Sonntag, 31. Mai 2015

DAS DRECKIGE DUTZEND


so langsam neigt sich die saison dem ende entgegen...letzter spieltag aller hamburger aufstiegsrunden (wahrscheinlich), also zur kreis- bezirks- und landesligen...
logischerweise, wie im echten fußball: alle spiele zeitgleich, was also dooferweise heißt, daß heut nur ein spiel in frage kommt von zwölf möglichen.
also selektieren...erstens, in welchem stadion war ich schon...zweitens, in welchem spiel geht es denn um wirklich was...drittens, welches stadion ist denn bequem mit dem öpnv erreichbar (da sich mein motorisierter begleiter noch auf eventhopping in berlin befand) und viertens...welches stadion könnte denn nett sein und würde ich mir zu einem anderen spiel nicht angucken wollen. 
nach den kriterien blieben ansich nur ein plätz übrig...das altehrwürdige borgwegstadion des vfl 93 hamburg, wobei sich der vfl in der aufstiegsrunde als fallobst erwiesen hatte: 1:3 gegen eimsbüttel  verloren, 3:5 gegen st. georg...gegner wäre der bfsv atlantik gewesen, die sich mit dem sv. st. georg um den ersten tabellenplatz stritten.
st. georg hatte den 1. fc eimsbüttel zu gast, was mich tendenziell mehr interessiert hätte, aber das spiel sollte am hammer park sein, da war ich schon mehrmals und den finde ich nicht soo toll...am borgweg war ich noch nie. 
denn kam die meldung: st. georg spiel an den quellenweg verlegt...da war ich auch noch nie, also: sonntags morgens beide plätze besuchen und dann den gottesentscheid oder den bauch.
stadtpark, borgweg...tolles altes stadion, 3.500 plätze, traversen für kleine menschen und wellenbrecher für alte männer wie mich zum anlehnen...rasen, wald und buschwerk...und ein potentieller grill, der ein catering versprach.
der quellenweg hatte ansich nix...schmieriger grandkäfig - als ich am morgen da war, hatten die nicht mal gekreidete linien, sondern nur hütchen liegen - kinder kickten auf der asche und ansonsten liefen da viele mädchen rum...und es gab nobby, von nobbys kaffeeklappe...ein kauziger mensch mit gewaltigem schnurrbart und großem süßigkeitenrepertoire, das die kickenden kids zu reichlich konsum anregte....und irgendwann sagte nobby: "so, nu is schluß, ich muß arbeiten!"
klappe zu, weil auf dem platz fand nun ein damen u19-fußballspiel statt und nobby war der schiedsrichter...bin denn nochmal in mich gegangen und denn wieder zurück...borgweg verschoben, rasen aus, asche an.

okay...es ist ein relegationsspiel...keine kasse, einfach so reingestiefelt "was soll ich machen" sagte der verantwortliche "ich hab niemanden für die kasse...vielleicht geh ich nachher noch rum und sammel geld ein...erstmal gucken, wie viel überhaupt kommen"
och, nachher waren da vielleicht schon so 60 bis 70 leute anwesend...hätte sich denn doch gelohnt - ich hab denn mal meine 2 ois, was der eintritt normalerweise in diesen ligendimensionen kostet, in nobbys spendenschwein für die jugend geschmissen, was der ligenverantwortliche mit einem erhobenen daumen quittierte. 
abgesehen von der tatsache, daß nobby ein ziemlich netter kerl ist mit verdammt viel ahnung vom amateurfußball und man mit ihm nett schnacken kann...der bescheidene klinkerbau birgt im inneren auch echte schätze...wenn man sich den vereinsraum anschaut.
was es bei nobby nicht gibt...wurst...bockwurst manchmal ("wenn ich bock habe"...deswegen heißt die ja auch so)...ansonsten bekommen auch vereinsfremde ihren kaffee aus porzellantassen für einen oi...und wenn dir dein geld in den siel fällt (wie mir passiert), denn hilft nobby auch beim suchen in der grube.
so...fußball...also wenn ich in einem vereinslokal essen möchte, dann von beiden mannschaften doch eher in dem der eimsbuscher...trainer, betreuer und auch einige spieler trugen einen rechtschaffenen vorratsbratenspeicher mit sich herum...wobei könnte auch mamas küche sein...irgendwie sahen die alle so aus, als könnten sie miteinander verwandt sein, wofür auch die spanische zunge vieler spieler sprach. 
bei all den verqueren aufstiegsszenarien, die ja der hamburger fußballverband bietet...nur der sieger dieser partie hatte eine echte chance als bester aller drei aufstiegsgruppensieger in die kreisligen aufzusteigen...st. georg hatte eine gute (zumindest gruppensieger zu werde), die eimsbuscher doch eher eine geringe...war den spielern denn auch wohl klar.
"ey, ich hab heute morgen noch nachhilfe gegeben...ich bin noch so gar nicht im fußballmodus" sagte der athletische 21er zu seinem kollegen beim warmmachen...vielleicht hatten die anderen von seinen kumpels auch noch morgens nachhilfe gegeben, im fußballmodus war eimsbusch jedenfalls von anfang an nicht.

