Samstag, 25. August 2018

DICKE LIPPE

KKA3:
FCSTP VII - sv barsbüttel II  2:3  





ein freier sonnabend...der FCSTP - die erste mannschaft spielt am sonntag und auch auswärts - was anfangen mit der vielen freien zeit???
keine stolpersteine bis ende september...man könnte sich ja einfach aufs sofa hauen, einen guten buch lesen und dann gemütlich die erste-liga-konferenz im radio hören, um mitzubekommen, wie der...

NEIN...ich bin noch nicht wirklich angekommen in der neuen ligenwelt...mal ganz ehrlich, so ganz ohne den HSV fehlt mir was und geht mir, gelinde gesagt, die höchste deutsche fußball-spielklasse, am arsch vorbei. 
warten darauf, daß die bayern patzen und vielleicht enthront werden, sich vielleicht anfangen, zu zerfleischen...der trainer zu jung, die mannschaft zu alt, kömmt die nächste lewandowski-posse und geht er vielleicht doch...ist mir echt zu dämlich - die mannschaften, die angesagt haben, sie werden den bayern schwere gegner sein...schalke, bvb...gehen mir gelinde gesagt am arsch vorbei.
möge doch bittebittebitte RB LEIPZIG meister werden, dann kommt wenigstens stimmung in die bude...mögen bremen und freiburg bitte die klasse halten und mögen frankfurt und wolfsburg bitte absteigen (denen ich das gönnen würde) auch wenn ich die nicht in meiner liga haben mag...so aber der HSV direkt wieder aufsteigt und magdeburg (hoffentlich) direkt wieder absteigt, ist der arschlochplatz in liga zwei nach der saison vakant...den können die beiden vereine prima ausfüllen (KIEL alleine reicht nicht)...
ALSO...was mache ich mit meinem freien sonnabend, wenn ich alles relevante am vortag erledigt habe, meine 69 sozialen projekte brachliegen...
fußball gucken...
ich schrub ja bereits, daß ich die prioritäten meines projekts ändere...ich bin jetzt halt nicht mehr in erster linie grundhüpfer, sondern teamhüpfer - so kann ich gepflegt öfters an die feldstraße oder zu anderen wiesen fahren, auf denen ich schon gewesen bin, aber dafür andere TEAMS sehen.

es gibt ja deutlich mehr mannschaften als plätze in hamburg...zumal die raumnot ja immer mehr zu konzentrationen führt...alte fußballplätze stehen auf sehr begehrten flächen, die die stadt und investoren gerne für wohnraum hätten...alte fußballplätze sind oftmals noch weitläufige areale; bei dem zuspruch für den hamburger amateurfußball kommen vereine oftmals mit deutlich weniger platz aus. 
die tendenz geht halt zum käfig...plastikwiese-spielplatz, vielleicht noch zwei oder drei trainingsplätze...für große vereine betrontribünen marke lurup oder BU, für kleine dann halt plätze marke paloma oder uh-adler...
wer noch rasenplätze sehen möchte, muß in die höheren ligen fahren oder aufs platte land zu den schleswig-holsteinischen vereinen, die zum HFV gehören (obwohl auch dort wie schon im süden immer mehr alles plastikwiese wird) 
wenn ich denn schon meine prioritäten neu setze, dann braucht das ganze natürlich eine neue grundlage...auf jeden fall gibt es dieses jahr 29 ligen im HFV, in denen insgesamt 456 mannschaften kicken...
mir fehlen (nach diesem spiel) NUR noch 286 teams...
DANACH werde ich mir in zukunft - wenn ich nicht zu meiner dauerkarte oder zu meiner VIERTEN fahre, die spiele aussuchen...
sonnabends-morgens gibt es ja nicht wirklich viel...die konzentration von vielen mannschaften von mehreren vereinen auf wenige plätze führt natürlich dazu, daß das quasi ein semi-industrieller betrieb wird.
FELDSTRASSE 71...hansa 11 und st. pauli amatöre - plus alte herren, plus frauen, da hat denn natürlich manchmal eine mannschaft die ARSCHKARTE, daß sie zu dieser wochenendfeindlichen anstoßzeit ran muß (pampersliga mädchen hatte ich vergessen - die spielten parallel auf platz 1)
es trifft in diesem falle die SIEBTE des FCSTP (da kommste denn als keeper mit nur drei stunden schlaf auf den platz, weil du vorher noch spätschicht gearbeitet hast)...aber wenigstens ist es ja ein heimspiel, denn deren staffel ist echt eine komische...die zusammenstellung MUSS man nicht verstehen...eine bandbreite von SCALA III im nordwesten bis zu ahrensburg III im fernen osten...wobei das meiste in der A-KREISKLASSE 3 doch eher der nahe oder mittlere osten ist - auf jeden fall eine weite reise für die st. paulianer zu den auswärtsspielen und weite reisen für die gegner, wenn die an die feldstraße müssen.
naja, sagen wir mal - glück im unglück - ansich hatte man die SIEBTE als aufsteiger erst in die KK6 stecken wollen...da wäre die reise dann unter anderem zu den magischen 5 H's gegangen: heist, haseldorf, heidgraben, hetlingen und halstenbek...ohne auto kaum zu bewerkstelligen.

das ist zu dieser unchristlichen anstoßzeit ein echtes SPITZENSPIEL, wenn man in dieser frühen phase der saison davon sprechen kann...der zweite (die SIEBTE) gegen den dritten (BARSBÜTTEL) - die siebte mit 10 punkten aus vier spielen, barsbüttel mit neun zählern.
könnte also ein spektakel werden: die siebte hat in keinem spiel weniger als zwei treffer erzielt ("nur" zwei tore war das unentschieden) - die barsbüttler können auch tore schießen, gewinnen zwar das letzte spiel nur 1:0, verlieren gegen BHGZ3 mit 0:1, aber davor schießen sie auch jeweils mindestens drei treffer pro partie...
kreisklasse A, 11:00 morgens - heißt natürlich, du hast nicht unbedingt den ganzen kader (wie groß auch immer der sein mag) zur verfügung...ich war insofern echt erstaunt, denn barsbüttel reiste mit 16 spielern an darunter der luxusbesetzung eines zweiten torwarts - sogar knapp 10 "fans" fanden den weg an die feldstraße aus der norddeutschen tiefebene (wahrscheinlich wollten die eh in die city zum shoppen)...bei der SIEBTEN waren es 13 leute, von denen herr BARGUI zugleich trainer, ersatztorwart und stand-by-feldspieler war.
barsbüttel ZWEI war eher eine untypische zweite mannschaft...eher keine u23, sondern eine reservemannschaft...aber eine typische landeiermannschaft, wo man noch MALTE oder PEER heißt (und nicht paul oder emil) und, knapp daß man von der muttermilch entwöhnt wurde, mit schnitzel und kartoffeln groß gezogen wird...und wenn ich groß schreibe, meine ich das NICHT als metapher! 
alles rechtschaffene kühlschränke (mit extra-großem eisfach)...die SIEBTE zwar mit langer innenverteidigung, aber doch eher klein und eher wendig. 
ein seltsames spiel...zu anfang sah das doch sehr nach viel kontrolle durch die barsbüttler aus, dann übernahm die siebte das spielgeschen, allerdings kamen so recht keine chancen zustande.
und mitten in den sturm und drang kriegt barsbüttel ihre ERSTE ecke...hoch geschlagen auf den langen pfosten, da lauert einer der EISSCHRÄNKE und kann ungehindert ins lange eck einnicken. 
und bopps...spiel kaputt...die SIEBENER kriegen irgendwie keinen vernünftigen angriff mehr zustande und barsbüttel drückt - nicht sonderlich einfallsreich, aber fußball muß ja auch kein spektakel sein, um erfolgreich zu sein. 
ein new york jets 69-spiel...in der defensive nix zulassen und kontrolliert nach vorne marschieren, bis du in field-goal-reichweite bist - field-goal-reichweite heißt im falle der barsbüttler eckbälle herausholen...FÜNFE an der zahl waren es, dann klingelte es zum zweiten mal, von der anderen seite, ein anderer kühlschrank, aber selbes muster...nur seitenverkehrt. 
danach kippte das spiel zum dritten mal...es begannen, langsam aber schleichend  die kleinen nettigkeiten...herr YILMAZ war bis dahin ein sehr leiser, aber bestimmter leiter des spiels...aber so langsam entglitt ihm das geschehen.
zweimal mußte er vor der pause gelb zeigen (einmal für jede seite), weil das spiel insgesamt ruppiger wurde. 
herr BARGUI, die allzweckwaffe auf der bank reagierte, ob verletzungsbedingt, weiß ich nicht...nahm einen seinen flügelflitzer vom platz und brachte mangels echter alternativen sich selbst...schob sich ins zentrum und der kleene punker, bis dato der fixeste und agilste auf dem platz, herr KIESCHKE, wechselte vom rechten auf den linken flügel...wo er genau so gut aufgehoben war. 
wegen verletzungen, unterbrechungen und diskussionen ließ herr yilmaz FÜNF minuten in der ersten hälfte nachspielen...
und das ganze bei bestem millerntor-wetter und feldstraßen- wind...mein erster freier sonnabend im neuen job und ausgerechnet an diesem tag verabschiedet sich der sommer ins winterquartier...ein heiterer mix aus niesel- und landregen mit wechselnden winden aus unterschiedlichen richtungen.
man ist ja inzwischen verwöhnt, aber SO macht fußball gucken wenig spaß... was allerdings auch für die zweite halbzeit galt...
es wurde ansich auch FUSSBALL gespielt...jedoch im verlauf der partie immer weniger...gelber karton gleich nach wiederbeginn...barsbüttel hatte scheinbar in der woche davor CAN-CAN trainiert...ständig hatte ein spieler der SIEBTEN ein gegnerisches bein oder einen fuß im gesicht.
die richtige antowrt gibst du am besten auf'm platz...der mann mit dem plan, herr trainer-ersatztorwart-ersatzstürmer her BARGUI erledigte das gleich selbst mit einem feinen schuß in die ecke - allerdings antwortete barsbüttel quasi im gegenzug und diesmal sogar ohne ecke, sondern ebenfalls mit einem schuß aus der zweiten reihe. 

ich hatte herrn SVOBODA, die bebrillte katze mit den drei stunden, schon mal in einem halben spiel gesehen und war damals schon über seine gewandtheit erstaunt...ein butterfly goalie, auch wenn er vielleicht nicht diese athletik ausstrahlt...ganz schnell unten und ganz fix im winkel verkürzen und verkleinern - aber für einen solchen ball ins untere rechte eck fehlen einfach zehn zentimeter körperlänge oder känguruh-beine. 
1:3 - nun hatte barsbüttel eigentlich wirklich alles im sack...und dann kippte das spiel nach diesem schicken hin und her schon wieder. 
der kleene punker wird mit einem schicken ball geschickt und ist an der außenlinie fast an seinem gegenspieler vorbei, da rennt der kerl voll in ihn rein, einen kopf größer und mindestens 10 kg schwerer, packt die arme aus und schubst herrn KIESCHKE in vollem lauf in den fangzaun.
ich hab schon viele spiele und viele fouls in kunstrasen-käfigen gesehen, SOWAS noch nie !!!  - das ist, mit verlaub, herr YILMAZ, eine aber sowas von direkt mal rote karte...da gibt es gar nix zu dikutieren - was passierte ...rudelbildung, diskussionen, hin und her...der barsbüttler trainer nahm seinen spieler - der nach allem, was ich gesehen habe - nicht mal gelb sah, schleunigst vom platz, um ihn zu schützen...und seine gegenspieler...nachdem der kleene punker sich wieder berappelt hatte, schickte der schiri auch ihn vom feld. 
ausgewechselt, der letzte bankdrücker mußte rauf, herr KIESCHKE runter vom feld, blutende wunde nach dem ungebremsten zaunkontakt - zum glück zähne und nase heile, aber das gibt morgen ne dicke lippe!
apropos dicke lippe...zwar keine alla-diggas auf'm platz...aber was die barsbüttler schon vorher und dann vermehrt in folgezeit zeigten...ein ziemlich dämliches mofadorfjugend-imponiergehabe...noch ein in den zaun-schmeißen, das ständige mit dem fuß voran in den mann gespringe, bei nahezu jeder unterbrechung dieses aufposten mit angehaltener luft und wegschubsen...
kleinstadt-schulhof-machtgebaren, welches männer spätestens mit 16 abgelegt haben sollten...macht die truppe echt unsympathisch.

so daß ich der SIEBTEN sogar die daumen gedrückt hätte, wenn es keine st. pauli mannschaft gewesen wäre - aber zu mehr als dem anschlußtreffer kurz nach dem vorfall mit dem kleenen punker reichte es leider nicht...
die flügelzange war weg und der rest der angriffe war nun leider wieder zu unpräzise - eher hätte barsbüttel sogar noch die nächsten treffer erzielen können, wobei ihnen allerdings zumeist herr SVOBODA und die eigene unzulänglichkeit im weg stand.
schön war die letzte halbe stunde nicht mehr...getrete, gemeckere, freistöße, ewiges gebrülle und diskussionen mit fußball-einsprengseln...der spielbericht auf fußball.de sagt nix darüber, allerdings war es für mich so, als ob herr YILMAZ einem barsbüttler spieler auf der bank noch ROT gezeigt hätte...ich meine, es wäre der schubser von herrn KIESCHKE gewesen.
das war alles sehr wirr und nicht schön anzuschauen...der schiri war nun ziemlich von der rolle - war bemüht, das alles halbwegs korret abzuwickeln, was schlußendlich mit sechs minuten nachspielzeit nach der zweiten hälfte auch mehr oder weniger gelang.
der cäptn der SIEBTEN war so angepißt, daß er nach dem spiel mit einem kick an die eckfahne sofort das feld verließ, ohne dem schiri die hand zu geben oder am mannschaftsgesammel auf dem platz teilzunehmen und ließ seine jungs rechtschaffen ratlos zurück, während die landeierbrigade noch einen  kleinen huckeduckentanz für diesen "großartigen" sieg auffführte, mindestens genauso elegant, wie es der barsbüttler wappenvogel, der SCHWAN, tut. 
mal ganz ehrlich...barsbüttel 1, bezirksliga ost, ist eine der 286 mannschaften, die ich bisher noch nicht gesehen habe...die chance hab ich leider letzten sonntag vertan, als sie beim ASV an der snitgerreihe gespielt hatten
auch war ich auf dem barsbüttler platz noch nie...und vielleicht will ich da auch nie hin, zur malte und peer mofajugend, wenn die erste genauso doof ist wie die zweitverwertung heute...
wenn ich da mal hin fahr, dann guck ich mir wieder diese truppe von der ZWOTEN an...im zweifelsfall gegen BHGZ, die auch in der KKA3 spielen nach ihrem abstieg...in modischem braun-weiß gekleidet. 
barsbüttel 1 guck ich dann lieber da, wo es netter ist...eilbek oder wandsetal.. oder halt nächste saison, wenn es wieder gegen den ASV gehen sollte 






Keine Kommentare:

Kommentar posten