Montag, 19. September 2016

VIELE IRRITATIONEN


KL4:
HNT II - HUFC II  2:3


SO...solange das wetter noch hält, versuchen, mit der grundhüpferei ein wenig weiterzukommen - und wie der zufall es so will, bin ich schon wieder im süden der elbe unterwegs...einfach dem verkehrsweg geschuldet. 
da mein tapferer begleiter ja neben seiner tätigkeit als hoffotograph des wsvt arbeitet und nun nebenbei noch eine tätigkeit als nacktmodel angenommen hat, bin ich auf den ÖPNV angewiesen...
das schränkt die zahl der plätze deutlich ein, wenn man an einem sonntag zwei spiele besuchen möchte...damit scheiden in der regel der westen und der osten aus...in der mitte hab ich ja nun schon fast alles...norden ist schwierig. 
also der süden, eine reise entlang der S3...
den anfang macht neuwiedenthal...also die haltestelle...hamburger stadtteil hausbruch - links liegt der jägerhof, wo altenwerder und musa kicken...
der jägerhof ist die keimzelle von hausbruch, wo herzog otto I. von braunschweig-lüneburg-harburg um 1545 herum eine schäferei errichten ließ.
hausbruch...für den, den es vielleicht interessiert leitet sich vom altdeutschen wort HÜRSBROOK her...und wieder wars der olle herzog otto, der für den namen des stadtteils verantwortlich war...
hintergrund ist die erlaubnis für die ansiedler, sich gegen eine abgabe (HÜR oder heuer) aus dem erlenbruchland um die siedlung herum (BROOK) mit bruchholz für den eigenbedarf versorgen zu dürfen...also sozusagen eine art von holz-fratrate für die angesiedelten schäfer.
rechts der s-bahn station neuwiedenthal (was ein ortsteil von hausbruch ist) liegt der "opferberg", das stadion der HNT, wo es heute morgen hingeht. 
die hausbruch-neugrabener- tunrnerschaft, der mit 5.000 mitgliedern inzwischen größte breitensprtverein südelbiens...ist ein alter verein, aber jetzt nicht unbedingt der fußballaffinste vereinim harburger bezirk. 
das gründungsdatum von 1911 verweist natürlich auf ein gewisses alter... allerdings waren die hausbrucher immer mehr turner als kicker.
1923 schmissen die turner im rahmen der sogenannten "reinlichen scheidung zwischen turnen und sport" ihre spieletreibenden abteilungen aus dem verein, die sich dann in HNSV 1923 umbenannten...was aus dem verein geworden ist, läßt sich so recht nicht mehr ermitteln - jedenfalls entdeckten die turner nach neugründung des vereins 1947 auch ihre liebe zum runden leder, denn nun gründete man auch eine eigene fußballabteilung. 
aber so ganz richtig echt und dolle scheint man mit den kickern auch im lauf der jahre nicht warm geworden zu sein, denn 1991 schloß sich der gesamte herren- fußball-bereich dem fc süderelbe an - dabei war die erste des HNT gar nicht soo schlecht...war meistens dauergast in der bezirksliga und ansich nie schlechter als kreisliga seit 1954...also, kein fußball am opferberg...
25 Jahre lang (!!!) - 2012 startete wieder eine erste herrenmannschaft beim HNT, die 2014 in die kreisliga 1 aufstieg und sich dort bisher hält...
seit 2013 gibt es denn sogar wieder eine 2. herrenmannschaft...war immer eine kreisklassentruppe, schaffte aber 2016 auch den kreisligaaufstieg...

