Donnerstag, 8. September 2016

KONTAKTE SUCHEN


kreispokal stormarn: 
tsv zarpen - wsv tangstedt  1:4

DER WAHNSINN...ist nur eine schmale brücke...(rammstein)
auf der jagd nach den 100 spielen, die ich letzte saison besucht hatte und die es nun dieses jahr zu toppen gilt...
obwohl, ansich hab ich den ehrgeiz gar nicht...ich krieg meine 98 plätze, die mir noch fehlen, wahrscheinlich in den nächsten zwei jahren voll, also warum in hektik verfallen...kann ja nicht in zwei jahren nochmal von vorne anfangen.
wenns nicht paßt, paßt es nicht...okay, das gewitter vorletzte woche hat ja einige spiele verhagelt, so daß nachholspiele unter der woche anstehen, diese und nächste woche, würde also was gehen.
früher feierabend, paßt...heut war die wiederholung meines abgebrochenen 
u-bahn-derbys BHGZ vs mümmel...nun fiel mein lieblingstorwart, der herr latendorf leider mit adduktorenproblemen aus - UND, mein tapferer begleiter hat ja mittlerweile den status des hoffotografen beim wsv tangstedt (während ich ja immer noch auf meine bestallung als stadionsprecher bei den teutonen warte) und hatte mich eingeladen, ihn zu begleiten.
!!!auf vielfachen wunsch eines einzelnen mache ich jetzt im übrigen öfter mal ABSÄTZE...größere ABSÄTZE!!!
es geht also, nachdem schon in der mitte von nichts waren, diesmal an den rechten rand von NICHTS...über das nichts von eichede hinaus nach ZARPEN, gelegen zwischen bad oldeslö und lübeck (man achte hier auf das feine wortspiel mit dem rechten rand) - die heimliche perle stormarns.
der ortsansässige TSV zarpen empfängt den wsv TANGSTEDT im erstrunden-duell des kreispokal stormarn...zur erläuterung: die schleswig-holsteiner spielen ihren landespokal etwas anders aus als wir hamburger unseren oddset...oder neee - ähnlich, sie nennen das nur anders: auch im oddset werden ja die ersten drei runden auf bezirksebene gespielt, um weite reisen für nix zu vermeiden.
so ähnlich macht man das in SH auch...dritt- und regionalligisten sind allerdings anders als in HH, wo norderstedt sich auch durch die ersten runden quälen muß, automatisch für das achtelfinale qualifiziert.
sind also im falle SH holstein kiel, vfb lübeck und weiche-flensburg und dazu kommen denn noch 13 pokalsieger aus den kreisverbänden....eichede, weil letzte saison noch oberligist ist nicht gesetzt...schilksee, letzte saison regionalligist, aber jetzt oberligist, auch nicht - normal ist das nicht logisch...
ist halt schleswig-holstein. 
soll halt wie in hh in den ersten runden weite reisen vermeiden - kann man als fair, kann man auch als unfair ansehen...gibt ja sicher in den 13 kreisen auch solche, wo du vielleicht keinen oberligisten hast oder kreise, wo du eine oberlisten-ballung hast - aber gut...GERECHT ist eine verlos-spielplanung nach töpfen oder regionen eh NIE...
also...mit dem kreisligisten TANGSTEDT nach ZARPEN zum TSV, der in der kreisklasse A stormarn spielt und sich da relativ gut macht: platz fünf nach vier spielen, 19:2 tore, drei siege, ein unentschieden.
WENN ich mal ganz viel zeit hab, also nach meinen 98 plätzen, sollte ich mir in der liga mal ein paar spiele angucken...meddewade vs witzhave oder hammoor vs hamberge sind doch namen, die runtergehen wie öl...
(das 1:0 für witzhave war ein witz, weil nicht mit dem fuß erzielt, sondern meddewade...der ausgleich für hamberge war ein hammoor aus 20 metern...) 
...erstmal ZARPEN...mein tapferer begleiter hatte sein navi in den modus eingestellt, daß es das auto den mitteralterlichen ochsenpfaden entlang führte...einspurige pfade (immerhin asphaltiert!!!) und wald und flur - zum glück ist in den letzten zehn jahren das räuberunwesen entlang der zarpener karpfenroute deutlich zurückgegangen.
immerhin 1434 einwohner zählt der ort...und wanderer, kommst du nach zarpen, findest du immerhin eine schicke alte kirche (1221 erbaut), an der später dann johnann friedrich callisen wirkte, einer der köpfe der schleswig holsteinischen erhebung von 1848...und dem ort wurde ja bereits 1967 ein lied von tim hardin gewidmet ("if I were a zarpener")
einen schicken platz haben die auch mit einem schicken vereinsheim, das mit seinen blau weißen farben ein wenig wie eine große friesentasse aussieht ...allerdings haben die auch einen häßlichen platz bei der zarpener schule und natürlich wurde DA gespielt, weil man sich den "sonntagsrasen" unter der woche nicht mit einem pokalspiel ruinieren wollte...nicht NOCH mehr, denn wie die tangstedter verantwortlichen versicherten, der dienstagsrasen sei doch deutlich besser (na gut...war er nach dem spiel wahrscheinlich nicht mehr).
die zarpenenser mußten sich zunächst auf einem grünstreifen aufwärmen, weil auf einer platzhälfte noch zwei mädchenmannschaften training hatten...so is das halt op'n dörpn...da kommt man als spieler, wenn man weiß, daß man auf der bank platz nehmen muß, auch schon mal in birkenstöcken durch das gartentor auf den platz und bringt die bälle mit.
südwind scheinen die häufig zu haben und wohl ziemlich STeif, wenn man sich die schief gen norden geneigten ersatzspielerhäuschen anschaut...ansonsten hatten die auf dieser freudlosen wiese hier erstmal nix...zwei nette hunde, aber nirgendwo ein catering in sicht - "da kommt noch jemand...vielleicht" versicherte der birkenstock-profi...also gut, der dinge harren.
erstmal wieder was dazu gelernt...auch wenn die kreisklasse A in SH vom ranking der hamburger kreisliga entspricht, wird dort nicht zwingend mit gespann gepfiffen...und weil zarpen als unterhund entscheiden kann, wie geschiedst wird, gab es auch nur einen einzel-pfeifenmann ohne linienrichter. 
herr TREICHEL zeichnete sich durch extremen pragmatismus aus ("ich pfeif ein spiel auch ohne tornetze an"), durch extreme besonnenheit und ein extremes phlegma - wo er denn GAR keinen spaß verstand, war an regularien.
10 minuten vor anpfiff haben alle spieler in den kabinen zu sein!!! (stollen-kontrolle, haarbändselkontrolle, ohr- und eheringe sowie festivalbändchen).