bei der spielorganisation beider mannschaften war es das schwierigste, dieses schlammloch rechts kurz vor der mittellinie zu vermeiden, denn was auf trockener asche an schuhen geht, bringt dich in diesem schlammloch auf den arsch.
die georgs waren auf jeden fall von anfang an die bessere mannschaft, waren schneller und athletischer, auch wenn die eingie echte wurzelzwerge in ihren reihen hatten...so...was machste mit einem gerüttet maß an selbstvertrauen und wenn der gegner einen ziemlich kleinen torwart hat - spielst durch die mitte und haust denn einfach mal drauf, wenn dich keiner angreift.
"ey paß auf digga, die schießen von überall!!"
taten die georgs auch...und klingelingeling, funktioniert binnen kurzer zeit zweimal.
"EY EIMSBÜTTEL" ruft der durchgeschwitzte 11er (der kleine bruder vom 21er) "wolln wir fußball spielen oder wollen wir aufhören???!!!" beim erneuten anstoß...scheinbar wollten sie noch weiter spielen, der coach (der onkel von 21???) wechselte bereits das erste mal, wobei der ausdgewechselte spieler nicht wirklich schlecht war (nicht schlechter als der rest der truppe)...er verwirrte einfach nur alle...
man kennt das: LEO zu rufen heißt, laß durch, ich hab ihn...nun hieß der bedauernswerte 5er aus eimsbusch leider LEON, was -  wie gesagt - zu irritationen führte...mann kann ja schlecht den ball durchlassen und fragen: "haste leo oder leon gerufen???"
die alternative wäre gewesen, leon einfach nen spitznamen zu geben (digga ging nicht, so hießen fast alle)...PUSCHEL ob der frisur hätte sich angeboten, aber leon sah nicht so aus, als würde er sich puschel rufen lassen (ohne einem mitspieler eine dafür zu dröhnen)
also mußte leon raus...besser wurde es allerdings nicht.
vor dem spiel hatte nobby seine spieler noch gemahnt "spielt nicht wieder so eine kack-halbzeit wie das letzte mal!", was georgs käptn konterte: " so lang die andere halbzeit ist wie beim letzten mal..."  - zur erklärung: im ersten spiel hatten die georgs zur pause gegen den vfl 93 mit 4:0 geführt, ausgegangen ist das spiel dann 5:3.
4:0 stand es denn auch hier zur halbzeit, weil was zweimal klappte, klappte noch zwei mal. 
der 11er blieb lust- und luftlos in der kabine, bzw auf der bank und bei den fans machte sich frust breit...die meckerbolzen typ rüstiger rentner aus eimsbusch sind im übrigen im schnitt anfang dreißig und konsumieren im schnitt so viele "hülsen" pro halbzeit, wie ihre mannschaft gegentore kriegt, getreu dem motto (nach einem disput mit dem linienrichter) "ich geh zum fußball, um zu pöbeln und mich zu betrinken...sonst könnt ich auch was anders machen."
was zu endlosen diskussionen mit dem säbelbeintiger an der seitenlinie führte...schließlich wunk der nach der maxime: "was abseits ist, bestimme ich", ganz im sinne von louis kattorze: l'abseits, c'est moi"...laßt es mich so formulieren...das hatte nicht immer was mit korrekter regelauslegung zu tun, was auch damit zu tun hatte, daß säbelbein einen aktionsradious hatte, der sich auf zwei meter links und zwei meter rechts von der 16er linie beschränkte. 
nur zweimal begab er sich zur mittellinie: als leon raus mußte und als auch die georgs wechseln mußten...die eimsbuscher protestierten, weil ein spieler von st. georg mit einer blutenden wunde am knie spielte...weil die betreuer das blut zunächst nicht stoppen konnten, mußt der dann ausgewechselt werden.
eine wunde allerdings, die dem boden und einer grätsche geschuldet waren...nicht etwa einem foul...fouls gab es, in der ersten hälfte erstaunlicherweise (wie gesagt, kreisklasse) fast gar keine...und keinen einzigen eckball.
die zweite halbzeit begann (logischerweise) mit dem weckruf des georg-kapitäns:
"WIR WOLLEN NOCH!!!" und einem anstieg der zuschauerzahlen, weil ja zweite halbzeit im amateurfußball in der regel keinen eintritt kostet (tja...dumm gelaufen...die erste halbzeit kostete ja auch nix - und das beste habt ihr verpaßt...find ich immer wieder komisch, daß menschen fußball gucken wollen, aber zu geizig sind, zwei euro dafür auszugeben).

