Sonntag, 27. März 2016

HÖHERE MATHEMATIK


es gibt eine reihe von punkten, die ich ansich im verlauf jeder saison abarbeite: 
1. das erste-runde-pokal-spiel des hamburger vertreters sehen
2. mindestens ein spiel mit berkan algan sehen (in welcher funktion auch immer)
3. mindestens ein auswärts-spiel des fcstp sehen (erste und zweite mannschaft) 
4.  das oddset-pokal-finale gucken
5.  ein pflichtbesuch auf der AJK
die ersten drei punkte hab ich, wobei sich die auswärtsbesuche diese saison bei der ersten mannschaft auf testspiele beschränkt haben...das pokalfinale steht ja noch an...wobei, wenn das dieses jahr wirklich auf einen sonnabend fällt, könnte das etwas kompliziert werden, arbeitsplantechnisch.
und punkt fünf...dazu komm ich jetzt...nach dem verregneten groß-flottbek-besuch die frage, was machen wir jetzt...es purzelten gerade die ersten spielabsagen herein, altona stand noch drin...die AJK hat ne überdachte tribüne.
also, das angenehme mit dem nützlichen verbinden...also mal mimimi-fußball.
is zwar kein neuer "ground" in dem sinne, aber ein neuer "stand"...auf der tribüne war ich noch nie, immer nur traverse oder punkerhügel. 
auf dieser seite kommt man denn auch in den genuß eines eher klassischen kulinarischen vergnügens...auf der stehplatzseite in der holzbutze ist ja inzwischen alles bio...da werden die pommes und die würstel mit klängen von mozart und händel ins fett geleitet, was dazu führt, daß ein nahrungserwerb schon mal 20 minuten dauern kann...hier ist das old school, streng nach dem motto "die theke war schmierig, das wurstmännchen auch" ...dafür ist der senf aus bautzen und mit 2,20 ist der fleischprügel günstiig...und auch gut, deutlich aus dem bereich zweckwurst herausragend.
wobei - 9 ois für einen sitzplatz (einer mehr als regionalliga bei vicky) in der oberliga find ich hingegen schon ziemlich happig....es gibt ja ben bekannten struveschen tor-koeffizienten, der besagt: "du sollst im amateurfußball nie mehr als 50 ct pro tor bezahlen"...18 tore in einem oberligaspiel...wird schwierig.
(was soll ich sagen - hauptsache, kein 0:0)...und erstmal hauptsache, das spiel findet überhaupt statt, denn das satte grün hatte im dauernieselregel inzwischen die konsistenz eines badeschwammes angenommen...AABER, der schiri kam zurück von der platzbegehung und antwortete auf die frage "kann gespielt werden?" mit "gespielt werden kann eigentlich überall".
stimmt...eine nahezu philosophische bemerkung eines philosophischen schiedsrichters...ach ja, punkt 6 hab ich vergessen: mindestens ein spiel gesehen haben, bei dem drago vollmers pfeift...als linienrichter hatte ich ihn ja schon, nun also auch an der pfeife und sogar mit seinem stammgespann, will sagen, die göttergattin assistierte ihm an der seitenlinie.
(es gibt - für die unwissenden - ja den klassiker: spieler ranzt vollmers an: "digga, was pfeifst du für ne scheiße...läßt deine alte dich zu hause nich ran, oder was??? - vollmers geht zum spieler, zeigt auf die assistentin und sagt: "frag sie doch selber, sie steht da drüben"...und zeigt ihm die rote karte)
so hatte ich denn nochmals gelegenheit, herrn vollmers zu seinem buch zu gratulieren...der mich wie ein auto anguckt, so als dachte er: "WAS, es gibt beim AFC nicht nur zuschauer, die bücher lesen KÖNNEN, sondern es auch noch TUN???" ...wer mal zeuge des trockenen humors dieses menschen geworden ist, der wird den verdacht nicht los, daß der mensch ein großteil dessen, was in seinem buch steht, wirklich selbst geschrieben hat. 
lecker wurst, drago vollmers...drohte ein netter fußballnachmittag zu werden.
dazu gehören natürlich auch die zwei mannschaften...altona klar, steht für ansehnlichen fußball und inzwischen, seit herr algan das Zepter schwingt und einmal feucht durchgewischt hat, auch wieder für erfolgreichen...am 26.09.15 haben die altonacken ihr letztes spiel verloren...gegner damals war... rüschtüsch, der fc türkiye, damals nach katastrophenstart auch einmal von neuem trainer auf links gedreht und seitdem auch in der spur...als aufsteiger auf platz 10, zehn punkte vorsprung auf einen abstiegsplatz...das projekt, als erste türkische mannschaft in der oberliga die klasse halten zu können, nimmt doch sichtbare formen an...gönnen würd ich's ihnen - ich nehme mal punkt 7 in meine to-do-liste auf: jede saison ein spiel an der landesgrenze sehen, allein schon wegen des caterings...würd ich aber auch in der landesliga machen. 
wenn irgendein verein in hamburg KEINE assi-zuschauer hat, dann türkiye. 
