Mittwoch, 27. Mai 2015

DER PLEITEGEIER


kennt noch einer dieses unsägliche lied???
"pokalfinale

pokalfinale
wir fahren jedes jahr zum pokalfinale???"
lelle und egi featuring was weiß ich denn???

könnte bei den raubvögeln aus farmsen denn auch auf dem plattenteller gelegen haben, schließlich war es der zweite finalauftritt in folge; die niederlage im jahr gegen paloma zuvor schmerzte bei vielen...anhängern, spielern und funktionären.
für BU war es die erste finalteilnahme überhaupt...kann man daraus eine favoritenrolle stricken...eher schwierig...die uhlen sind heiß, bei raubvögels herrschte eine mischung aus "jetzt sind wir mal dran" (denn die niederlage im letzten jahr war ansich kreuz-unverdient) und angst vor einem erneuten versagen. 
von der liga her...beide mannschaften spielen oberliga, bu spielte lange um die meisterschaft mit, wurde am ende dritter...condor beendete die saison als elfter...die jeweiligen duelle in der saison endeten mit 1:1 im condor-heimspiel, am knechtrupprechtplatz siegten die farmsener sogar mit 1:0  - den letzten spieltag in der oberliga bestritten beide mannschaften mit besseren b- und nachwuchsmannschaften (warum muß ich einen oberliga-spieltag drei tage vor einem pokalfinale ansetzen...grobes unverständnis!!!).
condor mit seiner hervorragenden u19 und einigen erfahrenen akteuren schlug buchholz mit 4:0, die uhlen mit einer b-auswahl ließen sich bei meister dassendorf mit 0:6 verhauen.

kann man vielleicht ein klein wenig den condors die favoritenrolle zuschieben.
aber auch egal, meine sympathien hatten sie in diesem falle...weil:
zweimal nacheinander finale verlieren ist doof - bu hat billehorn rausgekegelt aus dem pokal - bei condor spielen zwei ex st. paulianer und bei bu keiner. 

und irgendwie...nicht daß ich farmsen charmant finden würde, aber der BU-anhang ist irgendwie...in kleiner zahl - manchmal - witzig - aber in hordenmäßigem auftreten doch irgendwie...einfach nur assi...und wenn du denn das vicky-stadion betrittst und die erste uhle, die dir begegnet, ist wieder dieser erbsenkopf mit der weißen jacke, der schon bei BH (oder dem vauwel) durch seine scheiß-kommentare aufgefallen war, denn ist es halt auch schwer, sein herz an einen verein zu verlieren, der auch noch das hsv im namen trägt...
also hatte ich meinen daumen den raubvögels geschenkt, zumal die ja auch das bessere merch hatten...schickes pokalshirt in schwarz gold; kost im onlineshop 18,90 ois (plus versand etc.) - hatten die da für € 15...nicht so günstig und so charmant wie die paloma-blumenkette vom letzten jahr...aber muß halt sein als souvenier.
der liebenswerte non-league-engländer war auch zugegen (in den selben klamotten wie am vortag, was ich ein wenig befremdlich fand)...der nahm dann allerdings eher einen dicken kopp als ein t-shirt als souvenir...engländer halt - gab ja auch nix zu essen, weil keine hunde im stadion waren. 
also außer für engländer war das catering dieses mal besser organisiert...mehr butzen, schnellere zapfer - leider hatten die auch die vicky soundanlage repariert...will sagen, der vorspiel - halbzeit- und nachspielquark war leider lauter...die musik wurde immer schlimmer und drohte in richtung helene fischer zu eskalieren (herrn bourani - das last christmas für die restlichen 11 monate des jahres - hatten sie schon im programm), dann begann der radiomoderator seine spieleinleitung und spätestens nach dem dritten "seid ihr alle gut drauf", 
"die spieler sind heiß", diversen geils hier und geils da und dem expertentalk mit erbsenkopf stefan schnoor (auch so ziemlich heiß und auch ein wenig geil) kommt man dann an den punkt, wo ein helene-fischer-song eine erlösung sein könnte.
um an dieser stelle nochmal lotto king karl zum thema expertenrunde zu zitieren:
"dann frag doch den wiese...
denn der tim der weiß bescheid...
dann frag doch den wiese...
der hat samstags immer zeit..."
pfingstmontags leider nicht, so muß es denn der spochdeinsexperte richten, dessen iq leider auch nicht reichte, um auf doofe fragen halbwegs intelligente antworten geben zu können.

