Dienstag, 6. Oktober 2015

DER ZWEITE VERSUCH


sonntag...fussballtag, nach dem frustrierenden sonnabend am millerntor.
hatte ich ja ein wenig kritik einstecken dürfen, ich alter schwarzmaler und herumkacker, weil ich doch wenigstens dieneueröffnungsparty der nordkurve hätte erwähnen können...und sowieso den verkauf der flüchtlingsschals...SCHREIB DOCH AUCH MAL WAS POSITIVES...
gut, mach ich...aber erstens hat das millerntor-stadion keine kurven, jedenfalls architektonisch gesehen, zweitens schreib ich nur über dinge, ich die gesehen, erlebt oder gefühlt habe und bei der party war ich nicht, weil ich nach niederlagen nicht feiern gehe PUNKT...und ich kauf mir keinen schal, der aussieht als wäre er von jägermeister braunschweig...wer hat sich diese scheußliche farbkombination aus orange und braun ausgedacht??? nach niederlagen verkrieche ich mich lieber zu hause, betrinke mich heimlich und genieße lieber lakritze oder irgendwas kalorienreiches mit sahne...sagte ich schon, daß es an der dannerallee mit dem hornung einen ziemlich guten bäcker gibt, wo man solche schweinereien mit sahne und marzipan käuflich erwerben kann?
komme ich jetzt grad drauf wegen des fußballsonntags...den anfang macht ein spiel in der kreisliga 5 bei der HT 16 - das hatte ich ja schon mal versuchen wollen, anfang september und kam da morgens an und da war der platz gesperrt...frustriert wieder nach hause und DA hab ich dann an der bushaltestelle den hornung entdeckt...feiner gezuckerter schweinkram.
nun also der zweite versuch, das spiel der hamburger turnerschaft von 1816 gegen den tsc wellingsbüttel zu sehen...und, angekommen, sah gut aus - kein "platz gesperrt" schild und menschen auf dem acker, laute musik aus den kabinen, riecht nach fußball!
die hamburger turnerschaft von 1816 ist - nach dem tsv 1814 friedland - der älteste noch existierende allgemeine sportverein deutschlands - was denn auch heißt...der fußball stand nie ganz im vordergrund der gut situerten borgfelder und die besten zeiten liegen ansich schon lange zeit zurück.
mit dem st. pauli tv startete man in der 3. liga, stieg 1916 ein jahr nach st. pauli in die 2. liga auf, 1920 fusionierten die turner mit dem sv st. georg, nannten sich st. georg 1816 und gewannen 1922 sogar die alsterkreisstaffel der norddeutschen liga...VOR vicky, vor dem hsv, ottensen 07 und dem st. pauli tv...danach löste man die fusion mit den st. georgern wieder und damit endet auch die geschichte der spiele der turner gegen st. pauli.
in der jüngeren geschichte pendeln die turner eher so zwischen bezirks- und kreisliga...nur 94/95 war man mal landesligist, 2008 erfolgte dann der endgültige abschied auch aus der bezirksliga...2012 sogar auch der aus der kreisliga, so daß man die letzten jahre sogar nur in der kreisklasse rumgeiert hatte.
diese saison nun der wiederaufstieg, wo man in der kl5 als aufsteiger ohne große ambitionen im unteren mittelfeld herumkrebst - die fußballer der turner spielen nicht etwa im etwas noblerem borgfelde, wo man seine bauch-beine-po-quartiere hat...oder etwa in hamm, wo im park die nordic walking gruppen im herbst die wege von blättern reinigen, sondern in schiffbek an der legienstraße...zwischen horn und billstedt-zentrum, im wohnklops-paradies.
als erstes mit dem platzwart angefreundet, der mich fragte, ob ich denn blätter fotografiere - ihm mal rasch die grundbegriffe des groundhoppings erklärt (ich gestehe, daß ich - in dem moment, als er mich ansprach - tatsächlich herbstlaub fotografiert hatte) ...okay, grundsätzliche fragen: wo kann ich meinen eintritt bezahlen und wo krieg ich nen kaffee.
antwort auf beides: "die kommen noch...die wissen, daß das spiel um 10:45 ist...manchmal kommen die halt auch erst um 11" … das geht da an der legienstraße eher sutsche zu...als ich nach der spielabsage fragte..."naja...hat ja um sechs noch gepladdert...bevor die denn alle hier anreisen, hab ich um acht denn mal den platz gesperrt" - den rasen versteh ich, aber hätte man nicht auch den grand spielen können, der sah doch gut aus??? - "JAAAAA, weil da keiner drauf war, sonst hätte das anders ausgesehen!!!" hm, ja, nach dem spiel vielleicht...und sollte es an der legienstraße gepladdert haben, die ja nun nicht so weit weg von mir ist, so war doch ab acht uhr alles eher trocken und...AABER, deswegen bin ich ja auch nur groundhopper und kein platzwart, insofern nehme ich die lehrstunde in aschenplatzvorsorge gern zur kenntnis.
