Donnerstag, 27. Oktober 2016

DAME KOMMT VON DÄMLICH


DFB-Pokal, 2. Runde:
FCSTP - Hertha BSC  0:2


meine erste begegnung mit hertha bsc hatte ich in den mittleren 70ern...laß mich jetzt mal lügen...irgendwann zwischen 74 und 77...
ich war mit meiner mutter und meiner schwester in der großen weiten stadt einkaufen, was damals hieß, mit dem auto eine weltreise bis eidelstedt und dann mit der bahn weiter in die innenstadt, in die große glitzerwelt...zur KEPA, zu HORTEN, zu kaufhof, zu karstadt und zu BRINCKMANN.

und dann irgendwann wieder zurück und da standen dann zwischen stellingen und eidelstedt diese züge herum...damals setzte die bahn an spieltagen des hsv noch die alten wagen ein, teilweise noch mit holzbänken, teilweise noch die alten akn-wagen mit sechser-bänken - der lack abgeplatzt und das innere verkohlt, alles ausgebrannt und ich blickte dann verstört auf diese wagen und fragte, ob das denn wohl ein unfall gewesen sei, woraufhin mir jemand erzählte, daß - während wir heimfuhren - der hsv ein fußballspiel austragen würde.
später zu hause erklärte mir mein vater denn, als ich die sportschau guckte, das spiel des hsv gegen hertha bsc, daß es da bei den berlinern anhänger gäbe, die würden sich FRÖSCHE nennen und das wären alles "randalierer" - das wort hohlegans kannte man in bilsen damals noch nicht - das wort RECHTSEXTREM kann man damals in den 70ern in bilsen auch noch nicht. 
ich hatte aber für mich damals beschlossen, daß ich randalierer doof finde... warum zündet man denn züge an, wenn man fußball gucken will und ich hatte damals auch beschlossen, daß ich hertha bsc doof finde...und ich fand auch den erich beer doof, der ja bei hertha spielte und in der post 74-ära irgendwie so gar nicht beckenbauer-breitner-müller war, mit denen ich fußballerisch sozialisiert worden bin...
an meiner einstellung zu hertha hat sich irgendwie nie was geändert...wobei ich ja allgemein weder mit der stadt noch mit dem fußball großartig was anfangen kann...den berliner AK find ich nett, mit union kann ich leben...aber die alte dame...ich denke da an platzsturmszenen, großmannssucht á la beiersdorfer (nannte sich in berlin preetz) und daran, daß alle spiele, die ich gegen hertha gesehen habe, immer kackspiele waren...

jajaja...ich weiß, jetzt kommen wieder alle...da war doch noch DAS spiel:
also...DAS 4:3 hab ich damals nicht gesehen, weil ich da noch in stuttgart gelebt hatte...und NEIN, genauso wie das andere gewäsch vom pokal, der seine eigenen gesetze hat, will ich nix davon hören. 

erstens war das damals ne ganz andere mannschaft, ne ganz andere situation, ein ganz anderes stadion!!! - als das spiel war, sind die meisten unserer jetzigen spieler noch mit der rassel um'n tannenbaum gelaufen und heute is das dritter der bundesliga gegen eine vollkommen verunsicherte trümmertruppe.
da wird auch jedwede brandrede eines ewald lieben nichts daran ändern können, daß man aus schweinen keine rennpferde machen kann. 
mein maßstab für das spiel war denn auch eher die letztjahrespartie gegen mönchengladbach...das 1:4...himmelmann, gonther, sobota und choi damals wie heute in der startelf, litka wurde damals eingewechselt. 
das ERGEBNIS heute war für mich eher irrelevant...es zählt allein die ART, das AUFTRETEN...dagegen halten oder sich abschlachten lassen.
a propos auftreten...da zeigten sogenannte fans am wochenende zuvor in köln ein banner mit der aufschrift: "WH96 - lieber eine mutter als zwei väter", was die mannschaft dazu bewogen hatte, beim warmmachen t-shirts mit der aufschrift: "hertha bsc für TOLERANZ" zu tragen (haben wohl nur die wenigsten mitbekommen - dürfte wohl auch in der kurve nicht ankommen sein...naja, nette geste, wenigstens)...
so viel denn dazu...wenn ich denn meine klischees bediene, so laß ich mich ja auch mal gerne eines besseren belehren (siehe südelbischer fußball)...schade, liebe froschköppe, chance verpaßt...in meiner klischee-scheiße-schublade war noch ein BISSCHEN platz...da pack ich denn mal das dreifache einnebeln des stadions rein, tu die vielfachen SCHEISSSTPAULI rufe dazu und obendrauf leg ich dann die ultradoofe horrorclown-fahne...

wie schön waren doch die spiele gegen die Ruhigen Besucher aus leipzig. 
so...hätten wir das abseits des feldes denn auch abgehakt...mit dem AUF dem platz geht das denn auch relativ zügig...
die gefühlt zwölfte aufstellung im zwölften spiel, bei der verletzungsmisere kam denn u23-verteidiger brian KOGLIN zu seinem ersten einsatz in der startelf und machte seine sache nicht mal schlecht...wenn es denn die aufgabe der innenverteidigung ist, in erster linie tore von stürmern zu verhindern...
 
