feierten den wahrscheinlichen elften rang und damit den sprung in die KKA...die armen inder waren rechtschaffen frustriert  und der eine oder andere fühlte sich vom schiedsrichter benachteiligt...
"ach komm, is doch immer so, wenn ausländische mannschaften spielen!!!"
puuuuh, schade, der satz...kann ich nämlich weder bestätigen aus meiner fußball-historie heraus noch denke ich, daß der schuh herrn wengorz paßt. 

mal ein bißchen mehr fähigkeit zur selbstkritik und mal ein bißchen mehr disziplin, das ist vielleicht das geheimrezept (und so nebenbei...ist eine mannschaft, die für eine organisation spielt, die ihren hauptsitz in rom, italien hat und deren vorstandsvorsitzender ein argentinier ist, nicht auch eigentlich eine "ausländische" mannschaft?) - und nebenbei noch an der stammformation basteln und torschusstechnik üben...
mal gucken, was die inder nächste saison für gegner kriegen...vielleicht ist da ja ne mannschaft dabei, wo ich noch nicht war, denn guck ich mir die gerne nochmal an, ob es denn fortschritte gibt....ich unterstelle herrn nagpal einfach mal, daß er den jungs da noch was beibringen kann.
an den quellenweg muß ich nun nicht nochmal zwingend...vielleicht, wenn mitte sich entschließt, da ein wenig geld zu investieren und daraus eine plastikwiese macht..."ach, im übrigen"...sagte nobby zum abschied..."ich krieg zur neuen saison noch ne mannschaft, falls es dich interessiert...haben momentan keine herrenmannschaft, aber vielleicht kommt das ja noch"...
DAK - deutsch algerisches kulturzentrum...seufz...















Keine Kommentare:

Kommentar posten