Sonntag, 26. April 2015

NOCH PLATZ IN DER SCHUBLADE


wenn man zwei fußballspiele an einem tag besucht, dann ist es ja selten so, daß man beides gleich angenehm findet...und die letzten male hat sich's irgendwie immer rauskristallisiert, daß es den guten platz und den bösen platz gab...und irgendwie war der erste platz oder das erste spiel die letzten male immer netter....das war heute auch so
WENN man denn die hamburger plätze komplett haben möchte, kommt man um den wolfgang-meyer-sportplatz nicht drumrum, ist schließlich ein regionalligastadion...und da der hsv keine damenfußball-bundesligamannschaft mehr hat, kommt man nicht umhin, sich ein spiel der u23 anzuschauen...ich bin ja am morgen noch gebrieft worden, ich sollte NICHT voreingenommen sein, sollte in meinem beitrag nicht die worte KACK und SCUM verwenden.

ja...ich wollte unvoreingenommen sein, nicht in schubladen denken im rautenland.
also versuchen wir's mal objektiv und ohne fäkalausdrücke...wird schwierig.
ich kannte den platz ja schon von einem amateurspiel, inzwischen durch die ganzen regularien der verbände, was regionalligaplätze anbelangt, ist es nicht netter geworden...mehr zäune und mehr ordner...und noch mehr...
ein plakat am eingang kündigte den "mcdonalds-mädchenfußballtag" für den 1. mai an...naja, mcdonalds engagiert sich jetzt also im "breitensport" - fand der erste ordner witzig. 
kassenhäuschen, zwei nette damen, die sich winkend ins bild drängelten, auch nett. 
blick in den himmel - es schaut finster aus...also sitzplatz überdacht...12 ois finde ich persönlich sportlich, aber gut, ist ja auch der talentschuppen eines gefühlten europaligisten und bei dem komfort (sitzschalen ohne rückenlehne) ist das auch angemessen. 
je näher man dem stadion kommt, desto finsterer werden die blicke der ordner...gleiche firma wie in norderstedt, aber anderes personal...mißtrauisches beäugen wegen der fotografiererei, schon mal ecke döller gefilzt als die anderen, die zumindest irgendeine raute am herzen oder revers trugen, zumal ich ja auch noch subversive salbeibonbons in der hosentasche hatte...doppelte einlaßkontrolle, dann steht auf der wiese vor der tribüne immer noch wie damals der weiße baumarkt-garten-pavillion mit dem catering.
der fachmännische blick des erfahrenen grundhüpfers erkennt sofort den billigsenf und macht sein foto vom grill...begibt sich richtung tribüne, treten zwei kühlschränke auf mich zu, einer mit ordnerweste, der andere mit rautenjacke.
"darf ich fragen, was sie hier fotographieren?" - "wieso?" (ich wollte ihm nicht die geschichte vom bautzner senf erzählen; einfach mal befürchtet, er hätte den witz nicht verstanden - schulligung, schublade...) "sie könn hier nich einfach so rumfotografieren...die menschen hier haben persönlichkeitsrechte...ich will, daß sie das bild löschen!"
gut...über die persönlichkeitsrechte von senftuben zu diskutieren, war hier eher unangebracht, ebenso zu fragen, ob die worte möchte und bitte noch nicht bis lokstedt durchgedrungen waren...alibimäßig an der kamera herumgefingert, dann durfte ich (dritte einlaßkontrolle) auf den platz...ich schreib jetzt nicht, ALDA, du bist so beep-dämlich, daß du nicht mal kontrolliert hast, ob ich das bild gelöscht habe...hab ich nämlich nicht...SO!
so...ist auf der hauptseite immer noch so, daß es zwei stehplatzblöcke gibt, unterbrochen von dem sitzplatzblock...gegenüber haben sie inzwischen ein stahlrohrgestell hochgezogen für die gäste...(betreten des sitzplatzblocks = vierte kartenkontrolle - das erhöht nicht gerade das gefühl des Erwünscht-seins).
im gästebereich verloren sich dann später ein ordner und vier freie turner, denen man wenigstens die schirme gelassen hatte...die anderen ft-anhänger hatten auch sitzplatz gebucht...was sich auch echt als schlau erweisen sollte, fing es doch später an, wie aus kübeln junge katzen zu regnen.
zwei jugendliche (mit hsv-schal) gingen denn los, für papi, den jünsten bruder und sich, wurst und getränke zu kaufen...mußten dafür ja zwei der vier kontrollen passieren und papi hatte die karten...ordner schickten sie zurück...manmanman!!! wie zuschauerfreundlich ist das denn???
wie sollen die jungs denn reingekommen sein??? - geflogen??? und zu dem zeitpunkt waren vielleicht mal 12 leute auf der tribüne...sind die ordner so doof, sich nicht mal 12 gesichter merken zu können - lieber HSV, so macht man kinder zu paulifans!!!
so, da wir zeitgleich via facebook vor dem kaffee gewarnt wurden, beschloß ich, den gastro test aber mal sowas von ausfallen zu lassen...nicht nur senftuben haben persönlichkeitsrechte, sondern auch zuschauer, also steckt euch euren kaffee, eure beep-wurst aber sowas von in den beep!!!