die eimsbuscher wollten auch noch und hielten nun besser dagegen...das spiel wurde intensiver und nicklicher...nachdem der 21er mehrfach angemerkt hatte, er würde hier im zentrum andauernd zwei gegen drei stehen, machten sie nun die mitte weitestgehend dicht.
so mußten die georgs häufiger über die flügel ausweichen, daß es nun auch zu ecken kam.
und auch zu mehr fouls...wobei da nix böses bei war...vielfach einfach halten oder trikottests, die der tatsache geschuldet waren, daß die kondition auf beiden seiten nachließ.
der eimsbuscher edel-pöbler hatte seine vier erste halbzeithülsen (selbst mitgebracht) vernascht und holte sich nun zwei als nachschlag von nobby.
das entsprach EXAKT der anzahl der gegentore, die sein team noch kassierte, beide male wieder schöne konter und abschlüsse durch die mitte. 
die luft war tendenziell raus...so 100% gaben beide mannschaften nicht mehr...so konnte ich mit nobby und einem netten herren (zerknitterter colombo-trenchcoat, schlecht gebundene krawatte und oberhemd mit dezenter raute auf der brusttasche) über sinn und unsinn von aufstiegsrunden , der hamburger oberliga und von kunstrasen diskutieren (ich sollte darüber noch einen eigenen saisonrückblick schreiben...).
so konnte man aber noch erfahren, daß mit dem platz am gesundbrunnen wohl das nächste hamburger traditionsstadion sterben soll...gastro gekündigt...umzug des tus hamburg an den luisenweg geplant (scheußlicher acker!!!)...soll denn auch kunstrasen werden und für die funktionsräume soll eine containerlösung her, wenn denn einer den gesundbrunnen kaufen möchte, was bisher an zu hohen geldforderungen scheiterte.
zweite mannschaft des tus fast komplett zum vfl 93 gewechselt (was die leistung des tus bei bostelbek erklärt, der mit einer besseren A-jugend antritt)
war denn auch gut irgendwann...damit sich keiner verletzen möge, pfiff der schiri das spiel pünktlich drei minuten zu früh ab...colombo begab sich nach hause und nobby verabschiedete mich mit den worten "so, ich muß jetzt arbeiten...das geht hier noch n paar stunden"
sprachs und holte das siegerbier aus dem keller.

is schließlich saisonabschluß, auch wenn noch keiner der georgs wußte, in welcher liga denn die mannschaft nächste saison spielen würde...was ich auch doof finde.
"guck mal wieder vorbei" sagte nobby...werd ich sicher machen...nächste saison werden neben den georgs und hamm united (manchmal) noch eine indische und eine afrikanische mannschaft am quellenweg spielen.
könnte spannend werden, auch wenn ich den platz schon habe, aber allein schon wegen nobby lohnt sich's, nochmal wieder vorbeizuschauen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten