Dienstag, 9. August 2016

EIN VOLLHONK IST KEIN HOHLKOPF


nach dem pokal ist vor dem pokal...kaum ist die erste runde vorbei, läuft auch schon die zweite, gestreckt auf drei tage.
an zweien davon konnte ich nicht, arbeitstechnisch - heute ist denn mal zeitig feierabend, daß man es auch mal aufs platte land schafft, wenn man denn (da mein tapferer begleiter seinen künstlerischen ambitionen frönen mußte) noch eine charmante begleiterin hat, die sich ebenfalls dem wahnsinn hingibt, sich irgendwo in der pampa fußballspiele anzuschauen...
der westen hamburgs ist ja größtenteils noch fußballerisches brachland auf meiner landkarte, was daran liegt, daß einfach die verkehrsverbindungen dorthin in der regel und abends ganz besonders ziemlich dürftig sind.
wobei...wenn wir vom westen HAMBURGS reden, dann ist das auch fußballerisch gemeint, denn solche orte wie heidgraben, appen oder seestermühe liegen natürlich begrifflich in schleswig holstein - DAS gilt auch für elmshorn, wohin heute abend die reise geht und zwar zu "holsatia im EMTV", wie der verein seit 2005 heißt, seit dem man es denn endlich geschafft hat, zwei der traditionsvereine in der krückaustadt zusammenzufügen...holsatia von 1907 ist der älteste und traditionsreichste noch existierende fußballverein aus elmshorn und der EHEMALS erfolgreichste.
betonung auf ehemals, denn inzwischen hat der FC (hervorgegangen aus dem wirklich ältesten...RASPO von 1890) den holsaten bei weitem den rang abgelaufen...über den FC schreib ich denn allerdings im august, da hab ich denn einen weiteren besuch an der krückau eingeplant. 
schon in den 20er jahren spielten die holsaten in hamburgs höchste spielklasse, für überregionale klassen hat es allerdings nie gerreicht...in den 50ern, 60ern und 70ern schaute man immer mal wieder im oberhaus vorbei, letztmalig 1987.
danach ging es dann stetig bergab...von 1995 bis 2012 konnte man sich immerhin noch in der bezirksliga halten, zwei jahre später dann der fall in die kreisklasse 4, in der man bis heute herumdümpelt. 
da half auch die späte fusion mit dem MTV nix...denn wie der name schon sagt, haben es die turner ja nicht so mit den fußballern - die verbindung zwischen den holsaten und dem EMTV ist so ähnlich wie die ehe zwischen liz taylor und richard burton...die holsaten waren 1907 schon ein reiner fußballverein, gegründet als Zusammenschluß von zwei sogenannten "wilden" vereinen namens FC MÖWE und FC ZIMBRIA...schon 1908 hatte sich die SUS vom MTV abgespalten.
Fusionsversuche zwischen kickern und turnern gab es 1919...das endete 1921.
die ehe von 1927, holsatia als eigenständige fußballabteilung im MTV, hielt dann etwas länger und wurde nach dem krieg bestätigt, bis sich 1951 holsaten (zusammen mit den SuS'lern) und turner wieder trennten.
nun also...nach gründung des FC des neuen platzhirschen waren wohl die altvorderen der beiden vereine so dermaßen erschrocken, daß sie sich denn endlich zur fusion bereit erklärten. 
geholfen hat es, wie gesagt, wenig...holsatia hat drei herrenmannschaften - zwei in den kreisklassen A, eine dritte in der KKB - aber keinen unterbau im eigentlichen sinne...b-junioren in der landesliga, aber keine U19.
wenn spieler das a-junioren-alter erreichen, sind sie weg...wenn sie nicht weg sind, werden sie in in eine der drei herrenmannschaften integriert.
geld zu verdienen gibt es bei den holsaten nicht...nur alles an klamotten und eine freundliche rundumbetreuung - wer geld verdienen möchte, oder höhere ambitionen hat, ist denn natürlich weg. 
das alles erklärte der überaus freundliche trainer, herr PISTONE, der diesem block seinen titel spendete und auch für das eigentliche heileit des spiels verantwortlich war...auch wenn das spiel ansich schon kurios genug war. 
ist ja immer das gleiche...du kommst als unbekannter auf einem fremden platz an...alle beäugen dich...für die heimmannschaft bist du ein gästefan...für die gästemannschaft ein heimmannschaftsanhänger - und denn machst du deine fotos von vereinswappen und hundeverbotsschildern und ALLE gucken komisch.
 in diesem fall wollte es der zufall, daß ich im rissener pulk jemanden erkannte, den ich kenne...den trainer vom hamburger berg, der mir aber kurz angebunden erklärte, daß er nicht mehr beim BERG wäre...was ich denn insoweit zur kenntnis nahm, aber auch nicht weiter nachfragte. 
nun war für die holsaten scheinbar klar, daß ich zu rissen gehörte, was ich denn aber im gespräch mit herrn pistone schnell klarstellen konnte...und die reaktion auf das "nein, ich versuche mal, alle hamburger plätze zu besuchen" ist dann (außer bei wolfgang mayer) meist positiv...wenn du dir denn auch noch ein wenig was angelesen hast oder ohnehin schon was weißt...dann sind die meisten auch realitiv freundlich...JAAA, 1986 war st. pauli noch oberligist, mußte sich also über den landespokal (heute oddset-pokal) für die erste dfb-pokal-runde qualifizieren...EINTAUSEND zuschauer am millerntor wollten 1986 das finale im hamburger toto-pokal gegen holsatia sehen, das der FCSTP mit 5:0 gewann...tore von wenzel, dahms (2), PETER NOGLY und roloff.
herr pistone war sichtlich beeindruckt...und denn kann man auch schnacken, wie man halt opn dörpn schnacken kann - ja wie gesagt, das fehlen des unterbaus tut weh und 14 neue spieler mußte er dieses jahr in seine truppe integrieren...worunter auch ehemalige bezirks- und sogar landesliga-spieler sind...also keine schlechte truppe.
es ist ein donnerstag abend, 18:30...mitten in den ferien - solche ansetzungen im pokal kann man kritisieren - wer schafft es denn, wenn er für rissen spielt und vielleicht nicht, so wie ich, um 16:00 feierabend hat, denn um 18 uhr nach elmshorn...wenn er zudem nicht mit der familie in urlaub ist.
elmshorn zettbeh konnte auch nicht auf die spieler seiner zweiten mannschaft zurückgreifen, denn die hatte am abend zuvor ihr holsten-pokal-spiel und mußte verlängerung und elfmeterschießen überstehen, um weiterzukommen. 
DAS was rissen auf dem platz hatte, war denn definitiv auch nicht DAS, was ich für die erste mannschaft halten würde und denn kommt noch dazu, daß sich herr WERNER, der stamm- und einzige keeper der rissener beim warmmachen verletzte und nicht spielen konnte...zweiten echten torwart hatte man nicht dabei, also mußte herr BUUCK, ansich außenverteidiger, in den kasten - NICHT sooo die besten vorzeichen für das spiel...ansich war damit das thema: "wer ist denn hier der favorit" komplett umgedreht.
so inzwischen war denn auch der herr in grau aufgetaucht...seines zeichens der spielleiter - wieder was dazu gelernt: ich fragte mich gerade, wo denn die assistenten wären...NEIN, braucht keine, da die heimmannschaft ja in der kreisklasse kickt (und DA ist es egal, ob A oder B) muß nur dann ein gespann pfeifen, wenn die heimmannschaft eins anfordert (kostet natürlich auch mehr geld)...ansonsten reicht ein einzelschiri, egal ob pokal oder nicht. 
"ACH DER"...grinste sich herr pistone eins angesichts des athletischen herrn ROSE..."den kenn ich, der hat doch immer rücken."
(SOLLTE herr rose das etwa gehört haben???...man weiß es nicht...)

