Mittwoch, 14. September 2016

DAS IST NICHT EUER ERNST


KL1:
sv vorwärts 93 ost - bostelbeker sv  4:1


spiel zwei an diesem sonntag...und ich bin mal wieder auf der elbinsel.
irgendwie schade, wenn ich die plätze bald alle voll habe, denn ich hab veddel-wilhelmsburg irgendwie fußballerisch lieb gewonnen...und auch optisch...
da gibt es schon schicke ecken - nein, leben möchte ich hier vielleicht nicht, aber die elbinsel ist besser als ihr ruf als drecksstadtteil....wilhelmsburg ist die größte flußinsel europas UND...trotz aller industrie hamburgs stadtteil mit dem größten grünflächenanteil (!!!)...

HMMM...fragt sich der geneigte leser (so wie ich mich auch) vielleicht...WENN du jetzt wieder im süden von hamburg bist, WOHER kommt dann das OST im vereinsnamen...und - was ich mich am meisten gefragt habe - woher kommt eigentlich die ZIEGE im wappen...
vorwärts 93meint in diesem fall TATSÄCHLICH 1893 -  heißt, der verein ist älter...die ziege kann also nix mit dem gedicht von herrn böhmermann über herrn erdogan zu tun haben - hatte vor dem spiel den verein angeschrieben, aber leider keine antwort erhalten (was ich schade finde), aber ich kann ja die suchmaschine meines vertrauens selbst bedienen und selber herausfinden, was denn die ziege im wappen zu suchen hat...
also...das ganze ist - wie ein deja vu von heute morgen wieder eine geschichte mit der judäischen volksfront und der volksfront von judäa...oder in dem fall auch von den wandervögeln, wo die einen nur noch wandern wollten.
1893 wurde am reiherstieg einer der ältesten sportvereine in wilhelmsburg gegründet, der arbeiter tv 1893 wilhelmsburg, der seit 1919 dann sv vorwärts 93 wilhelmsburg hieß - der verein hatte vier abteilungen - abteilung vier, auch OST genannt, nahm seit 1921 am fußballbetrieb im ATSB teil. 
seit 1926 kam es dann zu konflikten innerhalb des vereins...die fußballer bauten an der rahmwerder straße in georgswerder ihren eigenen sportplatz...die einen wollten turnen, die anderen kicken; 1933 trennten sich die fußballer aus georgswerder von den turnern aus wilhelmsburg "rest".
so entstand der sv vorwärts 93 ost harburg-wilhelmsburg...1933 unter den nazis dann die vereinsauflösung, die übliche geschichte, möchte man fast schreiben.
erstaunlich finde ich, daß sich der verein 1935 als sv georgswärder neu gründen konnte - in diesem fall logischerweise nicht im ATSB.
1945 im dezember nach der neugründung kam man denn auch zu dem alten namen zurück und heißt halt seitdem wieder sv vorwärts 93 ost.
ES GAB tatsächlich sogar noch mal ein paar spalter...von 1985 bis 2008 existierte ein italienischer verein in georgswerder namens club castello - das waren ehemals teile der 2. und 3. herren der vorwärtsziegen.
ACH JA...die ziege...die geschichte...ich mein, mit dem freundlichen nutztier kann ich mich ja ansich voll identifizieren...dicke hörner, langer bart und immer nur am meckern - ist ja aber nicht unbedingt typisch für das norddeutsche deich- und marschland, hier fungiert ja eher das schaf als bio-rasenmäher. 
als herzog georg wilhelm von lüneburg-braunschweig-celle 1672 die drei elbinseln erwarb und eindeichen ließ, benannte er die nun entstehende stadt in aller bescheidenheit nach SICH, nämlich wilhelmsburg und eine der elbinseln bekam den namen georgswerder (nach...naja...) - die reichen wilhelmsburger willhelmsburger wohnten am reiherstieg...heute reines industrie- und hafengebiet...georgswerder hingegen waren landwirtschaftlich geprägt und anstatt kühen und schafen hielten die bauern dort halt ziegen als milchvieh. deswegen verspotteten die reiherstiegler die georgswerderaner als bewohner von ziegenbek....das nahmen die bewohner denn irgendwannn einfach als namen an - nicht als spitz-. sondern als kosenamen. 
naja...wie gesagt...inzwischen REGIERT vielleicht noch der reichtum am reiherstieg...wohnen tut er da nicht mehr und ziegen weiden auch nicht mehr an der rahmwerder straße, wo der vorwärts-platz liegt...naja, auf grand is ja auch schlecht weiden, so selbst als genügsame ziege.
