Freitag, 12. August 2016

MACHTORPAULI


das zweite spiel am sonntag nachmittag...man kann ja, das ist das nette, wenn sich inzwischen so viele mannschaften des FCSTP im herrenbereich tummeln, das angenehme mit dem nützlichen verbinden: neue plätze besuchen UND ein spiel eines st. pauli teams sehen.
wir haben die ZWOTE in der regionalliga-nord...da hab ich diese saison ein auswärtsspiel angedacht...die dritte in der bezirksliga west, die vierte in der kreisliga 2, die fünfte in der kreisliga 5, nummer sechs in der kreisklasse A7, die sieben in der KKB7 und die achte in der KKB6.
es ist ja nun mal so, daß ich mein herz schon letzte saison an eine unserer spielstärksten mannschaften verschenkt hatte, nämlich an die FÜNFTE, die ja ansich eine halbe dritte ist...schrub ich ja alles schon.
souveräner aufsteiger aus der kreisklasse in die kreisliga...unter den gegnern natürlich auch viele zweite mannschaften...was mir in diesem falle für den besuch des platzes erstmal egal ist ist...schade nur, daß ich auf den meisten plätzen schon gewesen bin...aber ich war noch nie in wentorf, ich war noch nie bei weiß-blau 63, ich war noch nie bei eppendorf-groß-borstel und ich war noch nie bei hellbrook, also vier potentielle hüpfer-punkte auf meiner reise über die hamburger plätze - und wie sagte schon sean connery in braveheart zu mel gibson: "nun, dem werden wir wohl abhilfe verschaffen müssen"  
und KLAPPT...zweiter spieltag, "meine" FÜNFTE muß beim 1. FC HELLBROOK antreten...ein nicht wirklich traditionsverein, ohne großartige fusions- oder spaltungsgeschichten...einfach nur 1967 gegründet und feddich.
"hellbrook, da denk ich immer an die betonburgen von steilshoop" sagte meine charmante begleiterin..."all diese ganzen ringe" - ich, der ich ja immer noch auf alt und tradition und ambiente stehe, beschwichtigte...hellbrook, das sagt mir irgendwas...das könnte ein altes quartier sein...nun gut...ich kann mich ja auch mal irren - hellbrook, obwohl zwischen ohlsdorfer friedhof und bramfelder see gelegen, ist nun wahrlich nicht schick (wobei die bunkersiedlungen noch nicht die steilshoopschen oder mümmelmannsbergischen höhen haben).
vom dorfcharakter hellbrooks ist jedenfalls nix mehr übrig und daß bramfeld (mit steilshoop und hellbrook)nach dem ersten weltkrieg nach den vier- und marschlanden das größte gemüseanbaugebiet im norden war, sieht man dem viertel jedenfalls nicht mehr an.
um so überraschter war ich, als wir am platz ankamen...ein grandacker und die klassischen funktionsgebäude plus clubheim - wie in rothenburgsort oder eilbek,
aber man kann es sich ja mit n büschn farbe etwas netter machen.
und man kann darauf auch ein wenig stolz sein...das merkte man den leuten an, als wir meinten "nett ham sie's hier" - "ja, haben wir alles gerade neu gemacht"...auch das clubheim ist neu drinnen - clubheim; gutes stichwort, nach dem getränkelosen vormittagsspiel. 

hm...bei trittau müssen spieler sich um die grillkohle kümmern - bei hellbrook schenkt der mannschaftskapitän das hefeweizen aus, weil er das besser kann als der clubwirt...daß man das weizenbierglas sogar mit auf den platz nehmen darf, läßt einen sogar die wurstlosigkeit des caterings verschmerzen. 
gefragt, ob ich ein paar fotos machen darf...überraschter blick...ja natürlich.
und als ich das pokalregal fotografiert hatte, sagte der weizenschenker: "im konferenzraum sind noch mehr pokale...vorne gleich rechts"...und als ich nicht so richtig reagierte: "ALSO, da vorne rechts, da ist der konferenzraum...da sind noch viel mehr pokale...der ist offen...dürfen sie gerne fotografieren!!!"