ANSICH hatten wir uns das ja auf der bankgruppe auf der gegengerade gemütlich machen wollen; die haben hier zwar eine nette überdachte tribüne (mit einer reihe von bänken für etwa 20 zuschauer, wenn alle auf kuscheln stehen) - aber zum fotografieren war gegenlicht doof...bei der sitzgruppe blau-weiß-rot angekommen, war die allerdings schon okkupiert, blau von den spielermüttern (oder den frauen des präsidenten), rot von den spielerfrauen, modell weiße turnschuhe und straßstein-smartphone-hüllen, weiß in der mitte von dem vereinsidioten und seiner tröte...da will denn ja auch keiner sitzen.
aber zwischen den trainerbänken gab es noch eine marode holzbank...wenn ich mich über einen der angenagten betonbalken setze, dann hält der sogar mein gewicht aus - nur, wie mir herr CIGDEM, manni pistones congenialer partner, erklärte...bitte nicht auf dem platz rauchen - also, für eine zigarette kurz mal unter dem wellenbrecher durchturnen und hinstellen.
als überzeugter anarchist hab ich natürlich permanent auf die platzseite des wellenbrechers geascht und meine kippen dort ausgetreten!!!
kennt einer den film "the wanderers"??? - also herr cigdem und herr pistone erinnerten einen doch SCHWER an die patronen von der bowling-bahn - fehlten ansich nur die überdimensionierten hawai-hemden.

