Montag, 5. Oktober 2015

WIE IN ALTEN ZEITEN



sandhausensandhausen...warum denke ich bei spielen gegen sandhausen immer spontan an so nette dinge wie stau auf der autobahn bei 38°C oder zahnarztbesuche.
Mit sandhausen assoziiere ich irgendwie immer ganz schreckliche würgereien, die meist in einem freudlosen 1:0 oder 0:1 enden...was aber völliger blödsinn ist.
wir haben gegen die jungs zweimal zu hause 2:1 gewonnen, einmal 0:0 gespielt und in sandhausen sind wir einmal bös mit 1:4 unter die räder gekommen, haben ein 0:0 und einmal 3:2 gewonnen...also ansich nix mit 1:0 und so...
wie auch immer...wenn ich ein KACKER wäre, der ich ja bin, könnt ich ja auch meckern, daß ansich die meisten dämlichen spiele inclusive des gestrigen - ob nun gefühlt dämlich oder wirklich dämlich -  makulatur sein müßten...
WEIL bekanntermaßen der sv sandhausen nach seiner debütsaison tabellen-17ter gewesen war, also absteiger in die 3. liga...aber dann wurde dem msv duisburg als 11tem die lizenz entzogen und so blieben die sandhäuser drin...denn, 
dresden als 16ter hatte seine relegationsspiele gehabt und ist auch drin geblieben...normalerweise hätte doch ansich die relegation wiederholt werden müssen, weil die von rechtswegen sandhausen hätte spielen müssen...und die hätten mit ihrer damaligen trümmertruppe sichi gegen osnabrück verloren und hätten sich danach sichi nie wieder bekrabbelt.
ich hätte mich über spiele gegen dresden und gegen osnabrück aufregen können und hätte heute ein anderes thema gehabt als ein sonnabendsspiel gegen einen dorfverein. 
sonnabendsspiele sind sowieso doof - entweder muß ich sonnabends arbeiten (weswegen mir letzte saison unglaublich viele spiele entgangen sind sowohl von erster als auch von zwoter) oder...13 uhr ist ja auch so eine zeit, die in der natur nicht vorkommt, um aktivitäten zu beginnen, in denen eventuell alkohol eine rolle spielen könnte.
gut, sonntags 13:30 ist auch nicht viel besser, aber danach wähl ich ja auch nicht mehr die paaadie-hotline an, nächsten tag ist arbeit, also heißt das spiel, nach hause, couch...
sonnabends ist das was anderes...könnte man ja eventuell...aber gut...ich KÖNNTE ja auch auf die zwei elefanten vorm spiel verzichten, oder?
denn wäre man - nach einem bier vor den zwei elefanten und einem bier im stadion als frustschutzmittel nicht schon angeschiggert, hätte den sonnabend um 15:30 noch vor sich und könnte...wie in alten zeiten, ab aufn kiez und rock this town.
gut...mach ich nich mehr...erstens bin ich aus dem alter raus, mich nach spielen dichtzulöten, zweitens ist mir nach niederlagen eh nicht nach saufisaufi hüpfihüpfi zu mute, da bleib ich lieber bei meinen zwei elefanten vorm spiel und genieße altersangemessen auch mal den freien sonnabend nachmittag auf der couch.
hat fußball nicht auch ein wenig was mit religion zu tun...vielleicht nicht mit gottesdienst, weil ich mit dem göttlichen so meine probleme habe, sondern eher mit götzendienst (mit dem götz, besonders dem von berlichingen, hab ich keine)?
man putzt sich heraus, holt den sonntagsstaat heraus...nimmt meist den gleichen weg, trifft sich meist mit den selben leuten an der selben stelle zur selben zeit, nimmt denn den platz ein in der kathedrale - es ist zumeist der selbe und wehe der lackl vom dorf oder der hipster vom eppendorf, der sonst nie da ist, hat den okkupiert.

