Montag, 20. August 2018

DAS FALSCHE FRÜHSTÜCK


KL5:
sc sternschanze IV - UH adler II 2:5



fußballsonntag...ich hab ja wieder blut geleckt...mal sehen, ob ich diese saison mal wieder 100 spiele schaffe - ich komm vielleicht mit meinen plätzen nicht weiter, aber damit, möglichst viele mannschaften zu sehen...
bei sternschanze vier war ich noch nicht und das scheint mir heute die beste morgenalternative zu sein, wenn man am frühen nachmittag zur VIERTEN will...hamburg is ja an diesem wochenende mal wieder eventstadt (wann eigentlich nicht) - radrennen, straßensperrungen, also am besten unterirdisch bewegen und kurze wege suchen.

hab ich schon mal was über sternschanze geschrieben???
nö, hab ich nicht - ich war zwar schon mal da, hab damals 2015 ein spiel der unteren herren geshehen (heute KKB), aber noch nichts über den verein geschrieben, was ich denn hiermit nachholen kann.

sternschanze ist ja als verein ein spiegelbild des viertels...ich hatte ja vermutet, daß der sc sternschanze ein eher junger verein ist, schließlich gibt es den stadtteil ja auch erst offiziell seit 2008 - vorher gehörte das schanzenviertel zu drei stadtteilen und drei bezirken (st. pauli - mitte; eimsbüttel - eimsbüttel und altona-nord, altona)...wobei viertel und stadtteil nicht deckungsgleich sind.
das schanzenviertel als solches gibt es natürlich schon länger - als nach abtragung der befestigungen im 19. jahrhundert die ersten wohn- und gewerbeansiedelungen auf dem boden der ehemaligen schanze entstanden.  
und was den verein angeht, hatte ich recht mit meiner vermutung - und unrecht...den SCS gibt es in seiner jetzigen form noch nicht so lange, die wurzeln liegen allerdings länger zurück...passend zum viertel:
die eine wurzel ist der sc vineta von 1911 aus der eimsbüttelerer seite, die zweite der sc falke von 1921 von st. paulianischer seite...1933 stellten die nazis im zuge der gleichschaltung die sogenannten "zergvereine" vor die alternative: fusionieren oder sich auflösen...so bekam vineta zuwachs von den hamburger kickers - falke erweiterte sich um den sc elbe und den fc hanseat.

1943 gingen die falken eine sogenannte kriegsspielgemeinschaft mit dem vfl hammonia ein, damit verbunden der umzug des vereins in den "käfig", den sportplatz von hammonia direkt an der bahnstation sternschanze. 
damals hatte der platz sogar noch stehtraversen (an der damaligen längsseite zum park hin, die heute die hintertorseite ist, weil der platz im zuge der bauten zur IGA 1963 gedreht wurde...so verschwanden die traversen) 
nach dem krieg blieben die falken auf dem hammonia-platz und auch vineta trug dort in der folge seine heimspiele aus...falke war der erste (!!!) verein in hamburg, der damals komplette mannschaften aus sogenannten gastarbeitern zuließ (zunächst italienischen, später folgten spanische, jugoslawische, spanische, türkische, kurdische, afrikanische und lateinamerikanische) in seinen reihen zugelassen hatte - die sich dann teilweise zu eigenen vereinen abspalteten, was zu einem permanenten aderlaß führte.
erst 1970 fusionierten vineta und der sc falke zum sc sternschanze...der "gastgeber" vfl hammonia war auch zu den gesprächen eingeladen, lehnte allerdings ein zusammengehen mit den beiden anderen vereinen ab.
sternschanzen-mannschaften sind - wie der verein - auch ein spiegelbild des viertels (oder des stadtteils) - eine wundertüte, wie man sie sonst nur von den sogenannten "migrationsvereinen" kennt...viele spieler sind keine hamburger, viele studenten, start-up-praktikanten, gelegenheits-hipster...in den unteren mannschaften denn auch vielleicht mal ein paar dagebliebene, die ihre karriere ausklingen lassen - meist haben die mannschaften einen riesen-kader, aber selten die gleiche mannschaft, weil immer eine seine bachelor-arbeit schreibt, eine praktikumsstelle in der schweiz hat, in australien backpackert oder zum chiasamen-erntefest ins müsligebirge muß.
bis 2016 kickten die vierten herren noch bei den unteren herren, dann in der kreisklasse, da waren sie noch die FÜNFTE (eine parallele mit "meiner" vierten) -  inzwischen in der kreisliga 5 (die ex-liga meiner VIERTEN, als sie noch die fünfte war), da wurde man 13ter, entging also knapp dem abstieg. 
als die vierte noch die fünfte war, hab ich sie gegen den heutigen gegner der schanzer gesehen...ein geschmeidiges 7:1 bei UH-adler II. 
damals wurden die adler 8ter, wie auch im letzten jahr...in dieser saison haben beide mannschaften ihren saisonauftakt komplett verkackt...es spielt der tabellenletzte gegen den tabellenvorletzten:
drei spiele, null punkte...beide mannschaften haben erst zwei tore geschossen, sternschanze hat allerdings bereits 16 kassiert, die adler "nur" 10.

kann also zweierlei bedeuten...schrott oder spektakel...beide mannschaften spielen scheinbar ohne abwehr und haben scheinbar so recht niemanden, der vorne die buden macht...im zweifelsfall gewinnt also die mannschaft, die aus ihren chancen mehr tore erzielt.
stellt sich die frage, ob ich denn einer mannschaft die daumen drücke???
entscheide ich ja häufiger selektiv vor ort nach spielverlauf, wenn ich keine spezielle vorliebe habe...in diesem fall hab ich zwar keine so richtig, aber ich kann mit sternschanze irgendwie nix anfangen. 

bei spielen von sternschanze-mannschaften waren das immer die meckerer, die schreihälse und die foulpelze...eine gewisse ausgelebte militanz.
und selbiges gilt auch für das viertel und seine bewohner und beleber...wenn man auf den platz kommt, dann sitzen da rechts die meckerrentner beim frühschoppen bei fleischsalatbrötchen vorm hammonia-heim und links koordiniert ein teil der spielerfrauen in leinenlappen die termine für das projekt "vegan kochen mit kindern" (die paul, emil, jason, paula oder emma heißen)
 der andere teil des weiblichen anhangs bespricht im sommerkleidchen mit pornosonnenbrille dinge, die 1. vollkommen belanglos sind und die aber beide 2. sehr NICE oder 3. vollkommen crazy finden. 
ich bin dann eher für die meckerrentner (mit denen man vortrefflich über BAUTZNER send diskutieren konnte...bei schanze gibt's das ARO-zeugs) und für barmbek-süd, also U-HA, wo dinge noch KACKE sind, wenn sie schlecht laufen...
die adler eine mehr oder weniger typische ZWEITE...viele junge spieler, klein, wendig und eher athletisch mit den opbligaten alten säcken für übersicht und routine - angereist in geschlossener formation und mit einheitlicher trainings-klamotte...sternschanze vier halt eher "independent"...da kömmt denn auch mal der eine oder andere spieler zu spät...einer, weil er keinen parkplatz findet (wer an DIESEM tag in DIESES viertel mit dem auto reist, muß allerdings entweder ein optimist oder ein blödmann sein), ein anderer, weil er scheinbar ein problem mit dem verdauungstrakt hatte...
"der fette zweier wird heute keine höchstleistungen bringen, denn er hatte das falsche frühstück" witzelte derjenige, der scheinbar für den schanzenticker verantwortlich ist...also erstens war besagter spieler nicht fett und zweitens vermute ich, daß die probleme vielleicht am nachtmahl (flüssigform) lagen. 

das waren nicht die einzigen probleme, die die schanzer hatten...der schiedsrichter hatte ein problem mit der kleiderordnung und bemängelte die stutzen, die die gleiche farbe hatten wie die hosen und trikots der adler...
mal ganz ehrlich, wenn man sonst keine probleme hat...aber das paßte zur leistung des mannes an der pfeife...nicht, daß er etwa schlecht gepfiffen hätte, ich will das grundkonzept seiner spieleleitung mal als KORINTHENKACKERTUM bezeichnen...sehr SEEHR kleinlich und immer mit dem bestreben, seine entscheidungen und auch andere dinge in epischer breite und länge zu kommentieren ("geht das auch etwas schneller, oder soll ich ihnen die mauer stellen" zum torwart vor einem freistoß)...da waren eine menge dinge, die man hätte laufen lassen können - aber seine maxime war: "sie spielen das spiel und ich leite es!"...wie gesagt, das war alles nicht falsch, aber er machte den ohnehin holperigen sonntagsmorgens-spielfluß kaputt, dadurch, daß ihm scheinbar die vorteilsregel vollkommen unbekannt zu sein schien. 
und er machte mit EINER entscheidung dann auch das spiel kaputt...welches munter begann - schnell wurde klar, wo der schuh der schanzer drückt, nämlich in der abwehr - so'n kopfballtor nach einem eckball kassiert sonst nur der FCSTP, 1. mannschaft...überhaupt keine zuordnung und so kann der leuchtturm der adler vollkommen ungehindert einnicken. 
der leuchtturm und sein kollege innenverteidiger bei den adlern - die alten säcke - sind allerdings etwas hüftsteif und was die schanzer können, ist kontern, schnell durch die mitte, entweder flach oder klassisch englisch hoch und weit. 
binnen drei minuten hatten sie das spiel einmal gedreht, weil das problem der ADLER eindeutig in der offensive liegt...schicke schnelle kleine wendige spieler auf den außenbahnen, die so ziemlich alles am ball können, nur war das meiste kunst ohne sinn...irgendwann klappt denn halt der dritte tunnel nacheinander nicht mehr und irgendwann ist auch das spielfeld zu ende (der schanzenplatz ist auch kleiner als der an der beethovenstraße).
den meisten noch sehr jungen spielern fehlte einfach die übersicht, das sogenannte auge für den NEBENMANN, die antizipation, und der wille, sich RECHTZEITIG vom ball zu trennen.

so dauerte es denn bis kurz vor schluß, bis die adler zum ausgleich kamen, als einer der youngster mal einen anderen youngster sah...das ging denn doch relativ einfach, wenn man es denn konsequent zu ende spielt.
denn das zweite problem der schanzer scheint die kondition zu sein...derjenige, der witzelte, der zweier sei ob des falschen frühstücks nicht in bestform, pumpte nämlich schon zum ende der ersten hälfte wie ein maikäfer...und es sollte nicht besser werden - AUCH weil kurz vorm halbzeitpfiff der schiedsrichter nach einem - aus meiner sicht - allerweltsfoul einem schanzer GLATT ROT zeigte.
ich weiß nicht, ob es vorher ne ansage gegeben hatte oder ob nach dem pfiff von seiten des spielers noch worte gefallen sind, die nicht hätten fallen dürfen ...erstaunlich klaglos ertrugen der des feldes verwiesene und die mannschaft die dezimierung, also muß das wohl richtig gewesen sein. 

wobei klar war...jetzt wird es RICHTIG schwierig für die schanzer. 
die taktik für die zweite halbzeit war auch demzufolge BETON anrühren und gucken, daß man mit einem blauen auge aus der sache raus kommt...zwei viererketten und ein einsamer offensiver, der sich quasi nicht an der abwehrarbeit beteiligte, sondern an der mittellinie auf konter lauerte.
das war wohl die taktische vorgabe des trainers, der sich sonst irgendwie aus allem raushielt, auch mal auf sein handy guckte während des spiels... wahrscheinlich eine art antiautoritäres coaching...während der adler-trainer und sein co doch sehr intensiv in die spielsteuerung eingriffen. 
apropos eingreifen...der schiri nun wieder...ein schanzer spieler trug sich bei einem zweikampf eine kleine wunde unterhalb des knies zu...kunstrasen halt... normal - der schiri, weil wunde offen, schickte ihn vom feld, um die tröpfelnde blutung zu stoppen...wasser, pflaster, wieder aufs feld...pflaster hält halt nicht an der stelle, wenn man behaarte beine hat und sich bewegt. 
also schickte schiri den spieler wieder vom feld, weil das ja eine "offene wunde" sei (kleiner als der nagel eines kleinen fingers!!!) - so mußten die schanzer fast zehn minuten in doppelter unterzahl spielen, bis man es schaffte, die "ströme von blut" mittels einer irgendwo aufgetriebenen kniebandage abzudecken. 
da war das spiel denn quasi durch, denn in dieser phase konnten die adler das 3:2 erzielen...ERST nach knapp 70 minuten, bis dahin versemmelten sie massenhaft chancen und herr BRINKMANN im schanzen-kasten schanzte, was zu schanzen war...IHM und dem geballten unvermögen der adler-offensive war es zu verdanken, daß das ergebnis zwar am ende deutlich mit 2:5, aber doch nicht DAS debakel wurde, das es hätte werden können...
daran müssen der herr trainer und sein freundlicher co-trainer, für dessen kompetente kommentare ich mich an dieser stelle bedanken möchte, weil sie den kern der spielanalyse beinhalten, die ich grad geschrieben habe, noch eifrigst arbeiten in den nächsten wochen...TALENT allein reicht halt nicht. 
das spannendste der zweiten halbzeit war allerdings nicht die höhe des ergebnisses, sondern die frage, ob der sieger im catweazle-lookalike-wettbewerb den platz betreten würde...plötzlich war er da, einer aus der zeltstadt im schanzenpark hinter dem platz...und man kann den platz halt durch die kleinen ballholer-klappen relativ einfach betreten.
catweazle war wohl vom spielgeschehen und dem geschrei des adler-caches geweckt worden, positionierte sich hinter dem schanzer-tor und fing imaginäre bälle und marschierte (oder besser: torkelte), von imaginären fliegen und wespen geplagt, die er verscheuchen suchte, um den platz herum bis zur mittellinie, wo der erfrischungseimer stand...wusch sich das gesicht und verließ dann den platz durch den haupteingang...zu seinem zelt zurück, um sich ein    t-shirt anzuziehen und kam dann wieder...blälle halten, insekten verscheuchen, am eimer innehalten und sich die arme waschen.
dann ging er den selben weg zurück und verließ den platz, ohne das spielfeld zu betreten, obwohl er das wohl mehrmals zuckend in erwägung gezogen hatte. 
"der is ganz schön zu" kommentierte einer der meckerrentner phlegmatisch...
okay, war wohl nicht der erste drogenpaule, der während eines spieles hier aufgelaufen war...der spuk dauerte eine viertelstunde, dann war er vorbei. 
das spiel denn auch kurze zeit später...und während die adler noch auf dem "rasen" saßen, um sich die manöverkritik ihres coaches anzuhören, waren die ersten schanzer schon beim ersten bier, dem RICHTIGEN frühstück!!! 
naja, so isses denn halt. 
und mein dritter besuch am sternschanze-käfig war auch vorbei (das erste mal, als ich da war, war es noch ein grandacker, als die fünfte des FCSTP noch die vierte war)...alle weiteren sternschanzen-mannschaften, vor allem die landesliga
-truppe guck ich mir vielleicht eher auswärts an und kömm denn nochmal zurück, wenn HAMMONIA hier spielt...hammonias erste spielt auch kreisliga 5 - und pünktlich zum spiel schmeißt grandmaster flesch - so geht das gerücht - auch eine rindswurst auf den grill.
rindswurst mit BAUTZNER...hatte ich noch nie...ein grund wiederzukommen 











Keine Kommentare:

Kommentar posten