Samstag, 7. Mai 2016

REIBUNGSPUNKTE



spiel numero zwei an diesem himmelfahrtstag...ja, ansich wollte ich mit meinem tapferen begleiter zum sv lurup - ich weiß nicht, welches geschisse die mit ihrer wiese haben...wahrscheinlich haben sie den rasen in der sicheren erkenntnis, daß der eh am ende der saison wegkommt, verwildern lassen...aber spiele nach drei tropfen regen abzusagen und jetzt ein spiel wieder in den schanzenpark zu verlegen, das ist irgendwie lächerlich (lurup diese saison halt...)
ja...ich hatte meinem lieblings-torwarttrainer ANSICH zugesagt "wenn die damen des FCSTP das pokalfinale schaffen, dann komm ich sogar zum frauenfußball!" - aber tut mir leid...ich drücke den damen an diesem tag alle daumen, die ich habe - wäre an jeden ort in HH gereist und hätte mein versprechen wahr gemacht - aber nicht zu wolfgang meyer...wo senftuben persönlichkeitsrechte habe, wo platzwarte mich als lügner beschimpfen...wo ich dreimal war und alle drei mal war's der pure dreck.
sorry, ich gehe zum fußball, um spaß zu haben und nicht, um angepöbelt oder beleidigt zu werden - ich werde keinen der wolfgang-meyer-sportplätze niemals wieder nicht betreten, selbst wenn der fc barcelona da gegen die zwote des hsv testen sollte und ich dafür ehrenkarten kriege.
da bleibt denn nicht viel auswahl an diesem himmelfahrtstag, weil so viel fußball ist nicht mehr - nun hat der HFV für diesen tag den spielern der "größeren ligen", also jenen mit mehr als 16 mannschaften, an diesem tag ein generelles bollerwagenverbot erteilt...betrifft die oberliga (wo es nix spannendes mehr gibt, wo ich noch nicht war) und die hammonia-liga.
ich weiß nicht, was genau der toni ude von einem spiel an diesem tag hält...vielleicht läßt er uns ja an seinen gedanken teilhaben - die wahl ist auf jeden fall für den nachmittag auf die partie tus osdorf gegen blau weiß 96 schenefeld gefallen; das "haßderby" der hammonia staffel. 
letzte saison haben die schenefelder (allerdings in schenefeld) den osdorfern ja quasi die meisterschaft verhagelt und damit den direkten aufstieg - der dann gegen cordi endgültig vergeigt wurde.
diesmal sind die osdorfer tatsächlich auf einem guten weg, tabellenführer, drei punkte vor wedel, die ein spiel mehr haben...bw96 ist nur neunter mit 30 punkten - und das hinspiel hat osdorf mit 3:0 in schenefeld gewonnen.
weil der tus ja einen kunstrasenplatz bekommt, spielt man mittlerweile ausweichseweise bei groß-flottbek seine heimspiele.
aber bernd...da warst du doch auch schon...jein, ja ich war auf flottbek 1, falke...das spiel im scheegen auf dem grand in der konsistenz von labskaus.
heute war das spiel auf flottbek 2...also ein halber neuer "ground" - komisch, daß wir alle, als wir dort ankamen, wie verrückt hätten schwören können, der flottbek 2 wäre ein rasenplatz gewesen...aber nein, isser nicht, auch ein grandplatz und war kleiner als der einser - ähnelt damit also eher dem blomkamp, auch wenn er nicht dessen quasi quadratische ausmaße hat, kommt aber wohl trotzdem den osdorfern eher entgegen.

wenn man den verein schon mal besucht hat und auch den platz, kann man das thema fußball ja auch mal ganz locker angehen, auf nette hunde achten und sich nach einer umleitungs-rallye erstmal ganz einer leckeren wurst widmen.
obwohl...also der fleischprügel bei osdorf ist ja ein leckerli - leider grillt hier das catering von flottbek noch selbst...und, mit verlaub, den vor fett triefenden schinken-dildo hätte auch kein bautzner mehr retten können...herr kühne sowieso nicht - ich hab ja keinen empfindlichen magen, ANSICH (hier lachten meine beiden begleiter herzlich auf)...aber das war der schlimmste sodbrennen-generator, den ich je im hamburger fußball zu mir genommen hatte...da half auch kein weizenbier auf der terrasse zum klarspülen.
flasche, glas - hingereicht von der tresen"fee"..."machen sie es sich selbst?"
"ja, meine liebe frau wirtin, ich bin seit längerem single...aber ich wollte ansich nur ein bier trinken, psychologische betreuung hab ich schon, danke." 
so...die mannschaften kommen...da geht einem das herz auf - osdorf spielt mit toni ude in der der startformation und gleich das erste hochlicht der partie:
die mannschafften stellen sich auf und an der seite läuft ein krabbelkind umher...vielleicht ein jahr alt...dem toni ist erstmal das auflaufen egal...er wendet sich zu dem kind, streckt ihm die hand entgegen: "hey, komm...willste mit...komm, willste mit auflaufen?" - hätte das kind reagiert, ich bin mir sicher, der toni hätte es mit auf den platz getragen...so mußte er leider ohne. 

so isser halt, entertainer, kommunikationswunder - begnadeter fußballer, wenn er bock hat (immerhin mit 35 jahren im zweiten frühling mit 25 toren, liefert sich damit mit herrn erman von wedel ein duell um die krone)...haßobjekt für gegner und schiris, launiger muffelbolzen, wenn er keinen bock hat.
er trägt die deniz-naki-nummer 23 sicher nicht ohne grund. 
so...man kann sich also nach hund und wurst und bier und auflaufen ganz entspannt auf den grünen wall hauen und der dinge harren, die da kommen... spiel gucken und auf dinge lauschen.
ich hab nochmal nachgeschaut...nicht mal anderthalb monate ist es her, da hab ich auf diesem wall noch knöcheltief im modder gestanden.

350 zuschauer hatte das spiel, von denen einige unter den osdorfer anhängern - ich will es mal so formulieren - nur noch rudimentäre erinnerungen haben dürften...die, die noch nicht komplett betrunken waren, haben wahrscheinlich in der vierten minute nochmal scharf nachgewaschen, denn dann stand es 0:1 für schenefeld...wieder schickten sich die 96er an, osdorf in die suppe zu pissen.
das schien die osdorfer sichtlich mitzunehmen...96 war besser, erspielte sich massiv torchancen - hinter uns auf dem wall etablierte sich inzwischen eine gruppe der klassischen marke "rüstige rentner", worunter sich auch eine ältere dame befand...auch die gibt es ja häufiger im hamburger amateurfußball, allerdings sind es zumeist die männer, die das wort führen, oder damen, die zumindest ein WENIG ahnung haben von dem worüber sie sabbeln. 
schenefeld vergab seine torchancen in folge, was die dame auf dem hügel dazu führte, von allem die schenefelder nummer 24, herrn moussa mané zu kritisieren..."neee, nu hatter wieder den ball verloren, der schwatte"..."also schon wieder der schwatte, also der kann doch nix, oder?"
doch liebe frau fußball-sachverstand, kann er...dauerte nur n büschn - erstmal, nachdem die osdorfer das spiel so langsam in die hand und an den fuß bekommen hatten, war es der udetoni, der da stand, wo ein knipser halt zu sehen hat und markierte den ausgleich und wenig später gelang sogar nach einem netten freistoß die führung durch melvin bonewald, den der teil der fankurve - gerade - der noch feiern konnte, schon die ganze zeit mit "melvinbonewald-shalalalala-gesängen" abfeierte.
osdorf hatte nun das, was man das sogenannte MOMENTUM nennt...schenefeld hatte herrn florian jensen im tor - wenn man den hat spielen sehen, dann weiß man, warum der blau weiß 96 nächste saison verläßt - mein tapferer begleiter vermeinte, er würde zu norderstedt wechseln...NEIN, er geht NUR zu vicky, also "nur" ober- statt regionalliga...aber, verdammt nochmal, der KÖNNTE auch locker vierte liga spielen - wirkt etweas kompakt, ist auch nicht überragend groß, aber MANN, ist der fix unten, die reflexe sind echt der hammer. 

nun kommt wieder der phrasenschweinspruch mit den dingern, die du nicht machst...kurz vor ende von halbzeit eins mußte herr schmidt nach einem zusammenprall behandelt werden, osdorf in unterzahl - ecke schenefeld und ausgerechnet der NEGER, herr mané markiert denn den ausgleich.
osdorf begann nach der pause wieder, wie sie eigentlich aufgehört hatten...herr ude versammelte seine mannschaft und trieb sie an und nach sechs minuten spielzeit führte seine truppe denn wieder - ein drehschuß von torben krause und da konnte auch herr jensen quasi nix machen.
nun begann teil zwei der großen toni-show...nicht daß er etwa sonderlich viel zum spiel beigetragen hätte...klar, immer noch flankenläufe, aber ab minute 50 pumpte er denn schon wie ein maikäfer, er hat ja auch ein gewisses maß an masse mit sich rumzuschleppen - so setzt er denn seine luft sehr selektiv ein, denn er braucht sie ja für andere dinge, zum beispiel für die kommunikation mit seinen mitmenschen:  daß toni permanent seine mitspieler anfeuert, motiviert, ist das eine...auch daß er mit seinem fanclub kommuniziert.
und auch mit allen anderen...das nennt sich denn wohl trash-talking...herr ide, der zuerst die bewachung von toni übernommen hatte, gab irgendwann entnervt auf, nachdem toni permanent auf ihn eingeredet hatte und mal hier ein schubser kam, dann da ein remplerchen - nächstes opfer war dann herr gomoll, den toni so lieb hatte, daß er ihn irgendwann freundlich in den schwitzkasten nahm, ihm die wange tätschelte und ihm kurz mal erklärte, daß man einen toni ude besser nicht foulen sollte, weil man einen toni ude nicht foult. 
und auch mit den leistungen des gespanns war der meister sichtlich unzufrieden, was er denn in der folge so lautstark zum ausdruck brachte, daß das die lady on the hill sichtlich erregte: "also neee...wer issn das da (also KEINE frau vom fach, wenn sie DEN toni nicht kennt), der is ja nur am meckern...also neee, schon wieder der"...woraus lustige dialoge entstanden:
"HEY...wo war der ball denn im aus?" (toni) - "in der luft" (assistent) - "in der luft...das kannst du sehen, oder was?" (toni) - "ja"... (assi, eingeschüchtert).

