Dienstag, 21. August 2018

DAS IST NICHT DIE CHAMPIONS LEAGUE

BL süd:
FCSTP IV - SV Wilhelmsburg  2:2





wunden lecken...das zweite fußballspiel an diesem sonntag...
ich würde das vormittagsspiel ja eher als beschäftigungstherapie abtun (soll nicht despektierlich gegenüber dem kickenden personal gemeint sein), sonst HÄTTE ich mich vielleicht hinreißen lassen, etwas über das letzte spiel der ersten mannschaft zu schreiben...aber das tue ich ja bekanntermaßen nicht, da ich das spiel ja nicht live gesehen, sondern nur im radio verfolgt habe. 
WENN dir st. pauli auf den geist fällt...also in diesem fall die erster mannschaft, dann bleibt halt nur der amateurfußball und als seelenmassage "meine" vierte mannschaft...da unterstelle ich einfach mal dem trainer, daß er einen plan hat, ein konzept und ein gerüst...da unterstelle ich einfach mal allen spielern, die für die VIERTE kicken, daß sie nicht ängstlich auf das ende des transferfensters schielen und auf dem platz für ihre persönliche lebensplanung taktieren (wenn ich besonders toll spiele, ruft vielleicht doch noch PSG an - wenn ich besonders kacke spiele, dann wirft mich der trainer doch vielleicht aus dem kader und ich kann doch noch ablösefrei wechseln), sondern fußball spielen wollen und selbiges auch im rahmen ihrer möglichkeiten tun....und das für den FCSTP, weil sie sich für den verein entschieden haben als angelegenheit des herzens. 
daß die möglichkeiten dann vielleicht etwas reglementierter sind als bei zweitligaspielern, nehme ich in diesem fall (wie im falle ALLER amateurfußballer) billigend und zwingend in kauf...so denn der eine oder andere mal einen ball statt ins tor in die wolken haut, mag vielleicht daran liegen, daß derjenige halt nebenbei noch für seinen broterwerb sorgen muß und nicht jeden tag trainieren kann (darf, soll oder müßte) UND vor seinem engagement bei der VIERTEN noch nicht erste niederländische oder deutsche bundesliga gespielt hat.
so viel denn als kurzfassung zur pokalniederlage des FCSTP in wiesbaden...oder nein, noch nicht ganz...ich hatte ja oben kurz meinen "glauben" an den trainer der vierten erwähnt und hatte auch schon in früheren beiträgen geschrieben, wie schwer es eventuell ist, schaltstellen neu zu besetzen und eine mannschaft, der selbige teilweise abhanden gekommen sind, neu zu justieren...das braucht sicher mehr zeit als im profifußball...kein trainingslager, abgesagte testspiele, urlaubsphase, wo du halt als coach NICHT diktieren kannst: ihr seid alle am 01.06. wieder auf dem trainingsplatz. 
da kann ein saisonstart auch mal holperig sein und es etwas länger dauern, bis man wieder in die spur findet - ich weiß noch nicht sooo genau, ob das meinen VIERTEN bereits vollkommen gelungen ist...aber nach dem letzten spiel, das ich gesehen habe, sprechen die ergebnisse erstmal für sich:
ein mühsamer pokalsieg in altenwerder durch ein eigentor vorletzen mittwoch, dann vor einer woche ein überzeugender auftritt bei juventude mit einem 5:1 mit vier toren von herrn KÜHNE und einem vom HANNES und 
der gesperrte herr SCHREIBER is back (auf bewährung) zur stabilisierung der abwehr. 
damit hat man sich in der liga zumindest mal etwas bekrabbelt, steht nun auf platz 12, sechs plätze hinter dem sv wilhelmsburg, der heut zu gast ist.
die hatte ich ja schon mal an der feld gesehen, bei einem auftritt in einem testspiel gegen st. paulis fünfte (wie gesagt, feinjustierung, urlaubsphase), den ich eher mäßig fand dafür, daß man angeblich aufstiegsambitionen ausgerufen hat, wie allgemein gemunkelt wird.
da holpert es noch ein wenig,  man hat das wilhelmsburger derby gegen rot-weiß 3:1 gewonnen und auch das letzte spiel gegen aufsteiger eidelstedt - mit 4:3 - hat sich aber auswärts böse bei der zweitverwertung von buchholz verhauen lassen mit 1:6.
KÖNNTE also sein, daß das dann heute eine art richtungsweisung wird...
über den gegner und das personal, das er heute dabei hatte, kann ich wenig schreiben - aber ich will die tatsache nicht verhehlen, daß aus der startelf vom spiel letzten jahr KEINER mehr unter den ersten elf war...einzig herr ZIELKE war damals dabei...der saß damals 90 minuten auf der bank. 