jajaja...mach ich ja...wie gesagt, die sind ein bißchen stolz darauf, daß sie sich das hier so nett eingerichtet haben - der zuschauerzuspruch sollte auch deutlich höher sein als bei manch anderem verein in dieser liga. 
kreisliga und kreisklasse ist auch hellbrooks heimat...gekickt wird hier seit 1919, allerdings damals noch beim FC bramfeld-hellbrook (dem vorläufer des 1945 entstandenen bramfelder sv) - 1967 jedenfalls haben hellbrooker denn ihren eigenen verein gegründet, der demzufolge auch trotzig ERSTER FC heißt. 
ein jahr, 1998/99 gab's hier mal bezirksligafußball - von 2005 bis 2015 hieß die heimat kreisklasse, nun ist man ein jahr kreisligist und war letzte saison achter. 
ist also nur eine saison mehr aufsteiger als unsere FÜNFTE...so beim ersten blick waren es überwiegend bekannte gesichter, die ich auf dem platz sah...herr SCHREIBER fehlte an diesem tag, herr PUSCHMANN kam verspätet und stand nicht in der startelf...zwar hat die mannschaft neun abgänge zu verzeichnen, aber regelmäßig gespielt hatten nur kevin heinemann und benjamin kolbe, die leider berufsbedingt umziehen mußten. 
acht neue gab's dazu...wobei vier davon auch eher altbekannte gesichter sind für denjenigen, der auch an dem unterbau des FCSTP interessiert ist, denn die herren bock, stäcker und rimkus gehören auch zu jenen, die von der dritten zur fünften gewechselt sind - herr kolb hatte zwischenzeitlich ein jahr beim ETV gekickt...was die mannschaft sicherlich nicht schlechter macht.
von den NEUEN neuen fanden sich drei spieler in der startelf wieder -  neben dem halb-neuen herrn kolb die herren FRANZ (von germania persau...was für ein charmanter name) und herr RICHERT, der vor einer pause bei der zweiten des NTSV gekickt hatte...mit verlaub, auch kein dreck. 
ich würd mal so raushauen, daß die FÜNFTE mit der spielstarken truppe ansich auch als aufsteiger in der kreisliga bestehen sollte...das erste saisonspiel in der "feldarena" hatte man auf plastikwiese 1:0 gewonnen gegen hammonia.
nun also wieder ein grandkäfig und zwar trotz des vormittagsregens ein ziemlich körniger...die anfrage des trainers, ob man den platz nicht wässern könnte, wurde abschlägig beschieden...wasserrechnung nicht bezahlt, sprinkleranlage kaputt...bocklosigkeit des platzwartes (der mit einem damenrad um den platz rast, um die eckfahnen aufzustellen) - man weiß es nicht so genau. 
vielleicht rechneten sich die hellbrooker auf diesem beton-kiesel-platz auch größere chancen aus - wenn, dann ging DAS auf keinen fall auf. 
für die FÜNFTE muß es ja ein erweckungserlebnis gewesen sein...mal nicht auf die adleraugen eines häufig dickbäuchigen alten mannes angewiesen zu sein, der im mittelkreis herumturnt und über abseits oder aus entscheidet.
kreisliga heiß GESPANN, also schiri plus assistenten...was bei entscheidungen über abseits natürlich nur dann hilfreich ist, wenn die assis auch auf ballhöhe sind und korrekt winken...oder im fall einer schnellen mannschaft eben NICHT.
daß das gespann den mannschaften beim einlaufen hinterherläuft und die teams nicht anführt, hatte ich übrigens auch das erste mal...
AAABER, bis auf einige abseits-entscheidungen haben die schiris ihren job, fand ich, ansich relativ gut gemacht...ohne gelbe karten auszukommen, ist auf diesem ligenniveau immer schon entweder ein beweis für eine gute leistung oder für ein gutes spiel...war beides, würd ich sagen.

nur dieses WARTENWARTENWARTEN...bei ansich drückender überlegenheit... wo ist der bekannte finnische torjäger HAUSTO DENDAREIN, wenn man ihn braucht - der kam erst nach langen 38 minuten in gestalt von herrn ZERBAUM, eines verteidigers...manchmal muß es auch einfach gewalt sein. 
wer nun glaubte, der bann sei gebrochen, sah sich nun leider getäuscht, es blieb bei der knappen führung zur pause...und es blieb auch lange lange in der zweiten halbzeit dabei...die st. paulianer überlegen...aber PUUUH...das tore machen, will ich mal als begrenzt suboptimal bezeichnen.
jajaja...als ligenneuling erwartet keiner von euch, daß ihr jedes spiel 10:0 gewinnen werdet, denn natürlich sind die gegner etwas fixer, etwas stärker - die kann man nicht so einfach an die oder gegen die wand spielen und bei jedem spiel aus der arena schießen - irgendwann rief irgendeiner euer spieler einfach mal den titel dieses blocks...'MACHTORPAULI...wenn man denn verdammt viele torchancen hat, sollte man davon eine genügende anzahl nutzen, denn bei einem 1:0 gibt es ja immer noch die gelegenheit des sogenannten "blöden" gegentreffers...du investierst verdammt viel, belohnst dich zu wenig und kriegst dann vielleicht plötzlich noch den einen gegentreffer, der das gesamte spiel umdrehen und zunichte machen kann, der DREI auf einen punkt reduziert.
aber nein...der ruf weckte die mannschaft nochmal - wobei das, was an bällen von herrn KÜHNE im verlauf der zweiten hälfte NICHT rein ging, schon für zwei weitere spiele gereicht hätte. 
aber ja...es sollte noch für zwei weitere tore reichen; durch herrn kolb nach einer knappen stunde und auch herr kühne durfte sich verdientermaßen noch in die torschützenliste eintragen...damit steht man nach zwei spieltagen auf einem relativ komfortablen fünften tabellenplatz und empfängt am nächsten sonntag dann die zwote von lorbeer, die sich im ersten spiel eine 0:8-klatsche gegen den vfl 93 abgeholt hatten (in der 15er-staffel hatte lorbeer am ersten spieltag spielfrei) - ich sag mal so mit dem titel des blocks...machtorpauli...und wenn möglich, denn bitte auch etwas konsequenter als bei der hölleninsel...
machdreierpauli...








Keine Kommentare:

Kommentar posten