Samstag, 19. Mai 2018

A SONG OF JOY

EINE KLEINE SAISONBILANZ 
...und die fällt ernüchternd aus
ich schreib ja normalerweise nix über spiele, die ich nicht gesehen habe...aber jetzt, nach dem duisburg-spiel, dem saisonabschluß, will ich doch mal kurz nochmal meinen frust ablassen...
ja, frustriert bin ich, traurig und erschöpft...
das war - aus einer vielzahl von gründen - auch aus persönlichen - keine schöne saison...aber wenn ich das alles so revue passieren lasse, frage ich mich, wann hatte ich denn meine letzte wirklich schöne...
schwierig...müßte man definieren, was denn eigentlich eine schöne saison ist.

ich will schön nicht mit erfolgreich gleichsetzen...wenn man denn unter erfolg erfolg im herkömmlichen sinne versteht, also meisterschaft, pokal und gewinn der champions league...
nun ja...wir haben einen präsidenten, der VOR der saison gesagt hatte "alles ist möglich, auch der aufstieg"...drei spieltage vor schluß war DAS ziel bereits in weite ferne gerückt...WAS noch möglich war, war der abstieg...wieder mal...
mit einer unglaublichen energieleistung hat es die mannschaft aus eigener kraft hinbekommen, das letztendlich aus eigener kraft abzuwenden...
nur, um dann im letzten saisonspiel wieder in die übliche lethargie zurückzufallen, die uns sie ganze saison schon begleitet hatte...
wollte sich halt keiner verletzen, schrub der kicker..."nee, ist klar...unsere nationalspieler wollen ja noch zur WM und der rest will sich ja diese bonbon-reise in die usa nicht nehmen lassen in die heimat von ian paul joy (portland), falls den noch einer kennt...

falls nicht, es lohnt sich, sich dessen biographie mal zu gemüte zu führen...
der gern bei st. pauli geblieben wäre, aber dem ruf seiner frau gefolgt ist, die wollte, daß die kinder in den usa aufwachsen - DER sich vor seinem abgang noch skull'n'bones riesengroß auf den rücken hat tätowieren lassen

das nennt man denn wohl musterprofi, oder?
und das bei einem, der seine fußballerische karriere in deutschland bei dem anderen bekannten verein in der u23 begonnen hatte...was ihm auch das eine oder andere mal nachgetragen wurde...aber mir is jede ex-raute (und letztendlich ist der herr KALLA ja auch eine) lieber, die sich reinhängt, alles für den verein gibt, sich mit seinen werten und zielen identifiziert, als jemand der seinen kadaver alibimäßig über den platz schiebt und dessen hauptanliegen bei diesem verein nur darin zu bestehen scheint, seinen kontostand zu verbessern und "sich nicht zu verletzen" - möge er auch von einem noch so politisch korrekten verein kommen oder noch so politisch korrekte ansichten haben.

und ich meine jetzt nicht herrn NAKI, auch wenn ich ihm genau das vorwerfen würde, daß er nämlich sein unglaubliches talent und sein unglaubliches standing schlicht und ergreifend verschlampt hatte...(ich dachte da eher an jemanden anders...nunja...der vergleich von hertha bsc mit einem politisch korrekten verein hinkt auch so dermaßen, daß der nicht mal mit rollator gehen könnte.')
nun ja...nun hab ich ja schon drei namen genannt...und mir würden noch einige mehr einfallen...wenn ich versuchen sollte, zu erläutern, was eine SCHÖNE saison denn ist...aber wir nähern uns der lösung des problems, denn von den anderen namen, die mir einfallen, spielt halt leider KEINER mehr bei uns, die letzten zwei haben uns gerade nach der saison verlassen...