hatte man beim WSV noch nicht so auf der pfanne, trottete denn irgendwann richtung turnhalle, so daß das spiel denn schon mit verspätung begann (dafür sparte sich der schiri denn das auflaufen).
ein schönes spiel - das vorweg - war es wahrlich nicht...auf der einen seite zu viele künstler, auf der anderen seite viele arbeiter...auch wenn es nur eine liga unterschied war, bestand da doch technisch ein extremes leistungsgefälle.
den tangstedtern fehlte allerdings ihr kopf...herr SOSNOWSKI hatte schulter ...und auch herr charlton heston, der BEN HUR unter den mittelstürmern, hatte bank verordnet bekommen...so fehlte denn die ordnende hand auf der sechs und der wirklich gefährliche stürmer in der mitte. 
NEIN, liebe tangstedter, ihr werdet nicht nach ballbesitz bezahlt...geld gibt es wohl eher für erfolge und da zählt dann eher die effektivität, oder. 
gefühlt war der ball in der ersten halbzeit alle 30 sekunden im aus, weil ein zarpener einem tangstedter in den lauf grätschte...UND, im zweifelsfall lag denn auch noch ein wsv-akteur auf der wiese - der zarpener trainer hatte sich wohl herrn ZAMANI als wichtigsten spieler ausgeguckt und ihm einen extra-kettenhund an die seite gestellt...herr SAJEGH erfüllte seine aufgabe denn auch ziemlich übereifrig...zamani ball, sajegh da, sajegh grätsche.
zarpens quoten-migrant erfüllte seine aufgabe ziemlich über-eifrig...ziemlich unschön und - ich sag mal so - es GIBT schiedsrichter, die gucken sich sowas nicht 88 minuten lang an (da wurde herr sajegh ausgewechselt), sondern schicken den spieler vorzeitig zum duschen...
die partie war ansich nach einer halben stunde entschieden...nach einer viertelstunde endlich mal spiel breit gemacht, kein rumgedaddel, sondern schelle bälle nach vorne, flanke, kopfball tor - viertelstunde später dann ein ähnliches spiel, schnell nach vorne, kontrolliert, spieler zieht nach innen... zarpensienser spieler holt die sense raus...foul, pfiff und elfmeter.
daß herr treichel DAS erkennen konnte angesichts seiner position, der flutlicht-funzeln und der schlecht gekreideten linien, daß das foul innerhalb des strafraums war...respekt.
elfer sicher verwandelt...0:2, thema durch, dachten sich wohl die tangstedter, was folgte, war eine viertelstunde lang "gedaddel" - ineffektives hin- und her-geschiebe, schlechte pässe, tricks, die nicht klappten, schönspielerei...auf der rechten tangstedter seite hätte man während des spiels ansich gemüse und blumen anpflanzen können...alles fand auf extrem engem raum statt...dann war der ball wieder im aus...und plötzlich kamen die zarpensiener zu ihrer ersten echten torchance...einmal konter, schnell durch und nur ganz knapp vorbei.
da war der tangstedter keeper schon ziemlich not amused.
dann gab's wieder mal ein foul und diesmal traf denn der herr zamani den herrn sajegh  - "ey schiri, guck dir das an - und der meckert andauernd"...ey hassan, wir wollen doch mal die kirche im zarpener dorf lassen ...ja, war eine art von revanchefoul, aber der schiri hatte sich an dem abend scheinbar vorgenommen, mit einer gelben karte auszukommen und damit, daß er sich die kapitäne zur brust nahm, um ihnen zu erklären, daß er keine meckereien dulden würde...
HAT jemand kritik an meiner spielleitung, soll er das dem kapitän vortragen und der trägt es dann an mich weiter - so muß das wohl gelautet haben.
resultat aus dem kuddelmuddel war auf jeden fall ein freistoß, aus dem eine ecke resultierte, aus der der anschlußtreffer für zarpen resultierte.