der außenspieler mit der 11, herr KOPMANN, war definitiv nicht beim testspiel dabei gewesen; drei weitere änderungen hab ich gefunden:
 im tor stand herr DOWIDEIT und in der startelf standen neben herrn töbelmann mit den herren GREFF und DA COSTA zwei weitere neuzugänge...und, vielleicht die wichtigste änderung: der sieger im kapitän-scettino-lookalike-wettbewerb, herr TÖBELMANN trug diesmal ein beckham-zöpfchen, hatte das haargel weggelassen und setzte damit modische impulse für die leider nicht anwesende wilhelmsburger frisöreninnung...ansonsten hatten die williburger gegenüber dem letzten spiel auch schicke neue trikots bekommen mit interessanten details im gelben teil des stoffarrangement...was sicher zu angeregten kommentaren im modeteil des elbe-wochenblatts (ausgabe elbinsel) führen wird...

SPASS beiseite...gegenüber dem auftritt gegen juventude mußte oder wollte coach KÖPKE mal wieder umbauen...herr STÄCKER kehrte zurück ins tor, herr GOMES nahm zunächst auf der bank platz, der HANNES und der MARCEL fehlten komplett, der FELIX, herr ZERBAUM und der JAKUB, am perlstieg noch auf der bank waren auch nicht anwesend. 
vor dem spiel mußte ich ja echt mit dem herren KÜHNE schimpfen, der scheinbar nur dann trifft, wenn ich nicht anwesend bin ("ich hab da auch dran gedacht") - er gelobte besserung...aber irgendwas war da schon beim aufwärmen, was mir nicht gefiel...schulterrückenmuskel-ding???
sollte sich noch (leider) bewahrheiten, daß da scheinbar was nicht stimmt. 

es ist ein  - phrasenschwein - spiel auf augenhöhe...viel kontrolle auf beiden seiten, viel mittelfeld, viele ansätze - so richtig torgefährlich ist das alles nicht. 
weil der FELIX fehlt, übernimmt herr STÄCKER den part des lautsprechers und motivators - nichts gegen den YUL, aber schön, daß er wieder da ist....es sind nicht die fehlenden zentimeter (manchmal), es ist die ansprache und die organisation und in kombination mit allem manchmal sind es auch einfach die flugeigenschaften, die eine nummer eins vor eine nummer zwei stellen... 
das schreibe ich jetzt in memoriam von herrn HEERWAGEN, dessen abgang von den profis zum fc ingolstadt während des spiels der vierten über den ticker ging für MICH war herr heerwagen in fast allem der bessere torwart...spieleröffnung,  strafraumbeherrschung, organistation...nur ist er halt kein flieger...der herr HEERWAGEN hält so ziemlich alles haltbare...herr HIMMELMANN halt auch viele unhaltbare, während er haltbare passieren läßt. 
so...der herr STÄCKER ist also eher der herrwagen-keeper-typ, aber geflogen ist er an diesem tag ebenfalls GUT...und das war auch bitter nötig. 
das spiel begann ungewöhnlich...herr SEELIGER ließ von der domseite aus auf den platz einlaufen...mal was neues an der feld und auch so ziemlich das spektakulärste in der anfangsphase des spiels
der beginn war schleppend...ein ziemlich langes abtasten auf hohem niveau, aber ansich keine spektakulären szenen in den strafräumen...das schnell durch die mitte-spiel unterbanden die williburger, machten die außen dicht, so daß die bälle der VIERTEN in die spitze zumeist nicht ankamen.so richtig selbst offensiv zu werden, hatte man scheinbar zunächst nicht vor.  
hülft denn manchmal nur die gute alte BRECHSTANGE, so daß es nach einer viertelstunde durch herrn KOLB 1:0 stand....was aber am eigentlichen verlauf der partie nichts änderte: willburg spielte seine kontrollierte offensive weiter, leistete sich aber in der anfangszeit erstaunlich viele fehler, was bei einigen spielern auch der falschen schuhwahl geschuldet war...
die hohe NOCKE ist ja nun nicht der idealste schluffen für einen kunstrasen der feldstraßen-bauart; als die WILLIS das letzte mal da waren, ging das alles noch, inzwischen aber ist der platz ziemlich ruiniert...was immer auch jemand damit angestellt haben mag...abgezogen bei heißen temperaturen, ohne zu wässern, lautete eine diagnose - jedenfalls liegen überall geschmolzene gummiplacken herum, die sich in den sohlen festsetzen (gummi-pulen war die liebste beschäftigung fast aller spieler mit nockenschuhen) und teilweise ist das halt kein kunst-RASEN mehr, sondern ein parkettfußboden...und wenn die sonne zwischen den wolken hervorkam, dann roch der platz nach DRAGSTER-rennen; verbranntes reifengummi vom scharfen bremsen auf asphalt. 

