Montag, 24. Oktober 2016

LOS GEHT SPIELEN


KL6:
sv friedrichsgabe - farmsener tv  0:1


soooo...den allgemein tödlich verlaufenden männerschnupfen knapp überlebt, drei ansich "haben-besuchen-wollen"-spiele verpaßt...eines schade, eines hm egal - eines besser is das...
wieder fit, also warm und wasserfest einpacken und getreu der maxime: pro sonntag nur noch ein spiel in der kalten und dunklen jahreszeit aufgemacht. 

da passen denn recht nett jene partien, die sozusagen MIDDACH angepfiffen werden...ausschlafen, käffchen trinken und entspannt anreisen.
wobei das heut mal wieder eine halbe weltreise ist, denn es geht mit öffis auf landpartie in die sechstgrößte stadt schleswig holsteins...
wer des rätselns genug hat...es geht nach norderstedt; zum sv friedrichsgabe.

auch wenn das stadion der eintracht einstmals heimstätte unserer u23 war, hege ich für diesen haufen steine immer noch keine sympathie...
norderstedt ist KEINE stadt...immer wenn ich in "norderstedt mitte" ankomme und dann fünf minuten nach links, rechts, vorn oder hinten latsche, lach ich mir komplett den arsch ab...norderstedt ist vier dörfer (mit der mitte in der mitte von nichts) und du pendelst permanent zwischen hochhäusern und feldern... 
weißt nie genau, ob das, was dich anblökt, kuh, schaf oder bewohner ist.
wenn das mit dem fusionieren von dorfvereinen schon nicht klappte...mit dem fusionieren der dörfer funzte das schon...das ganze hier war mal holstein-herzoglich, also dänisch, danach dann preußisch - die dörfer blieben vom groß-hamburg-gesetz 1937 verschont, denn damals gab es dort wirklich noch mehr schafe als einwohner und kamen also 1947 zu schleswig holstein.
friedrichsgabe und garstedt gehörten zu pinneberg, harksheide und glashütte zu stormarn...mit der GROSSEN gebietsreform zum jahresbeginn 1970 wurde dann aus den vier gemeinden die "stadt" norderstedt und wurde dem kreis segeberg zugeschlagen und hängt seitdem wie ein schlaffer penis zwischen pinneberg und stromarn unter dem dicken segeberger herunter.
schade eigentlich, daß es kein autokennzeichen norderstedt gibt...NO-FX hätte doch was, oder NO-T 1910 wäre momentan auch ein hochlicht...
aber lassen wir das...

friedrichsgabe ist die jüngste der vier ansiedelungen...nachdem nach den napoleonischen kriegen viele höfe in holstein verheert waren und vor die hunde gegangen waren, ersann der altonaer kaufmann und manufakteur johann daniel lawaetz den plan, arme bauern, die ihre grundschulden nicht mehr zahlen konnten, neu anzusiedeln, um ihnen getreu dem motto "hilfe zur selbsthilfe" (herr lawaetz war philantroph) ein auskommen auf den neuen bauernstellen zu ermöglichen - das land für sein projekt bekam er vom holsteiner herzog frederik auf der pinneberger heide geschenkt.
frederik war im nebenberuf der dänische könig friedrich VI. und wegen dieser landschenkung nannte man diese armensiedlung denn FRIEDRICHSAGABE. 
da die qualität der böden jedoch nicht zur ernährung der 20 gründerfamilien ausreichte, versuchte man es zunächst mit weiteren einnahmequellen für die bevölkerung wie dem torfabbau und stellte das projekt 1893 dann komplett ein...die dörfer meeschensee, haslohfurt und dreibeken wurden eingemeindet, so daß der flecken um 1900 immerhin 400 einwohner hatte. 
wen denn die geschichte dieses fleckens interessiert, dem sei der geschichtspfad für friedrichsgabe empfohlen...elf tafeln, die man locker abwandern kann in anderthalb stunden - ich sag mal so...als das noch alles so aussah wie auf den photos auf den tafeln, war der ort sicher "pittoresk"...
jetzt ist er einfach nur  bestenfalls belanglos bis häßlich...
so...bis 12:00 gewandert...jetzt gibt's erstmal ne wurst und dann fußball.