WENN ich denn meine sympathien bei diesem spiel verteilen sollte, bin ich schwer am schwanken, da hilft auch der st. pauli koeffizient nix...türkiye mit iscan und güner (papa wie üblich auf der tribüne, ebenso wie papa okan kurt) in der startelf...altona mit coach algan und dem kranich auf dem feld.
herrn algans aussage damals zu luruper zeiten, der kranich sei der beste stürmer hamburgs und würde st. pauli (damals im abstiegskampf) sofort weiterbringen, scheint sich allerdings eher als rucksack zu erweisen...vier tore bisher in 15 spielen ist doch weit unter wert...ich nehme mal vorweg, es kam keines dazu...herr kranich agierte überaus glücklos.
DAS hatte er zu anfang mit so ziemlich allen altonacken gemein...statt der streifenhörnchen spielten quasi nur die herren in rot...apropos glücklos, ich fand, auch herr vollmers hatte nicht seinen allerbesten tag...ja, er hat seine linie, an die sich mancher erst gewöhnen muß, läßt vieles laufen, zieht sich so häufig den unmut der zuschauer zu...scheint es irgendwie manchmal zu genießen, wenn ihm der haß der fans entgegenbrandet (und pöbeln kann das volk auf dem punkerhügel ja auch mindestens genauso gut wie die ausgewiesenen pöbler aus barmbek...nur etwas weniger assi. 
auf der tribüne geht es da natürlich ETWAS gesitteter zu...gut, unser block, in dem wir saßen, war auch fast schon neutral - eine große türkiye-anhänger-gemeinde, eh keine pöblerfraktion und auch der eine oder andere "neutrale" grundhüpfer...wobei wir das pech hatten, in die nachbarschaft von zwei unterfranken zu geraten, von denen der eine ein extrem großes bedürfnis hatte, sich anderen menschen mitzuteilen...weiß nicht...bin ich auch so???
daß ich versuche, meine gesamte geballte fußballkompetenz anderen menschen während eines spiels aufzudrängen...wenn ja, liebe leser und begleiter, dann sagt mir das bitte, dann lege ich mir in zukunft zurückhaltung auf. 
WENN JEMAND auf jeden fall 90 minuten lang dich oder deine platznachbarn  zutextet, finde ich es extrem anstrengend, sich auf fußball zu konzentrieren... 
ebenso wenn man hinter sich den hipster-papi mit hangehäkelter st. pauli-mütze sitzen hat, der an diesem tag auf seine waldorfschulenkinder jonathan baldrian und miriam mutterkorn aus der gescheiterten beziehung mit einer selbstständigen yogastudio-betreiberin aufpassen mußte, die besser bei hagenbeck aufgehoben gewesen wären...aber gut, vielleicht hätte papi ebensolche schwierigkeiten gehabt, den blagen zu erklären, woher denn die kleinen tierbabies kommen...fußball erklären konnte er jedenfalls nicht.
und ich gehe immer noch zum fußball, um fußball zu gucken - alles andere, das besuchen neuer plätze, ist dabei schmückendes beiwerk. 
WAS papi auf jeden fall, der olle blitzmerker, herausgefunden hatte, war, daß der platz extrem schwer zu bespielen war...insofern KANN man darüber streiten, nachdem herr vollmers vorher viele rutschgrätschen nicht abgepfiffen hatte, ob das denn nach einer viertelstunde ein elfer für türkiye war...herrn de la cuesta war das ziemlich pumpe...er verwandelte ziemlich humorlos.
danach wachten die altonacken so langsam auf...das erste gegentor nach 498 minuten (logisch, daß das nicht aus dem spiel heraus fiel, sagt der klugscheißer) ...quasi im gegenzug fiel der ausgleich...netter konter, eine bogenlampe über den keeper hinweg, die ins aus gegangen wäre, wäre da nicht herr brisevac gewesen, der herangesprintet war und den ball über die linie drückte. 
danach war dann allerdings erstmal wieder türkiye am zug...allerdings brach immer mehr die alte krankheit wieder durch, die sie in den ersten spielen gezeigt hatten...die disziplin...die ordnung...je mehr chancen sie verballerten, desto mehr haderten die spieler, mit sich, dem schicksal, den mitspielern, dem schiedsrichter...das spiel im allgemeinen wurde härter und einer meiner begleiter - ansich eher der rüsselgott - gab den fußballpropheten: "dieses spiel geht nicht 11 zu 11 spieler aus" ...hmmm, kann man daraus einen eigenen koeffizienten machen: "wenn ich zum amateurfußball gehe, dann hätte ich gerne wenigstens pro fünf euro eintritt einen platzverweis" ???