dauerte eine weitere viertelstunde, bis es der VIERTEN erneut gelang, den riegel zu knacken und schnell durchzukommen und dann hat herr KÜHNE halt einfach auch die qualität zum abschluß...
diesen treffer hat er nur für MICH geschossen, denk ich mir so...was natürlich vollkommener blödsinn ist, aber immerhin - es steht schon mal 2:0, anders als im letzten jahr, als man versäumte, das zweite zeitig nachzulegen und dann bei den versuchen, dies zu tun, nach dem ausgleich permanent in unnötige konter gelaufen war und so eine unnötige niederlage kassierte. 

ich war dieses mal nun optimistischer, was sich allerdings drei minuten später änderte...williburg mußte ja nun, wenn man etwas mitnehmen wollte (außer schmalzkuchen oder vier kurze mit senf vom DOM) in form von punkten, die tür etwas aufmachen und das tempo anziehen - das, zum leidwesen der vierten, konnten sie...den anschluß allerdings bekamen sie geschenkt.
rechtschaffen NIEMAND außer dem schiedsrichter und seinem assi hatte die aktion im strafraum als elfmeterwürdig angesehen...weder eine todesgrätsche noch danach eine NEYMAR-würdige abrollaktion des williburger spielers...
ich glaub, die waren selbst etwas verdutzt, daß sie für dieses tackling einen strafstoß zugesprochen bekamen - was sie natürlich NICHT daran hinderte, selbigen durch herrn GREFF zu verwandeln...
ich möchte mal irgendwann EINEN block schreiben über die vierte, ohne über die herren spieleleiter zu meckern (und ich bilde mir ein, selbst bei meiner lieblingsmannschaft ein relativ neutraler beobachter zu sein)...ich mag es grundsätzlich nicht, wenn schied- und liniensrichter sich in den vordergrund drängen, wenn sie spiele entscheiden.
NEIN - entschieden hat das TRIO diese partie natürlich nicht...aber sie kippte... 
die einen wittern morgenluft, die anderen hadern und hadern ist nie gut, weil es die konzentration beeinträchtigt...
ein abwehrmann mit gelb vorbelastet für ein foul, welches keines war, wird in den nächsten und übernächsten zweikampf vielleicht nicht mehr mit 100%iger härte reingehen, denn es könnte sein letzter sein...
es geht in die pause, wobei die schiedsrichter an mir vorbeilaufen und selbst noch ihre entscheidung diskutieren..."natürlich kann es sein, daß er auch den ball getroffen hat" - WENN er das hat, liebe herren pfeifenmänner, dann ist das kein elfmeter (!!!)...und wenn ich mir nicht sicher bin, lieber linienrichter, dann wink ich NICHT wie ein bescheuerter mit der fahne.
es ist ausgesprochen ärgerlich...aber den herren ging das scheinbar ziemlich am arsch vorbei...ins clubheim und erstmal getränk abholen...wobei die drei herren auf COLA bestanden ("ihr kriegt nur wasser" - "das wasser schmeckt nicht")...
wobei der kugelmann an meiner seitenlinie zwei bekam, der schiri eine und der freundliche assi auf der domseite scheinbar keine...

kugelmann nahm sich seine zwei flaschen mit an die linie - er war es, der den elfmeter gesehen haben wollte und sah später noch einige seltsame dinge wie ellenbogenchecks (die niemals welche waren), die mich glauben lassen, daß in COKE neuerdings wieder wie in den frühzeiten koka-extrakt verpanscht wird oder andere halluzinogene. 
aber natürlich kann man die zweite halbzeit nicht allein auf die schiris schieben.
man kann es darauf schieben, daß herr KÜHNE wirklich angeschlagen war und sich bis zur 70sten minute schleppte, bevor er ausgewechselt wurde - es hakte an der offensiven entlastung - man kann es darauf schieben, daß die williburger nach der pause wechselten, umstellten und deutlich offensiver agierten und schon nach dem elfmetertreffer einen druck entfalteten, der besorgniserregend war und in der zweiten hälfte immer stärker wurde. 
ich hatte ja bereits geschrieben, daß sich die mannschaft sehr gewandelt hat... sieht jetzt gar nicht mehr so "wilhelmsburgisch" aus, wenn ich mal ein klischee bedienen darf...nicht mehr migrationslastig, nicht mehr kräftig und stämmig, sondern eher blond, jung und athletisch, wobei gerade ein vertreter, der "alten garde", herr COBAN (klein und ziemlich stämmig) in der zweiten hälfte mächtig aufdrehte...marschierte und ankurbelte...außerdem ist der mann noch mit einem ziemlich guten auge und einem rechtschaffenen HUF gesegnet. 
herrn STÄCKER und der latte war es zu verdanken, daß es lange dauerte, bis zur 70sten minute...unzählige torchancen später, bis der ball denn - ENDLICH aus sicht der willis - zum ausgleich im tor landete (vielleicht zur kleinen gönnung traf herr ZIELKE, einer der letztjährig verbliebenen) 
neutral formuliert könnte man sagen, daß der lange überfällig war., weil einfach häufig die entlastung fehlte - konter zurückgepfiffen wurden, fouls an der VIERTEN nicht gepfiffen wurden und im sturm halt ein gewisses vakuum herrschte - und: wie es herr STÄCKER formulierte: "wir müssen alle umschalten!!!" ... DAS gelang irgendwie nicht so vollkommen...so als wäre der elfmeter immer noch in den köpfen drin, der das spiel zum kippen brachte.
wie ich ja schrub, herr kühne wirkte angeschlagen...da gab es situationen, wo ich sagen täte, den macht er sonst im schlaf. 

kapitän scettino war auch schon in der ersten halbzeit behandelt worden nach einem ausfallschritt wegen der falschen besohlung...auch der mußte raus, womit mittelfeldmotor zwei bei den willis ausschied.
williburg war den rest des spiels zwar zielführender und bemühter, aber irgendwie hatte man den eindruck, nu waren auch die mit dem punkt zufrieden.
für wen das nun vielleicht zwei verlorene waren...ich sag mal, wie im letzten jahr war der VERLUST von zwei zählern für die VIERTE wohl eher unnötig...die willis sollten zufrieden sein und waren es wohl auch, daß sie nach dem 0:2 zurückgekommen sind durch ein geschenk des cola-trinkenden leitenden personals...der elfer war scheinbar auch noch nach dem spiel noch ein punkt für diskussionen zwischen spielern und den pfeifenmännern...
letztere beharrten auf der richtigkeit ihrer entscheidung...oder zumindest wohl darauf, daß eine tatsachenentscheidung nun mal eine tatsachenentscheidung ist, auch wenn sie falsch ist...ist halt eben amateurfußball, sag ich jetzt mal. 
muß man halt runterschlucken, wenn man solche pfeifen an der pfeife hat... "umschalten halt", abhaken, weitermachen (was einfacher wäre, wenn halt nicht das gespann auch vorher und in der folgezeit im zweifelsfall gegen die VIERTE gepfiffen und gewunken hätte...nicht konsequent, aber bedauerlich häufig) 
wird es halt leider immer wieder geben...und diskussionen helfen da auch nach dem spiel nicht...oder wie es der schiri beim abgang zu seinem mit den zwei cola vollgepumpten assi meinte: "was meinen die denn...das is hier doch nicht die champions league!!!" wobei er mit DIE sicher die spieler der vierten meinte, bei denen noch diskussionsbedarf bestanden hatte.
hülft ja nu nix mehr...wie gesagt, abhaken, runterschlucken - mitnehmen, was gut war...WIR wollen ja nicht aufsteigen (ODER???), in sofern buche ich einen punkt gegen einen selbsternannten aufstiegskandidaten mal als erfolg.
die in teilen neuformierte mannschaft wird sich noch komplett finden müssen, was sicher gelingt - kräfte, die gegen williburg gefehlt haben, kommen wieder; irgendwann ist hoffentlich auch herr PLUM wieder einsatzfähig. 
letzte saison war überraschung für die gegner und euphorie von den eigenen...
nun ist ein wenig routine...die erste saison ohne durchmarsch...aber vielleicht doch für jeden spieler SELBST die champions league - bezirksliga zweites jahr, das vielleicht beste, was du in deinem fußballerischen leben (nein, deinem leben mit fußball!) erreichen wirst (gibt ne ganze menge kicker, die das nie geschafft haben und auch nie schaffen werden)...
das potential der mannschaft reicht auch für ein drittes!!!












Keine Kommentare:

Kommentar posten