hmmm...am vormittag ein hellbrook-spiel, am nachmittag einen hellbrook platz - einfach mal die charmante blockhütte (die natürlich ziegenstall heißt) mit den vereinsfarben verschönert..."wir haben auch die tornetze erneuert...natürlich in den vereinsfarben" - demnächst kriegen wir auch neue LED's für das flutlicht... da is eine birne sowieso kaputt...mal gucken, wo ich nen staiger herkrieg"...
ich mag das - wenn menschen sich um ihren verein kümmern, wenn sie stolz drauf sind, auf die kleinen dinge, die sie mit schmalem geld erreicht haben.
wie man versucht, dem viertel einen lebensmittelpunkt zu schaffen...da im container haben wir denn auch die kanus...wir machen kanufahrten mit den kindern...elbe is ja nich weit...dahinten (hinter dem wald)...sind ja nur 50 meter, vielleicht...denn machen wir als nächstes noch den spielplatz neu" 
SO klappt vielleicht integration...zuschauer überwiegend im rentneralter und deutsch...spieler überwiegend mit migrationshintergrund - WAS im übrigen auch für die bostelbeker (die ja nicht in bostelbek, sondern im heimfeld spielen) gilt, den gegner am heutigen tag...die kreisliga 1 ist ja ansich die klassische südelbien-liga...home of the ziegenpeters seit ewigkeiten, wenn man denn in der kreisliga war (meistens) - nur vier jahre mußte man in der kreisliga 4 verbringen, quasi der gemischtwarenladen der liga...da kommen die bostelbeker nach ihrem aufstieg letzte saison her...nun sind sie halt auch in der EINS. 
beide mannschaften sind schlecht gestartet, in sofern versprach das eher ein duell not gegen elend zu werden...aber gut, klassische geschichte...urlaube, ferien...dauert ansich immer bis fast ende september, bis alle mannschaften im unterklassenbereich ihre kader komplett zusammen haben. 
die ziegenpeters auf platz 12 der tabelle, bostelbek auf platz 9 nach sechs spielen und die tordifferenzen sprechen eher für ein sparsames spiel.
ich HÄTT spontan darauf getippt, daß ich ein 1:1 sehe...lag ich denn komplett falsch - obwohl...hätte klappen können...
beide mannschaften zu anfang fürchterlich unsortiert, unglaublich viel geschrei, auf dem platz, von den bänken...ein schiedsrichter, der sehr ruhig agierte, den ich mir allerdings etwas LAUTER gewünscht hätte manchmal...
LAUT genug war es abseits des platzes...nach zwei minuten netzten die ziegen-peters, was dem bostelbeker coach gar nicht gefiel, der dann seine truppe mit 
"ihr wollt mich wohl verarschen!!!" anschrie  - acht minuten später netzte bostelbek und der herr WEIß an der seitenlinie meckerte nun "das ist nicht euer ernst, oder???"...was soll ich sagen, so ganz gefunden hatten sich alle akteure auf dem platz noch nicht...ernst meinten das alle, was man an der vielzahl der fouls sah...das waren keine häßlichen, das war häufig die mischung aus unzulänglichkeit und übermotiviertheit...was man vor allem herrn ROLFS, dem bostelbeker 10er unterstellen könnte...
die ziegenbeker hatten drei herren mit namen WEIß auf dem platz (wobei ich keine ahnung habe, welche fremdländische sprache er mit seinen leuten sprach...hätte jetzt auf persisch oder albanisch getippt...nun ist der name weiß weder typisch albanisch noch persisch)...der 15er WEIß bekam kurze zeit nach den toren einen ball von herrn rolfs unglücklich mitten in die fresse...vorwärts danach ziemlich lange in unterzahl, dauerte halt bis man das nasenbluten von dem dani stoppen konnte - trainer wollte ihn rausnehmen, dani wollte drin bleiben, weil er das auch ernst meinte...herrn rolfs hatten sich zwar alle schon ausgeguckt, aber so RICHTIG unfair wurde das spiel nicht.
so richtige waffen hatten die bostelbeker nicht und die ziegenhirten kamen jetzt so langsam ins rollen, was das spiel aber nicht ruhiger machte - vielleicht war das phlegma vom schiri, herrn GÖRÜL ganz gut...wobei...als er dann anfing, karten zu zeigen und das waren zunächst welche für die geissenpeters, waren die drei im vergleich zu dem, was er vorher bei bostelbek hätte ahnden können, etwas unverhältnismäßig.
aber gut, deswegen gab es ja auch noch reichlich widerworte..."das ist NICHT dein ernst" war auch hier nach jedem zweiten pfiff die reaktion der trainer. 
als einige geissenpeters anfangen wollten, mit ihm zu diskutieren, gabs ne klare ansage: "herr spieler...du bist spieler, ich bin schiri...du spielst, ich entscheide".