es STECKT mindestens ebenso viel potential in der mannschaft des WSV wie spaß in toffifee...sollte man vielleicht mal ins spiel bringen.
best of the rest war ansich, daß die frau mit dem schlüssel aufgetaucht war und die kaffeeklappe geöffnet hatte...gut, kein grill, aber immerhin kaffee, bier und wurst...kaffee heiß, bier kühl und dazu ein ziemlich dicker prügel aus dem wasserbad...der klassische hafenlümmel (oder wie eine bekannte von mir mal zum thema fremdgehen in der partnerschaft meinte: "du kannst ja nicht immer nur von gemüsesuppe leben...manchmal muß es auch ne bockwurst sein").
nunjagut...passend zur wurst lümmelte das spiel denn wirklich vor sich hin
...entweder wollte herr PETERS den spielern nochmal auf der taktiktafel den brasilianischen elypsenfußball erklären...und / oder alle spieler mußten nochmal auf die toilette, von der es nur eine gab...kann also dauern, zweite halbzeit beginnt also mit weiterer verspätung.
und inzwischen war's auch schon ziemlich duster..."kontakte suchen!!!" gab herr TATSIS als losung aus...war halt schwierig im zarpener busch...denn noch immer hatten es die tangstedter wenig verstanden, die einfachen dinge zu machen...auf zarpenship landete alle 11 sekunden ein ball beim gegner...also nix mit kontakte suchen, jedenfalls nicht zwischenmannschaftlich, weder auf der einen noch auf der anderen seite...ball-paß-dribbling-grätsche-aus...ball-dribbling-paß-kopfball-gegner...extrem zerfahren und anstrengend.
nun war es die seite vor meiner parkbank, auf der sich fast nichts abspielte...drüben gabs denn weiter das privatduell hassan gegen zamani... wenn ich denn böse wäre, würde ich schreiben, daß tangstedts 15er auf keinen fall die volle auflaufprämie kassieren sollte, denn die meiste zeit hat er doch nur auf der wiese gelegen und sich irgeneinen knöchel gehalten.
man kann so eine zerfahrene situation auch einfach mal auflösen, indem man, wenn man denn schon mal in tornähe ist, einfach mal den HUF rausholt wie herr THANE nach 55 minuten und die murmel einfach mal versenkt.
1:3 - nun wars denn wirklich durch und nach einem schlechten spiel begann nun ein RICHTIG schlechtes spiel...ballgeschiebe, kaum konstruktive aktionen, fouls - das war alles nicht wirklich häßlich...hatte halt nur nix mehr mit spielfuß zu tun...dazu kamen denn ewig endlose diskussion auf dem platz nach jeder unterbrechung - jeder, der was zu meckern hatte, mußte ja zunächst zum eigenen kapitän und der dann zum schiedsrichter, weil der ja keine neue kontakte suchen wollte...und wenn denn ein spieler versuchte, den schiri direkt zu kontaktieren, erklärte der ihm dann erstmal, daß er den kapitän informieren sollte und danach informierte er den jeweiligen kapitän, daß der den spieler informieren sollte, daß der spieler zuerst den kapitän kontaktieren sollte, falls er dem schiedsrichter etwas zu sagen haben sollte.
BOAEY...als nächstes hatte denn herr AKI schmidt, zarpens trainer, ein wenig redebedarf, worauf herr treichel denn gar keine lust hatte und den trainer des feldes verwies...der marschierte denn gemächlich von dannen.
DARAUFHIN gab es wohl widerworte von den zarpenzensier oldtras am seitenrand...daraufhin trabte der schiri zum zarpenser torwart (dem kapitän) und informierte ihn, daß er bitte die zuschauer informieren sollte, daß der schiri nicht von zuschauern kontaktiert werden wollte....schiri über den halben platz zum torwart...reden...torwart über den ganzen platz zur seitenlinie...zuschauer, reden...torwart über den platz wieder zurück ins tor...PUUUH, weiter.