daß ich so viel über den ort schreibe...naja, über den verein gibt's so gut wie gar nix zu berichten...1948 als abspaltung von TURA (lura-lu) gegründet, 1953 wieder aufgelöst, 1955 neu gegründet...seit 1965 gibt's das "waldstadion", seit 1976 das "moderne" (hust) vereinsheim...naja, so sieht's da halt auch aus:
typische dorfwiese mit bebraer barock-gebäude...da vor unserer partie noch ein damenspiel lief, mußten sich die gäste im zweiten umkleidetrakt umziehen, der einmal jenseits der schrebergartensiedlung liegt.

die obligaten einleitungsfotos gemacht und ich wollt ansich die vereinsfahne fotografieren, die da schlaff an einem mast herunterhing..."na, das wird wohl heut nix mehr, daß die noch weht, so traurig, wie die da rumhängt"...
"DAS IST NICHT LUSTIG, ÜBERHAUPT NICHT!!!" fratzt mich eine zuschauerin an...NEIN, ich kann nicht wissen, daß vor kurzem jemand wichtiges im verein verstorben war ("ich glaube, der war sogar mal vorsitzender, oder???" - "weiß ich nicht genau, ich glaube ja"...NA DANN)...
JA, ich kann verdammt geschmacklos sein und pietätlos, dürfte jeder wissen, aber im unterschied zu vielen dorfeiernacken hab ICH bei der schweigeminute meine mütze abgenommen und die fresse gehalten!!!
wir kommen jetzt zu den zwei großen irrtümern des tages...ich erinnere da an meine oben getätigte aussage: 
jetzt gibt's erstmal ne wurst und dann fußball.
WURST...das sah irgendwie nirgendwo nach grill aus - butze gab's, aber die war geschlossen...mein tapferer begleiter war kaffee holen "ja, wurst gibt's gleich auch, die wirtin schmiert nur erstmal brote"
irgendwann wird man denn ja mißtrauisch, wenn denn niemand so gar keine anstalten macht, irgendeine art von grill zu befeuern - so sind wir denn in der halbzeitpause ins vereinsheim...wandertag macht ja hungrig...

WURST - da hatte mein begleiter wohl was ins falsche ohr bekommen..."da sind noch brötchen...ansonsten hab ich noch bockwurst (bockwurst ist heiligabend mit kartoffelsalat, aber kein FUSSBALL!!!"
brötchen...es lachten noch vier halbe...mettwurst welk, wasserkäse, mett mit frühlingszwiebeln und ein dingens..."das ist hackbraten, hausgemacht" - unsere charmante dauerreisegefährtin ließ uns selbstlos die vorauswahl, weil sie noch ein tapas-date in aussicht hatte - ich mir den hack gesichert (mit hela curry delikat geht jegliche form von brät), mein begleiter sich den mett. 

also...KEINE wurst...für meinen begleiter nicht mal ein ansteckling ("wir haben vereinsnadeln, aber die sind nur für mitglieder")
zweites thema...FUSSBALL...wir hatten ja noch eine halbzeit-zeit, uns ein damenspiel des SVF gegen GWE II anzuschauen, das war schon ziemlich entsetzlich...war in etwa so wie eishockey ohne schlittschuhe, während man eine 45er auf 33 umin abspielt...

beide mannschaften mit verschäftesten ausfallproblemen, haben dann alles zusammengekratzt, was sie aus erster mannschaft, alten herren, zweiten und dritten herren zusammenkratzen konnten...farmsen hatte zuletzt mit ihrer trümmertruppe eine 1:14 niederlage bei SCALA II kassiert.
es ehrt die mannschaft, daß sie angetreten sind...wären sie weggeblieben, hätte es 0:3 gegeben und wahrscheinlich 250;- € strafe...