dann lauscht man der inszenierung - gesang - gebet - predigt - gebet - gesang. 
die zwei elefanten gehören zum ritual (wobei es auch drei-elefanten-spiele gibt)...sie wegzulassen hieße, an einem normalen tag entweder auf die morgenzigarette zum kaffee, das kacken oder das zähneputzen zu verzichten...macht ja auch keiner oder? 
was die kleidungsrituale anbelangt...nun ja...guter alter BHGZ-schal...du hast mir nette dienste geleistet...habe schöne spiele mit dir gesehen, auch schreckliche, aber du hast uns letzte saison die klasse gehalten und auch diese saison haben wir mit dir nur gewonnen...bis - halt - bis gestern...und gestern...du hast mich wenigstens vor einem dicken hals gerettet...also erkältungsmetaphertechnisch.
diese gewisse distanz, die ich mir mittlerweile zu meiner liebe erarbeitet habe, sorgt auf jeden fall für eine dem alter angemessene reduzierung der herzschlaggefahr und das betrachten von vielen fußballspielen hilft auch dabei, spiele lesen zu können, um sie ihrem verlauf entsprechend auch anders zu bewerten...ausnahmen sind immer möglich, denn fußball ist nicht nur ding, es ist ding dang dong, wie schon der große fußballehrer trapper toni sagte (und ich meine das groß nicht als metapher).
ein spiel dauert bekanntermaßen 90 minuten...also mit nachspielzeit (en) auch gern mal 94 minuten...aber grundsätzlich ist das so, daß fußballspiele beginnen, wenn der schiedsrichter anpfeift - denn kommt irgendwann ne pause, denn geht's weiter und schluß ist dann, wenn der schiedsrichter abpfeift. 
das wäre dann schon der nächste wurf ins phrasenschwein, sollte aber der schreibwütige ewald dem einen oder anderen spieler mal wieder ins stundenbuch schreiben. 
denn wenn man plant, die ersten 10 minuten eines spiels quasi nur in der sonne herumzustehen, um sich nach methode naki aufzuwärmen, kann das selbst gegen eine truppe wie die von sandhausen schon mal 0:2 stehen...wobei da halt seit diesem klassenerhalt am grünen tisch auch keine gummistiefeltruppe mehr auf dem platz steht...da spielen auch verdammt viele arrivierte jungs für mit sicher kein kleines geld...
die sandhäuser gehen halt eher - anders als st. pauli - eher den fifa-weg. 
wir verkaufen uns für ein wappen auf einem krabbenpott...sandhausen verkauft sich unterm tisch, kriegt denn auch mal gern nen punktabzug wegen verstößen gegen die lizenzordnung aufgebrummt - aber die wissen ja, daß sie das mit dem kader, den sie sich erschummelt haben und dem geld, das in zigarrenkisten vergraben im hahrdtwald lauert, immer noch den klassenerhalt sichern können.
der dOOfe buchstabe bei sandhOusen ist als das OOOOH...(wie früher das ö bei aue)...0:1 von herrn kOsecki, nach kathastOphenfehler von herrn mOrc rzatkOwski, 0:2 von herrn jOvanovic...OOUTCH.
was danach kam, hatte mit fußball wenig zu tun, und auch der rest dieses beitrags hat mit fußball wenig zu tun...sandhausen mit zwei extrem tief stehenden viererketten, st. pauli mit vollkommen ohne idee...so wie in alten zeiten, der vorsaison, der vor-vorsaison.
ein kurzer geistesblitz von choi mal ausgenommen, der das 1:2 brachte, danach denn allerdings so eine art von pseudo-hurra-fußball und quasi im gegenzug das 1:3 kassiert.
und JA, es war ein elfmeter...wenn der elfer, den wir gegen duisburg bekommen haben, berechtigt war, dann war der gestern um so berechtigter...und wenn ich einen schiri habe - der zwar nicht gut war, aber ich hatte schon schlechtere - der alles ahndet, wo eine hand im spiel ist (weswegen das spiel ja auch fuß- und nicht handball heißt), denn lass ich meine daddeln weg und schubs meinen gegner nicht.
so...also mal schluß mit einprügeln auf den schiri, liebe community...hat der uns ein tor versagt...nö, hat er nicht...sandhausen hatte 4 gelbe karten, wir 3 - also was mit "der hat nur für die gegner gepfiffen" und schluß mit opfersuche...
da wird herr kalla eingewechselt, für einen herrn sobota, der nun wahrlich ein grottenspiel abgeliefert hatte - was so viel heißt wie: er übernimmt den sechser und herr buchtmann darf dann nach vorne...ja, ich weiß, bei herrn kalla bin ich gefärbt, aber selbst wenn ich spieler habe, die ich nicht mag - einen spieler meiner eigenen mannschaft schreie ich nicht mit "KALLA, DU BLINDE SAU" an...selbste für einen herrn nöthe fand ich immer charmantere worte als "blinde ente" ...isso, gehört sich nicht - die spieler, die für meinen verein spielen, denen gehört gegegnüber ein gewisser respekt gezollt, denn schließlich spielen sie für meinen verein.

