Donnerstag, 30. April 2015

STANDART ALU


einfach mal hasi-hasi machen...
billstedter derby statt tanz in den mai---msv hamburg gegen vorwärts wacker; mümmelmannsberg gegen billstedt...
landesliga hansa, der dritte (wacker) gegen die viertletzten (die mümmels). 
war ja ansich was zu erwarten, zumal ich die vorwärts ja gesehen hatte, wie sie schwarzenbek wacker zerlegt hatten.
sollte denn, um in der hasensprache zu bleiben, eher so ein pusteblumenkuchen werden. 
also zunächst mal war ich ja angenehm überrascht...mümmel hat ja nun nicht den allerbesten ruf, aber nach dem "park der skulpturen" kommt man auf eine ziemlich große und gepflegte anlage...hatte ja eher sowas eidelstedtartiges erwartet.
alles erstaunlich grün, aber klar, irgendwo muß der mümmelmann ja was zum mümmeln finden, wobei der wohl eher in den mai tanzte, denn ein schlappohr ließ sich als zuschauer nicht blicken im weiten rund

zwei moderne kunstrasenplätze, moderne funktionsgebäude...aber alles irgendwie lieblos, nirgendwo ein hase zu sehen, kein wappen, nix mit vereinsfarben oder fahnen, ein schmuckloser tisch mit kartenkoffer (da war allerdings der mümmel drauf), ein schmuckloser rasenplatz mit laufbahn drumrum, so daß man ewigkeiten vom spielfeld weg war, nicht mal für vernünftige auswechselspielerhäuschen hat's gereicht.
gut, daß es trocken blieb, denn im regen wäre das eine noch trostlosere angelegenheit gewesen...vierstufige beton-stehtraverse auf der gegengeraden, nochmal zwei meter von der spielfeldbegrenzung weg.
Das catering befand sich außerhalb des sportplatzes; getränke vorne im laubenhäuschen, preise fair...wobei mein tapferer begleiter, dem meine warmen worte nicht reichten, meinte, der kaffee war zwar heiß, schmeckte aber ansonsten nicht die bohne. 
hätte er vielleicht lieber nen cola-bac oder nen jackie-cola nehmen sollen, hatten die das auch im angebot...den harten stoff braucht man wohl auch als mümmel-fan. 
wenigstens in der kaffeeklappe hing denn auch der ersehnte schlappohr-wimpel.
vorne bei den kabinen war dann die grille aufgebaut...hier ist man um die persönlichkeitsrechte von senftuben nicht ganz so besorgt und mein co-hopper meinte, die dicke grobe wäre auch annehmbar gewesen.
ich hab mir dieses gourmeterlebnis geschenkt...irgendwie hab ich leise immer das lied "schwarz-rot ist die hasenwurst...schwarz-rot bist auch du, ja du" gesummt. 
über kühne senf müssen wir nicht diskutieren...aber wenn ich denn schon beim bautzner einkaufe...wieso denn bautzner ketchup...das geht locker als geschmacksverirrung durch. 
enttäuschend fand ich den zuschauerzuspruch...schließlich liegen beide vereine nur etwa drei kilometer luftlinie auseinander...gut, daß die vw-ultras (euer torwart is eigentlich ne frau) NICHT anwesend waren, konnte ich locker verschmerzen, aber etwa 60 piepel fand ich denn doch etwas traurig...apropos traurtig.
da war denn der nette herr, der fragte, wann denn hier anstoß sei, weil er müsse ja um 21:29 spätestens die u-bahn nehmen, um noch den zug nach braunschweig zu kriegen.
ein freundlicher groundhoppeler, wenn auch ein ziemlich untypischer...nachdem der mitbekommen hatte, daß wir auch neutrale zuschauer waren, die hamburger plätze abgrasten, ließ er uns ungefragt an seinem reichhaltigen schatz an erinnerungen teilhaben, was, wie mein begleiter vermutete, wohl auch daran lag, daß er wohl sonste eher weniger soziale kontakte pflegte. 
zur normalen interaktion gehört ja zum beispiel auch, daß man nicht, sobald man ein schlagwort hört, seinen gesprächspartner permanent unterbricht, um dann (um mal bei der hasensprache zu bleiben) refelxartig wie in der loriot-talkrunde einzuwerfen, daß man ja mal ein weißes zwergkaninchen besessen hatte. 
nervig, aber nicht ganz so schlimm, weil das spiel nicht so viel hergab, um ganz ehrlich zu sein...schlagwort des wackeren trainer war ORDNUNG, schlagwort des mümmel-coaches war TIEFER - beides ja nun nicht unbedingt taktische anweisungen, die für hemmungslosen offensivfußball sprechen.
die wackeren spielten gemäß ihres tabellenstandes vorwärts, die mümmels mauerten und so richtig ein mittel fanden die billstedter nicht...die billstedter kamen eigentlich nur durch standarts zum abschluß, die mümmels konterten. 
das taten sie auch ziemlich gut, nur leider schrecklich ineffektiv.
irgendwann kann es denn auch kein pech mehr sein, wenn am ende einer 100%igen torchance immer dieses eine geräusch steht...PING!!!
die mümmels schafften es, tatsächlich, wenn sie nicht kläglich am torwart scheiterten, fünfmal die latte oder den pfosten zu treffen, was jeweils schwerer war, als die murmel im kasten unterzubringen.

insofern kann man wohl sagen, daß dem wackeren das glück hilft, denn ansich hätten die mümmels den sieg verdient gehabt...irgendwann wurd's denn auch unansehnlich, das ping als häufigstes geräusch wurde abgelöst vom ARGH, weil immer irgendwie ein spieler, wie von einem lufthauch gefällt, sich schreiend auf dem platz wälzte. 
beide trainer schrien auf den schiri ein, die jeweiligen gegner würden nur umfallen und er darauf hereinfallen...aber der schiri zog seine linie konsequent durch, die sooo schlecht nicht war, kriegte auch einen ansatz von rudelbildung (da roch es denn mal wenigstens ein bißchen nach derby) ziemlich gut in den griff und kam, wenn ich mich recht entsinne, ohne kartenzeigen aus, was für landesliga schon erstaunlich ist. 
so kam es denn, wie es kommen mußte...ich glaub, daß war, diese saison das erste torlose unentschieden, das ich gesehen habe auf hamburgs amateurplätzen.
nun gut, ist denn so...irgendwie hat die hansa-staffel bei weitem nicht das niveau und den spaßfaktor der hammonias...vielleicht muß man da wirklich mal die plätze von türkiye, kosovo, dersimspor oder croatia besuchen, wenn man etwas mehr feuer unter dem nicht vorhandenen dach haben möchte. 
ich füge also den mümmelmannsberg meinen besuchten stadien hinzu, allerdings in der gewißheit, daß ich da nicht nochmals hinmuß.
unser braunschweiger verabschiedete sich zeitig, um seinen zug zu erreichen, allerdings war mein redseliger begleiter so unvorsichtig, ihm von unseren morgigen plänen vorzuschwärmen, insofern besteht die gefahr, daß der mensch morgen beim oddset-halbfinale bei hein-klink auftaucht, weil "ich hab ja einen stadtplan von hamburg, von den gelben seiten, der ist echt gut, da guck ich mal rein, da findet man alles"
ich will ja nicht unken...tendenziell würd ich sagen, hoffentlich findet er nicht alles...

Keine Kommentare:

Kommentar posten