einteilung der kreisklassen, kreis- und bezirksligen sollen ja nach regionalen gesichtspunkten erfolgen, um zu weite fahrten für amateurvereine zu vermeiden - spielst du ABER als zweite mannschaft deines vereins in der selben liga wie deine erste...gibts halt als staffel RUDIS RESTERAMPE.   
nix mit kurzer anreise...lokalderbys andauernd...u-bahn-liga...
die kreisliga VIER ist sowas, wo ich mir heute die zwote von HNT ansehen will...
gegner von HNT II ist heute HUFC II...will sagen, alle hammer ham so in etwa den gleichen anreiseweg zum spiel wie ich...
grundhüpfer kennen die am opferberg scheinbar nicht (dabei sei jedem der platz empfohlen mit seiner schicken optik mitten in der fischbeker heide!!!)..."was machen sie hier foto???!!! - das privatgelände!!!" wird man denn angemeckert... AAABER zur ehrenrettung sei gesagt, das war auf dem TENNIS-teil der anlage, die fußballer waren deutlich zugänglicher (kein! advantage becker!!!).
man KANN einen halben verein...jedenfalls die anwesenden...fein in wallung bringen, in dem man ältere mitglieder, die zum "power"walking auf die laufbahn gekommen waren oder vereins-faktoten wie den grillmaster flesh oder die kaffeeklappen-wirtin fragt, woher denn der name opferberg kommt...
die rüstige mittachtzigerin, die sich nach ihren runden noch am kugelstoßen versuchte, versprach mir jedenfalls, das herausfinden zu wollen und fragte kreti und pleti auf der anlage (also alles, was NOCH älter war als sie) - frau kaffee-klappe verwies auf den göttergatten, der noch joggen sei (der wußte das allerdings auch nicht, als er denn mit zwei hupfdohlen dehnenderweis aus dem wald auftauchte (joggen nennt man das denn also, aha!!!).
und ich weiß immer noch nicht, warum der opferberg opferberg heißt...
VOR unserem spiel war kinderkicken auf dem kleinfeld nebenan und NACH unserem spiel sollte die erste gegen rot-weiß williburg kicken - sowas ist immer gut, weil das heißt bei so viel betrieb, daß im zweifelsfall der grill ON FIRE ist.
den fehler, beim morgenspiel nix zu essen, weil man drauf spekuliert, daß die beim zweitspiel am nachmittag ja was haben werden, mach ich nicht nochmal.
was jetzt GRUNDSÄTZLICH natürlich nichts über die qualität des angebots aussagt...vielleicht hätte ich es so machen sollen wie ein großteil der anhängerschaft von hnt-zwei...geflügelwurst essen...
ja...schon spannend...beide HNT-mannschaften haben einen deutlichen migrationshintergrund...liest man sich die spielernamen der ERSTEN durch, kommt man zu dem schluß, das team sei doch seehr osteuropäisch geprägt...
die zweite ist dann doch eher...ich sag mal so, eher geprägt vom religiösen hintergrund, der den genuß von schweinefleisch verbietet (geflügelwurst!). 
ausgenommen davon vielleicht herr eugen GERT, der hausbrucher keeper...den fand ich beim warmmachen ziemlich spannend...ein flieger marke himmelmann.
und ich mag spektakuläre torleute, war ja schließlich selbst mal einer (HUST).
dessen tag war allerdings mindestens genauso schlecht wie die bratwurst (hm... vielleicht sind das bei hntzwei alles gar keine muslime, sondern die essen den geflügelprügel, weil der einfach BESSER ist als das schweinsprodukt)...
irgendwann muß ich mir auch mal ne liste anlegen, welche schiris ich wann und wo mal gesehen habe...herrn MUNDT jedenfalls kenne ich und ich weiß nicht mehr so recht, ob ich ihn mal gemocht habe...auch sein tag jedenfalls war an diesem tag nicht der beste.
das ganze begann mit psychospielchen...die hammer fühlten sich angeblich irritiert von den hausbrucher ersatzspielern, die in den gleichen trikots auf der bank saßen, die auch die spieler auf dem platz an hatten... folgte ein endloses rumgeschisse...über das eddinggrüne trikot ein eddinggelbes leibchen anziehen ...irritierte die hammer scheinbar immer noch...die boten denn ihre blauen leibchen an, was herr MUNDT, der wie deutsche eiche vor der hausbrucher bank herumstand, ablehnte...schließlich würde hamm die ja für ihre wechselspieler benötigen...und so stand herr mundt da wie ein malle-tourist im stripper-club und brüllte immer nur "ausziehn, ausziehn"
so saßen die wechselspielerder hausbrucher denn auf ihrer bank im unterhemd, in trainingsjacke oder mit blankem oberkörper...LÄCHERLICH...schulligung!!!
(später sollte der schiri die spieler von RW williburg, die sich hinter dem hammer tor für das folgespiel aufwärmten, wegschicken, weil er sich von denen auch irritiert fühlte...hamm spielte in schwarz, HNT in grün-schwarz, der hammer keeper hatte gelb-schwarz an...die williburger hellblau rot...na denn)...