zweite lehrstunde gabs denn von herrn wilkens und zwar frank - seines zeichens linienrichter (herr philipp dominik wilkens, vermute mal sohn, war der schiri) - thema, fotografieren von personen auf sportplätzen, an deren eingang kein schild hängt, welches darauf hinweist, daß hier fotos gemacht werden.
eine extreme rechtliche grauzone, in der man sich bewegt, worüber ich bisher noch nie so nachgedacht hatte, was ich zukunft tun werde...bei senftuben und gebäuden frag ich ja jetzt schon immer, ob ich da fotografieren darf.
zum schluß noch ein kleiner jokus von herrn wilkens (ich hoffe, ich darf ihn wenigstens ungefragt zitieren) ... oder nennen wir es mal bonmot: frage an meinen tapferen begleiter - die beiden führten ansich die diskussionen über fotos und rechte, ich war nur der zuhörer: "hey, du weißt doch, warum wir schiris sind, oder?" - "naja, wenn sie sich so gut mit recht auskennen, weil sie es mögen, recht zu sprechen" ..."nö, wir sind schiris, weil zu schlecht als fußballer sind...wir würden ansich alle viel lieber kicken" dem witz sollte wohl noch ein weiterer folgen, allerdings mußten die herren wilkens (plus dem dritten des gespannes) ihrer arbeit nachgehen...ist ja schließlich fußball...inziwschen waren wenigstens die damen und herren der catering-fraktion eingetroffen...morgensspiele = belegte brötchen und wenigstens nen kaffee...da damen oder herren aus der abteilung kasse hingegen ließen sich bis zum ende des spiels nicht blicken - insofern hatte das spiel einen ziemlich guten aufwand-ertrag-koeffizienten...keinen eintritt gezahlt, acht tore gesehen.
DAß das hier kein 0:0 werden würde, lag irgendwie auf der hand...ht als tabellen-14ter, mit 22:40 toren nach acht spielen gegen wellingsbüttel, tabellenprimus, 28:8 tore. folgte denn noch die dritte lehrstunde...unter den zuschauern befand sich nicht nur ein ehemaliger klassenkamerad von erdogan pini - ja so klein ist die welt - oder der papa von okan kurt, sondern auch der ehemalige torwart der HT, der uns denn einiges erklären konnte. daß die truppe halt von einem unglaublichen verletzungspech geplagt ist, vor allem in der abwehr...wenn rechtsverteidiger innenverteidiger spielen müssen, der zweite innenverteidiger ansich schon gar nicht mehr spielt, der mittelstürmer den zentralen mittelfeldmann geben muß, kann von einer eingespielten defensive keine rede mehr sein...und wenn der mittelstürmer dann im sturm fehlt und auch da kaum ersatz vorhanden ist, dann gehen spiele wie bei wandsetal halt 4:10 verloren und nicht 8:8 aus. und wellingsbüttel ist nun wahrlich ne ambitionierte truppe...hatten schon im pokal eine halbzeit sehr vernünftig gegen condor gegengehalten und hatten natürlich auch mit dem 3er einen mann auf dem platz, mit zlatan-ködel auf dem kopf (der ja, neben tätowierten unterarmen - dem sogenannten reus-shirt - den guten fußballer auszeichnet).
daß der HT sich eher mit breitensport beschäftigt (ACHTUNG, kalauer), konnte man auch daran sehen, daß der eine oder andere doch ein wenig hüftgold mit sich rumschleppte, während die grünen jungs allesamt athletischer wirkten und fixer waren...wenn man denn noch auf seiten der turner des häufigerem zu dem sogenannten marc-zweg-pass (benannt nach herrn marc rzatkowski...unfallfreie steilvorlage auf den gegner in den freien raum) neigt, denn geht ein spiel halt 1:7 aus...die wellingsbüttler müssen sich vorwerfen lassen, es nicht zweistellig gemacht zu haben, was durchaus drin gewesen wäre, wenn vor allem der 10er und der 11er das einen oder andere mal situationen konsequenter zu ende gespielt hätten.
auch daß die turner überhaupt noch zu einem torkamen - in der 88. minute - war allein der nachlässigkeit geschuldet...aber schön, daß das belohnt wurde, daß sie immer wieder angerannt waren die ganze zeit...am ende siegte halt individuelle klasse über individuelle fehler.
und ja, lieber gesprächspartner...auch wenn bei euch alle verletzen zurück kommen...wird verdammt schwer werden...ich wünsch den turnern auf alle fälle viel glück und würd vielleicht sogar nochmal erscheinen...falls ihr vielleicht mal auf dem grand spielen müßt.
ich würd da sogar, wenn ihr denn mein geld haben möchtet, sogar eintritt für zahlen.






Keine Kommentare:

Kommentar posten