soll ich noch was zu dem spiel schreiben???
das war ansich nach fünf minuten vorbei, denn da lagen die holsaten mit 3:0 vorne...drei schnellangriffe durch die schnittstelle der abwehr, dreimal ins eck...und herr buuck ist halt kein torwart - nach 17 minuten stand es 4:0, dann, wenig später, zeigte sich das erste mal, daß auch herr KLEMPP, der holsaten-ballfänger, nicht der allerbeste seiner klasse ist, denn plötzlich, nach einer ecke, die die holsaten nicht richtig klären konnten, stand es nur noch 4:1.
vorausgegangen war dem eine strittige entscheidung...langer ball auf einen rissener, der holsate läuft den ab, berührt den ball, nimmt ihn auf und schlägt ihn nach vorne - die FRAGE ist nun, erwischte er den ball VOR oder HINTER der torauslinie...rissens spieler hebt den arm - herr ROSE, der sich "mit rücken" nicht weit aus dem mittelkreis entfernte, folgte dem und gab die ecke.

diese entscheidung wiederum erregte herrn pistone und er brüllte über das feld: "UND DAS KANNST DU VON DER MITTELLINIE AUS SEHEN???...BLOSS WEIL DER DEN ARM HEBT???"...und zu dem rissener spieler: "NIMM DEN ARM RUNTER, DU VOLLHONK!!!"...und meckerte denn nochmal nach dem tor bei einer weiteren stirittigen entscheidung: "UND WIEDER AUF ZURUF!!!"
das guckte sich herr rose denn noch ein sekündchen lang an, dann holt er den mannschaftskapitän der holsaten zu sich, redet mit ihm (bloß nicht zu doll bewegen, wegen rücken) und teilt ihm mit, daß er herr pistone mitteilen soll, daß jener den platz verlassen soll.
"manni, du weißt, was jetzt passiert" sagte herr schümann, legte seinem coach freundlich den arm auf die schulter...der seine klotten packte und sich grummelnd verzog - was den schluß nahelegt, daß das für den coach nicht der erste platzverweis war. 
halbzeitpause...inzwischen stand es 6:1 für die holsaten - nur der mutige überlebt die wurst...da wir uns im westlichen speckgürtel befinden, sind wir natürlich im hareico-land...und was andere können, können die holsaten auch, nämlich einen ohnehin mittelmäßigen bratknüppel zu ruinieren - wie GENAU man das hinbekommt, daß eine längsseite der wurst verbrannt ist und die andere zwar knalleheiß, aber fast roh, gehört zur hohen grillkunst.
den prügel hätte auch kein bautzener mehr retten können und penny-senf ausm glas ist natürlich auch grenzwertig...wenn du nie weißt, ob jemand den löffel vorher abgeleckt hat...unterhalb der zweckwurst gibt es noch die schlechtwurst. 
lohnen tat sich der besuch bei der catering-butze nur wegen des besuches von herrn pistone, der schmollend auf einer bank saß.
die mannschaften kommen wieder auf's feld (klassischer kommentatoren-satz)...nur der schiri ließ sich noch etwas zeit (RÜCKEN???!!!).
"manni, wasn los, hast du den schiri wieder bedroht??? - der traut sich gar nicht mehr raus" witzelte einer der ebenfalls-wurst-geniesser.
da echauffierte sich der mann denn doch etwas wieder: "ey, wir kenn uns schon sooo lange, aber nu is der unten durch...er sacht, ich soll hohlkopf zu ihm gesacht haben...vollhonk hab ich gesacht, nur zu dem spieler, daß der seinen arm runternehmen soll...die könn das doch gar nicht sehen..."