JA, sollte man denn auch richtig tun...manche kritik war überzogen, manche am pfeiffenmannteam auch berechtigt - man kann aber auch sagen...hat das spiel nicht entschieden, in sofern war das okay. 
die geißenpeters waren die eindeutig willensstärkere mannschaft in den ersten 70 minuten des spiels...herr GÜLER, übelst gefällt - bei osmanbey war der spieler mit dieser grand-steißbein-bombe noch raus...der vorwärts-9er kriegte alles an kaltem wasser, was an der seitenlinie verfügbar war, auf den arsch gegossen, ging denn nicht raus, sondern spielte weiter.
und kurz vor der pause belohnten sich sich ziegenhirten noch...herr MUSTAFA, mein so ziemlich lieblingsspieler an diesem tag, steckt durch...flach, schnell, durch die mitte und herr FEDER netzt charmant ein...
läuft danach wie doof zu seitenlinie...küßt seine freundin, klatscht seinen bruder auf den "tribünenbänken" ab - ich sag mal so, als herr feder ausgewechselt wurde, sagte ein mitspieler zu ihm: "digga...wenn du das nächste mal n tor schießt...küß nicht deine freundin" - "WAAAS, digga, warum soll ich meine freundin nicht küssen???"
WEIL, DIGGA - jeder unangemessene torjubel als spielverzögerung gilt und mit gelb bestraft wird...zu unangemessen zählt jedes verlassen des spielfeldes zum jubeln, digga...und freundin küssen und bruder umarmen, digga, fällt darunter.
DA kommt dann wieder die besonnenheit des herren GÖRÜL zum tragen.
denn es war ein bißchen so ein spiel, wo man zweifel haben KONNTE, daß das mit 22 akteuren auf dem spiel zu ende geht...wobei das eine wellenbewgung war, manchmal war es etwas ruhiger, dann kam wieder hektik auf. 
zu beruhigung des spiels trug DEUTLICH bei, daß der bostelbeker trainer zum wiederanpfiff seinen 10er auf der bank ließ...herr ROLFS hatte sich doch einen kleinen privatkrieg mit so ziemlich allem geliefert, was die ziege auf der brust trug und war mein ERSTER anwärter auf eine vorzeitige dusche (gut...die kriegte er denn ja auch dementsprechend).
angesichts der temperaturen gab trainer WEIß von vorwärts (wobei ich nicht WEISS, welcher landsmannschaft der angehörte) in der pause die maxime aus: "wir liegen vorne, wir lassen die kommen und WIR kontern dann."
das hörte sich nach einem guten plan an und die spieler setzten das auch ziemlich konsequent um:  herr SOUMA, geissenpeters keeper (von dem ich wegen seiner etwas merkwürdigen figur meinte: "den würd ich gern mal fliegen sehen" konnte sich zwei-dreimal auszeichnen, die tore machten dann allerdings nicht die bostelbeker, sondern tatsächlich vorwärts und genau nach dem muster...das dritte machte herr MUSTAFA selbst auf paß von herrn KASAMI...
das vierte machte herr KASAMI auf vorlage von herrn MUSTAFA.
die beiden meinten das auch weiterhin ziemlich ERNST und bostelbek hatte kaum ein mittel, um die schnellen vorstöße zu unterbinden. 
das spiel der geissenpeter war allerdings unglaublich laufintensiv...mal ein kurzes chapeau an die kondition und die relativ große disziplin der spieler...den ballführenden spieler früh attackieren, größtenteils doppeln, wobei der zweite mann mit einem dritten zusammen potentielle paßwege zustellte - das war taktisch gesehen doch schon OBERES kreisliganiveau.
TORE fielen nicht mehr...den ROTEN karton gab es auch nicht - obwohl man darüber mehrmals hätte diskutieren können...gegner nach einem schiripfiff umschubsen ist ne tätlichkeit - aber wie gesagt: herr GÖRÜL hatte seine linie, die er ziemlich konsequent verfolgt.
in DEM spiel funktionierte das, weil beide mannschaften zwar viel bellten, aber letztendlich wenig bissen...aber es gibt sicher spiele, da wird diese viel-toleranz-linie dazu führen, daß das szenario auf dem platz aus dem ruder läuft und wo auch die zuschauer auf den bänken nicht nur meckern, brüllen und schreien, sondern vielleicht "aktiver" werden...dazu kommt, daß der schiri zwei ziemlich schlechte assistenten hatte:
der auf unserer seite hatte irgendwie angst, die fahne zu heben und überließ die entscheidungen häufig dem mann an der pfeife, bis der wütende OLDTRA-block ihn irgendwann mehrfach ermahnte "WOFÜR hast du deine fahne, HEB sie doch mal!!!" und auch herr GÖRÜL ihn zum gespräch bat.

der andere hatte ein extremes problem mit der ballhöhe...ärgerlich, aber er benachteiligte logischerweise beide mannschaften fast gleich unfair...eine abseitsentscheidung gegen die geissenpeter war offensichtlich falsch und zwei gegen bostelbek hab ich definitiv anders gesehen.
aber spielte keine große rolle  - ob bostelbek aus den zwei chancen, die abgewunken wurden, zwei tore gemacht hätte...denn hätte es immer noch 4:3 gestanden...sei mal dahin gestellt, denn wie gesagt, so richtige waffen hatten die nicht im köcher...daran änderten auch die wechsel nicht. 
auch die geissenpeters wechselten nun...zuerst waren noch alle mit ERNST dabei...keiner hatte raus gewollt - nun nach knapp 70 minuten kam denn allerdings schon von einigen: "TRAINER, nimm mich raus"...aber neee, die herren mustafa, kasimi und güler mußten alle durchspielen.
der trainer wechselte rein defensiv..."der spielt...ich dachte, das ist ein betreuer!!!" - sagte meine begleiterin...nunja, herr mustafa rückte auf die 10, der eingewechselte spieler machte dafür auf der 6 allein ob seiner körperlichen präsenz die räume dichter, war dafür aber nicht soo fix.
insofern klappte das in der folgezeit zwar mit dem kommenlassen, spielfuß unterbinden, aber mit dem schnellen kontern dann nicht mehr so...
MUSS man ja auch nicht mehr bei 31° temperatur und einer 4:1 führung.
geht schon in ordnung, daß die letzten 20 minuten des spiels denn etwas abfielen...solide nach hause gespielt von den geissenpeters - was für vorwärts nun aufwärts bedeutet, tabellenplatz 9, solides mittelfeld - und die bostelbeker in die abstiegszone schießt...ist zwar noch früh in der spielzeit, aber...puh...wird schwierig, nach dem spiel...würd ich mal unken...der ERNST ist da...aber bei der qualität sind doch einige defizite erkennbar. 
NETTER nachmittag...ich sag mal so...mir fehlen bei der platzhatz im süden noch viktoria, grün-weiß und der HTB aus harburg sowie rot-weiß aus wilhelmsburg...WENN es sich denn ergeben sollte, daß ich auf diesen wiesen ein spiel besuche, nehme ich gern nochmal ein spiel der geissenpeter...
an die rahmwerder straße komm ich auch gern nochmal wieder...mir fehlt noch der senfcheck und einen hund hatte ich auch nicht - daß es dort angeblich dort auch frikadellen geben soll, hab ich erst zu spät gesehen.
charmant wäre ja vielleicht ein flutlichtspiel, wenn denn alle birnen heile sind und als gegner würde ich MUSA spannend finden










Keine Kommentare:

Kommentar posten