wegen dieses hick-hacks hatten sich - schulligung - herr mundt und seine assis, vor allem der auf unserer seite, scheinbar darauf festgelegt, für eine seite sympathien zu hegen...
NEIN, ich unterstelle keinem schiri-gespann parteinahme...aber irgendwie fand ich das schon offensichtlich, daß alle STRITTIGEN entscheidungen an diesem vormittag gegen hausbruch und für die hammer hämmer fielen.
a propos hammer...bei der hufc-reserve spielt ja auch ein großer name...der herr TROCHOWSKI, der christoph...jüngerer bruder vom PIOTR, 35-facher nationalspieler, ikone des hasenpfau (hat aber auch mal für hans pauli gespielt, wo man sein talent verkannte und ihn ziehen ließ)...
des bruders talent - also das vom christoph - war nie ganz so groß...reichte bis vicky in der oberliga, dann zu nikola und nun halt zum hammer park.
aber einen hammer hatter...packte nach zehn minuten einfach mal den huf aus und herr GERT, den ich gerne fliegen sehen wollte, mußte abtauchen... unterhalb der kniescheibe kann er scheinbar nicht - aber gut, der schuß sprang auch doof auf und war drin.
daß er's auch oben kann, bewies der herr trochowski knapp zehn minuten später nochmals...und wieder sah mein flieger extrem scheiße aus (wobei ich immer noch meine, der ball war abgefälscht und kriegte deshalb diese extrem unberechenbare kurve...schön geflogen, herr gert, nur leider erfolglos).
zwei tore quasi aus dem nichts...die hausbrucher waren besser, die hammer effektiver und wenn alles nicht hilft, hilft denn wieder das gespann mit den zweifelhaften entscheidungen...zwei seltsame gelbe karten gegen HNT, eher wegen meckerns denn wegen der fouls...für die grätsche von hinten, die dazu führte, daß herr EROGLU, der hausbrucher cäptn, ausgewechselt werden mußte, gab's grad mal nen erhobenen zeigefinger. 
es WÄRE vielleicht sinnvoll gewesen, wenn die coaches der hausbrucher etwas beschwichtigender auf ihre spieler eingewirkt hätten, statt sich ein sinnloses wortgefecht mit dem linienrichter zu liefern. 
immerhin MUSSTE herr mundt irgendwann auch einem hammer den gelben karton zeigen...und immerhin kamen die hausherren nach einer halben stunde zum verdienten anschlußtreffer.
beruhigte das spiel aber kaum...hamm verlegte sich aufs kontern und ansonsten darauf, das spiel der hausherren zu zerstören mit vielen kleinen nicklichkeiten, zupfereien und rempeleien...da lachte das phrasenschwein (bzw hier in diesem falle die phrasenpute) mehrmals über die klassiker: "ich kann mich doch nicht in luft auflösen" oder "der hat nur seinen körper reingestellt". 
UND...nach einer viel zu kurzen pause, um alle gemüter zu beruhigen noch ein klassiker: "wenn du vorne die dinger nicht machst"...dann kriegst du, weil du wieder die ersten zehn minuten nach wiederanpfiff noch nicht mit högschder konzentration auf dem platz bist das dritte KACKTOR und wieder hat mein flieger keine chance, sich auszuzeichnen...wieder marschiert herr trochowski, schließt diesmal allerdings nicht selbst ab, sondern legt uneigennützig zurück auf den ebenfalls völlig freistehenden herrn REIMERS, der die kugel quasi nur noch einzuschieben brauchte. 
