Mittwoch, 8. August 2018

SO'N SCHIED

OPo, 3. RUNDE:
HUFC - tus dassendorf  1:2




ich glaube, ich muß meinen fußball-konsum etwas selektiver einsetzen, sonst komm ich mit dem blog schreiben nicht mehr hinterher...es könnten ja sechs spiele in acht tagen werden...
ABER...wenn sich denn schon mal die gelegenheit bietet...frühschicht auf einem dienstag, den nächsten tag frei und dann den pokalverteidiger quasi vor der haustür sehen, kann man schon mal machen...
UND ein spiel im ansich schönen hammer park...das muß man um diese jahreszeit einfach mitnehmen...spätestens in einem monat isses nämlich um diese zeit schon zu duster, um vernünftige fotos machen zu können (naja, das, was ich als vernünftig betrachte - der wahre sport-fotograf lacht sich wahrscheinlich gerade den arsch ab, wenn er das liest), weil der platz halt durch die laufbahn so elendig weit weg ist von der tribüne...UND, spätestens in zwei monaten ist (wenn es denn in diesem jahr nochmal regnen sollte) die drainage auf der anlage wieder im arsch, so daß der platz gesperrt wird und die gastgeber dann wieder an der unsäglichen snitgerreihe spielen müssen. 
vielleicht sperren sie den acker, wenn es NICHT regnen sollte, aber in einem monat ja auch wegen akuter austrocknung...irgendwas is ja immer. 
und ANSICH hatten die hammer ja das spiel auf den mittwoch verlegen wollen, weil dienstags ja immer die leichtathletik-abteilung trainiert...ursprünglich war auch dassendorf für einen termin am mittwoch...WER denn nun schuld war, daß das das nicht auf die reihe zu bekommen war, bleibt ungeklärt...HUFC fühlt sich natürlich wieder mal vom HFV benachteiligt und irgendwann sagten die dassendorfer denn auch - okay, bleibt beim dienstag - schließlich haben wir einen trainer, der grad seinen fußballehrer macht und demzufolge auch seine reisen zwischen hamburg und köln organisieren muß. 
nun hätten wir auch schon die akteure des heutigen abends genannt...der gastgeber - HUFC, gerade erst wieder in die landesliga aufgestiegen - erwartet den oberligaprimus und pokal-titelverteidiger aus dassendorf...
womit die rollen unterhund und favorit auch schon klar verteilt wären. 
dassendorf marschiert mal wieder...vom pokalsieg (25:0 in lauenburg) schrub ich bereits, in der 2. runde gewann man 2:0 in wentorf - 4:0 in wedel und 4:2 bei vicky lauten die ergebnisse in der liga bisher...
und das alles mit neuem trainer...herr martens, der vater des erfolges ging aus gesundheitlichen gründen nach dem pokalsieg - geholt wurde elad ostermann, der ende letzter saison beim LSK aufgehört hatte, weil "die regionalliga paßt momentan nicht in meine persönliche situation"...damit paßt er ja PRIMA zu dassendorf, der mannschaft, die nicht aufsteigen will(!!!)
neuen trainer hat der HUFC auch mal wieder...wenn bei dassendorf umbrüche ja eher die ausnahme sind, egal ob funktionäre oder kader und der verein geradezu das musterbeispiel ist für solidität, kontinuität und stabilität (was alles in allem auch als ein musterbeispiel für langeweile gedeutet werden könnte... so wie halt dassendorf als dorf ist) - so ist HUFC doch eher das gegenteil...nach dem ende der ära schulz 2016 hat man jetzt seit anfang der saison den vierten übungsleiter (wobei herr schulz nochmal sein eigener nachfolger-folger wurde), sprach noch anfang des jahres herrn bettin, der die mannschaft nach dem betriebsunfall abstieg wieder in die landesliga führte, das vertrauen aus...schon damals geisterte der name sidnei marschall durch die gazetten...und eigugge da, der sidnei von tura harksheide isses nun. 
und auch bei den spielern wischt ja HUFC ganz gerne mal feucht durch.
die vor der bezirksliga-saison geholte tangstedt-fraktion ist nun nach einem jahr schon wieder weg (und geschlossen zurück zum WSV) - 11 spieler weg, 12 spieler neu...als vertreter der tangstedt-fraktion dimitri PATRIN.
...ansonsten lang kein dreck, was da geholt wurde - allein der name moritz MANDEL spricht für qualität...nur kann der leider wohl momentan noch nicht mittun, solcherlei klass im sturm würde sicher gegen dassendorf helfen und hätte sicher auch vorher schon helfen können...hat aber noch keine minute bisher für die hammer absolviert, die bisher einen etwas durchwachsenen saisonstart hingelegt haben: 
den pokalauftakt in eilbek 2:0 gewonnen, in der 2. runde curslack-neuengamme mit selbigem ergebnis rausgeworfen - immerhin einen oberligisten.
in der liga soso-lala...den auftakt gegen kosova 1:3 verkackt, dann bei elazig 2:0 gewonnen.
soweit der informationen, das feld ist bereitet...obwohl - was soll ich viel über das spiel schreiben...HUFC also ohne herrn mandel...dassendorf ließ seine "stars" KURCZYNISKI und herrn von WALSLEBEN-SCHIED auf der bank, was der stadionsprecher süffisant mit "so'n schied" kommentierte, kann man aber machen, denn schließlich hat man mit herrn MAGGIO seinen königstransfer auf dem platz - hat immerhin mal vier bundesligaspiele für den HSV gemacht. 
gut, das will ja heutzutage nix mehr heißen - hat ne transferhistorie wie ein alter...stuttgart, hoffenheim, nöttingen, hsv, zwei vereine in italien, einer in belgien...ist aber erst 24 - was ich früh finde, um seine profi-ambitionen zu beenden und sich in  dassendorf zur ruhe zu spielen, aber gut...ist jedem seins und schlechter als in belgiens amateurliga verdient man im kreisherzogtum lauenburg sicher auch nicht, wenn man oberliga HH spielt.
häusle bauen, hunde zeugen, kinder züchten...paßt. 
ich bin ja nun nicht zwingend ein HUFC-anhänger...aber noch weniger - wie man wohl inzwischen weiß oder bemerkt haben dürfte - ein freund des dassendorfer modells, insofern drückte ich heut mal dem UNTERHUND die daumen.
ich hatt mich auf einen POKALFIGHT eingestellt...ich darf anmerken, daß das ganze eine ziemlich leblose veranstaltung war...erst als der hammer ultra-ultra genügend angesoffen war ("das ist udo, er gehört zu meiner familie...und ich nehm ihn nachher auch wieder mit nach hause"), kam am bierwagen etwas stimmung auf, die sich allerdings nicht auf die gerade kurve übertrug. 
was soll ich sagen...1. halbzeit saß ich fast ganz alleine in der nähe des dassendorfer camping-blocks, bin dann in der pause gewechselt und hab mich, nachdem ich eine viertelstunde lang einen disput von zwei badelatsdchennerds über werbemaßnahmen für einen frisör in norderstedt im ohr hatte, dann an den wellenbrecher begeben...das war dann, als die tore fielen. 
dassendorf spielt wie im pokalfinale oder wie BU früher unter herrn pieper:
einen beschissenen ergebnisfußball...ein ewiges rumgeschiebe, bis sich eine lücke auftut, dann der versuch, bis zur grundlinie zu kommen, wahlweise ball flach oder ball hoch, abschluß - das ist sicherlich den sommerlichen temperaturen angepaßt, aber wenig ansehnlich...herr KARIKARI, seines zeichens innenverteidiger und doppeltorschütze im pokalfinale, hatte in der ersten hälfte kein einziges mal die mittellinie überschritten.