ich SACHMALSO...man hätte den platz vor dem spiel vielleicht auch noch mal frisch kreiden können, denn wär das vielleicht besser zu sehen gewesen mit die liniens - ansonsten viel lärm um nix.
kostet so'ne bankstrafe geld...oder ne vermeindliche beleidigung, wenn herr ROSE das in seinen spielbericht schreibt??? - wenn ja, war das einfach nur doof, denn ob 4:0 oder 4:1; die höhe des ergebnisses spielt im pokal ja keine rolle... weiterkommen tut man mit einem sieg, egal ob 4:0 - 6:1 oder auch jenem kuriosen endergebnis von 12:6, wo mich mein tapferer begleiter am späten abend per social-media noch fragte, ob ich denn beim handball gewesen war. 
neee, war ich nicht...wie gesagt, das thema war durch - rissen stellte mehr oder wenig das fußballspielen ein, holsatia durfte erhöhen; herr ASHRAFI zecihnete alleine für sechs treffer verantwortlich, drei vor, drei nach der pause.
nachdem es schon 11:1 stand, entdeckten die rissener denn plötzlich noch die lust am toreschießen...hätten sie vielleicht mal früher tun sollen.
wie gesagt, herr KLEMPP, der ballfänger der holsaten, war nun nicht der sichersten einer...nach dem 11:1, als er einen ball im halbfeld bekam, versuchte er es mit einem weiten abschlag, der gründlich schief ging...ball zum gegner, lupfer aus etwa 30 metern...11:2 und so ging es denn quasi schlag auf schlag.
holsatia erhöhte auf 12:2 und dann kriegte holsatias keeper quasi dreimal in folge das selbige gegentor...schlechter abschlag, doofer paß...wupps, ball weg, torwart zu weit draußen, lupfer oder langer schlag und 12:5...und mit dem schlußpfiff kriegten die rissener sogar noch einen freien ball zum sechsten.
die lustige anzeigetafel der holsaten war ja nun gar nicht auf ein zweistelliges ergebnis ausgerichtet...so hingen auf holsaten-seite die 1 und die 2 für die ZWÖLF auf einem haken.
und während das spiel noch lief - auch so ein kuriosum - war bereits die dritte runde des oddset-pokals ausgelost worden...muß jetzt erstmal fix gegen, denn während ich diesen beitrag hier fertigstelle, werden die drittrundenpartien bereits gespielt oder sind jetzt vorbei...
die dritte pokalrunde ist ja eine seltsame...199 erste mannschaften hatten ursprünglich für den oddset-pokal gemeldet - in der 4. runde muß man auf eine summe von 32 teams kommen...zu anfang wird ja noch nach regionalen töpfen gespielt, um weite fahrten zu vereiden (hier lacht der rissener, der um 18:30 in elmshorn anzutreten hatte - bezirk west und bezirk ost ist halt ein arschloch). 

die dritte runde wird auch nach den vier töpfen gespielt und es geht darum, in der 4. runde auf 32 mannschaften zu kommen.
in der 3. runde sind es noch 52 mannschaften - also gibt es 18 spiele in den vier töpfen und insgesamt 14 freilose für mannschaften, die kampflos in die vierte runde einziehen...die holsaten gehörten nicht zu den 14 glücklichen, sondern bekamen ein stadtduell gegen den FC zugelost...landesligist.
donnnerstag 2. pokalrunde - sonntag ligaspiel - dienstag 3. pokalrunde... vielleicht ein büschn viel für einen kreisklassisten, oder?

diesmal mit gespann, diesmal mit anderem torwart - geholfen hat es gegen den landesligisten denn scheinbar nicht...in dem ligenbereich ist halt kein kicker mehr im urlaub oder muß um 18:30 noch arbeiten, so sind die holsaten denn mit 1:6 aus dem pokal ausgeschieden.
ob herr pistone  - da ich auch lange arbeiten mußte und nicht zugegen sein konnte - diesmal die volle spielzeit auf der bank erleben durfte, kann ich demzufolge nicht schreiben...angesichts der tatsache, daß er weder ein vollhonk noch ein hohlkopf ist, guck ich mal...auch in der kk5 sind vereine, von denen ich noch plätze besuchen müßte - wenn's paßt, könnte man ja auch auf einem wilden platz im hamburger westen mal wieder einem neuen bekannten die hand schütteln.












Keine Kommentare:

Kommentar posten