nach der gefühlt 57sten erwähnung, daß lotto ja sechzig, weit über 30 jahren dieses IVENT sponsort und man ja auch ganz geile rubbellose kaufen kann hier im stadion, gab's denn auch bei mir kein halten mehr - wenn meine blicke verzweifelt durchs stadion schweifen, ob nicht vielleicht doch irgendwo helene fischer herumlungert und ich schon vor anpfiff eines fußballspiels zu einem frustbier greifen muß, sagt das schon vieles aus.
FACK IVENT...ich will kicken gucken....endlich...das condor-lied - auch von schlichter geschmacklosigkeit, dann begann der stadionsprecher, die aufstellungen zu verlesen, wobei er seinen BU-zettel wohl verlegt hatte, jedenfalls begann er mit den condor-namen auch nach der BU-Hymne..."im tor mit der nummer 1 sascha kleinschmidt...ach nee, hier is was falsch."
hach, wie freue ich mich drauf, nächste saison mit der zwoten wieder hier sein zu dürfen und dem genuschel dieses mannes lauschen zu dürfen, bei dem ein spielername wie sa borges diu wie der teppichschaum "sapur plus" klingt. 
dann ging es ENDLICH los...choreotechnisch lag BU natürlich weit vorne, auch wenn die farmsener sich alle mühe gaben - sind halt doch eher karniggel-züchter-ultas - und sogar einen megaphon mann mitgebracht hatten, dessen einfallsreichtum allerdings nicht sonderlich groß war (tendenziell hatte man sich den eher vom nordkaos ausgeliehen) und als bu das "auf geht's condor, schießt ein tooor" - mit "auf geht's barmbek, schießt ein tooooor!" konterten, kam aus dem raubvogelblock ein entrüstetes "schatzi, die singen unser lied"
da fiel dem zaunkönig denn auch nix mehr und er beendete sein engagement am megaphon.
vielleicht war auch der akku alle oder der stimmbruch hatte eingesetzt...oder er war an den frusttresen verschwunden, denn nach ner viertelstunde war das spiel ansich entschieden. 
vielleicht hatte es den guten sascha ja verwirrt, daß der stadionsprecher ihn ins tor beider mannschaften gestellt hatte...11te minute...torschuß aus unmöglichem winkel, sascha läßt prallen und kriegt den nachschuß quasi im sitzen noch durch die beine.
anstoß, angriff, ballverlust, konter und es klingelte ein zweites mal. 
in diesem fall galt denn mal nicht der satz: "ein tor würde dem spiel gut tun"...nu waren es schon derer zwei für bu, die stellten darauf das fußball spielen ein und verlegten sich darauf, was sie schon gegen billehorn getan hatten...ball verschleppen, zeit schinden, spiel zerstören.
besonders herr sapur plus tat sich wieder mal auf unsägliche weise hervor...ja, er hat seine torjägerqualitäten, aber schön ist das nicht, was der spielt...umfallen, leiden, meckern.
die condors brauchten das fußball spielen nicht einzustellen...die hatten noch gar nicht angefangen und taten das auch jetzt nix...das war eher ein hühnerhaufen denn ein schwarm raubvögel - "aber moment, WIR sind doch die guten, warum liegen DIE denn in führung???"
das ganze schleppte sich die restliche halbe stunde so dahin und es blieb nur die hoffnung, daß der trainer in der pause die richtigen worte finden würde. 

die hoffnung, irgendjemand hätte in der zwischenzeit helene fischer eingeflogen oder den radio-hamburg-mann erschossen, erfüllte sich leider nicht...so gab es das megageile torwandschießen, auf das schon alle heiß waren, weil ja alle soooo gut drauf waren, schließlich feiert lotto ja seinen 60sten geburtstag und...FRESSE ("welches ressort waren sie...tierfilme??? - sport, oh..."  jürgen klopp)
 so...weiter geht's,,,die condors ebenso hochmotiviert wie tölpelhaft...eine ecke jagte die nächste und fast jedes mal trabte herr krohn von seiner linksverteidigerposition über den platz, um ecken von rechts einem gegenspieler punktgenau auf die kniescheibe zu schießen.
und wenn es eine denn doch mal auf den zweiten pfosten schaffte, dann stand da in der regel herr tholen im weg und fischte die kugel weg. 
so ziemlich das einzige highlight war der wechsel von moritz mandel für lars lüdemann...ein feiner kleiner altgermanischer stabreim des condor-trainers...geholfen hat's nix...weder der reim noch der wechsel (mandel hätte sogar von rechts wegen relativ zeitig wegen einer tätlichkeit wieder duschen gehen dürfen.
gefühlte 25 eckbälle später war's denn auch vorbei...sapur plus und sousa fielen weiter eifrig, litten, meckerten und schunden zeit...wenigstens verhinderte herr kleinschmidt kurz vor schluß noch mit einer grandiosen parade das 0:3 - dem sapur hätt ich das aber auch sowas von nicht gegönnt...trotzdem war der keeper - pokalheld der vergangenen runden - untröstlich nach dem abpfiff und heulte wie ein schloßhund...wm-finale 2002 reloaded.
bu mit pyro und platzsturm, die condors feierten kurz ihre mannschaft ab und verschwanden denn auch fast alle ziemlich zeitnah...nachdem klar war, daß das mit der pokalübergabe noch dauern würde und auch nirgendwo helene fischer in sicht war, bin ich denn auch lieber weg.
heiß war ich nicht mehr, sondern mich fröstelte eher...n geiles fußballspiel war es auch nicht, sondern ein ziemlicher grottenkick und viel zu viel IVENT.
nenene...so macht fussi ansich keinen spaß...bin ja nun ansich ein treuer besucher des hamburger wembleys, hab die letzten zehn jahre nur ein finale verpaßt.
ob ich nächstes jahr hingehe...weiß ich, ehrlich gesagt, noch nicht...wird von den mannschaften abhängen, die da auflaufen werden...oder ob helene fischer auftritt.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      



Keine Kommentare:

Kommentar posten