hausbruch bewies unglaubliche moral, auch als der co-trainer von herrn MUNDT aus dem innenraum verbannt wurde...immerhin bewies der chefcoach ein glückliches wechselhändchen, indem er herrn EROGLU (den albert, nicht den ausgewechselten israel) nach 55 minuten aufs feld schickte. 
DER brauchte grad mal vier minuten, um den erneuten anschlußtreffer zu erzielen...was folgte, waren noch hektischere 30 minuten.
die letzten zwanzig minuten durften die hammer in unterzahl agieren...ein ziemlich belangloser zweikampf an der hausbrucher eckfahne...die akteure geraten aneinander und der hammer schubst den hausbrucher um.
und wieder ein klassiker aus der phrasenpute: "der hat schon gelb!!!" - was in diesem fall stimmte, denn herr LÖSCH hatte tatsächlich bereits in der ersten hälfte eine ZIEMLICH orangene karte gesehen und kam nun in den genuß, sich die dusche aussuchen zu können.
vielleicht hatte herr MUNDT ja einen anruf aus kroatien bekommen, daß man dort bei tipico darauf gesetzt hatte, daß HNT dieses spiel gewinnt...neinnein, "HOYZER" ist ja auch so ein standartruf...aber irgendwie war diese gelb-rote die initialzündung dafür, daß der pfeifenmann die letzten minuten eher die hausherren lieb hatte und eher die hammer benachteiligte. 
letzter ausbund an lächerlichkeit war ein pfiff zwei minuten vor schluß der regulären spielzeit...ein letzter konter der hammer, herr KELLNER marschiert durch, wird im strafraum ziemlich eindeutig von den beinen geholt...40% ball  und 60% bein - man KANN darüber streiten, ob man da elfmeter pfeiffen MUSS, gelbe karte für den kellner wegen schwalbe war auf jeden fall ABSURD. 
es folgte die hausbruch-brechstange...die reguläre spielzeit war ansich vorbei, drei eckbälle in folge, bei denen sogar herr GERT mit nach vorne kam, um vielleicht den TSCHAUNER zu geben.
aber bei aller gewalt wollte das runde einfach nicht ins eckige...streichelt mal das aluminium oder herren MANN und MAUS verhindern den einschlag. 
der herr GERT hat sogar noch glück, daß er nicht noch das vierte kacktor kriegt, denn nach der dritten ecke hat der hammer keeper den ball sensationell aus dem kurzen eck gefischt, schlägt schnell ab und herr TROCHOWSKI schlägt den ball aus 40 metern auf das leere tor, denn der gert ist noch nicht zurück in seinem kasten, schafft es aber gerade noch rechtzeitig, denn unterwegs verhungert der schuß.
nun hatte der gute herr MUNDT auch genug des spektakels und pfiff ab. 
ich kaue immer noch daran herum, ob der sieg denn so in ordnung geht...im zweifelsfall waren die hammer nicht die besseren, allenfalls die glücklicheren und gerechter hätte ich irgendwie nen ausgleich gefunden.
so...nu hab ich auch den opferberg weg von meiner liste...angesichts der tatsache, daß mein tapferer begleiter hier noch nicht war, komm ich denn, wenn er denn seine stripper-karriere beendet hat, gern nochmal wieder her.
wenn man den PFLICHTBESUCH hinter sich hat, kann man ja auch mal einfach so, wegen FUSSBALL wiederkommen...ende april 2017 spielt die zweite von BHGZ hier, das schreib ich mir mal in meinen terminkalender.
ich muß ja noch die geflügelwurst testen...
und vielleicht hat ja die rüstige kugelstoßerin bis dahin rausgefunden, warum denn der opferberg eigentlich opferberg heißt.





















Keine Kommentare:

Kommentar posten