gut, bei MMD besteht ja vielleicht noch eine kleine chance, daß wir den nochmals verlängern können...bzw vielleicht sollten wir mal etwas GELD in die hand nehmen, denn ohne ihn ist die wahrscheinlichkeit, daß wir  - wie auch im letzten spiel wieder - zu dem unsäglichen 4-4-2 zurückkehren, was auch prompt wieder dazu geführt hatte, daß wir nicht genügend druck entwickelt haben, daß wir wieder kaum torchancen hatten und demzufolge auch wieder kein tor geschossen haben. 
es gibt mir doch arg zu denken, daß ein herr bouhaddouz letzte saison noch für 15 tore gut war, und diesmal nur für 4...womit er neben fünf anderen bester torschütze war....VIER tore in 26 spielen...herr ALLAGUI vier tore in 31 spielen...ja, könnte man jetzt vier mal sechs sind immerhin schon 24...da sind wir halt breiter aufgestellt als andere...
BREIT heißt in diesem falle, wir haben in der ganzen saison 35 tore überhaupt erzielt in 34 partien...in ZEHN spielen überhaupt kein tor die schlechteste bilanz einer st. pauli-mannschaft EVER in einer saison mit 34 pflichtspielen
es ist die zweite saison nacheinander mit weniger als 40 von uns geschossenen  toren...es IST, die zweite saison nacheinander mit nur FÜNF heimsiegen...
okay...irgendwann ist uns der mythos von "nüman siecht am millerndoor" mal abhanden gekommen...und ich hab oft schon über die krabben- und lachsbrötchen-mentalität auf der GG gewettert...
aber jetzt  - wie vor den zwei end-heimspielen geschehen - diese ganzen aufrufe zur geschlossenheit, das schlechte gewissen einreden..."wenn du nicht hüpfst und singst, steigen wir ab", das ist mir zu billig...
ist es nicht auch eine sache von geben und nehmen???
wir hatten mal einen präsidenten, der mal klar das sportliche ziel definiert hatte: betronung in diesem fall auf SPORTLICH...daß nämlich der FCSTP den anspruch haben muß, zu den top 25 mannschaften in deutschland zu gehören. 

das ist 18 mannschaften erste liga plus die ersten SIEBEN der zweiten liga. 
diesem anspruch sind wir in den letzten jahren nur zweimal gerecht geworden ...und inzwischen ist das wohl vollkommen in der versenkung verschwunden. 
wenn ich weiter oben von herrn joy geredet habe, dann weil ich finde, daß es auch eine frage des CHARAKTERS ist, für den FCSTP zu spielen oder ihn zu trainieren (oder teil seiner führungsgremien zu sein)...
mit MARKUS K. haben wir nun einen fußballakademiker an der seitenlinie, der in etwa so viel "millerntor roar" ausstrahlt wie eine plattgefahrene katze...wobei ich jetzt die fraqe stellen könnte, ob man sich den namen wirklich merken muß, denn seit dem abgang von TULLISLAWSKI können wir durchaus mit den werten des ungeliebten stadtrivalen mithalten...die hatten seit dem 01.07.2011 zwar dreizehn übungslleiter...wir wollen nicht vergessen, daß wir auch immerhin auf ACHT kommen...und schön war davon nur wenig

ich könnte jetzt schon wieder darüber lamentieren, daß, wenn sich unsere reservespieler zum aufwärmen begeben, sie an der gegengerade entlangschleichen und permanent auf den boden starren, um das verlorene 5ct-stück wiederzufinden.
WENN selbst ich (meine ohren sind müde, meine beine sind blind, meine augen sind taub) das transpi vom HANNES auf der nord lesen kann, der sich ein trikot wünscht und keiner der herren profis sich bequemt, ihm diesen wunsch zu erfüllen (selbiges galt auch für das spiel in duisburg, wo die profis trikot - und autogrammwünsche von KINDERN einfach mal ignoriert hatten) 

allenfalls der SÜD zollt die mannschaft noch länger respekt...in der stillen hoffnung, daß nicht irgendwann auch grabkreuze an der kollau stehen mögen. 
so...kommen wir also zurück zu der frage, was denn eine schöne saison ist...
eine schöne saison ist, wenn alle auf dem platz sich so verhalten wie in den letzten zwei heimspielen, 90 und mehr minuten vollgas geben und man den unbedingten WILLEN erkennen kann, daß die jungs da unten das spiel gwinnen wollen - wenn es ihnen in dem einen oder anderen Fall nicht gelingt, dann ist das so...aber dieses viertelstunde anrennen, kein tor schießen und danach dann gefühlt zu versuchen, ein 0:0 zu verwalten, als hätte grad die nachspielzeit begonnen, das ist nicht die art und weise, wie ich mir fußball vorstelle. 