dassendorf hatte die erste halbchance, als herr GRAUDENZ eine hereingabe aus den händen rutschen ließ (wo aber kein nachrücker war) - HUFC die erste torchance nach einem kurzen konter, wobei der stürmer allerdings in den rasen trat, bevor er den ball traf...kurzes aufseufzen aus der "kurve"...danach ging es dann weiter mit dassendorfer handball-fußball.
gefühlt 80% ballbesitz, 10 oder 12 ecken von links, die alle allesamt nix einbrachten, ball weg...hufc versucht konter, scheitert, ball bei dassendorf, spiel von vorne - geschiebe, paß auf außen, versuch einer flanke, abgeblockt.
wieder eckball...spiel beginnt von vorne.
zur halbzeit das zweibeschissenste spiel diese saison (gut, sie ist ja noch jung, aber das wird schon schweeer zu toppen sein)...gegen ende der halbzeit brachten die HUFC'er, leicht gefrustet, daß sie nicht an den ball kamen, denn auch noch härte ins spiel...tretereien von hinten, weil die akteure zu langsam waren und da waren ein paar nette dabei. 
zwei mal gelb gab's dafür kurz vor der pause, davon eine für ein schickes  - ich will es mal revanchefoul nennen - nachtreten von herrn MÖLLER...der schiri sah das wohl als ungeschicklichkeit und zog also die karte aus der vorderen tasche. 
die dassendorfer hatten zur zweiten halbzeit mal eine neue idee...die eigentliche spielanlage blieb gleich...herr KARIKARI durfte die mittellinie überschreiten und den aufbau organisieren und wenn man es auf die außenbahn geschafft hatte, gab es nicht mehr die hohen bälle der ersten halbzeit, sondern flache pässe, die in den rücken der ersten viererkette kommen sollten oder gleich gar direktes spiel durch das zentrum. .
das klappte denn auch binnen zehn minuten gleich zweimal...49ste, marke unhaltbar von herrn MAGGIO aus 14 metern ins rechte eck, weil die hammer zu langsam im zurückkommen waren - 59ste, herr RAHN diskutiert lieber, statt sich auf seine abwehrarbeit zu konzentrieren...der gleiche spielzug, der gleiche schütze...diesmal zieht herr MAGGIO aus 16 metern ab, diesmal nach links und diesmal sah herr GRAUDENZ zum zweiten mal in diesem spiel echt scheiße aus.
das dassendorf-ergebnis...die ersten zuschauer verließen das weite rund. 
daß es tatsächlich nochmal pseudo-spannend wurde, lag an drei dingen:
ERSTENS versagte der schiedsrichter einem schönen freistoßtreffer marke knoll von herrn MÖLLER die anerkennung...bzw er erkannte ihn an, nahm ihn aber wieder zurück, nachdem plötzlich sein assistent NACH dem treffer plötzlich die fahne hob, weil er kurz nochmal die abseitsregel nachgelesen hatte. 

ZWEITENS wechselt dassendorf zweimal und zeigte sich danach etwas unsortiert, unkonzentriert und schlampig mit seinen torabschlüssen.
und DRITTENS packte der bereits verwarnte herr MÖLLER nochmal die sense aus und durfte mit der ampelkarte duschen gehen.
so hatte der in der zweiten halbzeit fast vollkommen abgetauchte herr PATRIN einmal wieder platz und gelegenheit, legt in bester dassendorf-manier von der eckfahne aus zurück in den strafraum, wo der mitgeeilte herr RAHN seinen seppl vom vorm 0:2 wieder gutmachte und aus spitzem winkel einnetzte...schöne pirouette um den gegenspieler und schicker schuß.
 reichte ja aber immer noch für dassendorf...die dann wieder ballbesitz at it's best spielten...allerdings weniger mit der intention, nochmals offensiv tätig zu werden - vielmehr ging es nur noch darum, HUFC daran zu hindern, den ball zu bekommen, was weitestgehend gelang. 
und zwei minuten nach dem anschlußtreffer war das ding mit dem momentum für die hammer denn auch schon wieder durch...saublödes foul von herrn PIETRUSCHKA an der außenlinie...und wie heißt es so schön:
"der hat schon gelb"...denn isses halt gelb-rot, auch wenn der spieler das überhaupt nicht einsehen wollte und sich vollkommen gefrustet zu seinen kumpels an den bierwagen hockte...

1:2 für dassendorf, 10:10 spieler auf dem rasen...mehr platz kommt natürlich der spielerisch besseren mannschaft zu gute, die nichtderHUFC war. 
das spiel wäre ansich vortrefflich dazu geeignet, meine meinung zum thema "nachspielzeit" kundzutun, denn die drei minuten, die es obendrauf gab, waren absolut lächerlich - WENN es denn eine bedeutung gehabt hätte.
ich persönlich war ansich froh, als es vorbei war...man hatte ansich nie  - ICH hatte ansich nie das gefühl (außer vor dem anpfiff), daß da was gehen könnte für den unterhund...dazu waren die dassendorfer zu clever und der plan der HAMMER, wenn sie denn einen hatten, ging zu keinem zeitpunkt auf.
okay...thema durch, haken dran...ich war im hammer park, ich hab ein oddset-pokalspiel gesehen diese saison...ich hab einen blog fertig und wieder mal über dassendorf gemeckert (wobei...wer zu einem spiel von dassendorf geht, weiß ja, was ihn erwartet - ist wie ein ramones-konzert ohne GABBA-GABBA-HEY - spektakel geht anders in der regel), nun kann ich mich wieder anderen dingen zuwenden - fällt mir grad ein, daß ich ja nun auch noch mal ein spiel von BU angucken müßte, in der "nach-pieper-ära"...mal gucken, was die saison noch so hergibt an möglichkeiten...aber das ist dann ein anderer block. 







Keine Kommentare:

Kommentar posten