nach gefühlt fünf minuten wieder fußball...naja, das, was beide mannschaften darunter verstanden...die tangstedter waren ja durchaus gewillt, etwas zum spiel beizutragen, hatten aber überhaupt keine idee (da fehlte herr sosnowski doch bitterlich - der klassische alte sack, der mal den fuß auf den ball stellt und dann sagt "ihr drei spielt jetzt zwei gegen fünf".
den zarpenzensiern ging es nur noch darum, möglichst unbitter aus der sache zu kommen...räume eng machen, den ballführenden spieler attackieren, doppeln oder zur not trippeln...ein bewundernswerter enormer läuferischer aufwand, den sie bis zum ende durchzogen, das muß man den jungs lassen (dabei sagt man doch immer, frische landluft macht müde...)
ein viertes machten die tangstedter noch...auch wieder nicht spielerisch, sondern mit einem brachialen kopfball, viertelstunde vor schluß - wie gesagt... nach dem 1:3 war das ding durch, das vierte war nur noch das zipfelchen auf dem hafenlümmel...sozusagen das dicke ende. 
spielerisch und fußballerisch zog sich das danach noch zäher...herr MICHEEL, der "amerikaner", zehn minuten vor schluß eingewechselt, versuchte sich zwar nochmal damit, das spiel schnell zu machen, aber das sah im endeffekt auch nur so aus wie beim american football: ball zum running back, der rast wie blöd ins kuddelmuddel, wird gestoppt...ein yard raumgewinn...toll.
das zarpenzensier publikum nahm so langsam den heimweg...hätte man auch tun können, denn passieren tat ansich nix mehr, es zog sich nur noch...und herr treichel hatte sich als drittes vorgenommen, das hier vollkommen korrekt zu ende zu bringen...das spiel dauert 90 minuten, also ließ er jede verkackte unterbrechung nachspielen...sechs minuten verspätung bei anpfiff...sieben minuten verspätung bei anpfiff zur zweiten halbzeit und insgesamt ZEHN minuten nachspielzeit...premier league verhältnisse. 
JA, ist korrekt, sicherlich, muß aber angesichts eines 1:4 nun wirklich nicht sein.
21:32 abpfiff...durch die dunkelheit zum auto stapfen und dem navi erstmal den finger zeigen, denn nach sonnenuntergang sind immer noch wegelagerer entlang der ochsenpfade und der karpfenroute unterwegs.
zwanzig nach elf ermattet aufs heimische sofa gesunken...sechseinhalb stunden unterwegs für 90 minuten fußball auf einem dienstagabend in ZARPEN...
der wahnsinn...ist nur eine schmale brücke...














Keine Kommentare:

Kommentar posten