sitzplatz war in zweierlei hinsicht zwar teuer, aber schlau...erstens schüttete es dann wirklich ziemlich und zweitens versammelte sich zu spielbeginn im stehblock ein IQ von gefühlt 50, verteilt auf etwa 20 köpfe, die dann die sangesuntermalung übernahmen (aaaamatöre, hamburg amatöre - wir trinken das schäumende bier, wir scheißen dem wirt auf die theke...) 
und irgendwann brüllte der megaphon-mann so in der 10. minute bei einem freistoß für die rotwindeln: "dieser freistoß wird ihnen präsentiert von hundesteuer hamburg!!!"
okay, wenn das ein witz sein sollte, hab ich ihn nicht verstanden....den rest von dem niveaulimbo geb ich hier nicht wieder, teilweise hat meine moral dem hirn auch die ohren zugehalten oder den frauen-und schwulenfeind-blocker eingeschaltet.
auch der 30er der freien turner - shahin faridonpur - wußte mit einer überraschenden äußerung auf sich aufmerksam zu machen: "ey, beine breit machen geht!"
sollte wohl eher ein hinweis auf die taktik der braunschweiger sein als ein angebot für sexuelle dienstleistungen...die spielten im "weit gefächerten tannenbaum" also 5-4-1 - hinten dicht (deswegen auch beine breit) und vorne hilft...wer auch immer, entweder der 25er, der sich 90 minuten lang einen wolf lief...oder der liebling der turner namens maxi, maximilian agge, der sich auch nen wolf lief...die rotwindeln hatten ja auch nen maxi...den herrn beister - der suchte 90 minuten lang seine form und fand ebenso lange keine rechte bindung zum spiel.
erste halbzeit war eine ziemlich zähe angelegenheit - jedem dürfte danach klar gewesen sein, warum die turner erst 12 punkte haben, jedem dürfte danach auch klar gewesen sein, warum die rotwindeln, nachdem sie in der hinserie alles abgeräumt hatten, nun doch aus der spur gekommen waren...so ging es auch in der zweiten halbzeit weiter...der hsv wurde immer überlegener, versemmelte allerdings alles an besten chancen...
ich mag das ja nicht, wenn schiedsrichter schicksal spielen...die sollen spiele leiten, nicht entscheiden, hat herr axel martin leider getan...58. minute, rotwindel auf halbrechts, turner bringt ihn zu fall...freistoß klar - glatte rote karte...weiß nicht...letzter mann - eher gleiche höhe...verhinderung einer klaren torchance - naja, aus der position, nicht sicher, weil frei vorm keeper war er nicht...war eher ein geschenk.
hatte vorher ein hsver noch angemahnt "schiri, können wir mal schneller spielen", weil die turner sich doch bei allem ziemlich viel zeit ließen, ließ man sich diesmal doch verdammt viel zeit...rumgediskutiere, dann noch ein wechsel, dann mauer stellen und diskutiere...und dann haute ihn Cigerci einfach mal humorlos in den winkel.
schickes tor, irgendwie verdient, stimmung kochte über...also für etwa 5 sekunden, danach war das thema ansich durch...hätte man angesichts des wolkenbruchs auch abpfeifen können...die turner stellten auf 5-3-1 um und wurden dann doch nochmals erstaunlich offensiv - klar, ob man nun 0:1 oder 0:5 verliert, war eh wurschd...die moral fand ich angesichts des tabellenstandes und des spielverlaufes klasse - ft-maxi gab alles, hsv-maxi gelang weiter auch nix.
das ende ist nah und da es gerade mal trocken ist, kann man ja auch die gelegenheit nutzen, der "hölle des nordwestens" zu entfliehen...nicht daß die iq50 horden noch den st. pauli aufkleber auf dem auto meines begleiters entdecken...90 minuten rum, passiert eh nix mehr.
leise am block vorbei schleichen, raus aus dem stadion, immer noch skeptisch beäugt vom anwesenden personal und den senftuben, deren persönlichkeitsrechte ich mit füßen getreten hatte...den kassendamen noch einen freundlichen restsonntag gewünscht, was nicht erwidert wurde - aus dem weiten rund drang noch ein jubelgeschrei...die rotwindeln hatten noch in der nachspielzeit das zweite tor gemacht.
vor dem stadion lungerten noch drei figuren rum...marke vierschrötig, schwarze jogging hose, schwarzes kapu, schwarze jacke, schwarzen 1887-beanie, tief ins gesicht gezogen...wenn ich unsere ultras schon nicht sooo gerne hab, mit den jungs würde ich mich definitiv nicht aufn käffchen verabreden, um über sartre zu diskutieren.
funktionsgebäude ignorieren, wc's gibt es überall...auto, weg...
BRRRR...so viel dann zu herrn wolfgang meyer, von dem ich immer noch nicht weiß, warum er diesem platz seinen namen hergeschenkt hat...und ob er glücklich damit wäre, daß man diese heimstatt der "young talents" nach ihm benannt hat. 
so...war im unterschied zum spiel heute morgen natürlich der deutlich dynamischere kick, schneller und filigraner...aber spaß gemacht hat das nicht wirklich...man muß wohl den hsv sehr sehr sehr doll lieben, um sowas toll zu finden.
erlebt haben sollte man vielleicht mal herrn wolfgang.meyer-sein-platz...alles was unterklassenfußball charmant und liebenswert macht - gibts da nicht...beep-stadion, beep-fans, beep-catering...und überhaupt!
so, habe fertig und bin fast ohne fäkalworte ausgekommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten