Montag, 6. August 2018

VON NAHOST UND FERNOST

KL3:
wtsv concordia II - fc lauenburg 9:2







ich komm ja, obwohl ich jetzt mehr zeit habe, weil meine stolpersteine momentan pause haben und meine anderen 68 sozialen projekte auch, nicht wirklich weiter mit meiner platzhatz...
das problem ist ja, daß sonntags morgens immer die selben mannschaften um 10, 10:45 oder 11:00 spielen - die hab ich zumeist durch, oder die vereine liegen so weit in der pampa, daß man da mit öffis entweder gar nicht hinkommt oder wenn, dann schafft man kein zweites spiel mehr.

und wenn man am nachmittag halt noch einen anderen termin eingeplant hat, dann wird das halt nüscht...aber man kann ja als hehres ziel auch haben, mal alle MANNSCHAFTEN gesehen zu haben und nicht nur alle plätze. 
so isses denn heute morgen zwar kein neuer platz, aber zwei neue teams, wobei mein tapferer begleiter den ausschlag gegeben hatte. 
ich hatte mit sternschanze IV gegen urania oder paloma gegen türkiye vorgenommen...wobei ich da alle vier mannschaften schon gesehen gehabt hätte - aber mein tapferer begleiter insistierte...hat ja inzwischen sein engagement als leib- und magenfotograf eines vereins etwas eingedampft, aber er ist leider immer noch sein drogenproblem nicht los...
er hängt immer noch an der nadel und heute morgen hatte er ein treffen mit ein paar dealern, die ihn mit neuem stoff versorgen sollten. 
so wurde es denn also der bekkamp, home of wtsv concordia.
diesmal nicht bei der ersten mannschaft, sondern der zweiten, kreisliga 3, ein duell gegen den fc lauenburg...wie es denn bei zweiten mannschaften, die ja häufig nicht mehr "reservemannschaften" sind, sondern eine u23, so ist - wie beim wein...man kann auf dem gleichen hang einen guten jahrgang haben oder mal eine ansammlung von essigtrauben...oder halt auch mal nüscht...
bis 2012 spielte cordis zweitverwertung sogar in der landesliga...dann ein tiefer fall bis in die kreisklasse...wiederaufstieg, nach einer saison rückzug der mannschaft - 2016/17 dann wiederbeginn in der KKB2...meister ohne punktverlust mit 208:13 toren (!!!), aufstieg in die kreisklasse, meister mit 74 punkten (24-2-2) und "nur" 143:34 toren. 
und jetzt ab in die kreisliga 3, traditionell eine der ligen im hamburger osten mit vielem, was das aus schleswig-holstein da noch so rumkreucht...geesthacht, hamwarde, düneberg, escheburg, glinde, aumühle...und eben lauenburg.
aber so richtig glücklich ist man bei cordi über die einteilung nicht...denn der begriff "hamburger osten" ist ja durchaus dehnfähig...die wandsbeker sehen sich ja eher in der mitte...spielen aber leider nun mal in jenfeld, was halt zum osten gehört...zum nahen osten, der ja ansich eher in den kreisligen 4,5 und 6 beheimatet ist..."wir gehören zwar zum osten, aber unsere spieler kommen zumeist aus barmbek oder farmsen...wir haben jetzt jede saison 350 km an auswärtsfahrten" meckerte herr PUMP, der trainer.
aber mögliche tauschmöglichkeiten nach dem rückzug von einigen mannschaften blieben unberücksichtigt oder andere waren schneller...
nun haben die concorden also den fernen osten gewonnen...umgekehrt gilt es natürlich auch für die gegner, daß sie eine weitere anreise zu auswärtsspielen haben...morgens um 11 in jenfeld anteten von lauenburg aus...
immerhin 13 spieler hatten die lauenburger zusammengekratzt
die lauenburger vom FC (nicht zu verwechseln mit jenen vom sv...also die judäische volksfront und die volksfront von judäa) sind seit 2001 stammgast in der kreisliga 3...2010 einmal zweiter, aber ansonsten immer zu gut für den abstieg und zu schlecht für einen aufstieg. 
letzte saison wurde man tabellensiebter...14 siege und 15 niederlagen bei einem unentschieden, allerdings mit einer unfaßbaren tordifferenz von 67:105 (!)
daran kann man denn schon ermessen, wo vielleicht der schuh drückt. 
cordis zweitverwertung ist mit einem 2:2 in willinghusen in die neue saison gestartet, hatte aber zuletzt im pokal geesthachts zweite mit 0:14 aus dem rennen geworfen...lauenburg hingegen hat seinen ligastart verkackt:
ein 1:3 gegen börnsens zweitverwertung und das pech, in der ersten runde des pokals den titelverteidiger zu empfangen...ein böses 0:25 gegen dassendorf.

es KÖNNTE also ein wenig spektakel werden.
mit verlaub...wurde es - als es denn endlich losging...denn der schiri insistierte, daß der ausgedruckte spielbericht nicht rechtzeitig vorliegen würde..."und kein spielbericht, denn pfeif ich nicht...denn findet hier kein spiel statt."
wobei er sich bei dem anwesenden fachpublikum aus der meckerecke natürlich extremstens beliebt machte....die spieler um 11 aufm platz, kein spielbericht noch nicht, der schiri gewährte den verantwortlichen eine zigarettenlänge lang aufschub, was die meckerecke natürlich auch bemeckerte. 
mit 12 minuten verspätung ging es los und wie...
lauenburg eine typische kreisligamannschaft mit migrationshintergrund, alles eher etwas kleinere und etwas gedrungenere spieler - cordi II scheinbar eine echte u23...junge spieler, ziemlich athletisch und vor allem erstaunlich technisch beschlagen - eine dreierachse auf der rechten seite mit den herren MÜLLER als verteiler, BANNENBERG als flügelstürmer und GYAASE als stürmer.