"ach hör doch ma auf!!!" (lady) - "samma, wer bist du denn???...is mächtig warm heute, oder?" (toni) - immer lustig, aber auch immer ganz leicht unter der schwelle zur beleidigung, wirkt das auf jeden fall einschüchternd für die betroffenen - und ist in der penetranz schon ein ziemlicher angriff auf das humorzentrum mancher menschen...das von herrn wöllmer, seines zeichens schiedsrichter, scheint eher kleiner zu sein...nachdem durch die dauerberieselung seiner synapsen die föhnwelle ernsthaft in gefahr geriet, zu verrutschen, hatte er denn doch die faxen dicke und zeigte dem toni gelb - dem armen unschuldslamm, der natürlich nix gemacht hatte.
so ganz NEBENBEI wurde im übrigen auch noch fußball gespielt...osdorf drängt auf das vierte tor, fand aber immer wieder in herrn jensen seinen meister.
wahnsinn...da waren ein-zwei dinger dabei...schüsse aus fünf meter, an die er in bester andi-wolf-manier IRGENDwie noch eine hand dranbekam.
von schenefeld kam nicht mehr allzu viel und so schien man sich schiedlich friedlich einigen zu wollen...äh, einigen - so richtig friedlich war das nicht...osdorf war deutlich schwächer, nachdem der toni ermattet vom platz gehen mußte (zumal er ziemlich kurz vor der gelb-roten karte stand) - wäre nicht herr jensen gewesen, so hätte der gesang: "toni ude, du biiiiist der beste mann!!!" seine berechtigung gehabt...bester osdorfer war er auf alle fälle.
damit erschöpften sich auch die gesänge der osdorfer - versuche, einen wechselgesang zwischen den beiden blöcken (holsten-kurve und krombacher-kurve) scheiterten, weil die krombacher größtenteils zu betrunken waren, um das koordiniert auf die reihe zu kriegen.
nach einigen weiteren halbherzigen versuchen, herrn jensen zu bezwingen stellten die osdorfer die offensivbemühungen dann ein und versuchten immer wieder, zur eckfahne zu kommen, um da den ball zu behaupten - im zweifelsfall so ne ecke oder nen einwurf rausholen und dann irgendwie den blume-schädel finden...klappte fast immer...bis auf einmal.
94ste minute...wieder an der eckfahne, wieder zwei mann...diesmal spitzelt ein langes schenefelder bein den ball nicht ins aus und blau-weiß kann noch einmal kontern, bis herr massoud das durch ein textilvergehen unterbindet. 
fast 30 meter vor dem tor, 95ste minute, sechs mann mauer...herr semmerling nimmt sich erst den ball, dann ein herz und packt den huf aus.
und im osdorfer tor stand jedenfalls nicht herr jensen und auch kein andi, sondern nur ein dennis wolf - war seine ecke, in die der erst der ball segelte und dann der dennis hinterher, elegant wie ein startender albatros. 
ein tor wie aus dem nichts und nach der zweiten halbzeit ein ansich sowas von unverdienter ausgleich...ausausaus...die schenefelder feierten, die osdorfer schlichen wie begossene pudel vom platz, spieler wie zuschauer. 
ich weiß nicht, ob dieses last-minute-gegentor ursächlich dafür gewesen war, daß einem der fans in der krombacher-sektion der schließmuskel versagt hatte...beschissen fanden wohl alle das ergebnis.
jetzt geht das zittern wieder los für die osdorferes SOLLTE nach menschlichem ermessen auch so reichen für oberliga-fußball am blomkamp, dann wieder mit besserer wurst, mit neuer plastikwiese und einem weiteren jahr toni ude.
drei gründe, sich auf die neue saison zu freuen.
und schenefeld...deren aufgabe wird es sein, schleunigst einen ersatz für herrn jensen zu finden - DEN sollte ich mir vielleicht nochmal diese saison angucken;
nicht nur weil ich vicky ja eher langweilig finde, sondern auch weil ich noch nie in schenefeld "achter de weiden" war...und auch das ist nur noch drei wochen lang eine naturrasenanlage - im sommer wird's plastik.

es gibt noch viel zu tun, zu gucken und zu dokumentieren...

















Keine Kommentare:

Kommentar posten