und wir fangen einfach mal OHNE echten stürmer an...das ist sicher auch eine taktik, mit der wir vielleicht NIE wieder antreten werden...aber mein gott, wir hatten FÜNF torschüsse...das war gefühlt mehr als gegen sandhausen.
gut, gefährlich war das alles nicht...allenfalls nadelstiche.
die maxime hieß ganz eindeutig so lange als möglich die NULL halten und dann hoffen, daß hertha nervös wird, dann vielleicht mal nen konter setzen...
naja, der plan ging nicht GANZ auf...zwar den hubschrauber-landeplatz diesmal deutlich verkleinert...herr sobota (oh wunder!!!) kann auch nach ballverlusten nach HINTEN laufen, da hat herr MIYAICHI noch defizite (nicht nur da), aber ansonsten war er schon ein belebendes element.
AABER...zum einen wurde hertha nicht nervös...spieler des spiels war für mich herr BROOKS - eine augenweide an übersicht, ruhe, stellungsspiel mit einem ziemlich genialen spielaufbau, der die herthaner wie eine handballmannschaft immer höher schob (gut, sowas klappt natürlich nur, wenn der gegner - wie in diesem falle - extrem tief steht, herr choi als vorne-verteidiger erst hinter der mittellinie im eigenen anstoß-halbkreis rumkaspert).
UND...sowas klappt nur, wenn man individuelle fehler vermeidet...gut, die fehlpaßquote war diesmal überschaubarer und es waren - im unterschied zu den bisherigen fehler keine wirklich SCHLIMMEN aussetzer dabei...
war zwei mal wieder die buballa-seite - ohne jetzt in bualla-bashing verfallen zu wollen, aber der junge macht momentan echt ne schwere zeit durch...da fehlt ein bissi was an selbstvertrauen und cleverness...zweimal ein bissi zu weit weg von herrn weiser und zweimal ein bissi zu lang überlegt, anstatt draufzugehen, vielleicht das kleine foul ziehen...muß ja nicht immer die blutgrätsche sein.

einmal macht herr weiser es sich halt selbst mit einem schicken schuß und einmal legt er eine zauberflanke hin.
DA sieht allerdings das innenverteidiger duo ziemlich doof aus, weil sich einer auf den anderen verläßt und beide sich vielleicht auf herrn himmelmann, der allerdings den tschauner gibt und auf der linie kleben bleibt.
einmal kurz vor der pause und einmal zehn minuten nach der pause...da war die messe denn gesungen...bei hertha wollte sich in erster line wohl keiner mehr verletzen, denn die schalteten offensiv deutlich einen gang zurück.
die unsrigen wechselten dreimal offensiv und hatten bei dem kopfball von HOTTE pernod einmal noch richtig pech...so'n "ehrentreffer" wär doch ziemlich charmant gewesen, wenn auch ansich kreuz-unverdient.
aber st. pauli spiele kommentiere ich ja nicht als fußball-anhänger...die dürfen auch gerne mal scheiße unverdient gewinnen.
wobei graue spiele auch durch die rosarote vereinsbrille betrachtet natürlich grau bleiben...wir sind also im pokal raus...kein zweites wunder von B.
NIX anderes hatte ich ja auch vorher erwartet, also bin ich auch nicht enttäuscht...schrub ich ja schon, nicht das DAS, sondern das WIE hatte mich an diesem abend einzig und allein interessiert.
"NA, auf den blog bin ich ja mal gespannt, schnuffel" sagte meine charmante dauerbegleiterin auf den hamburger amateurplätzen, nachdem ich fast das ganze spiel überstanden hatte, OHNE zu meckern.
nö...pokal ist chichi-küche - kann man machen, auch mal mit abgespreiztem kleinen finger das fleisch schneiden und "vorzüglich" sagen statt LECKER.
...zweite liga ist linsensuppe mit bockwurst, hausmannskost, reinschaufeln, daß es satt macht...das täglich brot halt. 
mit dem chichi war ich zufrieden...nu kömmt halt montag schon wieder ein abendspiel, diesmal rotzbratwurst mit kraut und es bleibt die frage, wie denn diejenigen, die denn da auf dem platz stehen werden, DAS umsetzen werden, was die mannschaft im pokal abgeliefert hatten.
um mal bei meiner metapher vom essen zu bleiben...ob chichi oder eintopf, wichtig bei beidem ist ja erstmal NIX ANBRENNEN LASSEN...
ich würd mir die mannschaft also in dem fall genau so defensiv kompakt wünschen wie gegen hertha...ich will da keinen jubel-von-den-fans-getragen-fussball, mir würde ein dämliches dreckiges 1:0 reichen








Keine Kommentare:

Kommentar posten