das hätte dann bei neun ois zwei feldverweise bedeutet - insofern erfüllte das spiel auch diese voraussetzungen nicht, denn es wurde nur einer (womit der rüsselgott mit seiner prophezeihung allerdings recht haben sollte).
naja gut, bei dem rennen um den klugscheißer-pokal des nachmittags kann ich allerdings mithalten..."der vollmers hat seine linie, er läßt viel laufen...was er gar nicht mag allerdings, ist meckern und anfassen" - 39ste minute...altona inzwischen besser im spiel, ein laufduell um den ball, rangeln, schubsen, der ball landet im aus, die beiden akteure in der band...aufstehen, anschreien, die beiden tauschen kurz das optimale rezept für einen österlichen hefezopf aus.
"mit eiern ist das nicht vegan!!!" brüllt herr sobczyk und schubst seinen gegenspieler zu boden...frau vollmers winkt, herr vollmers schreitet erst heran und dann zur tat...man kann jetzt trefflich diskutieren, ob das zwingend rot sein muß, weil der martin keine eier in seinem zopf haben wollte - aber ich schrub ja schon: anfassen mag herr vollmers gar nicht, das sollte man wissen.
in sofern ist schubsen eine tätlichkeit, wie willig der gegner auch umgefallen sein mag, und eine tätlichkeit ist eine rote karte - over and out. 
ein bärendienst für seine mannschaft (wobei bärendienst auch nicht vegan ist...) - damit war türkiye die nächsten 50 minuten lang in unterzahl und damit das spiel ansich entschieden...war es ansich fünf minuten nach wiederanpfiff, als herr brisevac wieder mal freistehend an einem pfosten lauerte.
viertelstunde später durfte er seinen dreierpack bejubeln...türkiyes keeper herr capa hatte einen ball mit den händen aufgenommen, den herr vollmers als rückpaß wertete - war es...über das "absichtlich" kann man streiten.
freistoß im 16er...angetippt - rummsbumms und rein das ding. 
was danach kam fand ich persönlich bedauernswert...klar, für den struveschen tor-koeffizienten war das ergebnis am ende zumindest okay...ein 5:1 für altona, sechs tore, macht 1,50 pro tor...HÄTTE herr kranich an diesem tag ohne rucksack gespielt und HÄTTE herr capa nicht einen sahnetag gehabt, HÄTTE das auch noch höher ausgehen können.
daß es das nicht tat, haben sich die altonacken selber zuzuschreiben, denn nicht nur herr kranich versemmelte beste chancen...DASS das spiel verloren ging - ich sag mal so, wäre wahrscheinlich auch ohne den platzverweis passiert, denn altona hatte das spiel immer besser im griff und hätte wahrscheinlich auch bei spielergleichstand noch den siegtreffer erzielt.
DASS es dann so bitter wurde, haben sich die jungs von türkiye selber zuzuschreiben...damit will ich nicht nur den rotsünder kritisieren, die karte war nur die letzte konsequenz einer sich leider langsam auflösenden ordnung.
wie gesagt...für den klassenerhalt wird es bei den jungs von der landesgrenze reichen (ich ernenne hiermit türkiye vs altona als pflichttermin für nächste saison), wenn sie das disziplinproblem nicht in den griff kriegen, wird es schwer, denn was von unten hochkommen wird, dürfte kein fallobst mehr sein.
und altona...die rutschen auf platz 5, haben noch vier nachholspiele..."ja wollen die denn etwa meister werden" - was ja nicht die frage ist...
die frage ist - wie jedes jahr - will denn einer etwa aufsteigen wollen.
bis 31.03. ist noch zeit, daß ein hamburger oberligist den antrag auf zulassung für die regionalliga stellt - sollte altona vielleicht mal wieder tun...denn würd ich auch gerne 9 ois zahlen für einen tribünenplatz und denn würde ich auch alle rechenspiele außen vor lassen, wie viel ois pro tor oder pro platzverweis ich denn gezahlt hätte. 
in der regionalliga würde allerdings EIN koeffizient definitiv in den keller gehen: wie sagte christoph doch nach dem spiel: "also mit 50 ct eintritt pro tor war das ja nix...mit ein platzverweis pro 5 ois auch nix...was du hier in altona immer kriegst...pro euro eintritt mindestens einen hund..."
SO hab ich das noch gar nicht betrachtet...hund im stadion pro euro eintrittsgeld...ich werde das verfolgen...DAS ist doch höhere mathematik.













Keine Kommentare:

Kommentar posten