letzterer mit einer fantastischen ballmitnahme und nach 2 minuten hatte es das erste mal geklingelt...herr USTABASI auf der außenbahn war hoffnungslos überfordert, weil die drei ihn immer wieder ausspielten.
was zu massivster frustration bei dem guten führte...gut, daß der schiri milde gesonnen war (noch) und eher den väterlichen freund gab - es GIBT ja schiedsrichter, die ihre entscheidungen nicht erklären, sondern spätestens nach dem dritten meckern, rumbrüllen und lamentieren zum gespräch bitten, um - wenn es denn noch ein viertes mal widerworte gibt, den karton zücken. 
das wurde alles besser, als der coach zur halbzeit umstellte und herr USTABASI in die innenverteidigung rückte...wofür er ansich etwas zu kurz geraten war, aber ein kopfballungeheuer hatten die concorden nicht in ihren reihen, statt dessen versuchten sie die dinge am boden zu erledigen.
und das klappte gut: 2 - 12 - 19 - 22 - 25 hießen die ersten gewinnzahlen; das waren die spielminuten, in denen die tore fielen...gyaase, müller, müller, gyaase, müller - 5:0 nach 25 minuten!!!
UIUIUI, so viel dann zum thema spektakel...aaaber, aber...wie ich schon schrub, cordi II ist halt eine "echte" u23...will sagen, es mangelt noch ein wenig an konzentration und ernsthaftigkeit - es fehlt der klassische "alte sack" im abwehrzentrum, der führungsspieler in der defensive und, wenn ich denn noch meckern wollte, ist die torwartposition etwas ausbaufähig. 

ein spiel, so wie es lief, war zwar nach 5:0 entschieden und die gefahr, daß das nochmal kippen könnte, war denkbar gering...trotzdem war das 1:5 unnötig wie ein kropf...abstimmungsprobleme in der mitte, ein wenig schläfrigkeit und das fehlen von einem (wie dem lauenburger kapitän, herrn YALCIN), der klare kommandos gibt und zur not den ball auch mal in die wolken haut. 
das gegentor war - erstaunlicherweise - ein kleiner bruch im spiel. 
plötzlich klappte das nicht mehr, was vorher so leicht aussah...die lauenburger verlegten sich logischerweise komplett auf die defensive, möge die haue nicht so grausam sein...gewannen auch ein wenig mehr an ballsicherheit und dazu kam eine extrem pingelige schiedsrichterleistung...viele kleinigkeiten...einwürfe wiederholen lassen, schnell ausgeführte freistöße zurückpfeifen...
das killte den spielfluß ein wenig, vor allem den der concorden. 
allerdings hatten die mannschaften vergessen, eine trinkpause zu vereinbahren ...die lauenburger waren zum ende der ersten hälfte rechtschaffen platt...cordi hatte noch was zuzulegen, so daß es kurz vor der pause nochmals müllerte. 
als die spieler zur zwoten halbzeit erschienen, wunk ich mir kurz den herrn HECHT heran und zeigte ihm leise vier finger...er grinste nur und sagte "wir bemühen uns...was die jungs taten...
feuerwehr teil 2...nach 50 minuten das nächste tor, welches aber nach "videobeweis" keine anerkennung fand...also dauerte es nochmals fünf minuten, bis das sechste fiel - der HECHT ließ seinen worten vom bemühen taten folgen.

dann wieder ein kleiner bruch...die concorden wechselten doppelt, mit dem abgang von herrn BANNENBERG lahmte der rechte flügel etwas - nebenbei blieb das problem in der mitte und das ding mit den kleinen unkonzentriertheiten, so daß lauenburg tatsächlich knappe halbe stunde vor schluß noch zum zweiten ehrentreffer kam (anschlußtreffer kann man ein 2:7 kaum nennen). 
nach der trinkpause in der 70sten gaben dann die hausherren nochmal etwas zwischengas...die üblichen verdächtigen - gyaase und müller - durften auf 9:2 zehn minuten vor schluß einstellen.
und gut ist - die eine oder andere halbchance noch, aber das war alles nicht mehr 100-prozentig konsequent zu ende gespielt.
hat sich für die lauenburger nicht wirklich gelohnt...frühes aufstehen und weite anreise - das problem mit den gegentoren katapuliert die jungs jetzt auf den letzten tabellenplatz...könnte schwierig werden diese saison. 
was cordis u23 anbelangt...die würd ich mir gern mal gegen einen anderen gegner angucken...tabellenführer ist momentan mümmel; das wäre doch mal was für einen freitagabend - in börnsen, wentorf und düneberg war ich auch noch nicht bisher - das ist (mit den gemachten einschränkungen für die defensive) eine truppe mit dem potential auf noch eine klasse höher.
das geneigte fachpublikum aus der meckerecke (großer gott, ich bin ja schon ein klugscheißer und sophist, aber an dem tag wäre ich wohl eher auf einem abstiegsplatz gelandet) durfte nun auch heimnwärts, denn die erste cordis muß ja neuerdings nicht mehr sonntags um 15 uhr spielen, sondern darf wieder freitags abends unter flutlicht spielen, warum auch immer...ob die olle von gegenüber, die das verhindert hatte, weggezogen oder verstorben ist; ob sie endlich die kino-gutscheine akzeptiert hat oder fußball-fan geworden ist oder ob man endlich auch hier den blödsinn mit der lärmschutz-verordnung gekippt hat, ich weiß es nicht...aber die entscheidung finde ich logischerweise gut. 
fußball ist bekanntermaßen sport...und kein lärm.




Keine Kommentare:

Kommentar posten