was aber auch natürlich mit meinem lieblingsthema zu tun hat, nämlich dem SYSTEM...jenem unsäglichen 4-4-2...die 15 tore in einer saison hat herr BOUHADDOUZ geschossen, als wir nur mit EINEM mittelstürmer gespielt hatten ...warum herr janssen dieses system ohne not geändert hatte, erschließt sich mir ebenso wenig wie die tatsache, warum MARKUS K. mit gewalt daran bis fast zum schluß festgehalten hatte 
denn die beiden großartigen letzten heimspiele waren nicht im 4-4-2, sondern in dem ganz altbewährten 4-2-3-1...oder, wenn man es offensiv interpretieren wollte, in einem 4-3-3 und da hat die mannschaft sich auf einmal zerissen und genau JENEN fußball gespielt, den ich erwarte, wenn ich ans millerntor gehe. 
das würde ich bedenklich finden...nur, um dann, als der klassenerhalt fix war, wieder zum zwei-mitellstürmer-system zurückzukehren, was - fast möchte man sagen erwartungsgemäß - wieder nicht gefunzt hat...
ich weiß nicht, woran es liegt...gut, es hat noch NIE einen St. Pauli-Trainer gegeben, dem es gelungen wäre, einer millerntor-mannschaft englischen fußball beizubringen...englisch grätschen geht immer (bzw ging immer, denn auch da haben wir in den letzten jahren erhebliche defizite gehabt) 
entweder VERSTEHT die mannschaft das system nicht...was ich bedenklich finden würde ("viererkette kannste nur spielen, wenn du mehr als drei spieler hast, die weiter als bis drei zählen können") oder wir haben einfach die falschen spieler für dieses system (dem würde ich zustimmen wollen, denn keiner unser mittelfeldmänner  ist so der klassische außenlinienbearbeiter)...dann ist es aber bedenklich, wenn ein trainer (bzw zwei trainer nacheinander) das nicht bemerkt, ändert, was auch immer...
der EINZIGE, der von diesem system profitiert hat, ist herr ALLAGUI...unser königstransfer, welcher, wenn wir mit nur einem stürmer spielen würden, bei der ART, wie er seinen kadaver über den platz geschleppt hat, wohl GAR KEINE daseinsberechtigung am millerntor gehabt hätte - aber, wer auch immer den wollte, er ist wie die maschine mit dem BING aus monthy python...keiner weiß, wofür sie da ist, aber sie war teuer, deswegen muß sie laufen.
die alternative zu den beiden obengenannten thesen von "nicht verstehen" oder
"nicht können" können wäre NICHT WOLLEN...was ich noch bedenklicher finden würde....charakterlich schwierig, wenn eine mannschaft kollektiv GEGEN das system eines trainer spielen würde...aber irgendwas muß ja nicht stimmen, wenn man die leistungen jener ZWEI enspiel-spiele mit denen in der restlichen saison vergleicht. 

so...und damit bin ich auch quasi schon durch mit meinem saisonrückblick, hab auch meine saisonstatistik schon komplett fertig und bin quasi schon in der vorbereitung auf die neue...mit ebenso gemischten gefühlen - ich weiß nicht, ob ich mich freuen soll...wenn ich alles lese, was seit dem saisonfinale so alles durch die presse geistert...daß die herren litka und choi (der wohl beim ksc oder bei bim F1CK im gespräch sein soll) gehen sollen, ist ja hinreichend bekannt...
daß man die hohen gehaltszahlungen reduzieren möchte, ist nachvollziehbar, wobei da die namen bouhaddouz, der SCHENG und herr allagui im raume stehen, denen man bei einem angebot keine steine in den weg legen würde... kann man drüber diskutieren, zumal sich das zuletzt uf den AZIZ reduzierte, der für mich der falsche kandidat wäre, um ihn vom hof zu jagen - aber ja, für ein 4-4-2 ist er der falsche kandidat, wie ich schon schrub...

ihn gehen lassen, den herrn allagui behalten, würde meine freude auf die kommende saison nicht vergrößern...ja, wie markus k. sagt, "den kader auffrischen", hört sich gut an...eine echte kante in der innenverteidigung bräuchten wir schon noch...weil herr schoppenhauer halt keine verstärkung war und WEIL der verein auf die ewigen signale von herrn sobiech seit über einem jahr scheinbar nicht reagiert hatte, nicht willens oder in der lage war, ihm entweder eine genügegende perspektive oder genügend geld zu bieten, damit er bleibt...womit wir unseren BESTEN spieler seit jahren verlieren werden...
und den zweitbesten, den MMD verlieren wir ja auch, wenn wir nicht eine last-minute-einigung mit freiburg erzielen...