ich kenn nun die ersten beiden mannschaften der zwei vereine nicht, aber komisch wars schon...bei friedrichsgabe hatte ich mir den herrn ZAGARIA ausgeguckt und richtig gelegen...ansonsten ein fußballspiel im bereich des HFV ohne jegliche spieler mit migrationshintergrund.
publikum mit migrationshintergrund war auch eher nicht zu entdecken...die meisten zuschauer tranken kaffee und soft-drinks (erst zur 2. halbzeit gab es drei bier-bestellungen und zwei glühwein)...statt wurst vertilgt man hier die "naschi-tüten" für ein OI...das ist alles sehr komisch.
was man im waldstadion gut kann...hunde streicheln - pro besucher hatte das spiel eine höhere waldi-dichte als jedes spiel des AFC...bei altona haste acht hunde, sechs euro eintritt und 700 zuschauer:
hier zwei ois eintritt, sechs hunde auf vielleicht 70-80 besucher. 

vielleicht kann man ja den spaßfaktor eines amateurspiels irgendwie mit diesen vier rechengrößen mathematisch ermitteln: zuschauer, hunde, eintritt und tore. 
...wobei, anstatt tore würd ich auch torchancen nehmen...es gibt verdammt viele gute fußballspiele, wo die murmel einfach nicht rein will...mit rasse, mit dynamik, blutgrätschen, rudelbildung - geschrei, stimmung, erotik, fußpilz.
DAS gab es heute nicht...friedhofsruhe im rentnerblock...friedhofsgabe hatte eine echte torchance in den ersten zehn minuten, da war herr KAPPMEYER nach furioser abwehr auf der linie bereits geschlagen, aber den nachschuß der friedrichs konnte herr RÄDER von der linie bolzen. 
also die aufforderung des trainers "los geht spielen" konnte die mannschaft zu keiner zeit wirklich umsetzen...das war seit langem das entsetzlichste spiel, das ich gesehen hatte....es war entsetzlich schlecht - aber schlechte hatte ich schon zur genüge, was es noch schlechter machte, war die mehr oder weniger vollkommene abwesenheit jeglicher emotionen...fünf fouls, die erwähnenswert waren, für die es gelb gab, ansonsten nix...keine meckerrentner, selbst der ansonsten assig-laute farmsener anhang bierlos-sprachlos.
belanglos...ein spiel, bei dem du ansich nur auf den abpfiff wartest, weil du es gelernt hast, daß man nicht vor spielende geht (sofern du den st. pauli ethos hast...bei der letzten hsv-pleite letzten freitag sind die meisten meiner bekannten vor oder kurz nach dem 0:3 gegangen)...und ein spiel, das ansich keinen sieger verdient hatte.
nachdem herr MANDELBAUM, der spielmacher der farmsener (deswegen hatte er wohl auch die 10) in der 75. raus mußte mit einer zerrung, kamen die heimherren nochmal auf, aber das war auch alles irgendwie in die wolken, strich bestenfalls am pfosten vorbei...ein furiosum an halbchancen.
farmsen bekam quasi mit beginn der nachspielzeit noch einen freistoß aus dem halbfeld rechts von der strafraumkante...und ich witzel noch: "wer soll den denn verwandeln", denn die farmsener spieler sind bis auf ihren abwehrchef alle knapp ne handbreit größer als'n schwein, während die waldstadion-mannschaft einiges an tannen, kiefern und fichten aufbietet.
trotzdem fliegt der ball ewigkeiten durch den friedrichsgabener strafraum, wird verpaßt, prallt ab und wird dann verlängertund geht tatsächlich ins tor.
herrn MASSMANN hatte der coach zur pause eingewechselt...alles richtig gemacht, tät ich mal sagen...
wobei auch das, denk ich mal weniger mit strategie zu tun hatte, denn mit zufall und unvermögen, so wie das ganze spiel...

vielleicht sieht das, was beide mannschaften darbieten, ja anders aus, wenn beide teams wieder alle verletzten und in urlaub befindlichen spieler wieder an bord haben...ich hab in der KL6 ja noch einige plätze offen...ahrensburg, hoisbüttel, duvenstedt, DUWO, stapelfeld...
ach ja...zu FARMSEN muß ich auch noch...die kriegen grad plastikwiese.
mach ich denn nächste saison...mit gesunden spielern, vielleicht erweitertem kader und NICHT, wenn der gegner wieder friedrichsgabe heißen sollte...
so viel denn zu diesem fußballsonntag...wanderer, kommst du nach friedrichsgabe...pack besser stullen ein und erwarte nicht zu viel 






Keine Kommentare:

Kommentar posten