prollmetal, wie früher in der nord wie in alten zeiten, als da auch gern nochmal "ne tunte" oder "du alte schwuchtel" aufm platz rumlief...dankeschön, sollte doch ansich vorbei sein.
aber herr kalla hat ja glück...im kader mit dem blinden ist der einäugige könig.
wenn man denn nach dem spiel - weil ich ja schon mein gutemorgen-frühstück-weizen, die zwei elefanten (mit dem dicken rüssel) und ein im stadion-bier im schädel hatte (aus einem schicken KALLA-becher!!!) - den sonnabend auf dem sofa hat ausklingen lassen und diverse kommentare zu diversen beiträgen zu dem spiel gelesen hat, denn haben wir ja...
oder nein...haben andere inzwischen ein anderes OPFER...
ein großteil von dem, was da an meinungen über herrn john verhoek zu lesen war, tut mir weh...ja, ich mag herrn verhoek - ja, er ist immer noch nicht richtig angekommen und ich weiß nicht warum und ja, wenn er nicht mindestens 10mal netzt diese saison, dann isser weg auf sicher...so ist das fußballgeschäft. 

aber es tut mir nicht deswegen weh, weil ich herrn verhoek als spieler mag, weil er mich ein wenig an daniel stendel erinnert - reibt sich auf, läuft bis zum umfallen und ja, wenig effektiv, aber ein spieler, der unsere farben trägt, since 2013 und insofern hat er auch eine gewisse form von RESPEKT verdient, den er momentan nicht bekommt.
aber kennen wir ja mittlerweile nicht mehr anders, oder?
war das früher im nicht-digitalen zeitalter eigentlich auch so???
und verdammt, wir hatten verdammt viele scheiße-spieler...die haben wir aber alle irgendwie durchgeschleppt, in alten zeiten, oder - oder nicht.

ja, da bricht wieder der romantiker durch...wenn ich an sandhausen denke, werd ich niemals an schöne spiele denken - wie bemerkte mein "beiamateurspielenmitreisender" ...wenn wir nicht diese zwei dämlichen zwei fehler zu anfang gemacht hätten, wäre das ein 1:1 gewesen...tolles tor, "unberechtigter" elfmeter...die community wäre glücklich gewesen, alles super alles gut, abwehr steht klasse und vorne treffen..., dann würde auch keiner über herrn kalla oder herrn verhoek meckern.
is aber leider nicht so...weil fußballspiele 94 minuten dauern und mit dem anstoß beginnen, wo weder herr verhoek noch herr kalla auf dem platz standen - verrissen haben es dann die anderen und außer herrn himmelmann, herrn sobiech und herrn choi hatte an diesem nachmittag keiner so richtig normalform...
mag an sonnabend 13:00 gelegen haben...wie gesagt, so richtig bin ich da als "fan" auch irgendwie noch nicht da...mag aber auch daran gelegen haben, daß das vielleicht die normalform IST - mit 10:7 toren platz drei in der tabelle haben, wenn braunschweig mit neun toren mehr geschossenen toren (19:7) hinter uns liegt. 
die gute position haben wir allein der bisher stabilen defensive zu verdanken...und wenn die mal schnarcht...dann kommt da sowas bei raus wie am sonnabend. 
mal nicht vergessen...drei der zehn tore stammen aus einem einzigen spiel, nämlich dem gegen fürth...zwei der zehn tore stammen von einem gewissen herrn halstenberg und der wird für uns keine weiteren mehr schießen...weil der verein zwar nein zum logo von red bull sagt, aber nicht zu der kohle, die die brausebarone überwiesen haben.
und jetzt haben wir sozusagen den krabbensalat. 
und ja...so sehr ich herrn verhoek mag...mein glaube daran, daß bei ihm der knoten noch platzen wird, wird immer geringer, insofern mischt sich sympathie mit mitleid. 
defacto wird man in der winterpause vielleicht darüber nachdenken müssen, ob man sich im sturm nicht doch irgendwie noch verstärkt...wenn wir das spiel machen müssen, sind wir dazu nicht in der lage...wenn wir einem rückstand hinterherlaufen müssen, fehlt uns die spielerische klasse, um ein spiel zu drehen...oder halt einfach auch nur die brechstange...der 12te querpaß und keiner traut sich, mal den huf auszupacken.
wie in alten zeiten halt...keine schöne erinnerung.
das ist jetzt sicher zu früh zum schwarz malen...aber mal so ein wenig grau sollte erlaubt sein, finde ich.












Keine Kommentare:

Kommentar posten