wenn es denn so kommt, wie es kommt, haben wir mit herrn buchtmann und herrn neudecker (dem shooting-star der letzten saison) zwar zwei klasse 10er, die aber, wenn wir am 4-4-2 festhalten sollten nicht 10er spielen dürfen, sondern als 6er oder 8er verschenkt werden...
alles andere liest sich so ein wenig wie pfeifen im walde...zweiten co-trainer suchen..."st. pauli hatte immer zwei co-trainer" war doch das argument, als olaf janssen dem lienen an die seite stellte...oktober 2016 - und im januar 2018 hatte herr westermann, den MARKUS K. mitgebracht hatte, uns aus familiären gründen verlassen...also mal einfach ein halbes jahr nix getan und jetzt HEUREKA brüllen...daran könnte es gelegen haben. 

HEUREKA gilt auch für die vielen verletzungen...schuld ist die fehlende rasenheizung an der kollau unter den rasenplätzen - WEIA...die ist beim umbau der kollaustraße wohl vergessen worden...DAS ist aber seit 2012 bekannt, wo einer der plätze eine erhalten sollte (schöne grüße an helmut SCHULTE!!!) 
und MARKUS K. will in zukunft mehr auf prophylaxe und ernährung seiner profis achten...ah ja...mehr ewald-bienen-honig frühstücke...und wenn die "jungen väter" um spätestens 14:30 wieder zur kinderbespaßung nach hause dürfen, den lego- und matchbox-detektor einstellen...alles an gefährlichem bodenspielzeug entfernen...holt die blagen lieber vor den kasten...fifa zocken oder arielle gucken - auch das anschubsen an der schaukel kann zu bandscheibenverletzungen führen.
UND...der FCSTP denkt über einen mentalcoach nach, weil - so die mopo, aussage stöver - die mannschaft erst spät auf die appelle von MARKUS K., im abstiegskampf endlich mal alles zu geben, reagiert habe.

HMMM...ich habe nun keinen der "leidenschaftlichen appelle" von herrn K. an die mannschaft gehört, aber wenn die so ähnlich emotional waren wie seine pressekonferenzen, dann dürften die ansprachen in etwa so emotional gewesen sein wie die gedichte von margarethe wallenschmidt-berghaus über ihren menstruations-zyklus in den späten 90ern...
punktulum...die mannschaft hat REAGIERT, als sie ein system spielen DURFTE, das sie mit dem PERSONAL umsetzen KONNTE...das ist bedauerlich, blöd und scheisse, aber es ist so...in sofern braucht vielleicht die mannschaft keinen mentalcoach, sondern eher der TRAINER eine klare anweisung, wie das weitergehen soll...
aufgabe der FÜHRUNG des vereins (wozu für mich vom präsidium bis zu den diversen direktoren, ob frühstück oder sport, gehören) ist es, eine klare stategie und eine klare perspektive zu entwickeln und zu formulieren, wo die reise denn hingehen soll...und ich rede NICHT davon, daß wir schalke 04 vom meisterthron des veggie-freundlichsten stadions stoßen sollten...ich will nichts über die 57. neue fanshop-kollektion lesen, ob pink, hellblau oder mintgrün, sondern über spieler, tore und erfolge...und über COCHONES

die nächste saison wird ohnehin eine schwierige...wenn ich meine häßlichsten fünf auswärtsfahrten benenn sollte, dann wären darunter auf platz 1 eine nach magdeburg, dann folgen 2 nach paderborn und dann kommen diverse reisen in das volxparkstadion zum hsv...und all den quatsch haben wir jetzt in der liga...
das werden keine schönen spiele...was auch immer nach den relegationen übrig bleiben wird, bereitet mir auch nicht viel freude (erzgebirge aue mal ausgenommen, sofern die den klassenerhalt schaffen)...
so...die olle unke hat feddich...müde, taurig, erschöpft...
bleiben zwei monate zeit zum kraft tanken, sich erholen...bleibt zeit für unsere vereinsleitung, mich irgendwie mit optimismus zu versorgen... 



Kommentare:

  1. Danke für die für mich schönen Lesesaison von dir. Freue mich immer über deine Kommentare. 🤘

    AntwortenLöschen